1

Dibow2

Hallo

Ich würde mich gerne Intensiver mit jemand austauschen der wie ich auch an Depersonalisation/Derealisation leidet.
Da ich Versuche zu verstehen woraus diese Unwirklichkeitsgefühle entstehen wäre es für mich hilfreich zu wissen wie es anderen Betroffenen geht oder ob es vielleicht sogar parallelen gibt.

Melde dich einfach und schreib mir.

Grüße

Daniel

01.09.2015 11:10 • 02.09.2015 #1


11 Antworten ↓


MathiasT


3935
7
1004
Hi Daniel,

habe das auch. Schreib einfach mal drauf los, was dir so gerade diesbezüglich einfällt.

01.09.2015 11:13 • #2


Vergissmeinicht

Vergissmeinicht


6943
29
1330
Hey Daniel.

Kenne es nur sporadisch. Wie oft hast Du dies und wie lange dann?

Denke, Mathias, kann Dir da gut weiterhelfen.

01.09.2015 11:15 • #3


Dibow2


Tag ihr Zwei

Das ging ja fix mit den Antworten

Haben tue ich das insgesamt schon 17j wobei zwischendrin mal Phasen waren wo es fast komplett weg war bis es erneut wieder kam.
Seit nun bald 8 Jahren ist es aber ständig da mit gewissen Schwankungen und genau das möchte ich irgendwie verstehen können.
Etwas kompliziert das ganze aber generell geht es mir darum zu wissen ob bei anderen zuerst eine Angst kommt und daraus DP/DR entsteht oder zuerst DP/DR und daraus Angst in Form von Unsicherheit kommt aufgrund der schlimmen Entfremdung?

Wie Empfindet ihr beiden das?

Grüße

Daniel

01.09.2015 11:25 • #4


MathiasT


3935
7
1004
Naja, trifft beides zu, würde ich meinen. Am schlimmsten ist es, wenn ich es gar nicht merke, dass ich da reinschlittere.
Bei mir fängt es oft so an, dass ich Gedankenrasen habe. Zig Gedanken auf einmal und das den ganzen Tag über Wochen. Das steigert sich dermaßen, dass ich irgendwann nicht mehr schlafen kann und Probleme habe, einen klaren Gedanken zu fassen. Dann stehe ich mal morgens auf und alles ist verändert. War der Baum letztens auch schon da? Bin ich da, oder nicht? Wie weit ist das ca weg? Hinzu kommen grobe Denkfehler und bei mir Körperhalluzinationen. Muss aber auch dazu sagen, dass Derealisation/Depersonalisation sich nicht bei jedem Menschen gleich bemerkbar machen müssen. Und die Symptome sind nicht zwangsläufig nur bei Angststörungen zu finden.

01.09.2015 11:34 • #5


Vergissmeinicht

Vergissmeinicht


6943
29
1330
Hallo Daniel,

ich hatte es nicht oft und hatte erst DP und dann kam die Angst. Für mich bis heute eins der schlimmsten Symtome.

01.09.2015 11:41 • x 1 #6


Dibow2


Tag Mathias

Ja es kann von vielem kommen das ist mir bekannt.Aber genau darum geht es mir zu verstehen wovon es bei mir kommen kann da es eben so Widersprüchliche Momente gibt egal wie ich mich Verhalte kanns nicht wirklich beeinflussen.
Da bei mir damals vor 17j Dro. bzw. eine Panikattacke die dadurch ausgelöst wurde die DP/DR Dauerhaft ausbrechen ließ Frage ich mich eben ob das ne quasi Unterbewusste Angststörung ist da ich so direkt keine Angst hab vor dem rausgehen oder dergleichen wie z.b. Agoraphobie.
Oder tritt es eben in Zusammenhang mit Stress auf da ich seit damals einfach nimmer so Belastbar bin..schwer die passenden Worte zu finden was ich eigentlich sagen will
Gibts nen konkreten Auslöser bei dir oder magst das nicht sagen?

Lieben Gruss

Daniel

01.09.2015 16:20 • #7


Dibow2


Huhu Vergissmeinnicht

Darf ich Fragen was in der Zeit vor dem ausbrechen von DP war..hattest du da eventuell starken Stress oder sowas in der Art?
Und jetzt bist du Symptomfrei oder hast auch immer wieder so Phasen oder wie kann ich mir das vorstellen?

Grüssle

Daniel

01.09.2015 16:21 • #8


Vergissmeinicht

Vergissmeinicht


6943
29
1330
Hey Dibow,

ich habe bei meinem stationären Aufenthalt einige Menschen kennengelernt, die Dro. verkonsumiert haben und dann diese von Dir geschilderten Probleme hatten. Wie lange hast Du Dro. genommen oder nimmst Du heute noch welche?

Vor dem Ausbrechen waren zig andere Symtome; DP war nur eines davon und Gott sei Dank selten. Ich hatte es in meinem Leben erst zweimal und fand es -wie geschrieben- sehr unangenehm und ängstigend.

Hute habe ich mit der Symtomatik nichts weiter zu tun außer mal Verspannungen o.ä.

01.09.2015 17:33 • #9


MathiasT


3935
7
1004
Zitat von Dibow2:
Tag Mathias
Ja es kann von vielem kommen das ist mir bekannt.Aber genau darum geht es mir zu verstehen wovon es bei mir kommen kann da es eben so Widersprüchliche Momente gibt egal wie ich mich Verhalte kanns nicht wirklich beeinflussen.
Da bei mir damals vor 17j Dro. bzw. eine Panikattacke die dadurch ausgelöst wurde die DP/DR Dauerhaft ausbrechen ließ Frage ich mich eben ob das ne quasi Unterbewusste Angststörung ist da ich so direkt keine Angst hab vor dem rausgehen oder dergleichen wie z.b. Agoraphobie.
Oder tritt es eben in Zusammenhang mit Stress auf da ich seit damals einfach nimmer so Belastbar bin..schwer die passenden Worte zu finden was ich eigentlich sagen will
Gibts nen konkreten Auslöser bei dir oder magst das nicht sagen?

Lieben Gruss

Daniel


Hi Daniel!

Der Auslöser sind bei mir problematische familiäre Verhältnisse gewesen, nehme ich an. Es fing bei mir bereits im Kindergarten an mit Angst, Panik und Zwängen. Später wurde daraus irgendwann Generalisierte Angst und schizoaffektive Störung. Habe gegen die Zustände leider nichts unternommen, bis es irgendwann nicht mehr ging. Ich dachte auch, das gehört alles so.

Ist bei dir eigentlich was Genaues diagnostiziert worden? Was sagen die Ärzte?

02.09.2015 09:43 • #10


Dibow2


Hallo Mathias

Also Diagnosen habe ich mitlerweile viele über die Jahre erhalten wobei ich bei einigen sagen muss das es niemals zutreffen kann wie z.b. Dro.induzierte Psychose oder sogar Schizophrenie hatte ich noch nie im Leben.
Bin auch dermaßen enttäuscht wie mit einem Umgegangen wird in den sogenannten Fachkliniken oder allgemein bei Ärzten.
Depersonalisations Sydrom und Panikstörung lautet die Diagnose meines Psychiaters der mir seit Jahre auch nicht helfen kann.
Weiß nicht was ich noch nicht Versucht habe oder wo ich noch nicht gewesen bin...Fakt ist mir gehts mal von "alleine" besser genauso wie derzeit extrem mies ohne zu wissen warum.
Therapien auch schon X-Fach gehabt und Hypnose oder Akupunktur und was noch so machen kannst.
Streite nicht mal ab das es irgendwas mit Ängsten zutun haben muss aber der erste Ausbruch 1998 war durch Dro. und nach 2 Jahren wurde ich wieder Gesund bis 2008 erneut DP/DR kam bis heute wie schon gesagt.
Für mich steht die Frage im Raum wieso ich z.b. innerliches Zittern habe, Schwindel, Übelkeit manchmal auch so ne Art erstarren wenns extrem ist oder das ich nimmer laufen kann ohne das ich irgendeiner Bedrohung ausgesetzt bin wo diese Reaktion rechtfertigen würde.
Das läuft seit Jahren immer ähnlich ab...
Ich hab mal gelesen das quasi ne Panikstörung einfach ohne zu wissen warum für Wochen, Monate oder sogar Jahre verschwinden kann bis es erneut auftritt.
Vielleicht ist es ja das aber wirklich wissen tue ich es nicht und am Ende würde es denk auch nichts nützen wenn dem so wäre.
Medikamente hab ich X-Fach durch und Besserung kam schon immer ganz ohne Chemiekeule.

Nimmst du Medikamente oder was machst du bzw. hast du Dauer DP oder immer nur Phasenweise.
Irgendwie hat das auch viel mit der Emotionalen Ebene zutun meine ich zumindest.

Bis dann mal

Grüsslein

Daniel

02.09.2015 17:24 • #11


Dibow2


Hi Vergissmeinnicht

Nee ich nehm seit dem Vorfall damals nichts mehr und würde es auch nie mehr tun bin gestraft genug mit dem Zustand der sich für mich auch anfühlt wie Dauer Horror Trips.
Ja gibt mitlerweile genug denen es ergangen ist wie mir aber die Dro. ansich ist ja nicht die Ursache sondern nur der Auslöse für die Ängste oder was auch immer am Ende das ganze immer wieder kommen lässt.

Gruss

Daniel

02.09.2015 17:27 • #12




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag