Pfeil rechts
11

petrus57
Beil-Amok Angreifer saß vor der Tat wegen Selbstmordabsicht in Psychiatrie –

Quelle: http://www.berliner-kurier.de/26174844 2017


Mich würde es nicht wundern wenn das durch eine falsche Medikamentation ausgelöst wurde. Ich kam wegen Hypochondrie in die Psychiatrie und kam mit Zwangsgedanken wieder raus.

10.03.2017 13:17 • 03.04.2017 #1


11 Antworten ↓


Nun ja ich teil da die These das solche Täter immer irgend eine Ausrede haben oder eine bekommen. Wie dem auch sei so wird er in Zukunft
eine richtige Therapie bekommen und keine Medikamente die besagten Probleme sowieso nur unterdrücken. Unter jedem Dach ein ach, es
war schon immer ein Makel, besonders in der Psychiatrie, dass die bunten Pillen viel zu oft und zu gerne verschrieben werden. Ist ja auch
wirklich einfacher als eine teure und langwierige Therapie. Die vielen Milliarden möchte ich mal sehen die dadurch verdient werden, und auf
der anderen Seite wird bei der Therapie der Rotstift angesetzt, echt perv..

10.03.2017 15:54 • x 3 #2



Beil-Amok Angreifer saß vor der Tat wegen Selbstmordabs

x 3


Schlaflose
Zitat von petrus57:
Mich würde es nicht wundern wenn das durch eine falsche Medikamentation ausgelöst wurde.


Oder er hat seine Pillen nicht genommen und irgendwo entsorgt. Das wäre für mich eine logischere Erklärung.

10.03.2017 18:09 • #3


Frage mich,wo jetzt all die Bedenkenträger bleiben,die vor einer Stigmatisierung psychisch Erkrankter warnen und betonen,dass die allermeisten Betroffenen keinerlei Gefahr für die Umwelt darstellen.
Nach dem Motto:Gewalttäter gibt es unter psychsich gesunden und psychisch kranken Menschen.
Ich denke,das wird demnächst mal fällig,da die Zusatzaussage :der Täter war vermutlich psychisch krank! so schön alle möglichen unangenehmen Nachfragen nach der Motivation im Keim erstíckt.
Gerade wenn der Täter aus dem Kosovo stammt,dessen Bevölkerung zu 90 % aus Muslimen besteht..............

10.03.2017 18:23 • #4


Zitat von minos:
Nun ja ich teil da die These das solche Täter immer irgend eine Ausrede haben oder eine bekommen. Wie dem auch sei so wird er in Zukunft
eine richtige Therapie bekommen und keine Medikamente die besagten Probleme sowieso nur unterdrücken.



Bei der Diagnose Paranoide Schizophrenie kommt man ohne Medikamente (Neuroleptika) nicht aus. Eine Therapie kann nur eine begleitende Maßnahme sein.
Wie Schlaflose schon schrieb, besteht die Gefahr darin, dass die Medikamente nicht regelmäßig eingenommen werden und dann die Psychose wieder ausbricht. Man kann sie aber auch als Depotspritzen geben, was sicherer ist.
Ich habe jemanden im Bekanntenkreis mit einer ähnlichen Diagnose. Mit den Medikamenten kann er wenigstens ein einigermaßen normales Leben führen, ohne Medikamente geht das überhaupt nicht.
Wer eine Tat während einer akuten Psychose begeht, ist normalerweise nicht schuldfähig. Als Ausrede kann man das dann wohl nicht bezeichnen.

10.03.2017 20:52 • #5


Zitat von minos:
Nun ja ich teil da die These das solche Täter immer irgend eine Ausrede haben oder eine bekommen.


mittlerweile wurde bestätigt dass es sich bei dem Täter um einen 36 Jahre alten Kosovaren handelt - der lebte in Wuppertal, und Wuppertal ist bekannt für seine sehr aktive Salafistenszene. wer da noch immer nicht hellhörig wird der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann.
und zufällig wurde in der Wohnung des Täters ein Schriftstück gefunden dass beweist dass er paranoide Schizophrenie haben soll. zufällig genau wie bei dem Axttäter damals in Würzburg. der hatte sowas auch in der Wohnung. natürlich auch reiner Zufall.
2017 ist Wahl in NRW und in der BRD - da kann weder die Landes- noch die Bundesregierung das Wort islamistischer Terroranschlag in den Medien gebrauchen. deswegen tauchen dann zufällig solche Schriftstücke auf.

11.03.2017 13:47 • x 4 #6


Zitat von Painfull:
und zufällig wurde in der Wohnung des Täters ein Schriftstück gefunden dass beweist dass er paranoide Schizophrenie haben soll. zufällig genau wie bei dem Axttäter damals in Würzburg. der hatte sowas auch in der Wohnung. natürlich auch reiner Zufall.


Soweit ich weiß wurde bei dem Axttäter im Zug bei Würzburg kein psychiatrischer Befund in der Wohnung gefunden, sondern ein Brief an seinen Vater, in dem er ankündigt, dass er sich an den Ungläubigen rächen will. Außerdem eine selbst gemalte Flagge des IS.
Bei ihm ging man deshalb von einen islamistischen Motiv und nicht von einer psychischen Krankheit aus.

12.03.2017 00:17 • x 1 #7


Zitat von Chingachgook:
...
Nach dem Motto:Gewalttäter gibt es unter psychsich gesunden und psychisch kranken Menschen....


Naja, ich denke mir wer auf Leute wahllos losgeht kann ja nicht gesund im Kopf sein.

12.03.2017 00:26 • #8


Da wird sich ohnehin vieles vermischen. Viele muselmanische Terroristen, fundamentale Christen, Judaisten + ZJ und Scientologen, Rote + Rassisten und was weiß Ich noch was, haben einen weg, dazu kommt dann noch die religiöse Komponente, Politik, Ideologie, Erziehung auf Steinzeit-Niveau, evtl. auch schon defekte Gene wegen 'nem Inzest-Genpool(?). Viele sind auch nur Mitläufer, sieht man häufig auch n Subkultur. Da kleide Ich mich mal eben wie 'ne Tucke, heul ein bisschen rum, höre als Emo vermarkteten Alternative Rock oder Pop Rock und bin dann ein Emo. LOL. Alles eine gefährliche Mischung (der Emo nicht, aber lästig, diese Mitläufer), der imperialistische Westen (allen voran Uncle Sam), ist aber auch nicht ohne und wer Hass sät, wird Hass ernten!. Wer einen Drohnenfetischist ist, hat sie auch nicht mehr alle und natürlich alle handlanger, die dieses dreckige Spiel mitspielen. Zionisten (möchte nicht wissen, wie viele davon Rassisten sind), die Araber als Menschen 2. Klasse behandeln auch nicht. Erdogan nervt auch und das deutsche Gekusche (im Gegensatz zur Niederlande). Terrorverdacht in Essen gestern - bin gespannt, um was es sich dabei konkret handelt. Was ich am meisten verachte, ist wenn es völlig Unbeteiligte Leute trifft. Seien es Terrorakte seitens Ali Attentat oder Billy Bomber. Bei Friendly fire muss Ich zugeben, das Ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen kann.

Sch_ Weltreligionen, US-Terroristen, Zionisten, europäische A-kriecher ohne _rsch und Identität (wie DE, der ewige *beep* wirkt wahrscheinlich noch hunderte von Jahren), BLÖD-Zeitung, Fake News statt Falschmeldung, Gesülze von Postfaktisch. Ahhhhh! Ihr geht mir alle auf den Sack und nun gute N8.

12.03.2017 00:39 • x 1 #9


Zitat von Intimidator:
Naja, ich denke mir wer auf Leute wahllos losgeht kann ja nicht gesund im Kopf sein.


Nicht jeder,der ..nicht ganz gesund im Kopf ist ist deswegen psychisch krank.Da reichen auch Fanatisierung oder Aufstachelung durch Ideologie bzw. Religion locker aus.

12.03.2017 13:38 • #10


...ist es nicht verwunderlich das viele die zu Amok Taten neigten zuvor manchmal mit der Psychiatrie in Kontakt kamen? Schon lange erkennt man hier gewisse Zusammenhänge die all zu gerne von der Psychiatrie verschwiegen bzw. verschleiert werden. Der Amok Lauf von Winnende. Natürlich war diese Tat dumm und unsinnig. Ebenso lässt man auch keine Waffen umher liegen. Doch Winnende will bis heute die womöglich einzige Schule der Welt haben wo es kein Mobbing gegeben habe obschon Tim (der Täter) unter Mobbing gelitten habe und sogar in der Psychiatrie behandelt wurde. Wohl falsch behandelt denn auf seinem Amok Lauf kam er gezielt an seiner Klinik vorbei und tötete dort scheinbar gezielt eine Person usw usw.

Holger Zierd kam wegen einer Geste in die Psychiatrie wurde wohl völlig falsch behandelt. Auf seiner Flucht rammte er mit dem LKW einen anderen LKW. Es kam zu einem Toten. Das Gericht stellte fest das Zierd total mit Medikamente zugedröhnt war nicht wissen konnte was er tat. Die Schuld sah das Gericht eindeutig (rechtskräftiges Urteil) in der Vorgehensweise der Polizei und in einer absurden Psychiatrie. Diese Leute wurden aber nie zur Rechenschaft gezogen.

Amoklauf und Psychiatrie scheinen e3ng zusammen zu liegen oder anders ausgedrückt denn einige (womöglich verrückte) Ärzte völlig gesunde Menschen zu Amok Taten treiben...

Nachtrag: schaue man sich selbst mal dazu im Web (zum beispiel unter Google) die Fälle Holger Zierd oder Bianka Perez an...

02.04.2017 13:58 • x 1 #11


Das kommt dabei noch erschwerend hinzu das diese Leute mit Medikamenten zugedröhnt sind, ich meine
schau dir den Umgang mit Psychopharmaka genauer an, dass bedeutendste Beispiel dazu findest du hier
im Forum wenn du nachschaust wie und was hier alles konsumiert wird und wie leicht man an diese Pillen
kommt.

03.04.2017 07:15 • x 1 #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag