» »

201829.01




2
1
Hallo an alle, die sich Zeit für mich und meine Angst nehmen :)

Ich bin neu hier und wirklich froh darüber, dass ich dieses Forum gefunden habe. Die Angst, dass ich mir in bestimmten Situationen in die Hose mache, begleitet mich nun schon seit 8 Jahren. Angefangen hat es in der Abizeit und hat sich anschließend in meiner Ausbildung verschlimmert. Ich vermute, dass zu dieser Zeit der Stress/Druck und die Überforderung ("wer bin ich und was will ich eigentlich?") dieses Unwohlsein (Bauchkrämpfe und Durchfall vor der Arbeit) gepusht haben. Die Ausbildung hab ich zum Glück nach kurzer Zeit abgebrochen, doch die Beschwerden und die Angst haben sich verfestigt. Die Situationen, in denen ich die Angst habe sind mittlerweile breitgefächert: Im Flugzeug, Bus, Bahn, in Vorlesungen/Seminaren, Wartezimmer beim Arzt...uvm., also alles Situationen, in denen ich mich vor anderen blamieren könnte. Durch Vermeidungsverhalten habe ich mich natürlich extrem eingeschränkt, was dazu führt, dass ich ziemlich unglücklich mit meinem Leben bin. Ich stehe mir einfach selbst im Weg! :(
Ich versuche mich immer wieder der Angst zu stellen, um aus dem Teufelskreis rauszukommen. In verhaltenstherapeutischer Behandlung bin ich auch. Zur Zeit denke ich auch über die Einnahme von Antidepressiva nach...

Ich würde mich einfach sehr freuen, wenn es (Ex-) Betroffene gibt, die berichten können, wie sie die Angst überwunden haben oder was ihnen hilft.

Liebe Grüße! :)

Auf das Thema antworten


852
13
506
  29.01.2018 10:59  
Hallo Saya,
willkommen im Forum.
Du glaubst gar nicht wie viele Menschen sich mit dem selben "Problem" herumschlagen wie du.
Es geht halt keiner "hausieren" damit, weil die Scham zu groß ist.
Ich habe auch eine chronische Erkrankung die mit diesem Reizdarm einhergeht. Ich hatte selber allerdings schon auch die Situation dass es mir tatsächlich passiert ist. Weil ich eine massive allergische Reaktion auf irgendetwas hatte und nicht schnell genug zu einer Toilette kam.
Seitdem hab ich immer frische Wäsche im Auto und eine große Handtasche wo ich auch diverse Utensilien dabei habe. Tücher etc.
Mittlerweile kenne ich meine Allergieauslöser sehr gut, aber der Reiz im Darm ist immer noch da. Leider hat meine Tochter (23) das auch schon in abgeschwächter Form.
Ich selber hatte auch als Jugendliche schon immer diesen vermehrten Druck vor unangenehmen Situationen (Prüfungen, Fahrstunde etc.)
Ich habe mich damit abgefunden, dass ich das wohl nie mehr ganz loswerde.
Meine Mahlzeiten gestalte ich so, dass ich nur sehr wenig Frühstücke und versuche mich dann bis in den Nachmittag mit kleinsten Mahlzeiten hinüber zu retten, denn ich habe gemerkt je weniger im Darm drin ist umso weniger ist der Druck bzw. Reiz.
Abends wenn ich heimkomme esse ich dann normal, denn da hab ich auch keine Situation mehr die mich extrem belasten könnte.

LG
Patrizia





2
1
  29.01.2018 11:13  
Hi Patrizia,

danke für deine schnelle Antwort :) Ja, ich habe gerade ein bisschen im Forum gestöbert und bin echt überrascht, wie viele tatsächlich diese Angst teilen. Das nimmt schon mal ein bisschen den Druck "nicht normal zu sein".
Dass es bei dir eine chronische Erkrankung ist tut mir leid. Ich kann mir ansatzweise vorstellen, wie das ist...Es gibt echt Schöneres im Leben, als sich damit rumzuquälen. Ich finde es aber toll, dass du weißt, wie du am Besten damit umgehst.

Bei mir muss wohl wirklich der Stress/Druck verantwortlich gewesen sein, denn bevor das zum ersten Mal auftrat, konnte ich wirklich alles essen...Das waren halt 2 einschneidende Erlebnisse, die die Angst irgendwie entstehen lassen haben -.-
Mittlerweile steht meine Verdauung wahrscheinlich unter "Dauerstress"...



852
13
506
  29.01.2018 11:16  
Hallo saya,
stress und druck sind für den Darm einfach von Haus aus schlecht.
Meine Tochter hat derzeit Klausuren und jammert auch dass ihr darm da äusserst gereizt reagiert.
Aber man kann halt nicht auf Knopfdruck den Stress ausschalten.
Ich versuche mich zu entspannen sobald ich zu hause bin und meist gelingt mir das auch ganz gut.
Auch merke ich dass das Älterwerden auch Vorteile mit sich bringt, man sieht manches gelassener.
LG


« Morbus Crohn und Stuhlinkontinenz Reizblase oder Blasenentzündung » 

Auf das Thema antworten  4 Beiträge 

Foren-Übersicht »Krankheiten & Gesundheits Foren »Reizmagen, Reizdarm & Reizblase Forum


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
ca.30 Jahren Angst

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

17

2903

04.02.2014

Nch 2 Jahren immernoch Angst

» Angst vor Krankheiten

12

1296

20.01.2012

Angst seit 4 Jahren

» Agoraphobie & Panikattacken

30

526

13.04.2018

Angst seit 4 Jahren.

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

4

490

14.01.2013

angst und panikattakenseit ca 20 jahren

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

4

448

22.03.2011







Krankheiten & Gesundheits Foren