Pfeil rechts
22

J
Ich weiß nicht, ob das jemand versteht, aber wenn man Ängste hat, hat man oft auch wenig Kontakte. Ich möchte aber trotzdem irgendwie das Gefühl haben, noch am Leben teilzuhaben und lese deshalb Mangas, weil ich da das Gefühl habe, irgendwie an dem Leben anderer Menschen teilzunehmen, kennt das jemand? Und was macht ihr, um Euch irgendwie noch dazugehörig zu fühlen zur Menschheit?

11.08.2022 18:21 • 12.08.2022 x 2 #1


11 Antworten ↓


I
Hallo Jonno100.
Ist sicher schwierig, Kontakte zu knüpfen, wenn man ängstlich ist.

Was hältst Du denn davon, wenn Du Dich hier ab und zu einbringst? Dann bekommst Du ein Feedback von anderen Menschen. Das würde Dir vielleicht schon ein wenig weiterhelfen. Mangas lesen kannst Du ja trotzdem noch.

11.08.2022 18:58 • x 2 #2


A


Was macht ihr, um irgendwie Kontakte zu fühlen

x 3


J
@Iro-Nie Das ist eigentlich genau der Grund, warum ich mich angemeldet habe, habe vorher ein paar Tage gelesen und wollte nicht nur Leser sein hier!

11.08.2022 19:11 • x 2 #3


I
Prima, Du hast Dich angemeldet und liest mit. Der erste Schritt ist getan.

Wenn Dich ein Thema anspricht und Du gerne etwas dazu schreiben möchtest, dann mach das einfach. Hier gibt es viele nette Leute.

Bist Du in Therapie wegen Deiner Ängste?

12.08.2022 05:35 • x 2 #4


Schlaflose
Ich will gar nicht am Gefühl von anderen teilhaben, kann es auch nicht wirklich. Meine Kontakte sind alle oberflächlich und mir geht es nur darum etwas Gesellschaft zu haben, Gespräche zu alltäglichen Dingen zu führen, hin und wieder mit jemand Kaffeetrinken oder Essen zu gehen. Wenn es intensiver zu werden droht, ziehe ich mich zurück.

12.08.2022 06:21 • x 2 #5


J
@Iro-Nie Ja, ich bin in Therapie, ich muss sagen, dass ich in letzter Zeit doch viel Stress mit den täglichen Ängsten hatte, da fehlte mir oft sogar die Energie drüber zu reden, lieber habe ich nach Ablenkung gesucht. Ich mache es so, wie Du gesagt hast, wenn ich was sagen kann und möchte, dann bringe ich mich ein, auf jeden Fall sehr schön, sich hier austauschen zu können!

12.08.2022 07:28 • x 2 #6


reggi2
Hallo Jonno,

sicher kann dir der Ausstausch hier helfen, auch über deine Ängste zu schreiben...vielleicht auch Kontakte zu knüpfen.
Hast du mal über eine Selbsthilfegruppe nachgedacht?

12.08.2022 07:34 • x 3 #7


J
@reggi2 Ich war schon in Selbsthilfegruppen, aber ich muss mich auf Menschen verlassen können und diese Kontakte sind wegen der Ängste zerbrochen, was schade war, denn es waren tolle Menschen da, ich habe da mein Bestes gegeben, Zeit zu investieren in andere Menschen fällt mir sehr schwer, weil ich irgendwie auch nicht möchte, dass ich am Ende wieder einen Kontakt weniger habe, weil es irgendwie doch nicht passt. Man verliert jedes Mal Vertrauen und den Mut, einfach man selbst zu sein und ich bin einfach der Meinung, dass eben meine Persönlichkeit nicht zu vielen Menschen passt und erspare mir dann lieber eine neue Enttäuschung.

12.08.2022 07:42 • x 1 #8


J
@Schlaflose Kann Dich voll verstehen, es braucht auch Vertrauen, sich zu öffnen. Mir sind ein paar meiner besten Freunde abhanden gekommen, als ich denen erzählt habe, dass ich Ängste und Panikattacken habe. Es tat ihnen zwar leid, aber sie wollten sich damit einfach nicht befassen und so jemand mit solchen Problemen als Freund haben.

12.08.2022 07:45 • #9


reggi2
Ja, verstehe ich gut...das Vertrauen sich auf Menschen einzulassen ist immer eine Herausforderung, denn Enttäuschungen können immer wieder passieren. Ich kenne das auch...., doch hier sollte dich sicher der Mut nicht verlassen...dieses Gefühl es passt nicht, ist sehr oft bei sensiblen Menschen.
Immer wieder an deinem Selbstbewusstsein arbeiten ist sicher sehr wichtig.

12.08.2022 07:52 • x 2 #10


JniL
Leider gelingt es mir auch nicht. Ich kann schlecht auf Menschen zu gehen. Es klingt immer so leicht aber dann kommt immer das was wäre wenn und dann traue ich mich nicht. Das Ziel wäre so zu sein wie hier in dem Bild: https://de.toonpool.com/cartoons/Stehau...20709#img9

12.08.2022 09:15 • x 2 #11


J
@JniL Haha, mega, ich mag Harm Bengen, toller Cartoon. Also ich gehe oft nach Hause und weine verpassten Chancen hinterher. Mich lächeln oft Menschen im Alltag an, aber ich gehe dann davon aus, dass es eben ein flüchtiger Alltagskontakt ist und spreche selten jemand an, zu Hause bin ich dann einsam, trotz Freundin, weil man eben auch Freunde braucht und nicht alles mit dem Partner besprechen kann und sollte.

12.08.2022 10:14 • x 2 #12


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag