Pfeil rechts
3

Hallo ihr,

Kennt sich jemand mit dem Thema Borderline Syndrom , kann mir Tipps geben oder mir helfen

25.02.2017 07:36 • 26.02.2017 #1


23 Antworten ↓


Delphie
Hallo Weto,

erst einmal nur zur Info, vielleicht wäre dein Beitrag auch gut in einem anderen Bereich in diesem Forum passend gewesen. ich glaube hier ist mehr so wo Selbsthilfegruppen gesucht werden oder es um Selbsthilfegruppen gibt. Das nur zur Info, ist nur nett gemeint(habe jetzt angst, dass es falsch rüberkommen könnte). Also nur für die nächste Frage dazu oder wenn du noch einmal eine andere Frage hier hast, damit das andere Forumsmitglieder schneller finden.

Ja, kenne mich damit aus. Habe ich selbst. Hast du bestimmte Fragen dazu? Bist du Betroffen auch? Wozu brauchst du Hilfe? Du darfst gerne Fragen dazu stellen.

Mit lieben Grüßen,
Delphie

25.02.2017 14:33 • #2



Brauche Tipps und Erfahrungen zum Borderline Syndrom

x 3


BellaM85
Hi kann mich da nur abschließen:) hab das auch ua:) kannst ruhig fragen stellen etc:)

25.02.2017 14:46 • #3


Hallo

Vielen Dank, und danke für den Hinweis mit der anderen Gruppe !
Warum sollte man deshalb böse sein .

Ich möchte alles wissen , mich beschäftigt nichts anderes mehr...

Zur Info, ich bin nicht selber davon betroffen , aber ich befürchte meine Partnerin, nur leider kann ich nichts tun und bin ziemlich verzweifelt...

Es ist so, das sie schwanger ist , und ich leider keinerlei Zugang mehr zu ihr habe , sie verzieht sich in ihr Bett, beschreibt sie sei meinungslos, könne sich nicht aufraffen sich zu nichts motivieren.

Nur leider kann ich bald nicht mehr , das ist jetzt ein drei wöchiger Dauerzustand, das sie zur Arbeit fährt und zu sich nachhause zum schlafen , und auch wenn ich sie an den freien Tagen mal anschreibe, wird erst Stunden später , mit max. Einer guten Nacht geantwortet...
wenn ich dann Tage nicht schreibe, meldet sie sich bis lang nach dem dritten Tag mit Arbeitsanweisungen oder Sachen die sie gern von mir erledigt hätte, und wird komisch wenn ich dann dicht gemacht habe , nicht sofort antworte oder sie nicht das zu hören bekommt was sie hören bzw. lesen will ...

Nur leider weis ich nicht mehr weiter... was ich machen soll, wie ich damit umgehen soll, was ich sagen kann und was nicht, oder sie einfach mal komplett ignoriere...

Darum würde ich gern Vorallem wissen, wie fühlt man sich, was denkt man , kann man Menschen vermissen oder ist einem wirklich alles egal...
ich will doch nur ein bisschen mehr Aufmerksamkeit von ihr, in ihrem Leben ein Teil sein, mir ihr Leben , in guten wie auch vorallem in schlechten Zeiten, wo wie ich finde man seinem Partner erst recht zeigen kann das man für ihn da ist, Ihr Sicherheit für die Zukunft , für hoffentlich unsere Zukunft geben ... aber mit geht die Kraft aus , und das nicht nur seelisch ...
Ich wäre sehr dankbar wenn ich Ihr Hilfe oder Tipps bekomme

25.02.2017 18:44 • #4


BellaM85
Hi! Ich hab mal eine Frage wie war sie vor der Schwangerschaft? Weil es kann jetzt auch hormonell bedingt bei ihr sein! Das muss nicht unbedingt borderline sein.

25.02.2017 19:52 • #5


Naja...

Vor der Schwangerschaft war sie auch ziemlich launisch , und hat mich klein gemacht , manipuliert, mich in ihren Bann gezogen...

Ich war total versunken und habe alle Fehler bei ihr gesucht...

Sie hat mich ziemlich oft dumm darstehen lassen , mich beschimpft und naja... handgreiflich geworden...


Aber ich war dann immer schuld...

Als sie mir sagte das sie schwanger ist, und wie sie es gemacht hat, brauchte ich Hilfe und habe mich einem Freund anvertraut...

Der hat mir die Augen geöffnet, und gefragt ob ich noch ganz Bombe bin...

25.02.2017 21:34 • #6


Zitat von Weto:
Sie hat mich ziemlich oft dumm darstehen lassen , mich beschimpft und naja... handgreiflich geworden...

Also wenn DAS noch nicht genug ist, um sich von ihr abzuwenden, was dann?
Liebe macht blind.

25.02.2017 22:03 • #7


onelove91
Ich glaub nicht das es borderline ist.
Hinter borderline steckt sehr viel mehr.
Meine beste Freundin leidet darunter & das was du beschreibst, ist es nicht.

25.02.2017 22:09 • #8


BellaM85
Hi! Ich glaube auch nicht das es borderline ist. Wie kommst du denn darauf das sie das haben soll?

25.02.2017 23:02 • #9


Hm...
naja , bin ziemlich verzweifelt, ich suche Gründe warum das Alles jetzt so ist und sein kann...

Eigentlich ist es mein Wunsch , mein größter Traum im Leben eine Familie zu gründen und zu haben, und jetzt ...

Wird es gerade für mich zum Albtraum...

26.02.2017 04:55 • #10


onelove91
Ja aber nach irgendeiner psychischen Krankheit zu suchen löst das Problem nicht.

26.02.2017 10:11 • #11


BellaM85
Ja okay das kann ich verstehen. Ich denke eher bei deiner Freundin ist das verhalten jetzt durch die Hormone so extrem geworden. Viele Frauen verändern sich ja in der Schwangerschaft. Ich denke nicht unbedingt an borderline aber gut ich bin auch kein arzt/ Psychiater da borderline ja verschiedene Fassetten hat. Ich würde erstmal abwarten und dich zurück nehmen vielleicht merkt sie ja jetzt selbst schon während der Schwangerschaft das bei ihr was nicht stimmt weil Babys bewirken auch wunder:)

26.02.2017 10:56 • #12


Zitat von Weto:
Hm...
naja , bin ziemlich verzweifelt, ich suche Gründe warum das Alles jetzt so ist und sein kann...

Eigentlich ist es mein Wunsch , mein größter Traum im Leben eine Familie zu gründen und zu haben, und jetzt ...

Wird es gerade für mich zum Albtraum...

Letzten Endes ist es doch völlig egal, ob Borderline oder nicht. Es ist ein Alptraum, und Alpträume sollten schnellstmöglich beendet werden, bevor sie dich zerstören. Mit ihrem Verhalten hat sie ihre Unwürdigkeit unter Beweis gestellt. Man kann es nennen wie man will, es ändert nichts daran, dass sie dich in diese verzweifelte Lage gebracht hat. Jeder Mensch auf Erden kann versagen, wirklich jeder! Sogar die vermeintlich Reinsten! Eine Person ist immer danach zu beurteilen, wie sie handelt und was von ihr ausgeht. Das ist die einzige Messlatte für deren Wert und Unwert. Es ist nicht immer leicht diese Tatsache zu akzeptieren, besonders wenn man so sehr liebt, dass man die Augen vor der Wirklichkeit verschließt. Doch Vogel Strauß spielen macht alles nur noch schlimmer.

26.02.2017 11:04 • x 1 #13


onelove91
Manchmal muss man in den sauren Apfel beißen und sich eingestehen, dass viele keine Hilfe wollen. Mach dich nicht selbst kaputt. Vllt steckt auch etwas ganz anderes dahinter. Warte bis sie sich meldet, tut sie es nicht, bzw nur weil sie was von dir will, kann es auch durchaus sein, dass sie dich als Mittel zum Zweck verwendet.
Es klingt hart aber viele Frauen sowie auch Männer schaffen es nicht klipp und klar zu sagen 'ich will dich nicht mehr' sondern spielen diese Spielchen.

Muss alles nicht zutreffen aber es kann.

26.02.2017 11:15 • #14


Wir hatten das schon mal...

Unsere Beziehung begann vor einigen Jahren mit einer Affäre, damals wurde sie plötzlich im April schwanger mit Zwillingen, auch da hat sie sich zurück gezogen , ich habe dann ein paar Fehler gemacht , habe sie genervt , jeden Tag Geschrieben und belästigt, und bin zu ihr gefahren ohne mich vorher an zu melden, und wollte mit ihr reden.
Ich habe ihr aber immer gesagt , Wir schaffen das...
und das meinte ich auch so!

Ich muss dazu sagen , das sie mit ihrem jetzt ex Mann einiges durchgemacht hat, damals sind wir im November so "halb" zusammen gekommen, wollten es aber niemanden erzählen , weil sie noch verheiratet war, und ich mich zu dem Zeitpunkt von meiner Freundin getrennt habe, und das hatte sie nicht verdient, da wir einfach nicht zueinander passten.

Sie hat es ihrem ex Mann dann Iwann im Dezember erzählt, er hat um sie gekämpft, wollte sie halten, und ab Januar ging es los, sie musste regelmäßig ins Krankenhaus , ich habe bis März / April immer wieder Verletzungen und blessuren an ihrem Körper gesehen, sie sagte aber immer sie habe sich gestoßen...
sie hat mir im Nachhinein vieles erzählt, nach dem sie wieder da war, da will ich aber nicht weiter darauf eingehen was sich alles abgespielt hat...

Iwann bekam ich dann die Information das sie einen Termin gemacht habe , und abtreibt...
Im Juni war dann die Abtreibung, ich stand völlig neben mir und habe meinen Job verloren...
was ich aber sehr gut kompensieren konnte, ich hatte sofort eine neue, bessere Anstellung...
Am Tag nach der Abtreibung kam sie "erstmal" wieder , sie hielt mir vor das ich mich ja quasi garnicht um sie gekümmert habe, ich mich nicht für sie interessiere... ich sagte das das jawohl nicht stimmt.
Und das ist auch wirklich so, ich werde die Tage vor und nach der Abtreibung niemals vergessen in meinem Leben, am Tag vor der Abtreibung war eine Feier in der Nachbarschaft, ich kam als letzter und ging als erster, weil ich so unglücklich war und mich einfach nur aus dem Leben geschossen habe, damals kamen ein paar Freunde mit denen ich in Kontakt stand und leisteten mir Beistand...

Als sie dann wieder da war konnte ich ihr verzeihen, es war einerseits eine schöne Zeit , haben das beste daraus gemacht, aber sie sprach sehr viel von "den Kindern" Es stand was zwischen uns, aber wir konnten nicht miteinander reden, sie sprach immer wieder von den Kindern... ich habe so gut es ging meine verletzten Gefühle verborgen, und versucht sie zu stärken, für sie da zusein, sie sprach immer wieder davon, das es die richtige Entscheidung gewesen sei, allerdings meinte sie regelmäßig auch, sie könne nicht das geben was sie geben könnte, im September ist der Kontakt dann bis zum darauf folgenden Dezember endgültig abgebrochen, ich habe sehr gelitten, wobei ich aber auch einige Fehler gemacht habe nach der Abtreibung, da ich nicht zurecht kam...

Sie spricht heute noch teilweise von den Zwillingen und es kommt mir immer wieder so vor wenn sie darüber spricht, das sie heute noch Gewissensbisse hat und sich das nur einredet...

sie sagt immer wieder den Satz, das war damals die richtige Entscheidung...

Im Januar lebte dann der Kontakt wieder soweit auf, das wir wieder ein paar sind , es ist wunderschön, wie frisch verliebt, wobei ich Ehrlich sein will, die Vergangenheit, das erlebte, was und wie es passiert , mich sehr mitgenommen und geprägt hat ,
es ist so, das sobald ich Parallelen ziehen kann, bekomme ich schnell Angst sie zu verlieren und verfalle in eine Art Panik...
was ich aber immer versuche zu verbergen, um sie nicht zu verletzen.

So haben wir jetzt über ein Jahr verbracht, wir waren uns einig , das wir ja auch nicht jünger werden und das es schon dazu kommen könnte das sie schwanger wird ... Ich konnte aber nie mit ihr darüber sprechen , wie sie sich unsere Zukunft vorstellt, wie sie denkt das das alles läuft, wie sie sich die Zukunft mit mir an ihrer Seite vorstellt...

das verwehrt sie mir immer,
das sehen wir dann... bekomme ich dann zu hören

Es endete öfters in einen Streit wenn ich so ein Thema angesprochen habe...
und auch so ist es leider in der letzten Zeit vor der Schwangerschaft zu reibereien gekommen...
aber alles nichts schlimmes oder gravierendes, eigentlich war es am nächsten, spätestens nach drei Tagen wieder gut...
im Januar war es dann soweit...
sie kam mit einem 6er Träger B. , und meinte , das müsse sie jetzt Trinken,

ich dachte und fragte , wie jetzt, das musst jetzt Trinken?,
ja das muss ich jetzt Trinken....

als ich sie dann fragte ob sie schwanger sei , bestätigte sie es mir...

Ich habe mich gefreut, allerdings wie sie es mir mitteilte, fand ich in dem Moment Nicht schön...
und hat mein Vertrauen in ihr angegriffen, wobei es ja eigentlich fast schon wieder lustig oder cool ist...

nach ein paar Tagen , konnte ich nicht inne halten, und fragte sie , wie sie sich das Leben denn vorstellt, wie das alles laufen solle, das ein Kind ja schon eine große Verantwortung sei...
zur Info: sie verdient mit 2 Jobs nicht das meiste Geld aber ich bekomme nicht ganz wenig, Finanzierte halt bis Januar unser Leben und bezahle letztendlich hier auch noch 600 Euro Miete im Monat und was das Leben sonst noch kostet, weis ja nun jeder...

Aber es soll hier bestimmt nicht um das Geld gehen, eher geht es mir darum das ich ihr nähe Geborgenheit und Sicherheit geben will, für sie da sein will, in guten wie in schlechten Zeiten...

naja, sie zog sich zurück, fand es völlig überzogen was ich sagte und wie ich reagiert habe, hat sie auch ein wenig recht , aber leider wie zu erwarten, ( ich ärgere mich wirklich das ich danach gefragt habe ) ist die Frage auch in einen Streit , in einer Diskussion geendet, worauf hin ich wieder in mein klammer Muster verfallen bin, leider kam es noch zu einem weiteren Streit,
wir haben bei ihr ein Bau Projekt, wo ich sofern ich darf, am bauen bin.

ich war also bei ihr und musste ein paar schienen demontieren, weil diese geändert werden mussten, war abschließend noch bei ihr drinnen, wo sie mir mitteilte, das sie noch weg wolle , einkaufen und "jemanden" besuchen...

dachte , okay, ich fahre ja gleich wieder, war aber auch garnicht anders angedacht, weil ich einem bekannten sagte das ich ihm die Schienen noch bringe...
ich hatte zwar eigentlich gehofft, das wir abends noch etwas gemeinsam unternehmen bzw. Zeit miteinander verbringen , da wir beide Urlaub hatten und an den anderen freien Tagen es nie zu Iwas gekommen ist, da sie nie Bock hatte,
somit war alles in unserem Urlaub, was wir gesagt oder gedacht hatten Unternehmen zu können nichts geworden, aber das nur so nebenbei...

Das ich nicht bleiben darf, weil sie ein Problem damit hat wenn ich bei ihr bin, da in der Wohnung in ihrem Elternhaus mit ihrem ex Mann sovieles passiert ist, kenne ich ja auch schon... ich habe dann noch den Laptop repariert und bin gefahren

Als ich dann bei meinem Bekannten war, musste ich feststellen das die Schienen nicht im Auto liegen, aber er musste die haben, es war schon Donnerstag und die darauf folgenden zwei Wochen hatte er Urlaub und hätte sie nicht bearbeiten können...
also bin ich wieder zu ihr gefahren, schmeiße mir die Schienen in den Wagen.
ich hielt an der Straße, es war definitiv niemanden zu sehen, habe die Schienen in das Auto geschmissen und bin wieder gefahren.
Ich musste dann wenden, weil die neben Straßen ziemlich glatt waren...
da kam sie mir entgegen, es war im ersten Moment wie ein Riesen Dejavu, ich bin angehalten und wir haben noch kurz miteinander gesprochen, habe dann vorgeschlagen, gefragt ob ich noch kurz mit zu ihr kommen kann, weil sie ja schon wieder nach Hause fuhr...
das fand sie nicht so toll, es eskalierte dann als ich ihr sagte, das ich es schön gefunden hätte wenn wir auch mal etwas in unserem gemeinsamen Urlaub unternommen hätten...
sie raste dann nur noch davon...

Dachte, okay...
dann nicht, und habe die Schienen Weg gebracht...

Am nächsten morgen dann, dachte ich, frag sie mal ob sie auch Brötchen möchte, (wir hatten im Laufe der Woche besprochen das ich freitags am Stall weiter mache)
Also habe ich sie angeschrieben und ihr mitgeteilt, das ich unterwegs bin, und gefragt ob sie schon gefrühstückt hat, worauf sie antwortete: nein, wollte gleich zu Oma.
Habe ich nicht als schlimm empfunden, sie konnte mir da eh nicht viel helfen, und Bau ist ja auch Männersache...
und das sie dann weg muss wenn ich bei ihr was mache, mit Oma einkaufen, oder sich mit Freunden treffen usw. Ist jetzt auch nichts außergewöhnliches...
war bislang eigentlich fast immer so...

wie gesagt, fand ich auch nicht schlimm...
also fragte ich, ob sie keine Brötchen möchte, was sie verneinte...

Naja , habe dann Brötchen geholt und dachte, kannst ja welche zum Mittag mitbringen...

Bei ihr angekommen kam es dann zu einem großen Knall...
Sie war am staubsaugen... also klingelte ich bei ihrem Vater , der mich rein lies und sogar noch meinte nimm dir doch einen Schlüssel...

Habe ich aber nicht...

bin dann zu ihr in die Wohnung, habe sie da leider ziemlich erschreckt, sie meinte was mir einfallen würde einfach bei ihr auf zu tauchen nach dem vorherigen Abend, und unterstellt mir , das ich am Vorabend einfach nur lang gefahren bin um keine Ahnung was...
ihr Bruder habe das alles gesehen...
aber das stimmt nicht

ich muss zugeben, habe damals als sie schwanger war den Fehler gemacht und bin unangemeldet bei ihr aufgetaucht, wollte sie überraschen. Hatte uns was zu essen gekocht, aber sie war nicht zuhause, also bin ich wieder gefahren, das hat mein mißtrauen geweckt, worauf hin ich Tage später los gefahren bin, um mit ihr zu reden, aber sie ebenfalls nicht zuhause war...
habe gedacht , okay, Pech gehabt wenn man sich nicht anmeldet,
als ich wieder fuhr, kam sie mir entgegen, was dann zu einer Eskalation führte...

Vielleicht war es wirklich falsch wie ich freitags gehandelt habe, aber dachte , sie müsste ja wissen das ich komme...
Wir führten eine Diskussion, es war wirklich nicht meine Absicht sie in die Ecke zu drücken oder ihr iwas zu verbieten...
Sie meinte, sie brauche Luft zum Atmen , die ich ihr rauben würde, sie brauche auch mal Zeit für sich, und wir sollten uns einfach mal über unsere Beziehung Gedanken machen, ich würde mich ihr aufzwängen.

Ich bin dann nach ihrer Aufforderung gefahren...
habe mir meine Gedanken gemacht , und es könnte tatsächlich so auf sie wirken, da ich wirklich alles für sie mache , und wenn es das Pferd putzen ist, weil sie da gerade kein Bock zu hatte, aber wir einen Ausritt machen wollen...

Wenn sie nachts bei mir ist, schmiere ich ihr morgens oft Brote mit , weil ich weis das sie sich morgens schon gern etwas hängen lässt und oft nicht Frühstück... und eigentlich als Zeichen, um ihr zu zeigen wie wichtig sie mir ist, mache ich das dann gerne...

Nach alle dem dachte ich mir, okay, ich lasse sie jetzt besser erstmal in Ruhe, war wirklich nicht toll von mir, da einfach auf zu tauchen, ich weiß ja das sie ein Problem damit hat wenn ich bei ihr bin...

sie hat mir öfter erzählt wie schwer es ihr fällt in der Wohnung zu sein, und ich bekomme auch oft genug mit, wenn da ein Auto auf den Hof fährt oder auch einfach nur vorbei fährt, wie sie sofort fast panisch aufspringt und zum Fenster rennt und schaut wer das ist/wahr... ( sie meint das wäre reine Neugierde)

am Samstag nach dem Crash, schrieb sie mir und fragte ob ich zum Kaffee kommen wolle, Ihr Pflege bedürftiger Vater war in der Woche nach einem langem Krankenhaus Aufenthalt entlassen worden, ihre Oma und Opa wollen ihn besuchen...
ich wahr echt Ehrlichtert, ich habe bis heute noch ein schlechtes Gewissen das ich da Freitags einfach hin gefahren bin... und ich habe den Eindruck dass sie mir das nicht glaubt mit den Schienen...

Ich bin dann Nachmittags zu ihr, es verlief eigentlich ganz gut, wobei ich zugeben muss, das ich sehr angespannt war, da ich die ganze Situation nicht einschätzen konnte, da sie mir freitags bei dem Streit sagte, das wir jawohl nicht einfach so tun können als wenn nichts wäre, und einfach so weiter machen wie bisher...

aber iwann war es okay für mich, wir haben alle zusammen Kaffee getrunken, sie zeigte noch stolz einen Kalender den ich ihr kurz zuvor geschenkt habe...
abends habe ich dann ihre Familie zum Essen eingeladen, nachträglich zu meinem Geburtstag...
bin dann aber auch auf Ihre bitte hin gefahren, weil sie gern allein sein wollte...

Habe ja auch nachgedacht, und denke ein bisschen mehr Abstand tut vielleicht ganz gut...

Ich habe angefangen an mir zu arbeiten, ich war auch beim Arzt, der meinte ich solle erstmal anfangen Ausgleichs Sport zu machen, da ich beruflich als Kundendienst Monteur die ganze Zeit unter Termin Druck stehe. Ich sitze den ganzen Tag im Auto, und muss sagen, das ich körperlich nicht wirklich viel mache , und dabei eine sportlich schlanken aber nicht ausgepowertem Körper habe...
Ich gehe jetzt regelmäßig zum Sport, und kümmere mich jetzt wieder um die Pferde, die ich sonst schon aus Gemütlichkeit vernachlässigt habe, ich muss feststellen das es richtig schön ist und auch gut tut...
da war auch ein Fehler meinerseits, wollte das immer nur mit ihr zusammen gemacht oder eben auch nicht, habe immer gedacht und ihr auch desöfteren gesagt, das ich alleine kein Bock habe, das das nicht schön ist. Kann schon verstehen, das sie so reagiert hat...
habe sie da schon sehr unter druck ausgesetzt...

Und leider ihr auch den Eindruck vermittelt das ich ein Problem habe, wenn sie abends mal weg will...

Aber nun weis ich bald nicht mehr weiter, ich vermisse sie sehr...


Seit dem Streit haben wir uns jetzt nur noch drei mal gesehen...

Als sie das erste mal wieder zu mir kam, sprach sie immer davon das sie sehr erschlagen und kaputt ist, da sie nachts durch die Schwangerschaft nicht schlafen kann...
Sie wollte gerne rauchen, also habe ich uns Zig. geholt, eigentlich hatte ich auch aufgehört zu rauchen, und sie ja nun auch wegen der Schwangerschaft, das habe ich dann als zusätzlichen Anreiz für mich genommen, nicht mehr zu rauchen...
Wir haben dann eine zusammen geraucht, dann war aber auch gut...
den Abend ist sie dann auch gefahren... ich habe den Eindruck das sie etwas böse war, weil ich einen Teil des Filmes verschlafen habe, es tut mir ja auch leid, aber ich war einfach kaputt und müde, aber da ich mir viele Gedanken um uns mache, und nachts nicht richtig schlafen kann, und dann der Sport... und als sie dann bei mir war, war ich so erleichtert, es war so ein schönes Gefühl das ich eingeschlafen bin, naja... fand sie nicht so toll und verabschiedete sich mit den Worten, da bin ich schon bei dir und du schläfst lieber...
und das wollte ich eigentlich garnicht... :'-(
Aber es war so schön das sie da war...

Am nächsten Tag, habe ich mir den ganzen Tag Gedanken gemacht, und kann das ja auch verstehen das sie das verletzt hat, als ich von der Arbeit nachhause kam, war ich so fertig und habe die Zig. aufgeraucht...
Aber habe mir dann keine neuen mehr geholt,
Als sie dann das nächste mal zu mir kam, wollte sie gerne wieder eine rauchen, habe ihr gesagt das ich keine mehr habe und die aufgeraucht habe...

Sie war nicht begeistert, und hat mir Vorwürfe gemacht, und wollte das ich neue hole, aber wir waren am Kniffeln und ich wollte die Runde ganz gerne zu ende spielen...
wäre dann losgegangen und hätte Zig. geholt, aber sie hatte dann keine Lust mehr zu spielen, und wollte fahren...
das wollte ich aber nicht , und bin dann los habe Zig. geholt, der Abend entwickelte sich zum Glück trotzdem noch ganz entspannt, wobei sie mich schon noch spüren lassen hat, das sie immer noch etwas traurig, enttäuscht oder sauer war, das ich an dem Abend ihres letzten Besuchs eingeschlafen bin...
ich habe ihr morgens noch ein Brot geschmiert, und den Kaffee vorbereitet bevor ich mich von ihr verabschiedete habe und zur Arbeit fuhr...
das ist nun knapp zwei Wochen her das wir uns das letzte mal gesehen und auch überhaupt miteinander gesprochen haben...

Seit her beschränkt sich unser Kontakt nur noch auf das nötigste

Wir schreiben nur noch, ich muss zugeben , das ich mit der Situation aber auch nicht richtig umgehen kann und nicht weis wie ich mich verhalten soll...

Ich mache mir echt Gedanken um sie, weil sie immer sagt das es ihr so schlecht geht, sie schlaf Störungen hat und sich zu allem aufraffen muss, und total im A.... ist.

Ich habe sie gefragt ob wir uns sehen, sie meinte , sie sei total erschöpft und hat es auf den nächsten Tag geschoben,
Kann ich ja auch verstehen und ist okay...

Am nächsten Tag habe ich abgewartet, und nur gefragt wie es ihr geht , ob sie arbeiten muss, weil es draußen ein sau Wetter war, und ich mir Gedanken gemacht habe, weil sie sehr anfällig für Erkältungen ist, und sich eh schon zu allem quält, wollte sie ja auch nicht bedrängen...
und sie musste arbeiten...

Abends haben wir dann geschrieben, habe sie gefragt ob wir uns noch sehen
sie schrieb sie sei momentan Meinungslos und ihre Augen fallen schon wieder zu...
Okay, sie war bei dem sauwetter draußen unterwegs...
sie hat sich auch entschuldigt und gesagt das es ihr wirklich leid tut...
das glaube ich ihr auch ...
glaube das es eine Umstellung und anstrengt ist...

ich glaube ich habe mich aber auch ein wenig von ihr distanziert... mir fällt das Leben momentan so schwer, aber ich traue es mich nicht ihr zu sagen , will sie nicht unter Druck setzen...
ich will ja auch nicht jeden Tag das selbe fragen und schreiben, weis ja das es ihr nicht so gut geht, und sie antwortet auch manchmal erst Stunden später, also lass ich das lieber mit dem täglichen schreiben...
aber sie meldet sich iwie nur selten, ich fühle mich nicht beachtet , sie fragt nie wie es mir geht oder ich mich fühle, was der Sport macht oder so, ich fühle mich völlig missachtet...

Ich glaube ich verlange nicht viel...
ich möchte doch einfach nur ein bisschen Aufmerksamkeit, ein Zeichen das sie an mich denkt, das ich ihr auch wichtig bin...
dann würde ich alles für uns, für unsere Beziehung geben...
ich will doch nur für sie dar sein, ihr zeigen wie wichtig sie mir ist, ihr Geborgenheit und Sicherheit geben, und zeigen das sie nicht alleine ist, das sie sich auf mich verlassen kann ich sie nicht im Stich lasse ...
Aber ich habe momentan keinen Zugang zu ihr...


allerdings befürchte ich, das ich ihr Vertrauen in mir gebrochen habe, ich sie dazu zu sehr genervt habe, weil ich sie ständig gefragt habe was sie hat, ob alles in Ordnung ist, wenn sie hier war und nicht viel gesagt hat... ich hatte halt Angst das sie unglücklich mit mir ist, darum sind im Vorfeld leider auch einige Diskussionen entstanden weil ich mir ihrer nicht sicher wahr...

Und jetzt habe ich es anscheinend geschafft...



das ich in guten wie vor allem wie in schlechten, schweren Zeiten zu ihr stehe und nicht alleine lasse...
da denke und finde ich gerade jetzt wenn es den anderen nicht gut geht , kommt es darauf an das man füreinander dar zu sein...

Aber iwie finden wir momentan keinen Weg zueinander und ich weis so langsam nicht mehr weiter...

26.02.2017 12:53 • #15


BellaM85
Hi! Habe seinen ganzen Text gelesen und ja was soll ich dazu sagen? Ganz ehrlich ihr bekommt ein kind zusammen das ist Fakt in der Vergangenheit sind einige Dinge passiert die nicht so toll waren und wie du auch schon selbst sagtest hört es sich stark danach an als hätte sie die Abtreibung noch nicht ganz verkraftet. Das haben ja viele frauen. Ich denke es ist schon komisch wenn man sich als Frau in einer Beziehung auf den Fuß getreten vorkomnt wenn der Partner einfach vorbei kommt weil normalerweise freut man sich doch immer wenn man glücklich ist und da sehe ich das Problem! Ich denke irgendwo ist die Luft bei euch raus nur denke das du es noch nicht ganz sehen möchtest. Was dazu jetzt geführt hat weiß keiner genau können diese Gründe aber auch schlechte Erfahrungen mit dem ex sein. Ich würde mit ihr ein Gespräch führen wo ihr genau abmacht wie es trotz evtl Trennung mit dem Kind schon allein weiter geht weil auch du hast als Vater Rechte. Aber ob ich so weiter machen würde mit der Beziehung glaube ich nicht das ist ja kein Zustand mehr. Das wäre mir auch viel zu blöd ganz ehrlich Vergangenheit hin oder her.

26.02.2017 14:03 • #16


Sie hatte sich ja mal gemeldet, sich aber nur nach dem Pferd erkundigt, bzw. ob ich was mit den Pferden gemacht habe...

Die Pferde stehen bei meinen Eltern auf dem Hof... die kümmern sich auch um die Pferde...

Sie / wir brauchen nichts bezahlen ...

Sie hat alles von mir bekommen...

Auch im Vorfeld lief es nicht besonders gut mehr im Bett...
ich will ihr nichts unterstellen und glaube an das gute in den Menschen...

Aber ansonsten, wusste sie was sie tut, warum wir wann miteinander geschlafen haben, sowenig wie dar noch lief, kann das kein Zufall sein...
und wir haben eigentlich beide die selbe Meinung und Einstellung das Kinder mit Mutter und Vater aufwachsen sollten...
und sie hat mir auch gesag, das sie es sich sehr gut vorstellen kann, mich als Vater der/ des Kindes zu sehen, das sie sich eigentlich keinen besseren wünschen und Vorstellen kann

26.02.2017 14:17 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

BellaM85
Ja okay! Aber die ganze Situation läuft ja bei euch irgendwie aus dem Ruder. Klar ist es am besten wenn ein kind mit Vater und Mutter aufwächst aber wie wollt ihr das machen? Du sollst dich ja noch nicht mal bei ihr aufhalten va nicht in ihrem Haus laut ihr!

26.02.2017 14:26 • #18


Das war bis zur Schwangerschaft besser geworden...

Waren mindestens einmal in der Woche bei ihr

Oder auch wenn sie spätschicht hatte, bin ich schon zu ihr und habe das essen vorbereitet...


Wir wollten in dem gemeinsamen Urlaub eingentlich auch weg fliegen, ist nur nichts draus geworden weil ihr Vater aus dem Krankenhaus entlassen wurde

Ist ja auch ganz gut so, sie war dann ja auch schwanger

26.02.2017 14:44 • #19


BellaM85
Ja ich hoffe für dich das ihr das irgendwie wieder hin bekommt:) wäre schon gut allein fürs Kind. Aber lass dich auch nicht immer schlecht behandeln das hast weder du noch jeder andere Mensch nötig!

26.02.2017 16:12 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag