Hallo Leute!
War erst zweimal bei euch im Forum. Gisela hat mir damals auf meinen Brief geantwortet. Bin 35 und seit 1 1/2 Jahren Reizmagen- und darm Patient.
Zur Zeit gehts mir fürchterlich. Nehme seit 3 Wochen wieder Duspatal. Ich traue mich schon nicht mehr irgendwohin zu gehen.
Außerdem habe ich seit Sonntag solche Übelkeit und Durchfall, dass ich seitdem nur Zwieback zu mir nehmen kann. Mein Arzt hat mich schon zweimal an den Tropf gehangen, da ich total erschöpft bin.
Hat jemand einen Rat für mich??!!!

Liebe Grüße
Katja

15.11.2002 14:28 • 23.11.2002 #1


10 Antworten ↓


Hi Katja,
hmmm, hört sich ja nicht gerade gut an, was du da schreibst. Die meißten hier wollen von dem Psychomed. nichts wissen, ich allerdings schwöre darauf, da es das wirklich einzigste ist, was mir bis jetzt Linderung gebracht hat und das nur mit einer Tablette am Tag. Wenn den Zustand so ist wie du ihn da beschreibst, dann ist deine Psyche wahrscheinlich auch stark angeschlagen. Ich würde es mal ausprobieren, ist ja nur mal ein 3 Wöchiger Versuch da kann man nichts falsch machen.
1x Trimipramin abends und Sybioflor 2 Tropfen 20 am Tag morgens nüchtern. Ist ja nur mal ein Versuch , ich bin für jeden froh, dem ich iregdwie weiter helfen kann.
Gruß
Mario

15.11.2002 15:32 • #2


Hallo Mario,
danke für deinen Tip. Kann man Psychomed so beziehen oder ist es verschreibungspflichtig?
Gruß Katja

15.11.2002 16:28 • #3


HI,
nein die ist auf jeden Fall Verschreibungspflichtig. Wenn du es versuchst dann sag mir doch bitte mal Bescheid, ob es dir etwas geholfen hat.
Gruß
Mario

15.11.2002 19:12 • #4


Hey Katja,

hatte vor knapp 14 Tagen das gleiche Problem wie Du. Meine sonstigen Mittelchen (BAldrian, Tee, Duspatal, nicht mal Immodium ) halfen null. Mein Arzt meinte, ob ich nicht doch ne Darmgrippe erwischt hätte. Zuerst gl

15.11.2002 20:28 • #5


Hallo Katja,

vielleicht hat Mario Recht und Du solltest es mit Psychomed. probieren.Ich habe es bisher zum Glück nicht gebraucht und stehe dem sehr kritisch gegenüber, aber es könnte Dir aus der schlimmen Zeit raushelfen um dann gezielt eine andere Therapieform aufzubauen.
Ich kann Dir nur den Tipp mit Mucofalk geben, aber das hat Giesela bestimmt schon getan. Mir hilft es sehr gut und ich überstehe auch sauschlechte Tage viel besser.Versuche Dich zu entspannen, wenn Du die Möglichkeit hast ( heißes Bad, gute Musik...). Es gibt auch gute Bücher, die der Psyche helfen. Ich hoffe Dir geht es bald wieder besser!!! Wir treffen uns Dienstags im Chat so ab 21.00 Uhr-komm einfach dazu, wenn Du Lust hast.

Liebe Grüsse Bine

16.11.2002 14:28 • #6


liebe katja
leider kenne ich das problem auch zu gut es gibt immer phasen
wo es einem noch schlechter geht und man meint nix geht mehr
aber bitte bitte du must raus gehn sonnst wird es nachher so
schlimm das du gar nicht mehr raus gehen kannst
hatte zeiten da konnte ich selber für mich nicht mal einkaufen
gehn so schlecht und so viel angst hatte ich hast du es schon mal mit
einer therapie versucht (verhaltenstherapie )
habe auch erfahrung mit psychomed und ich persönlich würde dir
davon abraten schon ne ganze reihe versucht habe und nix war zumindestens für den darm brachte es mir gar nix aber das must du
erst mal gut mit deinem arzt absprechen
liebe grüsse
bella

16.11.2002 19:02 • #7


Hallo Katja,
war leider für ein paar Tage ausser Betrieb. Zum ersten, weil unser Compi spinnte und wir ihn erst wieder total umstellen mussten und zum zweiten weil ich krank bin.
Wäre eh heute der erste Tag mit ein wenig aufstehen usw.
Aber ich habe auch eine Grippe erwischt die nicht nur Stirnhöhle und Rachenendzündung in sich hat, sondern ich kam nicht mehr vom Klo und mein Darm blubberte den ganzen Tag. Nicht mal Immodium hat geholfen. Heute gehts das erstemal besser.
Katja, verzweifle nicht, auch wir haben gute und schlechte Tage. Wenn ein Darmvirus umgeht und ist er noch so klein, dann bekommen wir ihn weil der Darm unser schächster Punkt ist.
Wir alle hier im Forum sind manchmal sehr verzweifelt, aber wir dürfen nicht aufgeben und müssen immer weiter hoffen.
Es ist auch wegen der sogenannten Winterdepris, auch ich merke das es sich anschleicht.
Verliere nie die Hoffnung und probiere doch mal die Bachblüten "Rescue" aus, die helfen bei Depris.
Vielleicht erstmal pflanzlich anfangen, denn die Hämmer kommen später bestimmt auch mal dran. Und ich bin der Meinung, man sollte erst mal alles pflanzliche ausprobieren und wenn dann nichts mehr geht, die anderen Sachen.
Kopf hoch und durch!
Ich wünsche Dir viel Kraft zum durchhalten,
Gisela

16.11.2002 20:22 • #8


Ups, da hat mein Computer doch die Hälfte verschluckt.......

Hallo Katja,

was ich sagen wollte: Ich hatte vor ein paar Wochen das gleiche Problem,
ich hätte fast durchgedreht. Da geht`s einem kaum ein bisschen besser, und dann kommt es doppelt so dick.
Aber es war wirklich nur `ne Darmgrippe, die allerdings fast einundhalb Wochen gedauert hat. Zuerst glaubte ich es meinem Arzt auch nicht. Aber erklärte mir, dass ich halt mal meinen Schwachpunkt im Darm hätte, und so wie viele gleich eine Bronchitis kriegten, wenn wer in ihrer nähe niesst, so schnappte ich halt eher den Darmvirus auf.
Jetzt im nachhinein denke ich wirklich, dass das so stimmt, denn ich hab sonst keine Erklärung, warum mein Darm so einen Ausflipper hatte. (Kein Stress, kein über-die-stremge-schlagen beim Essen).

Kopf hoch Katja!
Augen zu und durch! Auch für uns kommen mal wieder andere Zeiten!

Alles Liebe Sabine

18.11.2002 09:05 • #9


Hallo Gisela,
komme erst heute dazu zu antworten. Mir gehts noch nicht viel besser.
Habe mal eine Frage zu den Bachblüten. Bekomme ich die in der Apotheke, hast du gute Erfahrungen damit gemacht?
Sowieso in Bezug auf Heilpraktiker hast du gesagt, daß du sehr gute Erfahrungen gemacht hast. Ist da jeder Heilpraktiker gut oder gibt es da bestimmte?
Ich glaube das ist zur Zeit meine letzte Hoffnung.
Wäre dir sehr dankbar über eine Antwort.
Schönes Wochenende
Katja

23.11.2002 11:53 • #10


Hallo Katja,
ich selber habe mit Bachblüten noch nicht so viel Erfahrung gemacht, aber eine Bekannte von mir. Die Rescue-Bachblüten sind für die Depristimmung und sollen ganz toll helfen.
Bei den Heilpraktikern gibt es sicherlich gute und nicht so gute. Ich würde mal im Internet unter deiner Umgebung nach den Heilpraktikern suchen und da steht dann schon dabei auf was sie sich speziallisiert haben. Ich habe da angerufen und gleich nach den Erfahrungen mir RD gefragt.
Viele Grüsse
Gisela

23.11.2002 18:26 • #11




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag