Pfeil rechts

Hi,

es fing bei mir im Nowemb. letzten Jahres an.

Übelkeit, Schwindel und Magenkrämpfe, die nicht auszuhalten waren.

Ich bin zum Arzt und die Untersunchen fingen an.

Von A bis Z- ohne Befund.


NAchdem er alles untersucht hat, stellte er die Diagnose- Reizmagen.((


Kurze Zeit später, bekam ich so starke Unterleibsschmerzen, dass ich kaum schlafen konnte, vor Schmerzen.

Wieder zum Frauenarzt und wieder das Gleiche. Diagnose- organisch alles wunderbar.

Doch die Schmerzen blieben , noch einige Tage.

Kurze Zeit später, Herzrasen, Schmerzen im Brustkorb:(- und wieder zum Arzt-und wieder nichts.

Mittlerweile habe ich Kopfschmerzen, traue mich aber nicht mehr zum Arzt zu gehen. da sie nur sagen, kommt vom Stress und hängt mit der Psyche zusammen.

Auch mein Freund und meine Familie können mein Gejammer nicht mehr ertragen.

Kennnt das jemand von Euch?


Jeden Tag irgenwelche Schmerzen und Beschwerden.

Ps.Ich weiß selber , dass es bei mir mit der Psyche zusammenhängt, da ich die Schmerzen nur dann habe, wenn ich nicht zu tun habe.

Bin ich jedoch abgelenkt, sei es durch*s Studium oder die Arbeit ist alles weg.


Mit Enstpannungsmethoden habe ich auch schon versucht, es bringt bei mir jedoch nichts.(((((



Gibt es normale Gleichgesinnte- die das gleich Problem haben.

17.06.2004 11:09 • 18.06.2004 #1


7 Antworten ↓


Hallo,

na das ist doch schön, dass die Beschwerden bei Ablenkung weg sind. Bei mir sind sie immer da. Nur wenn die Homöopathie wirkt, ist für 2 Wochen Ruhe

Wenn Du schon alles probiert hast, dann hilft wohl nur der Psychologe, oder, wie man mir geraten hat, eine Gruppen-Gesprächstherapie. Ich verdräng das noch, weil ich nicht weis, ob das viel bringt.

Aber ich weis, wie das ist. Die Familie versteht das nicht. Ich hab auch jeden Tag irgendwas. Ist belastend.

LG Ines

17.06.2004 11:52 • #2



Reizmagen und die Psyche Auswirkungen

x 3


Hi,


na das beruhigt mich, dass ich damit nicht alleine bin
Hast Du das schon lange? und wie gehst Du damit um ??



LG.
K.

17.06.2004 13:05 • #3


Hi,

auch ich habe lange geglaubt, dass meine Beschwerden psychisch bedingt sind. Meinen Homöopathen, der mir schon sehr geholfen hat, habe ich darauf angesprochen. Er meinte, dass er bei mir nicht den Eindruck habe, es läge an der Psyche. Vielmehr würde von der Schulmedizin gerne alles, für das kein organischer Befund vorliegt, auf die Psyche geschoben. Aber alles, für das man sonst keine Erklärung hat, generell der Psyche zuzuschreiben halte auch ich mittlerweile für falsch. Über die Ursachen von Reizdarm weiß man sehr wenig. Lass dir also nichts einreden! Wenn du magst, kannst du ja mal die Homöopathie ausprobieren. Einige im Forum hier und auch ich haben gute Erfahrungen damit gemacht.

Gute Besserung

Christine

17.06.2004 16:25 • #4


Huhu,

habe Reizdarm seit 17 Jahren, bin jetzt 33. Anfangs weniger schlimm, später stärker. Nachdem alle Untersuchungen negativ waren, hab ich mich irgendwie damit abgefunden. Manchmal nervt es, dann ist es wiedermal besser. Ich lass jetzt bestimmte Auslöser weg, so gut es gut. Knoblauch, Zwiebeln, Rotwein, kohlesäurehaltige Getränke, fette Speisen usw. vertrag ich gar nicht. Die Homöopathie hat mir anfangs geholfen. Ich bekomme Lycopodium. Wird oft bei Reizdarm verordnet. Das Schlimme ist, dass ich nach der Gabe immer ca. 3 Wochen die totale Verschlimmerung habe, danach ist 2 Wochen fast Ruhe. Ich bleib aber dran. Vielleicht hilft es ja irgendwann dauerhaft. Reizdarm zu behandeln, ist eine langwierige Sache. Versuch mal, das alles zu akzeptieren. Grübel nicht mehr nach, denn organisch sind wir ja gesund. Hast Du eigentlich auch Druckschmerzen an den Beinen und Armen (Muskeln) und etwas Gelenkschmerzen? Ich ja, hängt sicher mit dem Darm zusammen, der ist ja ein kleines Gehirn im Bauch.

Also denken wir an nichts Schlimmes.
LG Ines

18.06.2004 07:59 • #5


Hi,


danke für die Antworten:-)
Ich habe aber keinen Reizdarm. sondern Reizmagen:-)

Insofern kriege ich meine Anfälle, bei jeder kleinen Aufregung.
Die Anfällte äußern sich mit Magenkrämpfen, Übelkeit, Kopschmerzen, Unruhe, Nervosität ect. aber auch Gelenkschmerzen- wahrscheinlich wie bei Dir....es fühlt sich so an, als ob ich Grippe hätte.

Na ja....im moment habe ich einen Anfall mit Kopfschmerzen
Kann aber auch gut sein, dass es mit dem Wetter zu tun hat..da es bei uns im Norden ständig regnet( bzw. mal Sonne mal Regen)

Wünsche Dir jedoch ruhiges, schmerzfreies Wochenende

18.06.2004 11:47 • #6


Hey, dann bin ich ja beruhigt. Ich fühl mich auch wie Grippe in solchen Momenten. Magen und Darm hängen ja stark zusammen. Ab und zu rebelliert bei mir auch der Magen. Und Kopfschmerzen hab ich auch. Gestern ganz schlimm.

Also das Wetter spielt eine riesengroße Rolle, der Regen macht mich auch fertig. Hoffentlich wird bald Sommer, sieht nicht so aus.

Ich wünsch Dir auch schönes WE. Wenn Du magst, können wir uns auch mal ausführlich übers normale Mail-System austauschen. Wir haben ähnliche Symptome.

Liebe Grüße
Ines

18.06.2004 12:40 • #7


Hi,

gerne- hier meine Adresse:

Ps. Bin froh, dass ich wieder mit meinen Kopfschmerzen nicht alleine bin


Ciao,
K.

18.06.2004 13:08 • #8