70

Mir ist noch nie jemand begegnet der irgendwie nach Scheise stinkt, ich denk ihr bildet euch das nur ein und habt ne Angststörung diesbezüglich entwickelt, also faktisch gesehn ist alles in Ordnung.

Ausserdem; ich kannte einen der hatte echt üblen Mundgeruch aber ausser mir ist das keinem aufgefallen. Ihn hat das garnicht gerstört obwohl er doch wirklich übel aus dem Mund roch.

Des weiteren: früher auf der Schule hab ich den Mund einfach nicht aufgemacht (soziale Phobie) das hatte sowas wie ''Lüftungsprobleme'' zur Folge, is mir garnicht so aufgefallen aber ich bekam dadurch Mundgeruch, wurde sogar vertraulich von einem Lehrer deswegen angesprochen. Ich reagierte folgendermaßen drauf; Ich ''bedankte'' mich für die Info, dacht mir aber ''jaja, schon möglich, ich mach ja den ganzen (Schul)Tag den Mund nich auf, wie solls den sonst da drin riechen? Also was klugscheissert der mich an... dummer Wihcser Ich hab das also nicht so schwer genommen. Obwohl ich doch wohl tatsächlich ausm Mund ''gestunken'' hab.

Wie bei Angststörungen üblich habt ihr ''Stinker'' wohl ne Wahrnehmugnsstörung entwickelt. Das ist meine Theorie.... ehrlich, wie soll ich mir sonst den Typ erklärn der trotz bestialischem Mundgeruch sozial recht angesehn war. Ich hatt auch nich wirklich Einwände, mir paar mal die Nase zuhalten war kein Stress

Also das ganze nur mal als Anregung. Mir kommt das ganze hier durchweg verdächtig vor.

10.02.2009 02:14 • #21


Von Gestank oder Stinken ist noch niemand gestorben, ist schon richtig!

Also mit Sicherheit kann ich sagen, dass ich wenn ich nervös bin, Durchfall und Blähungen habe und eine erhöhte Schweißbildung in der Aftergegend! Ich weiß dass das eine völlig normale Körperreaktion ist und millionen andere Menschen, dass auch haben!

Schon unnormal ist es, wie schnell ich in Stress gerate und irritierend ist auch, dass ich über Monate hinweg Streßresistenter bin und dann wieder Phasen habe an denen es so schlimm ist, dass das Leben keinen Spaß mehr macht! Dabei kann ich keine Veränderungen in meiner Lebensweise erkennen!

Als Beispiel: An einem Tag, an dem es mir schlecht geht, fahre ich mit
dem halbleeren Bus, niemand sitzt in meiner Nähe und ich
merke die Nervosität und das plötzliche Gefühl sich entleeren
zu müssen!

An einem guten Tag, sitze ich beispielsweise in einer
Seminargruppe und muss gleich einen Vortrag halten und ich
fühle mich relativ sicher und spüre keine derartigen
Symptome und vor allen Dingen auch keine Reaktionen
anderer Menschen auf irgendwelche Gerüche!


Fakt ist ich stinke nach schei., wenn ich nervös bin!
Ich kann ausschließen, dass ich mir die Reaktionen anderer Menschen nur einbilde! Besonders wenn sie es direkt in mein Gesicht sagen!

Leider kann ich es nicht riechen, also kann ich auch nicht beurteilen, wie schlimm es denn nun ist!

Das ich es nicht riechen kann, habe ich schon mal gegenüber Anderen erwähnt und sie sagten nur ''sei froh''!

Eine Angststörung habe ich ganz gewiss ''Soziale Phobie'' also die Angst davor negativ aufzufallen!

Ein Teufelskreis! Ich glaube, das Beste wäre es für mich, die Geruchsbelästigung irgendwie stoppen zu können, ohne das sich meine Symptome verbessern müssen!

12.02.2009 20:45 • #22


Dass es dir Leute ins Gesicht sagen is kein Beweis. Sowas meint man nicht ernst und sowas nimmt man auch nicht ernst. Nach so viel Text; wo ist der Beweis dafür dass du stinkst? Von deinem Schreibstil her würd ich sagen du bist einfahc nur etwas behindert in der Birne. Nur ein wirklich kluger Mensch könnt mich von seinem Gestank überzeugen. Du bist nicht klug genug, lediglich verwirrt (und was sollen die ganzen Ausrufezeichen, bemühst du dich so sehr behindert rüberzukommen?) das alles gibt Grund zur Vermutung dass du dir die Sache nur einbildest. Verstehst du? Du bist einfach zu blöd zum stinken.

Alles nur Vermutungen die ich auf den Schreibstil und den Inofrmationsghealt der Beiträge des Users zurückführe

12.02.2009 21:06 • #23


Irgendwie hast du mit deinem letzten Beitrag recht craven. Wenn ich Schlauer wäre, hätte ich vielleicht gar kein problem!
Bin verzweifelt und verwirrt, mein schreibstil ist mir egal! Aber so schlau solltest du wiederum sein craven, über das Netz kann ich dir das schlecht beweisen. entschuldige wenn ich dich mit meinen beiträgen angegriffen habe, das war nicht meine Absicht! Im Ernst alles was ich will, ist im Leben endlich klar kommen und dafür würde ich so ziemlich alles machen!

12.02.2009 22:36 • #24


Zitat von Smeller:
Aber so schlau solltest du wiederum sein craven, über das Netz kann ich dir das schlecht beweisen.


Natürlich nicht, aber du könntest es realistisch und glaubhaft erklären, warum du glaubst zu müffeln. Vielleicht hab ich ja übersehn dass dir ein Arzt bestätigt hat dass du an einer Geruchserzeugenden Krankheit leidest?

Aber das du etwas weich in der Birne bist steht für mich soweit fest wie es nach online Diagnosen eben feststehen kann. Hat meistens nen wahren Kern.

Ich habe soeben DICH beleidigt und nciht umgekehrt, trotzdme entschuldigst du dich bei mir, für garnichts. Sieh's ein bei dir sind ganz andere Schrauben locker und so kaputt wie du bist könnt ich dir sicher auch noch einige andere Krankheiten, oder unschöne Eigenarten einreden, du würdest es alles glauben.

Von meiner Seite ist soweit alles gesagt.

13.02.2009 00:34 • #25


elster
Smeller, ich würde dir raten, mal zu einem Internisten zu gehen und dich auf seltene Stoffwechselerkrankungen hin untersuchen zu lassen. Wenn du eine medizinische Grundlage hast, d.h. ein Arzt dir sagt, daß eine solche Erkrankung auszuschließen ist, dann kannst du mal weitersehen.
Es klingt schon recht seltsam, zum einen kann es ja sein, daß bei euch in der Familie tatsächlich eine rezessiv vererbbare Stoffwechselkrankheit liegt ( dann wären mehrer Personen Träger der Erkrankung, würde erklären, warum man dich innerhalb der Familie " nicht richen " kann ), aber für mich stellt sich dann die Frage, warum du nur glaubst, in bestimmten akuten Paniksituationen zu stinken. Das klingt dann eher nach einer sozialen Empfindungsstörung und kann ja eigentlich nicht sein, oder ? ( Na ja, es sei denn, man ist ein Stinktier und kein Mensch )
Bei welchen Ärzten warst du denn schon ?
Nur beim Hausarzt ? So allwissend sind die nicht, wie sie glauben, daher würde ich mal weitersuchen.
Gruß elster

13.02.2009 12:45 • #26


Auf jeden Fall kann ich nur dazu raten, sich nach besonders weichem Stuhlgang oder stärkeren Fürzen das A-loch mit nassem Toilettenpapier ordentlich auszuwischen.

Andernfalls können die dort anhaftenden Reste tatsächlich scheußlich stinken.

13.02.2009 15:03 • #27


Und außerdem, sich nicht allzu lange in der Toilette aufzuhalten, sonst nimmt die Kleidung die Geruchsmoleküle an.

Und sicherheitshalber kann man sich bzw. seine Kleidung nach dem WC-Besuch noch draußen oder vor einem offenen Fenster etwas auslüften.

Und natürlich: Hände waschen.

15.02.2009 21:13 • #28


Ar. abwischen nich vergessen

16.02.2009 00:01 • #29


was für ein thread...

craven

16.02.2009 07:24 • #30


Ich habe die üblichen Reizdarmuntersuchungen hinter mir:
Blutabnahme, Stuhluntersuchung, Darmspiegelung, alles im grünen Bereich! Ich war beim Neurologen, Psychologen, hatte eine ambulante Therapie, war dann aber auch in einer psychosomatischen Klinik! Ich war beim Hautarzt, um auf Allergien sprich Unverträglichkeiten geprüft zu werden.
Die Ärzte gehen davon aus, dass ich unter einer sozialen Phobie leide. Ich selber bin auch überzeugt davon, dass es ein psychisches Problem ist. ''Ich bin halt der Typ Mensch und solle meine Übungen machen'', mit diesem Satz werde ich von verschiedenen Ärzten nach Hause geschickt.

Das ich ein Stinktier imitiere ist vielleicht eine gute Erklärung!
Die Angst ist so groß, dass ich mir fast in die Hose mache.

Ich habe das halt nicht nur vor Prüfungen oder Auftritten, sondern auch wenn ich Bus fahre oder an der Kasse im Supermarkt stehen muss!
Dieses ganze Problem habe ich ja schon ein paar Jährchen!
In meiner stationären Therapie hatte ich kaum Angstgefühle, vielleicht weil ich das Gefühl bekam, dass mir geholfen wird! Kurze Zeit später hatte ich aber wieder arge Probleme, ist also Situationsbedingt.-
Niemand braucht mir das ganze glauben, ich wollte nur darauf aufmerksam machen, dass ich ein solches Problem habe und erfahren, ob es vielleicht noch andere gibt.
Es ist ein ekliges und peinliches Thema und es mag auch alles absurd und witzig klingen, aber ich muss damit leben!

Ich bin verzweifelt, weil ich nicht weiß an wen ich mich noch wenden kann.
Das mit der Stoffwechselerkrankung werde ich eventuell nochmal überprüfen, kann ja sein, dass daher diese ständige Nervosität her kommt. Also danke erstmal, an all diejenigen die dieses Thema ernst genommen haben und viel Glück denen, die das selbe Problem haben.
Einfach nicht Aufgeben!

Gruß Smeller

16.02.2009 21:03 • #31


Ja, ist schon ein krasser Thread ,
aber ist ja auch ein krasses Problem, warum sollte man das tabuisieren.

Hallo Smeller, du schriebst am Anfang:
Zitat von Smeller:
so nervös und angespannt zu sein, dass ich anfange nach schei. zu stinken! Ich habe Blähungen, bekomme Durchfall und fange an zu schwitzen! Der Geruch verfängt sich wohl in meiner Kleidung, so dass ich auch wenn die Nervosität weniger wird, wohl rieche!

So ganz verstehe ich nicht, was das Problem GENAU ist:

Einerseits hörte es sich zeitweise so an, als würdest du vermeintlich durch die Haut hindurch nach Sch.... stinken, also OHNE dass du Fürze abgelassen oder Durchfall bekommen hast.

Andererseits schreibst du aber selber, dass sich der Geruch wohl in deiner Kleidung verfängt, nachdem du Blähungen, Durchfall und Schweiß hattest. Falls du mit "Blähungen" "herausgelassene Blähungen = Fü..." meinst, dann ist es natürlich klar, dass diese sich in deiner Kleidung verfangen - genauso, wenn du dich bei Durchfall länger in der Toilette aufgehalten hast. Die kleinen Stink-Moleküle sind nun mal in der Luft und geraten damit auch in deine Kleidung. Und von dieser dann wieder in die Luft und damit in die Nasen deiner Mitmenschen.

Da helfen nur die konkret physikalischem Maßnahmen, wie ich sie oben schon geschrieben habe: Blähungen natürlich nur auf der Toilette oder draußen ablassen, wo keine Leute sind;
nach herausgelassenen Blähungen und nach Toilettenbesuch sich selbst sorgfältig waschen und die Kleidung ordentlich auslüften, ausschütteln usw.

Das Geruchsproblem ist eine ganz normale Folge des Durchfalls und der Blähungen, das hat dann im Prinzip jeder! Du hast dann aber kein spezielles Geruchsproblem, sondern eben ein "normales" Darmproblem. Gegen die Geruchsverbreitung musst du dann aktiv etwas tun, wie jeder, der zeitweise oder dauerhaft mit Blähungen und Durchfall zu tun hat.

Es nützt dabei nichts, wenn du dann abends wieder duschst oder am nächsten Morgen die Wäsche wechselst - in den Minuten und Stunden direkt nach der Entlassung der Geruchsmoleküle aus deinem Körper durch den hinteren Ausgang riecht es trotzdem, wenn du die obigen Hinweise nicht befolgst.

Gruß,
GastB

17.02.2009 12:59 • #32


Es ist kompliziert und schwer zu erklären, aber ich versuche mich nochmal verständlich zu machen.

Ich leide unter den Symptomen Flatulenz, Diarrhoe und evtl. Hyperhidrose.

Eine völlig normale Körperreaktion bei Angst oder Aufregung!

Ich finde nach dem Toilettengang keine Erleichterung!

Meine Flatulenzen sind wie ein Schluckauf, ich kann sie nicht zurückhalten und ich habe mehrere in der Minute, ich habe also das ständige Gefühl mich entleeren zu müssen!

Ich habe in der angespannten Situation keine Chance unbehelligt auf Toilette zu kommen bzw. könnte ich gleich drauf bleiben!

Ich kenne natürlich jede öffentliche Toilette in der Stadt und ich kontrolliere ständig, ob da was riechen könnte bzw. wechsel ich meine Kleidung, wenn es möglich ist!

Ich vermute, es verfängt sich nicht nur in meiner Kleidung sondern auch an der Haut! Deswegen benutze ich ein Mittel gegen Bromhidrose!

Das macht aber auch nur wirklich Sinn, wenn ich nicht mehr nervös bin.

Seit längerer Zeit ist es so schlimm, dass die Symptome immer häufiger auftreten. So dass ich die einfachsten Dinge nicht mehr normal und entspannt erledigen kann.

Die Reaktionen der Menschen tun ihr übriges und verschlimmern meine Angst!

Das Resultat und Problem: Die Lebensqualität leidet sehr darunter und das wiederum kann und will ich nicht akzeptieren!

17.02.2009 20:39 • #33


elster
Mich würde mal interessieren, was genau die Reaktion der Menschen ist ? Was sagen sie denn dir gegenüber ? Hat jemand dich mal gezielt darauf angesprochen, daß du nach Kot riechst ?
Ich kann mir das nicht so recht vorstellen, ich arbeite schon lange in der Behindertenassistenz und da gibt es jede Menge Leute mit Darmproblemen, vor allem weil so mancher Querschnittsgelähmte einfach keine Kontrolle mehr über den Darm hat.
Und gerade solchen Menschen passieren dann auch "Unfälle", für die sie nichts können. Dennoch ist mir dort noch nie jemand begegnet, der wirklich permanent riecht. Und du bist ja körperlich auch nicht derartig eingeschränkt. Daher meine Frage : ist der Geruch "echt", oder bildest du dir nur ein, daß die Menschen bzw ihre Reaktion auf dich so ist, daß sie
"dich nicht riechen können"?
Gruß Elster

17.02.2009 21:57 • x 1 #34


Zitat von Smeller:
Es ist kompliziert und schwer zu erklären, aber ich versuche mich nochmal verständlich zu machen.

Meine Flatulenzen sind wie ein Schluckauf, ich kann sie nicht zurückhalten und ich habe mehrere in der Minute


Heißt das also im Klartext, dass du die Fürze (sorry) auch loslässt, wenn du unter Menschen bist?
(Anders kann ich deine Aussage jetzt nicht verstehen. Falls das falsch ist, erklär es bitte nochmal anders.)

Falls das aber so ist, dann ist es doch nicht verwunderlich, dass die Leute sagen, dass du nach Kot riechst - Fürze riechen nun mal danach!

Dann brauchst du da aber doch nicht herumzuüberlegen, OB du wirklich danach riechst oder nicht.

17.02.2009 22:32 • #35


Zitat:
Ich habe die üblichen Reizdarmuntersuchungen hinter mir:
Blutabnahme, Stuhluntersuchung, Darmspiegelung, alles im grünen Bereich!


Hm.

Zitat:
Ich vermute, es verfängt sich nicht nur in meiner Kleidung sondern auch an der Haut! Deswegen benutze ich ein Mittel gegen Bromhidrose!



Hmm.

Zitat:
Das macht aber auch nur wirklich Sinn, wenn ich nicht mehr nervös bin.


Wenn du nervös bist macht NICHTS mehr Sinn, du könntest dir den Arshc mit rosa Zuckerwatte ausstopfen du wärst immernoch der stinkendste Meshc der Welt, du legst es gradezu drauf an von oben bis unten nur aus Shceisse zu bestehen. Ärzte sagen dir es is alles ok, aber das ist dir völlig egal. Und stinken tust du nur (ganz plötzlich!) wenn du nervös wirst? Zufällig NUR DANN? NUR wenn du NERVÖS bist?

Schonmal in Betracht gezogen dass deine Nervousität und dein Gestank nach Kacke ein und dasselbe sind? Dass du dir deine Nervousität ganz einfach so erklärst, indem du behauptest total widerlich zu stinken, und dass aus allen Poren deines Körpers die Shceisse rausläuft? Und NUR WENN DU NERVÖS BIST? Die einzige Shceisse die du glaubwürdig rüberbringst, ist die in deinem Hirn.

18.02.2009 00:22 • #36


Zitat von GastB:
Heißt das also im Klartext, dass du die Fürze (sorry) auch loslässt, wenn du unter Menschen bist?
Dann brauchst du da aber doch nicht herumzuüberlegen, OB du wirklich danach riechst oder nicht.


Das ist korrekt!
Habe ich in meinen Beiträgen aber auch nie bezweifelt, wenn du sie gelesen hast!
Ich habe lediglich die Feststellung gemacht, dass ich meine Fürze selber nicht riechen kann.

Zitat von elster:
Hat jemand dich mal gezielt darauf angesprochen, daß du nach Kot riechst ?


Ja oft genug, es gibt immer wieder Menschen, die gerne helfen wollen.
Es sind natürlich Bekannte, die sich die Zeit nehmen wollen!
Leider kann ich mit meinem Gegenüber nicht so offen darüber sprechen, wie hier im Internet! Ich muss Demjenigen schon sehr vertrauen!

Zitat von elster:
Mich würde mal interessieren, was genau die Reaktion der Menschen ist ?

Das ganze ist ja situationsbedingt, für mich ist es angstauslösend in einem Raum mit anderem Menschen zu sitzen. Ich habe dann schon im Kopf, dass ich Angst bekomme und das es andere merken!

Zum Beispiel saß ich im Großraumabteil eines Zuges, eine Gruppe von Menschen füllte das Abteil. Ich merkte wie die Angst in mir aufkam und die Symptome sich zeigten.
Dann stand einer von der Gruppe vom anderen Ende des Abteils auf und sagte ''Sag mal wer stinkt denn hier so nach schei.?
Dann werden die Fenster aufgerissen!
Wenn ich in dem Moment nicht die Möglichkeit gehabt hätte aufzustehen und in ein leeres Abteil zu gehen, dann wäre ich die ganze Zeit in dieser angespannten Situation gewesen!
Dann steige ich aus dem Zug und gehe durch die Stadt an anderen Menschen vorbei! Eigentlich fühle ich mich wieder befreit, bin aus der Situation raus, allerdings wenn die Leute an mir vorbei gehen, Höre ich sie hinterher reden ''Sag mal so etwas gibt es ja gar nicht, hast du schon mal einen Menschen getroffen, der so nach schei. gerochen hat?

Einmal stand ich einer älteren Frau im Bus gegenüber, sie schaute mich angeekelt an und sagte:''Da sieht man mal wieder, wie Menschen riechen können.''

oder auch ein Kommentar von Personen die im Bus hinter mir saßen: ''Der vor uns riecht nach A....loch und Pupse lass uns mal umsetzen!''


Zitat von craven:
Ärzte sagen dir es is alles ok, aber das ist dir völlig egal. Und stinken tust du nur (ganz plötzlich!) wenn du nervös wirst? Zufällig NUR DANN? NUR wenn du NERVÖS bist? ]



Ich habe Probleme und will das hier thematisieren, weil ich die Hoffnung habe, dass mir geholfen werden kann!
Ich weiß nicht, ob dir das spaß bringt oder warum du so provokant beleidigend und aggresiv reagierst?

Du hast anscheinend selber arge Probleme, die sollen aber in meinen Beiträgen nicht thematisiert werden!

Ich leide unter Angst, du weißt was das heißt, ich bekomme Beklemmungs- und Panikgefühl, kriege schweißnasse Hände und schwitze, bekomme ein taubes Gefühl in Händen, Gesicht und am Gaumen und habe Darmprobleme und eben dieses Geruchsproblem. Ich hatte noch nie eine Panikattacke, sondern leide unter einer kontinuierlichen Anspannung, ich bin also völlig fertig wenn ich wieder in meinen vier wänden bin!
Kommt dir das bekannt vor?

Ich versuche es auch mit autogenem Training, progressiver Muskelentspannung und Sport, was auch Lösungsansätze von Therapeuten sind.

Es liegt eindeutig am Selbstvertrauen mit der Sozialen Phobie, aber es ist nicht leicht eins aufzubauen.

Ich versuche es mit Konfrontationsübungen.
Sie verlaufen momentan nicht positiv,also ist es sinnlos welche zu machen, weil ich eben immer dieses Geruchsproblem bekomme und die Angst nicht zulassen kann, damit sie verschwindet, was der Sinn so einer Übung nun mal ist!

Ich habe ein Reizdarm, ich vermute aber nicht nur ein psychisches Problem dahinter sondern auch ein physisches Problem , auch wenn Ärzte sagen, dass alles ok ist!

Gruß Smeller

18.02.2009 21:39 • #37


Zitat von Smeller:
Zitat von GastB:
Heißt das also im Klartext, dass du die Fürze (sorry) auch loslässt, wenn du unter Menschen bist?
Dann brauchst du da aber doch nicht herumzuüberlegen, OB du wirklich danach riechst oder nicht.


Das ist korrekt!
Habe ich in meinen Beiträgen aber auch nie bezweifelt, wenn du sie gelesen hast!
Ich habe lediglich die Feststellung gemacht, dass ich meine Fürze selber nicht riechen kann.

Hallo Smeller,

also, konkret gesagt:

Du FURZST also in Gegenwart anderer Menschen herum und wunderst dich dann, dass das den Leuten STINKT?

Demnach hast du gar kein "Geruchsproblem", sondern offenbar Blähungen, die du NICHT ausreichend KONTROLLIERST, wie es sich für gut erzogene Menschen eigentlich gehört.

Ob du deine Fürze riechen kannst oder nicht, ist dabei zweitrangig. Man SPÜRT es, wenn man einen F. loslässt, und es ist üblich, sie NICHT loszulassen, wenn Menschen in der Nähe sind.

Wenn du deine eigenen F. nicht riechen kannst, solltest du vielleicht mal einen HNO-Arzt aufsuchen. Dann stimmt vielleicht etwas mit deiner Nase nicht. Es sei denn, es sei eine psychische Wahrnehmungsstörung. Aber zuerst würde ich das den HNO-Arzt untersuchen lassen.

18.02.2009 22:25 • #38


ich beteilige mich mal etwas an dieser Diskussion.
Mehrere Menschen haben hier mittlerweile geäussert, das sie unangenehm riechen könnten, eine Gemeinsamkeit ist mir gleich aufgefallen:
Das beschränkt sich nur auf Situationen, in denen "fremde" menschen in der Nähe sind, die Familie riecht nie was.
Es gibt das Krankeitsbild der sog. "Halitophobie", ein eingebildeter Mundgeruch. Dieses Thema und den folgenden Link kann man, so denke ich, auf alle Arten von scheinbar wahrnehmbaren Gerüchen beziehen:
www.halithose.de/FilippiHalitophobie.pdf

Desweiteren kann eine psychosomatische Ursache dahinterstecken:
Mal angenommen, man ist der festen Überzeugung, zu stinken, beeinflusst das das ganze Handeln und Denken an öffentlichen Plätzen. Der Körper ist unter Hochspannung - Magenbeschwerden - Übermäßige Gasansammlung - evtl. Verstopfung und kein Durchlass - das Gasgehalt im Blut steigt und man kann es über den Mund "abatmen".
dies ist dann in der Tat ein wahrnehmbarer Geruch, dessen Beeinflussung aber letztendlich in eurer Hand bzw. eurem Kopf liegt.

Womöglich ist dieser Gedanke so tief verankert, dass man ohne Therapeutische Begleitung nie aus diesem Wahnsinn rausfindet, aber da muss man (leidergottes) wirklich einen Glückssgriff landen, gibt viele semiprofesionelle "seelenflicker", die nur meinen "ich rieche nichts" und mit ihrem abc Schema weitermachen, sich mit der Thematik Halitophobie aber überhaupt nicht auskennen.

Eine weitere Denkbare Sache ist der sog. "Reflux", also Magenrückfluss, die Magenklappe schließt nicht richtig, ihr esst Ei und am nächsten Morgen riecht ihr halt nach faulen Eiern und Galle. Solchen Problemen ist mit Säureblockern beizowohnen, obwohl ich von solchen Chemiekeulen eher wenig halte, Heilerde und 2 Wochen Fasten und von da an gesund ernähren sollte das Problem aber beseitigen.

Säure Basen Haushalt ist auch noch so ein Thema, übersäuerte Menschen fühlen sich beschissen, sehen beschissen aus und riechen auch evtl. nach sch*****, wer weiß.

Euch muss vielleicht nur einmal ein richtig guter mensch über den weg laufen, der euch klarmacht, das es wichtigere dinge im leben gibt als sich über seinen geruch gedanken zu machen.
Die Paar respektlosen Menschen, denen ihr über den weg gelaufen seid, hatten womöglich ein besonders empfindlich gepudertes Näschen und nen schlechten Tag obendrein, und ihr macht diese Bemerkung sofort gültig für euch, bei mir hätten solche Personen längst eine sitzen.

Schönes Beispiel: Ich kenne jemanden, der wirklich übel aus dem Mund riecht (raumfüllend), die Person stört sich aber keineswegs dran und schleppt trotzdem Frauen ohne Ende ab.

Smeller meinte er mache autogenes Training.
Schön und Gut, warum trainierst du dann nicht sondern sitzt vorm PC und suchst nach Lösungen für ein für dich rießig wirkendes Problem, das im Endeffekt aber völlig banal ist? (oder eben nur verkannt, das ist die Frage die ich mir gerade stelle). Die Sache ist, du versuchst etwas krampfhaft um Besserung zu erzielen, kennst dich aber eigentlich garnicht selbst.
Mentalismus ist schön und gut, wenn man sowas anwenden KANN.
Das scheint mir in deiner jetzigen Situation eher weniger der Fall.

Sucht euch ein Hobby, macht Sport, macht euch klar das ihr die Kings sein könnt, auch wenn ihr so riecht, völlig egal. Redet mit leuten, furzt sie von mir aus an, aber entwickelt aus der Angst einen Spaß oder blendet sie einfach aus
Ich meine, IHR riecht es ja nicht, eigentlich solltet ihr darüber lachen und den rest der leute, die diese Gerüche wahrnehmen können und sich lustig machen, einfach ignorieren (im wahrsten sinne d. wortes), solch ein verhalten zeugt von argen Probleme mit sich selbst.
mir würde NIEMALS in den Sinn kommen, eine Person blöd anzumachen weil sie "riecht", sowas ist unterste Schublade, kann man gleich über krebskranke, obdachlose oder sonst wen herziehen.

Ihr macht es euch nur selbst schwer, weil ihr evtl. besonders empfindsame Menschen seid, was ja ansich eine sehr positive Eigenschaft ist, macht doch was draus...

27.02.2009 21:45 • #39


Zitat von Craven:
Zitat:
Ich habe die üblichen Reizdarmuntersuchungen hinter mir:
Blutabnahme, Stuhluntersuchung, Darmspiegelung, alles im grünen Bereich!


Hm.

Zitat:
Ich vermute, es verfängt sich nicht nur in meiner Kleidung sondern auch an der Haut! Deswegen benutze ich ein Mittel gegen Bromhidrose!



Hmm.

Zitat:
Das macht aber auch nur wirklich Sinn, wenn ich nicht mehr nervös bin.


Wenn du nervös bist macht NICHTS mehr Sinn, du könntest dir den Arshc mit rosa Zuckerwatte ausstopfen du wärst immernoch der stinkendste Meshc der Welt, du legst es gradezu drauf an von oben bis unten nur aus Shceisse zu bestehen. Ärzte sagen dir es is alles ok, aber das ist dir völlig egal. Und stinken tust du nur (ganz plötzlich!) wenn du nervös wirst? Zufällig NUR DANN? NUR wenn du NERVÖS bist?

Schonmal in Betracht gezogen dass deine Nervousität und dein Gestank nach Kacke ein und dasselbe sind? Dass du dir deine Nervousität ganz einfach so erklärst, indem du behauptest total widerlich zu stinken, und dass aus allen Poren deines Körpers die Shceisse rausläuft? Und NUR WENN DU NERVÖS BIST? Die einzige Shceisse die du glaubwürdig rüberbringst, ist die in deinem Hirn.




Es gibt in der Tat solche Phänomene, siehe meinen Beitrag.
Du gehst zwar in die richtige Richtung mit dem was du schreibst, aber deine Ausdrucksweise und solche respektlosen kommentare kannst du dir schenken

27.02.2009 21:50 • #40




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag