Pfeil rechts
7

Hallo, weiss nicht mehr weiter! Seit ca 20 Monaten ist mit fast ständig übel vom Magen her. Das einzige was einigermaßen hilft, ist MCP, was man ja nicht aufDauer nehmen soll. Ich war 2x im KH, 3x Gastro, 1x Kolo, 2x CT Abdomen, 1x Schädel CT, mehrere Sonos, Blut usw. Bei einer Psychotherapeutin bin ich auch in Therapie, die aber auch keine Ursache findet. Keiner kann mir mehr helfen, meine ganze Familie ist gefrustet und ich weiß auch nicht weiter, kann kaum mehr arbeiten und den Haushalt verrichten. Wer hat ähnliche Probleme und weiß eine Lösung, denn so macht Leben keinen Spaß.(bin 62 und war vorher quietschfidel)
LG Karin

17.04.2017 14:35 • 01.07.2017 #1


13 Antworten ↓


la2la2
Hey,
klingt nach dem typischen Problem, wenn die Standarduntersuchungen versagen.

Ist es nur "gefühlte" Übelkeit oder kommt es auch zu Erbrechen und/oder Durchfall?
Gab es denn vor 20-30 Monaten irgendwelche nennenswerten Änderungen im Leben (Essgewohnheiten, Tagesablauf, ....)?
Gab es vielleicht Auffälligkeiten beim Blut oder einer anderen Untersuchung, die für sich genommen harmlos sind, aber in Kombination eine Erklärung liefern können? (viele Fachärzte haben leider Scheuklappen und kümmern sich nur um ihren Bereich)

17.04.2017 14:44 • x 2 #2



Starke Übelkeit seit 20 Monaten

x 3


BellaM85
Hi Karin!

Ich hatte das mal 6 Wochen am Stück ist wohl im Vergleich zu 20 Monaten wenig. Bei mir war es Stress bedingt. Wenn du schon alle Untersuchungen hast wird es wahrscheinlich auch psychisch bedingt sein. Vielleicht hast du ja irgendwas in deinem Leben was dich beschäftigt aber vielleicht nicht gerade aktuell ist in deinen Gedanken sondern eher im Unterbewusstsein.
Mir haben iberogast tropfen sehr geholfen va die sind pflanzlich. Mcp hat bei mir auch kaum gewirkt.

Viel Glück und liebe grüße!

17.04.2017 14:47 • #3


Vitaminmangel. Meist Vit B.
Wurde B12 überprüft?

Hol dir mal Multivitaminsäfte oder Tabletten und geh raus. Täglich min eine Stunde ins Licht. lg

17.04.2017 14:56 • x 3 #4


Danke für die Antworten, das einzige , was sich geändert hat, war meine Schilddrüsenentfernung, ich bin aber gut eingestellt mit Thyroxin. Ansonsten habe ich nur Probleme durch die Übelkeit, was mich dann natürlich nach der Zeit depressiv macht. Vitamin B-Mängel hab ich auch schon überlegt.
LG Karin

17.04.2017 15:09 • x 1 #5


BellaM85
Ja dann lass das doch einfach nochmal testen vielleicht liegt es wirklich daran!
Kann schon sein!

17.04.2017 15:11 • #6


la2la2
Zitat:
Schilddrüsenentfernung


Das ist ein großer Eingriff für den Körper. Mit Chemie a la L-Thyroxin lässt sich die Schilddrüse niemals zu 100% ersetzen.
Probiers mal beim Endokrinologen - vielleicht hat der ne Idee, was außer Thyroxin noch möglich ist.

17.04.2017 18:00 • x 1 #7


Hab mal von nem Arzt gehört, dass Kupfermangel Übelkeit, also dass einem schlecht ist, hervor rufen kann...(Ging dabei eigentlich um Eisentabletten, aber da das anscheinend oft mit Kupfermangel Hand in Hand geht, hat er mir auch gleich n KupferPräparat verschrieben. )

Schlecht ist mir auch öfters. Einmal hab ich deswegen auch dieses MCP genommen, obwohl ich nicht wirklich brechen musste/nicht habe, hat aber nix gebracht wegen der Übelkeit.

Dann hat mir ne Bekannte gesagt, bei psychischen Ursachen nütze das halt nix. Macht Sinn.

Jedenfalls, viele schwören ja auch auf diesen Akupressurpunkt, Pericard 6.. gegen Übelkeit und einige andere Sachen. An der Innenseite des Arms, 2,5/3 Fingerbreit unter der Handgelenksfalte, ca mittig vom Arm (da sind so zwei Sehnen)
Bin nicht sicher, ob es was bringt. Aber kannst ja mal probieren/ mal bei google schauen, wo genau etc..

23.05.2017 00:19 • #8


Vielleicht liegt es auch am Kaffee.

Hatte das auch mal ne Weile...und wunderte mich..bis mir eine Freundin sagte,lass mal den Kaffee weg. Das half.

05.06.2017 12:38 • #9


Angor
Hallo

Möglich wäre eine Störung im Bindegewebe und/oder Faszien und Muskulatur, meist des Oberbauches.
Die Übelkeit kommt dann quasi nicht von innen, sondern entsteht aussen in der Muskulatur und dem Bindegewebe.

http://www.koerpertherapie-zentrum.de/b ... lkeit.html

LG Angor

05.06.2017 12:52 • #10


Übelkeit kann viele Ursachen haben ohne das Magen oder Darm betroffen sein müssen. Stress und Kopf sind eine Möglichkeit, bei mir war sehr lange aber das Problem der Erwartungshaltung. Wenn man lange Zeit immer mal wieder mit Übelkeit zu tun hat, z.B nach dem Essen oder bei Stress, dann spielt der Kopf da eine sehr große Rolle. Dann erwartet man nämlich die Übelkeit und wenn man ständig denkt mir wird gleich wieder übel, dann wird es einem auch sehr sicher übel...

Aber auch Muskelverspannungen, Rückenbeschwerden können eine Ursache sein. Bei mir war eine Ursache mit ein empfindlicher Rachen. Durch Reizungen dort habe ich das schnell als Übelkeit fehlinterpretiert. Mit den ganzen Medikamenten musst du vorsichtig sein, auf Dauer können die das Problem noch verschärfen weil du dich daran gewöhnst. Hier macht es Sinn diverse Alternativen zu probieren. Iberogast wurde ja schon als Beispiel genannt. Aber auch viele Tees wie Kamille, Fenchel oder Magendarm Tee kann helfen. Bei mir wirkt Ingwer sehr gut, als Tee, frisch oder getrocknet etwas gekaut. Weiterhin versuche mal dein Essensplan umzustellen. Also leichtverdauliche Dinge und auf Fett und Zucker etwas verzichten. Dann ganz wichtig keine großen Portionen. Also anstatt das Brötchen zum Frühstück komplett zu essen, erst einmal die eine Hälfte und eine halbe Stunde später die zweite... Dann musst du sehen ob dir das hilft.

01.07.2017 16:59 • #11


Hallo kakra,
einer Freundin von mir war auch fast ein Jahr lang übel. Alle Untesuchungen brachten kein Ergebnis, bis endlich jemand auf die Idee kam, ihren Hormonstatus überprüfen zu lassen. Das war dann die Lösung.
Welches Hormon fehlte, kann ich dir nicht sagen, aber ich weiß, dass sie eine Zeitlang Hormone nahm und die Übelkeit war verschwunden.
Alles Gute für dich

01.07.2017 20:01 • #12


Abendschein
Zitat von Angor:
Hallo

Möglich wäre eine Störung im Bindegewebe und/oder Faszien und Muskulatur, meist des Oberbauches.
Die Übelkeit kommt dann quasi nicht von innen, sondern entsteht aussen in der Muskulatur und dem Bindegewebe.

http://www.koerpertherapie-zentrum.de/b ... lkeit.html

LG Angor



Danke liebe @angor, das ist sehr interessamt und habe ich mir gleich notiert. Mir ist auch manchmal
schlecht und ich weiß und fühle das es nicht vom Magen kommt.

01.07.2017 20:54 • #13


Minkalinchen
@ kakra,

die Übelkeit kann auch ein Symptom der Wechseljahre sein.
Mir war vor einiger Zeit auch ununterbrochen sehr übel. Da das Östrogen weniger wird, kommt es u.a. auch dazu.
Ich hatte das Glück, es verschwand dann irgendwann von selbst.

Da wäre ich von alleine nie drauf gekommen.


LG

01.07.2017 21:05 • #14



x 4