Pfeil rechts

Hallo, bin neu hier und brauche Eure Hilfe. Ich leide seit ungefähr einem halben Jahr an Schmerzen im linken Mittelbauch/Unterbauch. Es fing mit einem Stechen am Rippenbogen an, gerade zu der Zeit als ich ein wichtiges Referat für die Uni schreiben sollte. Kurze Zeit später stellte ich eine ganz ordentliche Blutung beim Stuhlgang fest. Also, in Panik natürlich zum Arzt, Hämocult negativ, kleine Hämorrhoiden, "kleine" Darmspiegelung ohne Befund. Zweiter Hämocult auch negativ. Die Schmerzen haben sich weiter in den Unterbauch verlagert und sind mehr zu Druckschmerzen geworden (also keine Krämpfe oder derartiges). Manchmal tut aber auch die ganze Hüftseite einschließlich Rücken weh. Es zerreißt mich zwar nicht , aber irgendwie doch unangenehm. Zudem leide ich sehr an wechselndem Stuhlgang. Mal ganz normal (keine Verstofpung), dann wieder breiig bis dünn. Oft muß ich eine halbe bis ganze Stunde nach einer Mahlzeit gleich zur Toilette rennen, wobei ich keinen Zusammenhang mit bestimmten Nahrungsmitteln feststellen kann (es läßt sich aber oft noch gut nachvollziehen, was ich gegessen hatte (bes. Gemüse, Erdnüsse oder ähnliches). Mit mir kann man kaum noch irgendwo hinfahren, wo keine Toilette in der Nähe ist. Stau ist für mich die Hölle (es hat uns schon einige Kilometer an Umwegen gekostet...), ebenso Busfahren über längere Strecken etc. etc. Zudem muß ich ständig Mengen an Luft aufstoßen (keine Nahrung). Außerdem habe ich seit ein paar Wochen ab und zu leicht Kopfschmerzen und so ein schwummriges Gefühl. Nach einmal Blutdruckmessen (180/90...) hat man mir gleich ACE-Hemmer verschrieben, die ich aber nicht mehr nehme, da ich mich damit nicht besser sondern eher schlechter gefühlt habe. Nächste Woche steht eine komplette Darmspiegelung wegen der Schmerzen an.
Hat vielleicht irgendjemand gleiches erlebt und kann mir sagen, was Sache ist. Die Ärzte, bei denen ich war, haben nicht einmal eine richtige Anamnese erstellt. Rein ins Behandlungszimmer, bißchen auf dem Bauch rumdrücken, zack, eine Überweisung zum nächsten bzw. gleich eine Darmspiegelung. Hiiilllfffeee!!!
Über Antworten würde ich mich sehr freuen.

11.10.2001 20:54 • 26.02.2004 #1


6 Antworten ↓


Hallo miessie,
ich habe so ähnliche Beschwerden auch schon öfter gehabt. Glaube mir versteckte Blähungen sind wie ein Herzinfakt oder Muskelkater. Stechen in der Rippengegend oder Unterbauch sind auch typisch für Blähungen. Du kannst dir gar nicht vorstellen was Blähungen Schmerzen auslösen können. Es sind schon Menschen mit Verdacht auf Herzinfarkt ins Krankenhaus gekommen und wurde nichts gefunden. Über Nacht bekamen Sie einen Tropf angehängt (zur Vorsorge) und siehe da, am nächsten Tag waren die Beschwerden weg. Angeblich sind in den Flaschen Entbläher beigemischt und die Blähungen verschwinden damit. (Habe ich in einem Buch über RD mal gelesen). Das mit dem Stuhlgang ist auch so ähnlich, ich habe aber meistens Durchfall oder einen - ich glaube ich kann mich nie ganz ausleeren--- Stuhlgang. Dann renne ich den ganzen liebe Tag. Auch nach dem Essen kanns bei mir innerhalb von Minuten los gehen. Zuhause machts es mir nicht so viel aus aber im Restaurant ist es schon schlimm. Kleine Hämorrhoiden können ganz schön bluten und man erschrickt auch sehr. Auch Kopfschmerzen sind Zeichen von RD. Ich habe in letzter Zeit sehr viel darüber gelesen und ich musste feststellen ich bin wirklich bei jedem Schmerz dabei. Die meisten hier haben ähnliche Schmerzen und Ängste und jeder findet früher oder später seinen eigenen Weg damit umzugehen.(Ich hoffe ich auch). Versuche es doch mal mit Blähungsmittel, wenn dein Stechen wieder anfängt, vielleicht wirds besser. Bei mir hat es geholfen.
Ist es bei dir auch so, als wenn wer drinnen im Bauch sitzt und mit dem Messer raussticht?
Ich hoffe ich habe dir ein paar Tipps geben können und wünsche Dir eine beschwerdefrei Zeit. Gisela

12.10.2001 20:45 • #2



Reizdarm? Hilfe!

x 3


Hallo miessie,

wenn Du Dich ein wenig durch die Beiträge im Forum gearbeitet hast, wirst Du feststellen, dass wir fast alle die gleichen Beschwerden haben unddiagnostisch den gleichen Weg gegangen sind wie Du. Bei mir fing es mit Schmerzen im rechten Unterbauch an, und ich wurde eine ganze zeitlang auf chronische Blinddarmreizung behandelt. Dann wurde eine Bauchspiegelung gemacht, die keinen Befund ergab. Die Diagnose lautet dann: Muskelfaserriß in der Bauchdecke, nicht schwer heben, kann man eh sonst nichts dran machen. Dann kamen die Krämpfe und Durchfälle dazu und manchmal auch Magenschmerzen und Übelkeit. Die Symptome führten dann auch zu Deinen Problemen öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen oder sich überhaupt woanders als zu Hause aufzuhalten. Ich könnte mir z.B. nicht mehr vorstellen zu fliegen! Inzwischen nehme ich so gut wie keine Medikamente mehr, und es geht mir momentan damit ganz gut. Ich weiß aber auch, dass das wieder anders werden kann, weil ich oft den Eindruck habe, dass meine Beschwerden schubweise auftreten. In schlechten Phasen nehme ich gegen die Übelkeit MCP Tropfen, gegen den Durchfall Imodium und gegen Krämpfe Buscopan Tabletten oder ein warmes Körnerkissen auf den Bauch.

In meiner psychischen Verfassung oder in meiner Ernährung kann ich auch keinen Zusammenhang mit RDS finden. Bislang sind 2 Magenspiegelungen ohne Resultat gemacht worden, vor der Darmspiegelung habe ich mich bisher immer gedrückt. Schleppe jetzt auch schon seit 2 Monaten wieder eine Überweisung mit mir herum, aber mir fehlt der Mut!

Leider gibt es wohl auch hier niemanden, der eine richtige Lösung hat, aber man kann sich wenigstens austauschen und weiß, dass man mit diesem Problem absolut nicht alleine dasteht.

Ich wünsche Dir alles Gute

Angie

15.10.2001 17:25 • #3


Hallo,
habe mir eben deinen Beitrag durchgelesen.
Vorab, wie geht es dir jetzt und hast du etwas für dich gefunden das dir schon geholfen hat??

Ja, mir geht es sehr ähnlich wie dir.
Ich habe schon jahrelang einen Reizmagen bzw. Darm. Bei mir variiert das ständig aber die Tendenz ist mehr zum Reizdarm.
Seit zwei Jahren habe ich auch in der linken Bauchseite (täglich) ein seltsames Druckgefühl, teilweise leichte oder sehr starke Krämpfe wobei letzeres nicht mehr oft vorkommt.
Durchfall habe ich auch oft, bzw. wenn ich auf Toilette muss dann ist es eben mal so und dann wieder anders. Ich habe vor kurzem eine 4Monatige Behandlung bei einer Naturheilärztin abgeschlossen. Sie hat mich vorwiegend behandelt mit Akkupunktur, sehr vielen Medikamenten für den Magen und Darm und den gesamten Organismus. Auch eine Darmkur habe ich gemacht mit Bakterien. Das Fazit ist das die Akupunktur etwas geholfen hat. Es geht mir schon viel besser aber beschwerdefrei bin ich nicht. Die Darmkur war auch gut aber sie hat es teilweise doch zugut gemeint und so hatte ich während der Darmkur sehr viel Blähungen. Irgendwo habe ich dann nachgelesen das wenn man unter Aufbaukulturen für den Darm sehr unter Blähungen und aufgetriebenem Bauch leidet zuviel des guten tut und eigentlich die Bakterienbesiedelung vorher schon soweit in Ordnung war.
Ich habe jetzt immer noch mehr mit dem Druckgefühl auf der linken Seite, oft blubbern, Durchfall und leichten Krämpfen zu tun.
Ich habe auch meine Ernährung während der Behandlung umgestellt. Fast keinen Zucker und möglichst reine Nahrung, also keine Zusatzstoffe etc. Zwar ging es mir besser aber du kannst mir glauben wenn du dich so genau mit den Nahrungsmitteln beschäftigst und aufpasst was du isst dann wirst du auch ganz nervös und unsicher. Mich hat das letztlich wieder nur gestresst und so bin ich wieder zu meinen alten Essgewohneheiten übergegangen. Süssigkeiten etc. und einfach was mir schmeckt wird gegessen. Sicher, das ist auch nicht ganz richtig denn etwas schlechter geht es mir mitlerweile wieder doch kann ich damit leben obwohl auch ich unter dem Begriff " sich gut fühlen " etwas anderes verstehe.
Ok, es gibt aber etwas was mir noch hilft auch wenn es nur lindert und nicht komplett befreit:
-Uzara Dragees gegen den Durchfall. Sie helfen auch bei blähungen und sie entkrampfen etwas. Sie wirken fast wie ein Spasmolytikum.
-Wermuttropfen. Ich nehme 3x 30 tropfen gegen übelkeit, unwohlsein, schlechte Stimmung, appetitmangel, sodbrenne, magendruck, blähungen, usw. usw.
Lange nehme ich sie noch nicht aber etwas helfen sie schon.

Leider kann mir auch kein Arzt wirklich helfen. Wie jeder habe auch ich unzählige Ärzte aufgesucht. Mit der Ernährung und der Psyche hat es schon was zu tun. Nur meine ich jeder der das hat will ja trotzdem sein leben nicht so krass umstellen das er dann nur in seinem Umfeld gut zurechtkommt. Urlaub ist ja mal angesagt und um so mehr man sich mit dem Essen einengt um so mehr geht ja leider auch unkompliziertes Leben verloren. Tja, ich kann zwar einigermassen nun damit leben aber lieber wäre mir auch das es ganz weg wäre.

Achso: Als ich Darmspiegelungen hab machen lassen kam lediglich bei raus das mein Dickdarm krampft und das es nicht schlimm wäre laut der Ärzte.

28.12.2001 14:19 • #4


Ja also ich hab auch seit kurzem Blut bei Stuhlgang. Da hab ich mit auch geadacht das is nicht normal. Hab zwar keine Schmerzen im Bauch und der Stuhlgang ist auch normal aber trotzdem macht man sich doch sorgen. Muß ich damit zum Artzt oder geht das von alleine weg oder wie ?

Danke

22.04.2002 15:55 • #5


Hallo,
also Blut im Stuhl ist ein dringender Grund, zum Arzt zu gehen. Ich rate sogar, gleich eine
Darmspiegelung machen zu lassen, das nimmt die Unsicherheiten. Und sowas ist überhaupt
nicht schlimm!! Wie ich an anderer Stelle geschrieben habe, belastet allenfalls das Zeugs, das
man vorher trinken muss. Ich selbst hatte vor kurzem um 9 Uhr meine Spiegelung, um 10 Uhr
bin ich wieder aufgestanden, liess mich heimfahren und um 11 Uhr war ich schon wieder (für
leichtere Arbeiten) im Büro. Es tut weder weh noch ist es sonstwie belastend, jede Zahnarzt-
Plombe ist schlimmer, garantiert!
Gruss
Peter

22.04.2002 17:24 • #6


Hallo

ich habe auch so ziehmlich alle beschwerden die oben schon genannt wurden so richtig helfen dagegen tut aber nichts habe ich festgestellt also nehme ich seit einiger zeit fast gar keine medikamente mehr
aber besser wird es ohne auch nicht ich habe jetzt meistens nach dem essen fürchterliches blubbern im bauch,bauchschmerzen meist links dazu kommen rückenschmerzen kopfschmerzen und schwindel die kopf und rückenschmerzen hatte ich vorher schon aber das mit dem schwindel ist neu hatte das mal einer von euch ? benommen und schwindel aber nicht so das sich alles dreht nein eher irgendwie schwankend oder so ähnlich

cu

maik

26.02.2004 16:20 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag