Pfeil rechts
18

Schneesturm93
Hallo zusammen,

hab ihr zum Abschluss eurer Therapie eurem Therapeuten/eurer Therapeutin was geschenkt bzw. würdet/werdet ihr es tun und was?

- Blumen/Pralinen
- Kuchen
- Karte/Foto (was persönliches also)
oder gar nichts oder was ganz anderes?

Irgendwie fühlt es sich angemessen an, aber jetzt habe ich gelesen, dass sie das gar nicht annehmen dürfen. Hmh

Grüße

09.10.2018 13:10 • 11.10.2018 #1


24 Antworten ↓


Die machen doch auch nur ihren Job wie jeder andere auch. Warum also etwas schenken?

09.10.2018 13:14 • x 1 #2



Abschiedsgeschenk an Therapeuten?

x 3


Perle
Hallo,

ich habe damals, es war die Vorweihnachtszeit, meiner Therapeutin ein kleines Blumengesteck passend zur Jahreszeit als Dankeschön überreicht und sie hat sich darüber sehr gefreut. Ich wüsste nicht, was dagegen spräche - es sollte aber von Herzen kommen finde ich.

LG Perle

09.10.2018 13:15 • x 1 #3


Safira
je nach dem... wenn ich große Dankbarkeit mit dieser Person verbinde und sie mir wirklich sehr geholfen hat, dann ein klares Ja. Finde da auch wirklich nichts anstößliches daran.
Auch (manche)Therapeuten sehen es nicht nur als Job sondern freuen sich wenn sie einem Menschen wirklich helfen konnten.

09.10.2018 13:25 • x 2 #4


Schlaflose
Zitat von Schneesturm93:
Irgendwie fühlt es sich angemessen an, aber jetzt habe ich gelesen, dass sie das gar nicht annehmen dürfen. Hmh


Sie dürfen wohl keine Wertgegenstände oder Geld annehmen. Bei meinem Therapeuten war das Wartezimmer voll mit Bildern und sonstigen selbstgemachten Kunstwerken von Patienten. Da ich künstlerisch völlig unbegabt bin, habe ich das gemacht, was ich gut kann, nämlich einen Kuchen backen.

09.10.2018 14:47 • x 4 #5


Gegen eine Kleinigkeit (nichts Wertvolles) spricht sicher nichts. Vielleicht bezieht sich das Verbot der Annahme von Geschenken eher auf laufende Therapien?
Ich selbst habe nie etwas geschenkt, weil alle Therapieenden leider nicht gerade im Guten waren...

09.10.2018 16:14 • #6


Ich hab der Ärztin/Psychologin im KH 'Die Verführerischen' geschenkt. Das war eine kleine Packung Champagner-Trüffel
und hat gut zu ihr gepasst. Sie hat sich sehr gefreut und sagte 'woher wussten Sie, dass ich das mag'?
Es war allerdings um die Weihnachtszeit herum.

09.10.2018 17:03 • x 1 #7


kopfloseshuhn
Absolut ok einGeschenkzu machen.
Klar, kommt auch immer drauf an, wie der Therapeut so tickt und vielleicht nie etwas annimmt. Aber das weiß man ja mit der Zeit.
Meine Thera hat schon einiges an Gescheonken bekommen. Zu Weihnachten Kekse, hat sie sich auch gewünscht. UNd ab und zu zum Geburtstag. UNd manchmal auch so zwischendurch wenn ich was kleines hab das total zu ihr passt.
Zuletzt war es ein Metallschild. Also sie ist ein Schuhnarr ich hab nochnie zweimal dieselben SChuhe an ihr gesehen. Und auf dem Schild stand Ich kann nix dafür, die Schuhe haben Mama zu mir gesagt
Und sie hat sich tierisch gefreut weil das Schild total an ihren neuen begehbaren Schuhschrank passt. (Davon wusste ich nichts)
Also ichbin immer eher für etwas persönliches. Irgendwas das im Zusammenhang steht mit uns als Personene. Ihr und mir oder das einfach irgendwie passt.
Parlinen oder so wäre mir persönlich zu unpersönlich. Aber wenns eine Naschkatze ist dann vielleicht auch wieder nicht....

Finds also völlig okay. Und meine Thera auch.

09.10.2018 19:24 • #8


Ich hatte eine ganz tolle Therapeutin und ich habe ihr zum Abschied ein Paket geschickt.

Da ich weiss,dass sie gerne Wein trinkt:

Eine Flasche Wein und Pralinen.
Die guten Pralinen von Hachez,die grösste Packung ,die es gab,dafür alleine hab ich 25 Euro hingelegt aber das war es mir wert.

Und noch eine CD von mir plus einer Karte,in der ich ihr geschrieben habe,dass ich das sehr zu schätzen weiss,dass sie mich in allen Angelegenheiten begleitet hat.

10.10.2018 13:55 • #9


Also so jemanden Tolles hatte ich nicht, dass ich da soo viel schenke.

10.10.2018 14:16 • #10


Zitat von Wollpert03:
Also so jemanden Tolles hatte ich nicht, dass ich da soo viel schenke.


Mach Dir nichts draus...
Ich hatte das auch nur einmal in 40 Jahren...

10.10.2018 15:26 • x 1 #11


Coru
Also ich find das echt nett, was zu schenken, wenn man sich so gut verstanden hat. Ich bin beim schenken leider richtig schüchtern und trau mich nie was zu verschenken . Aber ich würde auch was schenken. Auch zwischendurch find ich das ok. Ich glaub man darf schon was annehmen, solange es nicht besonders wertvoll ist.

10.10.2018 16:27 • #12


Spricht aus meiner Sicht nichts dagegen. Nichts allzu wertvolles, mehr als Geste. Was persönliches schenke fand ich schwer, in der Regel geht es ja nicht darum, den Therapeuten persönlich kennen zu lernen. Und auch zum Selbstschutz redet der Therapeut eher wenig über sich persönlich. Jedenfalls in Einzeltherapie. In der Gruppentherapie mache ich gerade eine Erfahrung, nämlich das der Therapeut sich deutlich mehr persönlich einbringt und von sich erzählt, eben halbwegs als normaler Gruppenteilnehmer mitmacht

10.10.2018 16:37 • #13


Schneesturm93
Danke für eure Antworten. Was persönliches fände ich eigentlich auch total toll, aber ich weiß wirklich nichts über meine Therapeuten, da ist er sehr professionel? keine Ahnung. Mal sehen was mir einfällt und sonst einfach eine Karte mit Danke und ein paar Gedanken oder so.

10.10.2018 19:31 • x 1 #14


kritisches_Auge
Du könntest doch wenn dir das liegt einen kleinen Bericht über die Therapie schreiben, wie du sie empfunden hast, das hübsch zusammenbinden und wenn es eine Frau ist, ein kleines Blümchen dazu legen.

10.10.2018 19:45 • #15


Uropanoel
Zitat von Schlaflose:
Sie dürfen wohl keine Wertgegenstände oder Geld annehmen. Bei meinem Therapeuten war das Wartezimmer voll mit Bildern und sonstigen selbstgemachten Kunstwerken von Patienten. Da ich künstlerisch völlig unbegabt bin, habe ich das gemacht, was ich gut kann, nämlich einen Kuchen backen.


Und der Kuchen hängt jetzt an der Wand ?

10.10.2018 19:49 • x 2 #16


Zitat von Schneesturm93:
Mal sehen was mir einfällt und sonst einfach eine Karte mit Danke und ein paar Gedanken oder so.


Also Schokolade mögen viele Menschen gerne,da kann man kaum danebenliegen.
Ich glaube aber,dass ein Dankeschön auf einer Karte,das von Herzen kommt,am ehesten "ankommt".
Mehr brauch es nicht,denke ich.

10.10.2018 19:49 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

kirasa
Ich hatte auch einen richtigen dämlichen Therapeut, hätte ihm auch was schenken sollen...
Ein Buch mit dem Titel : " Motivation leicht gemacht"

10.10.2018 21:09 • #18


Mondkatze
Ich würde meinem Therapeuten auch gerne was schenken.
Aber ich weiß auch nichts über ihn.
Noch nicht einmal, ob er Schokolade mag oder nicht.
Ich finde das schade.

11.10.2018 08:28 • #19


kritisches_Auge
Ja, nicht jeder mag Schokolade und wenn Schokolade, dann nicht jede Sorte, ich mag einige nicht.

11.10.2018 08:49 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag