Pfeil rechts
6

Liebe Gruppe,
Ich bin noch ziemlich neu hier, entschuldigt bitte, wenn es das Thema schon geben sollte- ich kenn mich noch nicht so aus.

Wie schon berichtet: habe ca. 60 Tage Sertralin genommen,und nach ca.30 Tagen Durchfall bekommen,der bis jetzt anhält! Ich muss 2- 6x am Tag zur Toilette! Flüssig bis weich. entschuldigt bitte.

Vor 7 Tagen habe ich auf Anraten vom Neurologen mit Sertralin aufgehört, und vor 3 Tagen mir Paroxetin begonnen.
Der DF hält an!
Kann es sein, das das Sertralin noch nachwirkt?
So langsam kriege ich Angst,ob es was ernstes ist? . Krebs? Reizdarm. Was ist das überhaupt genau? Mir geht es aber sonst gut- das ist es ja!?

Heute Nachmittag war ich Einkaufen ,ich war am Vormittag schon öfter am Klo. Dann merkte ich,ich muss jetzt- und habe Durchfall. das spürt man naschen vorher,
also so schnell wie möglich aus dem Laden raus,und in mein Geschäft ( Bäckerei) und dort zur Personaltoilette.
Leute, das ist doch kein Leben mehr so!


Stuhlprobe ok,Blut ok, SD Werte ok!

Nächster Schritt,wenn es nicht bald besser wird, zur HA und aus Lebensmitteln testen lassen.

Ich weiß,ihr seid keine Ärzte!
Aber,kann mir jemand einen Tipp geben?
Langsam verzweifle ich
Danke Euch

14.07.2020 23:34 • 26.03.2021 x 1 #1


16 Antworten ↓


Emef1989
Ehm, Paroxetin ist auch ein ssri wie sertralin! Ich würde mal behaupten du verträgst ssris einfach nicht und sertralin wie auch paroxetin hast du jetzt nicht lange eingenommen

15.07.2020 02:01 • #2



Seit Wochen Durchfall - Nebenwirkung von Sertralin?

x 3


Hallo habe das Problem auch nehme escitalopram und habe Reizdarmsyndrom was du machen kannst hole dir Gasteo tropfen und Reizdarmsyndrom Klosterfrau kapseln dann wird es erträglicher und es gibt auch durchfall oder Magen Darm Tee kann dir nur dazu raten da ich das gleiche seid 17 Wochen habe mit durchfall Magenschmerzen usw. Hoffe dir gehts bald besser LG viel Glück

15.07.2020 02:06 • x 1 #3


Ina2509
Lactose intolerant vielleicht? Seit dem ich lacto stop nehme ist es viel viel besser geworden

15.07.2020 06:41 • x 1 #4


Wie schon geschrieben wurde kann es sein ,dass Du antriebssteigernde Medikamente nicht verträgst.

Falls es nicht besser wird,würde ich den Psychiater bzw. behandelnden Arzt um ein trizyklisches Antidepressivum (z.B. Amitriptylin,Opipramol) bitten.
Die sind bei Angstörungen gut wirksam und haben nebenbei eine beruhigende Wirkung auch schon direkt nach Einnahme.

Ich selbst vertrage auch keine antriebssteigernden AD´s.
Hatte immer mindestens erhöhte Unruhe und Durchfall und auch Erbrechen.
Das hält man nicht lange durch,wenn es einem eh schon so schlecht geht.

15.07.2020 07:17 • x 2 #5


Und Cipralex? Die hatte ich vor 7 Jahren mal, hab die gut vertragen.

15.07.2020 08:34 • #6


Wenn Du Cipralex gut vertragen hast und es Dir geholfen hat,ist es ja naheliegend,das erneut zu nehmen.
Hast Du Deinem Arzt gesagt,dass es Dir früher schonmal geholfen hat?

15.07.2020 08:57 • x 1 #7


Zitat von Flame:
Wenn Du Cipralex gut vertragen hast und es Dir geholfen hat,ist es ja naheliegend,das erneut zu nehmen.Hast Du Deinem Arzt gesagt,dass es Dir früher schonmal geholfen hat?


Nein, zunächst hatte ich gar nicht mehr drangemacht..

15.07.2020 09:02 • #8


Zitat von Emef1989:
Ehm, Paroxetin ist auch ein ssri wie sertralin! Ich würde mal behaupten du verträgst ssris einfach nicht und sertralin wie auch paroxetin hast du jetzt nicht lange eingenommen


Man hofft ja immer...

15.07.2020 09:04 • #9


Zitat von Ina2509:
Lactose intolerant vielleicht? Seit dem ich lacto stop nehme ist es viel viel besser geworden


Das wäre der nächste Schritt,das nachzusehen

15.07.2020 09:05 • #10


Ist ja auch schon ein Weilchen her...kein Problem aber Cipralex hatte Dir geholfen und es ist gut,wenn Dein Arzt das weiss.

Wenn Du es nicht mehr aushältst mit den Nebenwirkungen (Reizdarm),kannst Du auch ohne Termin hingehen.
Kann sein,dass Du dann erst warten musst und ich weiss,es ist alles sehr anstrengend,wenn es einem nicht gut geht.
Geh einfach ohne Termin hin und sag bescheid,dass es Dir nicht gut geht mit den Nebenwirkungen.

Du schaffst das!

15.07.2020 09:08 • #11


19.03.2021 18:08 • #12


Lottaluft
Klingt nach klassischen Nebenwirkungen die eigentlich auch bald verschwinden müssten

19.03.2021 18:49 • #13


Also heute sind es 5 Wochen und ich muss sagen zu Beginn mit 25 mg ging es mir besser als jetzt 5 Wochen mit 50 mg! Die Angst ist immer noch da! Zwar nicht mehr soooooo stark aber dennoch im Kopf! Leider habe ich auch gelesen das es ein serotonin Syndrom gibt und ich etz da echt Angst habe! Ich hatte 3 Wochen keine Nebenwirkungen und etz kommt immer mal wieder Angst hoch dann Übelkeit mal Durchfall und mal Kopfweh! Ist das den normal? Am Montag hatte ich mit meinen Psychologen gesprochen er meinte keine Erhöhung wir bleiben erstmal so mit 50 mg!

Wie lange habe bei euch die Nebenwirkungen gedauert? Hattet ihr auch zwischendurch immer mal wieder welche?

25.03.2021 07:34 • #14


Kann das serotonin Syndrom am Anfang kommen oder jederzeit? Warum ging es mir am Anfang besser und jetzt kommt die Angst wieder. Es macht mich echt ein bisschen traurig

25.03.2021 07:53 • #15


portugal
Meine Ärztin sagt, dass es erstmal schlechter werden kann (werden kann!) bevor es bergauf geht.

Ich schätze, dass es jetzt in Deinem Körper ist und anfängt zu wirken?

Schlecht sein ist ja nun nicht so schlimm - ich hatte starke Muskelschmerzen (nicht bei Sertralin) und konnte kaum gehen, wurde dann abgesetzt.

25.03.2021 12:31 • #16


@portugal vielen lieben Dank für deine Antwort. Ich dachte immer das diese erstverschlimmerung in den ersten 14 Tagen auftritt. Und ich habe eingeschlichen mit 25 mg 2 Wochen und dann 4/5 Wochen etz die 50 mg. Habe am Anfang auch die Symptome gehabt mit schwitzen und Duechfall. Und jetzt seit 7 Tagen halt mehr Angst und mehr Nebenwirkungen. Ich hoffe das es wieder weg geht. Ich hoffe mal das es ,,nur" die Erstverschlimmerung ist. Nicht das ich am Ende des Medikament nicht vertrage....

26.03.2021 07:15 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag