Pfeil rechts
3

Hi Leute, ich bin hier hoffentlich richtig.

Im November hatte ich Außendienst mit einem Kollegen. Ich war an dem Tag nicht ganz fit, jedenfalls habe ich zum Feierabend aus dem Autofenster gewürgt, nicht gebrochen.

Seitdem geht es mir schei*e. Mir ist häufig übel, ich habe eine Woche fast nichts gegessen. Mittlerweile esse ich wieder normal, aber die Übelkeit bleibt manchmal, vor allem wenn ich im Auto bin. Ich steigere mich da leider rein. Einschlafprobleme habe ich auch manchmal. Der Arzt meinte es sei eine Gastritis. Ich bin mir aber sicher es hat was mit dem Zwischenfall zu tun. Angst vor dem Erbrechen habe ich früher gehabt, aber ich hatte es in den letzten Jahren überwunden.

Ich weiß nicht wie ich handeln soll. Dem Kollegen war es auch eigentlich nicht unangenehm sondern er war sehr hilfsbereit.

Wie werde ich das wieder los? Meistens geht es ja, aber beim Gedanken an den nächsten Außendienst wird mir flau.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen

Grüße

PS: ich will es erstmal ohne prof. Hilfe versuchen...

14.01.2017 14:03 • 18.01.2017 #1


7 Antworten ↓


Hallo!

Eine Reizung des Magens (akut oder chronisch) kann durch Stress verursacht werden. Deshalb wäre es am besten, Stress zu reduzieren und auf die Ernährung zu achten.

Bananen, Feigen und Rosinen, oder auch Spargel und fenchel helfen mir bei Magenproblemen recht gut. Die sorgen für basisches Milieu. Es gibt im Netz listen mit den PRAL-Werten. Ist ganz interessant. lg

14.01.2017 14:16 • x 1 #2



Ständige Übelkeit seit Zwischenfall mit Kollegen

x 3


Sollten Deine Beschwerden wirklich von der Psyche kommen und mit diesem Außendienst zusamenhängen, wird es vielleicht wieder besser wenn Du die nächsten Außendienste ohne Zwischenfälle hinter Dich bringst.
Oft ist es ja nach so einem Erlebnis so, dass man in solchen Situationen wieder damit rechnet und genau das Angst macht.
Wenn Du aber nach ein paar weiteren Diensten merkst, dass nix passiert, entspannt sich das ganze oft wieder.

14.01.2017 14:32 • x 1 #3


Meiner Ansicht nach bist du mit dem Außendienst überfordert und dein Körper reagiert darauf. Gastritis zeigt sehr deutlich Jobüberforderungen an.
Wenn es dir nicht gelingt, das zu überwinden, würde nur die Änderung des Jobprofils helfen. Geht es dir denn im Außendienst besser, wenn du das alleine machst? In der Konsequenz könnte es bedeuten, keinen Außendienst zu machen. Da das aber scheinbar zu deinen Arbeitsaufgaben gehört, wird sich das nur ändern, wenn du die Stelle ganz wechselst.
Ansonsten, was du ja noch nicht machen willst, wäre Psychotherapie eine Chance. Allerdings würde ich das auch nicht als hilfreich einschätzen, wenn du die Stelle so beibehältst. Gerade weil du ja die beschriebene Vorangst hattest.

14.01.2017 14:38 • #4


Glaubt ihr denn es geht wirklich weg wenn es mir das nächstes Mal nicht passiert?

14.01.2017 16:30 • #5


Mir hat es immer geholfen wenn die Situation die mir Angst gemacht hat ohne Zwischenfälle und ohne die befürchtete Katastrophe über die Bühne gegangen ist.
Das hat mir jedesmal mehr Sicherheit gegeben.
Wobei ich ehrlich sagen muss, dass diese Szenarien die ich mir ausgemalt und vor denen ich Angst hatte nie eingetroffen sind.

14.01.2017 17:58 • #6


Zitat von Esketam:
Glaubt ihr denn es geht wirklich weg wenn es mir das nächstes Mal nicht passiert?

Dein Gehirn muß umtrainieren. Es hat jetzt eine negative Erfahrung und die wird immer wieder abgerufen, wenn ähnliche Situationen auftauchen. Deshalb wäre es gut, das Gehirn vom Gegenteil zu überzeugen.

Gelingt dir das nicht, solltest du professionelle Hilfe suchen oder den Außendienst beenden. Es geht immer nur begrenzt gut, bis es gar nicht mehr geht.

14.01.2017 18:10 • x 1 #7


Salomon Schwarz
Ich bin mir ziemlich sicher, dass du mit einer positiven Erfahrung einiges erreichst. Auch wenn es dann nicht gleich komplett weg ist, bin ich mir sicher, dass es sich zumindest deutlich bessern wird. Auch der Faktor Stress spielt mit Sicherheit eine große Rolle. Da solltest du einfach versuchen dir so wenig Sorgen/Gedanken wie möglich zu machen, auch wenn das leichter gesagt, als getan ist.
Falls es überhaupt nicht besser geht, würde ich dir trotzdem zu prof. Hilfe raten. Du könntest ja erstmal zu einem Arzt für innere Medizin gehen und deinen Darm checken lassen. Da ist eine Magen-Darm-Spiegelung wahrscheinlich auch nicht verkehrt. Nach der Untersuchung hast du dann wenigstens die Gewissheit ob du nun eine Gastritis oder sonstiges hast. Hier kannst du dich mal genauer über den Ablauf und das Verhalten vor/nach dem Eingriff informieren. Dr. Gergelyfy hat verschiedene Videos und Artikel dazu auf ihrer Webseite (http://www.privatpraxis-gergelyfy.de/le ... kopie.html ) Falls du noch nie eine Magen-Darm-Spiegelung gemacht hast versteht sich. Du könntest auch erstmal eine Art Beratungsgespräch ausmachen, vielleicht hilft dir das ja auch.
Ich wünsche dir alles Gute!
LG

18.01.2017 11:39 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag