Pfeil rechts

Hi ihr,

habe hier ja schon so ziemlich viele Beiträge gelesen.Dabei viel mir auf,das die meisten von euch auch Durchfall haben.Ich habe sehr oft Bauchschmerzen aber halt keine Durchfälle.Kommt mal vor das der Stuhl bissi breiiger ist,aber net ständig.Habe ansonsten einen normalen Stuhlgang und auch fast täglich.Finde RD ohne Durchfall fast etwas untypisch,oder ?

Lg Bianca

22.12.2004 12:49 • 23.12.2004 #1


7 Antworten ↓


laut definition reizdarm, gehören schmerzen, blähungen und verstopfung und natürlich durchfall

wahrscheinlich ist durchfall der störendste faktor

22.12.2004 13:15 • #2



RD ohne Durchfall ?

x 3


Völlegefühl,Bauchschmerzen,Geräusche im Darm,Übelkeit,aufgebläht sein und Druck im Unter-und Oberbauch habe ich ja.Aber ebend kein Durchfall ! Komisch...
Bei der letzen Oberbauchsonografie kam die Diagnose Meteorismus...also Luft im Bauch.Frage mich,wie man ständig Luft im Bauch haben kann.Hab hier auch gelesen das viele den ganzen Tag pupsen müssen.Ich zb.eher weniger...also denke,bei mir liegt das im Normalbereich.Aber vielleicht ist genau das das Problem.Ich lasse damit ja keine Luft aus dem Darm ab.Kann die ja net rauszwingen.

Naja,aufjeden Fall nervt es und belastet mich.Man kann nichts mehr machen und ist einfach eingeschränkt.Habe deswegen auch immer wieder depressive Phasen.Aber wer hat das net wenn man immerzu schmerzen hat.

Lg Bianca

22.12.2004 15:21 • #3


Hallo Bianca,

ich habe vor ca. 2 1/2 Jahren die Diagnose Reizdarm gestellt bekommen und hatte bis vor kurzem auch keinen Durchfall (eher Verstopfung). Mir geht es ähnlich wie dir, bei mir gehen die Blähungen auch nicht ab. Sie sammeln sich im Bauch und verursachen Schmerzen.
Reizdarm ist eine Ausschlussdiagnose, das heißt, wenn die Schulmedizin keine andere Krankheit feststellen kann, lautet die Diagnose Reizdarm. Es gibt verschiedene Reizdarm-Typen. Bei den einen stehen Blähungen und Schmerzen, bei anderen halt der Durchfall im Vordergrund. Manche haben auch Durchfall und Verstopfung im Wechsel. Es gibt eine Vielzahl an Symptomen. Bei mir kommt z.B. während eines "Anfalls" noch bleierne Müdigkeit und Frösteln hinzu.
Da die Schulmedizin die Ursache für unsere Leiden nicht kennt, werden viele Patienten auf die Psychoschiene geschoben. Ich glaube, dass die Psyche schon eine gewisse Rolle spielt, aber nicht die alleinige Ursache sein kann. Bei vielen stellen sich halt über kurz oder lang Depressionen ein, was ja auch kein Wunder ist, wenn man über lange Zeiträume Beschwerden hat und kein Ende in Sicht ist. Ich bin auch oft depressiv, gehe kaum mehr weg, seit ich die Schmerzen habe und mein Freundeskreis hat sich mittlerweile ziemlich reduziert. Das ist schon sehr traurig.

Auf jeden Fall muss man nicht zwingend Durchfall haben bei Reizdarm, das wollte ich eigentlich sagen.

Liebe Grüße und gute Besserung
Christine

22.12.2004 18:49 • #4


reizdarm ist sowieso ein sehr komplexes gebiet.
hast du es schon mit sport und ernährungsberatung versucht?

marlies

22.12.2004 19:11 • #5


Hi Christine,

dnake für Deine Antwort.Ja,das ist allerdings sehr traurig ! Wem sagst Du das ?! Das mit der Müdigkeit kenne ich auch.Bin sehr viel müde.Das die Psyche eine nicht geringe Rolle spielt denke ich auch.Aber ebend nicht nur...Irgendwie ist das ein Teufelskreis.Darf ich fragen was Du dagegen tust ? Nimmst Du Medikamente ? Und wenn ja,welche ?

LG Bianca

22.12.2004 22:09 • #6


@Marlies : Nein,bei der Ernährungsberatung war ich nicht.Ich denke,das bei Magen-Darm Geschichten die leichte Vollkost sehr gut ist.Will es damit mal versuchen,wobei ich denke,das es sehr schwer ist durchzuhalten.Bin leider sehr inkonsequent.

Sport mache ich nicht wirklich.Immer wieder mal so ein bissi,aber sehr unregelmäßig.Man kann sich irgendwie zu nichts mehr aufraffen.Aber ich weiß jedoch,das Bewegung bei RD sehr wichtig ist.Leider auch da sehr inkonsequent.

22.12.2004 22:12 • #7


Hi Bianca,

ich bin seit geraumer Zeit in homöopathischer Behandlung. Ich hatte damit schon gute Erfolge erzielt, nachdem schulmedizinische Behandlung, Akupunktur, Ostheopathie usw. nichts gebracht haben. Seit einigen Monaten habe ich aber wieder stärkere Beschwerden. Momentan nehme ich Lycopodium, das hilft mir recht gut gegen die Blähungen. Allerdings hatte ich vor kurzem einen Magen-Darm-Infekt, von dem ich mich irgendwie nicht mehr recht erhole.

An Medikamenten habe ich früher einiges genommen, geholfen hat mir fast nichts davon. Am ehesten noch Buscopan und Carminativum Hetterich Tropfen (pflanzlich). Das hat manchmal ein bisschen Erleichterung gebracht.

Viele Grüße
Christine

23.12.2004 20:31 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag