Habe letztens einen Beitrag gelesen, indem über KZ Häftliche geschrieben wurde. Auch wurde dabei erwähnt, dass Sie sich wohl mit Humor steckenweise am Leben erhalten haben. Das fand ich sehr interessant.
Wie seht Ihr das, hilft das auch bei Depressionen?

Dann fänd ich schön, wenn hier alles Platz und Raum bekommt, was uns zum Lachen bringt.
Liebe Grüße

04.07.2009 12:10 • 29.11.2009 #1


342 Antworten ↓


Hallo maunzen

Absolutes JA, es hilft sehr !

Humor (Lachen, kurze echte emotionale Freude) setzt im Gehirn Dopamine frei. Diese bewirken (ähnlich wie Medikamente) eine echte Verbesserung des Empfindens. Gleichzeitig werden die neuronalen Verbindungen (Synapsen), die für das "sich angstfrei und gut Fühlen" zuständig sind real (physisch) neu gebildet, gefestigt und verstärkt.

Die Fähigkeit, auch einmal über sich selbst Lachen zu können, lässt uns Angst, Zwänge oder auch Depressionen für einem Moment besser ertragen. Und manchmal kann dieses "über sich selbst Lachen" sogar zu neuen Erkenntnissen führen, die (ähnlich wie eine Therapie) zur Besserung und Problembewältigung beitragen.

LG, omega

04.07.2009 12:27 • #2


Hilft TOTAL!

Ich hatte heute morgen ein richtig depressives Tief, war bloß noch am Heulen, total fertig mit mir und der Welt.

Also gute Musik aufgelegt, Hausarbeit gemacht, in den Staubwedel gesunden, mit dem Besen getanzt -nach ner halben Stunde ging es mir schon viel besser

Unsere eigenen Empfindungen können so viel Macht haben darüber, wie wir uns fühlen.
Und mit Humor, Spaß und Lachen geht es uns einfach besser, dann fällt Vieles leichter, und das Leben macht einfach mehr Spaß.

Also: Lachen ist definitiv die beste Medizin

Alles Gute,
Pilongo

04.07.2009 13:43 • #3


Wir können meistens den momentanen Ist-Zustand (Angst, Panik, Depression oder negative Ereignisse) nicht sofort verändern.
Aber wir können diesen Dingen mit etwas Humor (nicht zu verwechseln mit Verdrängung!) begegnen, und es uns so erträglicher machen, und auch damit den "bleibenden Schaden" in unserer Seele (Gehirn) begrenzen.

LG, omega

04.07.2009 13:56 • #4


Zitat von rose:
huhu!
habe soeben eure ganzen beiträge gelesen - oh, man, einfach
herzerweichend; tränchen dürfen kullern!?
diese süßen wortspiele, einfach hinreißend.
ja, wie schnell (wenn man sich drauf einläßt), kann man seinen
affirmationen eine andere, positivere richtung geben.
ja, die gedanken sind unser "schicksal", man kann es, glaube ich, so
sehen.
rose


Hallo!
Dieser Beitrag von rose hat mich sehr gefreut im "Die kleinen Freuden" Thread.
Damit ist wenigstens zum Teil bewiesen, dass es eine positive Wende geben kann, wenn man mit Humor und Herz das Leben angeht.

Auch die Beiträge von Pilongo und omegaman bestärken mich in dieser These.

Zitat:
Aber wir können diesen Dingen mit etwas Humor (nicht zu verwechseln mit Verdrängung!) begegnen, und es uns so erträglicher machen, und auch damit den "bleibenden Schaden" in unserer Seele (Gehirn) begrenzen.


Auf, dass es uns gelinge, in diesem Thread die Menschen zum lachen zu bringen, die es für den Moment gut brauchen können.
Da wär mir schon dran gelegen, ein wenig das Lächeln in die Gesichter zu zaubern.

04.07.2009 14:20 • #5


Hallo Ihr,

wer lachen kann ist mit Sicherheit klar im Vorteil. Früher habe ich mich täglich mehrere Stunden gefreut und gelacht, immer viel Spass gemacht und gehabt. Das hat sich ordentlich in meinen Gesichtszügen manifestiert.

Das Leben war einfach herrlich. Jetzt lache ich schon sehr lange nicht mehr und ich sehne mich so sehr zurück, nach Früher. Meine Gesichtszüge verändern sich auch "seltsam" mit meinem Seelenzustand.

Ich könnte heulen.

viele Grüße
Mikro

04.07.2009 15:27 • #6


Dann schaue ich auf Pilongos Bild und freue mich... doch auch wieder, weil sie so schön lacht

04.07.2009 15:28 • #7


Mikro, was ist los?

04.07.2009 15:33 • #8


Also ich finde Humor auch sehr wichtig. Es hält einem am Leben. Vor allem mich hat es am Leben gehalten.
Ich glaube ohne meinen Humor wär ich heute nicht mehr am Leben. Deshalb hat Humor für mich unglaublich viel Kraft.

04.07.2009 15:40 • #9


Hallo Mikro

Man kann natürlich nicht immer Lachen,
aber man sollte immer für das Lachen innerlich offen sein.

LG, omega

04.07.2009 16:09 • #10


Oh ja... ohne meinen Humor hätte ich diese zahlreichen schweren körperlichen und die seelischen Erkrankungen Depressionen , Ängste.. ( Schicksalsschläge) nie geschafft zu überwinden und natürlich viel Eigenwillen und Unterstützung.. und den vielen fröhlichen Menschen um mich herum..
Zeig der Welt ein lachendes Gesicht , weinende Augen versteht sie nicht..
Ein Lächeln kann eine große Wirkung haben.. Und lachen/ Frohsinn ist gesund,,,
Ein Tag nicht gelacht hat man nicht intensiv gelebt,, ..
Ich liebe Witze und lustige Filme..Comedy. rumblödeln.. . und natürlich als gebürtige Rheinländerin den Karneval.. wo ich aktiv mitwirke,,..

Ich will mit 1 lächeln auf den Lippen und im Gesicht sterben.. ... Ich sage ja zum Leben!,,

Lachend lebt es sich wesentlich leichter.. Es hält mich aufrecht...


Maunzen du hast ein schönes Thread eröffnet.. freue mich darüber sehr,,,

04.07.2009 16:11 • #11


Schlafkappe
Finde auch, dass Humor und Lachen die Laune massiv verbessern. Das war das erste, was ich mir wieder zurückerobert habe. Hilft ungemein.

05.07.2009 12:10 • #12




Prima, und was machst jetzt damit?
Wär der Humor noch ausbaufähig, oder hast das Limit erreicht?

05.07.2009 17:11 • #13


Schlafkappe
Ausbauen kann man immer.

05.07.2009 17:47 • #14


Ohne Humor würden wir alle so aussehen:

05.07.2009 18:23 • #15




oder so

05.07.2009 18:27 • #16


Oh, der Arme ist ja schon ganz grün vor Ärger, dann doch lieber so:

05.07.2009 19:00 • #17


Schlafkappe
Grün vor Anstrengung!??

05.07.2009 19:21 • #18


Nee, vor Angst

05.07.2009 19:34 • #19


Schlafkappe
Mußt keine Angst haben Omegaman, wir beschützen dich! Da kann doch gar nichts passieren!

05.07.2009 19:45 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag