Angie2

Hallo,

konnte mich leider nicht melden, da unser Computer nicht mehr wollte. Also alles runtergelöscht, neu installiert, aber dann lief das Internet nicht. Seit heute geht wieder alles und ich hoffe, dass wir weiter in Kontakt bleiben.

Leider geht es mir seit gestern wieder schlechter und ich weiß nicht warum. Abgesehen von der OP meiner Mutter und den Problemen mit meinem Ex-Mann ist nichts Neues dazugekommen und diese Dinge bestehen ja nicht erst seit gestern. Also, warum habe ich plötzlich wieder Durchfall?

Ich hoffe, ich höre wieder von Euch

Angie

26.02.2001 21:30 • 07.03.2001 #1


27 Antworten ↓


Andrea1


Hallo Angie,
einen Trost kann ich Dir geben, mir geht es seit zwei Wochen auch wieder schlechter und auch ich weiss nie woher das kommen kann. Es kommt einfach und Du musst versuchen dann damit umzugehen, die Therapie wird Dir guttun. Habe heute einen Arzttermin, weil ich habe seit zwei Wochen immer einen tauben Kopf mit Kribbeln und Schwindelgefühl, werde mich nocheinmal auf meinen Zeckenbiss kontrollieren lassen
Liebe Gruesse Andrea

27.02.2001 09:09 • #2


Andrea1


Siehe Andrea und Jürgen, habe mich versehen

27.02.2001 09:10 • #3


Jürgen1


Hallo Angie,

ja, die Beschwerden kommen und gehen ohne das man manchmal einen Hinweis hat. Weiberfastnacht ist bei mir Gefühlsmaßig wieder eine alte Kiste aufgebrochen und was soll ich sagen , prompt habe ich gestern und heute mit Magendruck und leichter Übelkeit zu kämpfen gehabt. Abgesehen von meiner Milcheiweißallergie schlagen mir psychische Probleme bzw. Sorgen ganz klar auf den Magen. Spüre in solche Fällen förmlich wie ich innerlich am zittern bin. Erkenne aber auf Grund meiner damaligen Therapie diesen Zustand und habe gelernt damit umzugehen. Ich glaube auch das bei länger anhaltenden Sorgen/Problemen die Beschwerden oder der Gemütszustand sehr unterschiedlich sein kann. Habe bei mir festgestellt, das ich in Konflikt oder Streßsitutionen durchaus standhaft bin, was den Magen/Darmbereich anbetrifft. Kehrt Ruhe ein , kommen ein paar Tage später die Beschwerden raus. Vielleicht kommt bei Dir gerade so ein Streßschub zum Vorschein. Was macht Deine Hypnosebehandlung. Hast Du schon einen Termin? Und wie sieht es mit Meditation aus. Soll auch sehr gut sein. Ich persönlich habe es auch schon ausprobiert. Kann aber einfach nicht abschalten und frei sein.

Grüße Jürgen

28.02.2001 00:35 • #4


Jürgen1


Hallo Andrea,

hoffe Dein taubes Gefühl und die Schwindelanfälle sind nichts ernstes. Da Du schreibst , das es Dir in den letzten Wochen auch wieder schlechter erging, kann es natürlich eine psychische Angelegenheit sein. Hatte in meiner Depressionsphase auch oft mit Herz/Kreislaufproblemen zu kämpfen gehabt. Bin damit bis zum Cardiologen gegangen, allerdings oder zum Glück alles ohne Befund. Hatte in dieser Zeit sogar mit schwankendem Blutdruck zu kämpfen. Manchmal könnte man wirklich den Kopf in den Sand stecken und ich wünschte mir einen Schalter , den ich umlegen kann um alle Beschwerden damit abzuschalten.

Gruß Jürgen

28.02.2001 00:46 • #5


Angie2


Hallo Andrea, hallo Jürgen,

danke für Eure Nachrichten.

Zum Glück hat der Durchfall wieder gestoppt, aber das Unwohlsein ist geblieben. War gestern beim Arzt, der auch die Hypnosebehandlung durchführen wird. Der 1. Termin ist am 13.3., also bitte Daumen drücken, habe jetzt schon ein mulmiges Gefühl. Beim Hautarzt war ich auch, da ich seit einigen Wochen öfter unter Juckreiz der ganzen Haut leide, hauptsächlich an Oberarmen, Hüften und Wirbelsäule, meist nachts. An der Haut ist aber nichts zu sehen. Er fragte mich gleich, ob ich Sorgen oder Probleme hätte. Auch das ist wohl psychisch bedingt. Auf der Rückfahrt nach Hause habe ich laut gerufen:"Klasse, ich hab ne megamäßige Macke! Aber sonst bin ich kerngesund!"

Etwas enttäuscht war ich über die anschließende telefonische Reaktion meines Freundes, der meinte, ich nehme mich selbst einfach zu wichtig, würde auf jede Reaktion meines Körpers achten, zuviel über mich nachdenken. Ob er damit Recht hat?

Morgen steht eine große Sitzung bevor, bei der ich perfekt funktionieren muß und übermorgen fahre ich meine Mutter besuchen. 3 Stunden Autofahrt! Wie ich das überstehen soll, weiß ich jetzt noch nicht. Die letzten Langstreckenfahrten waren jedenfalls immer mit Panikattacken und Unwohlsein verbunden. Ich bete nur, dass ich in keinen Stau gerate. Das ist das Schlimmste!

Freue mich auf Antwort bis dann

Angie

28.02.2001 18:06 • #6


Angie2


Hallo Andrea,

habe noch was vergessen. Bin vor 3 Jahren auch getestet worden ob ich Nachwirkungen eines Zeckenbisses hatte. Damals hatte ich starke Schmerzen in der li. Hüfte und im li. Kniegelenk. Der Orthopäde meinte es sei eine chron. Schleimbeutelentzündung und behandelte mich dementsprechend, aber ohne Erfolg. Die Laborergebnisse waren Wischi Waschi.: Zeckenbiss kann sein, kann auch nicht sein. Ich wechselte dann irgendwann den Orthopäden. Dieser stellte sehr seltene Bakterien im Blut fest, die ich wohl schon länger gehabt habe. Den Namen weiß ich nicht mehr. Kann man sich holen wie einen Schnupfen oder Husten. Daraufhin wurde ich mit starken intravenösen Antibiotikagaben behandelt. Die ich dann aber schlecht vertrug, die auch bei den Blutkontrollen keine Besserung gebracht hatten. Schließlich wurde ich mit Akkupunktur behandelt. Nach 17 Sitzungen, die keine Besserung ergaben, legten wir eine Pause ein und siehe da, nach 2 Wochen waren die Beschwerden verschwunden und sind es im Großen und Ganzen bis heute geblieben. Seither habe ich aber auch die anderen Beschwerden und frage mich manchmal, ob das nicht im Zusammenhang steht. Geht aber kein Arzt drauf ein.

Tschau

Angie

28.02.2001 18:19 • #7


Jürgen1


Hallo Angie,

für den 13.3. drücke ich Dir die Daumen und hoffe das Du nach der 1. Sitzung schon entscheidende Erkenntnisse erlangst. Was die Reaktion Deines Freundes anbetrifft, so verstehe ich was er damit sagen will. Wenn Du dich längere Zeit mit Beschwerden herumplagst, so kommst Du irgendwann an den Punkt, wo Du in dich hinein horchst. Wo Du morgens aufwachst und anfängst einen Selbstcheck zu mache. Wie geht es mir heute, was macht mein Magen/Darm. Ist mir übel, habe ich Kopfweh. Fühle ich mich gut genug um ins Kino zu gehen, oder könnte es mir dann urplötzlich mieß gehen. Und das geht dann teilweise den ganzen Tag so , oftmals unterbewußt. Zumindest war es bei mir damals so. Bin selber erst durch einen Wink meines Therapeuten darauf gekommen. Was den Ruckreiz anbetrifft, so würde ich wirklich nochmal abchecken lassen , ob Du nicht doch in irgendeiner Form an einer Nahrungsmittelallergie leidest, die auch Deine Magen/Darm Beschwerden auslöst. Mir geht es , seid dem ich das Milcheiweiß aus dem Körper lasse wirklich besser. Die Panikattacken sind eine rein psychische Angelegenheit. Die Therapie hat mir da stark geholfen. Kann heute wenigsten wieder ohne mulmiges Gefühl ins Kino etc. gehen. Dir weiterhin gute Besserung.

Gruß Jürgen

28.02.2001 21:32 • #8


Andrea1


Hallo Jürgen,
vielen Dank für Deine Mail. Mit meinen Taubheitsgefühlen, weiss keiner wo sie herkommen, war auch schon zur Kernspintomographie, nichts. War ja zu meinem Hausarzt vorgestern wegen der Zeckenuntersuchung, der meinte, haben wir letztes Jahr alles gemacht, sind alles Missempfindungen. Bekomme von ihm aus jetzt Ayuvedische Behandlungen, fängt Montag an. War jetzt heute bei einer Bekannten, die nimmt mir morgen Blut ab und schickt es dann zu diesem Labor nach Köln, wo direkt auf Borreliose getestet wird, sie ist Ärztin.
Habe auch diesen schwankenden Blutdruck, aber keiner findet etwas, auf der einen Seite schön, ich bin kerngesund, aber auf der anderen Seite komme ich mir richtig blöd vor, vorallem bin ich auch noch selber Krankenschwester.
Wie alt bist Du denn?
Liebe Gruesse
Andrea

01.03.2001 14:37 • #9


Andrea1


Hallo Holger,
vielen Dank für Deine Mail.Hatte auch immer einen metallischen Geschmack, aber auch diesen verwesenden Mundgeruch.Dieser Druck hinter dem Brustbein kann vom Reflux kommen, bekomme dagegen Antra mups 2mg, sie helfen mir immer dann, wenn es zu schlimm wird.
Hast Du schon eine Magen und Darmspiegelung machen lassen??Meine Diagnose ist ähnlich:Veg.Dyst.,Reizdarm/magen.Bei mir sind auch ständig die Wirbel oder die Rippen blockiert.Habe dagegen Kieser Training bekommen,hilft ganz gut. Ich kann Dir nur meine Therapieerfolge schildern, denn mir ging es vor einem Jahr ziemlich dreckig. Stuhluntersuchung ergab eine Dysbiose, eine ziemliche Verschiebung der Bakterien, mit anderen Worten, ich habe eine Fäulnis im Darm.Behandl:Mutaflor Suspensionen, Omniflora Kps. damit die Flora wieder aufgebaut wird.Basica Pulver damit die Übersäuerung weg geht. Johanniskrautkapseln.Ich drehe mich aber auch immer im Kreis und die Symptome flackern immer wieder auf.
Ich hoffe, dass ich Dir ein wenig weiterhelfen konnte, melde Dich doch wieder.
Gruss Andrea

01.03.2001 14:45 • #10


Angie2


Hallo Jürgen,

es würde mich interessieren, wie man außer mit chinesischer Heilkunde, eine Nahrungsmittelallergie feststellen kann. Außerdem möchte ich gerne wissen, wie Du damit umgehst. Was ißt Du überhaupt noch? Was trinkst Du? Das ist nämlich auch ein großes Problem für mich. Säfte, selbst mit Wasser verdünnt, verursachen auch meist Sodbrennen, Getränke mit Kohlensäure auch. Kaffee trinke ich schon lange nicht mehr, grünen Tee mag ich nicht und Früchtetees reizen auch manchmal. Stilles Wasser kann man auch nicht immer trinken. Also trinke ich so gut wie gar nichts. Mit dem Essen ist es da ähnlich.

Auch würde mich interessieren, wie Du es geschafft hast wieder problemlos ins Kino gehen zu können. Ich sage mir selbst in solchen Situationen, es passiert schon nichts, Dir wird nicht schlecht, Du bekommst keinen plötzlichen Durchfall...
Trotzdem geht es mir dann furchtbar schlecht. Ist der Film spannend, geht es nach einiger Zeit, weil ich abgelenkt bin, aber meist kann ich nicht aufhören über meine Befindlichkeit nachzudenken. Selbst Stunden nach Theater-Kinobebesuchen oder ähnlichen Situationen, geht es mir noch schlecht. Also meide ich in letzter Zeit lieber alles und bleibe zu Hause. Das kann es ja wohl auch nicht sein!

Gruß

Angie

01.03.2001 23:05 • #11


Gast


Hi Andrea,

ist zwar wahrscheinlich etwas anders gelagert, aber seit einigen wochen plagt mich auch schon wieder so ein blöder schwindel.

ich hatte vor einigen jahren schon einmal große probleme damit; das ging soweit, dass ich zwei male umgekippt bin. es ging dann eine lange zeit gut. aber die letzten tage ist es wieder richtig schlimm geworden. heute z.b. stand ich bei meinem chef im büro und habe mit ihm über ein thema diskutiert. plötzlich wird der schwindel so stark, dass ich mich am tisch halten muss, damit ich nicht umkippe. das ist alles so verdammt nervig.
es kommt auch immer wieder was dazu; es reicht ja auch nicht, dass ich durch die sozialphobie genug geplagt bin ;-((

gute nacht,

Sven

02.03.2001 00:31 • #12


Andrea1


Hallo Sven,
so stark wie bei Dir ist es bei mir zum Glück noch nicht. Hast Du schon einmal ein Langzeitblutdruckgerät umgehabt oder warst Du in der Kernspinröhre? Wenn nicht, würde ich diese Möglichkeit noch mal ausnutzen. Bist Du einmal von einer Zecke gebissen worden? Ich habe mich von oben bis unten untersuchen lassen, da ich dieses psychische nicht auf mir sitzen lassen wollte, aber leider Gottes wird es wohl darauf hinauslaufen, mein Zeckentest läuft noch. Was hast Du denn noch ausser Schwindelanfälle? Schreib doch mal
Liebe Gruesse Andrea

02.03.2001 10:48 • #13


Andrea1


Hallo Angie,
hatte leider noch keine Zeit gehabt Dir zu antworten, sorry. Im Moment gehne bei mir ziemlich viele Mails ein.Habe Deine an Jürgen gelesen. Eine Nahrungsmittelallergie feststellen zu können ist immer ganz schwierig. Habe auch einen Test machen lassen und der war negativ, obwohl ich auf Zucker, Hefe, Weizenmehl und etliche andere Sachen heftig reagiere. Du kannst nur für Dich austesten, was Du vertragen kannst und was nicht. Ich backe mir mein Dinkelbrot selber, trinke stilles Wasser und überwiegend Melisse und Kamillentee. Wenn Du gerne Tee trinkst, kann ich Dir den Roiboshtee empfehlen, der hat kein Teein und kommt aus Kenia.Die Früchtetees und die Kamillen etc.Tees soll man nicht auf Dauer immer eine Sorte trinken, da sie als Heilmittel gelten, immer abwechselnd.
Da Du ja häufig Durchfall hast, musst Du sehr viel trinken. Empfehle Dir ein Buch mit der Nahrungsmittelallergie, steht viel drin. Heisst "Die Rotations-Diät" von Dr. Anne Calatin kostet 14,80DM ISBN 3-453-00215-6 Heyne Verlag und das Buch Gesundheit kommt aus dem Bauch, von Dr. med.Karl.J.Pflugbeil/Dr.med.Irmgard Niestroj, ISBN 3-405-14432-9. Vielleicht kannst Du damit etwas anfangen, mir hat es ein wenig weitergeholfen.
Ich hoffe, dass Du heute gut bei Deiner Mutter ankommst, vorallem ohne Zwischenfälle. Die Sache zu Deinem Exmann, ich kann Dir nur raten, einen Anwalt zu nehmen, bei mir ging das gut und der grosse Krach blieb somit auf der Strecke. Heute verstehen wir uns einigermassen gut, des Kindes wegen , vergessen werde ich natürlich nichts in meinem Herzen. Du musst einfach Stresssachen von Dir fernhalten, soweit es geht. Bin einmal gespannt auf Deine Hypnosebehandlung. Mußte meinen Zeckentest bei einer befreundeten Ärztin machen lassen, da mein Hausarzt meinte, es wären Missempfindungen. Bekomme Montag meine erste Ayuvedaanwendung 2Stunden lang.
So, hoffe ich konnte Dir ein paar Tips geben und lass den Kopf nicht hängen, wir helfen Dir hier ein wenig weiter.
Liebe Gruesse Andrea

02.03.2001 11:04 • #14


Angie2


Hallo Andrea,

danke für die ausführliche Mitteilung.Den Roiboshtee habe ich neulich bei einer Freundin getrunken. Läßt sich wirklich ganz gut trinken. Schwarzen Tee, Kamille-Pfefferminztee darf ich wegen der homöopathischen Mittel nicht trinken. Also ist man wirklich sehr eingeschränkt, vorallem, wenn man mal ausgeht. Da gibt es dann oft kein stilles Wasser oder keine unterschiedlichen Tees. Schon steht man da. Ich werde wohl heute nicht zu meiner Mutter fahren, evtl. morgen. Ich hätte meine Tochter mitnehmen müssen und den Hund, dass ist meinem Vater zuviel!
Auch wieder so ein Schlag ins Kontor! Hatte aber gestern einen ziemlich anstrengenden Tag in der Firma, sodass ich den heutigen freien Tag genießen konnte, alles das erledigt habe, was gestern auf der Strecke blieb.

Mit einer Anwältin habe ich schon gesprochen, daraufhin habe ich meinem Ex-Mann einen Brief geschrieben, per Einschreiben, der heute an mich zurückkam, da er ihn einfach bei der Post nicht abgeholt hat. Nun schreibe ich noch einmal, verlängere die Frist ( da er 1 Woche in Zürs zum Skilaufen ist ) und hoffe, dass daraufhin eine Rückmeldung von ihm kommt. Ansonsten geht dann alles wirklich über Anwalt. Schlimm, dass man selbst nach 8 Jahren immer noch keine Ruhe findet!

Ich wünsche Dir ganz, ganz viel Erfolg bei Deiner Therapie, habe schon viel Gutes darüber gehört, neulich erst in einem Fernsehbericht.

Bis bald
Angie

02.03.2001 13:19 • #15


Andrea1


Hallo Angie,
Du schreibst das Du Kamille und Melisse nicht trinken darfst wegen der homöpathischen Mittel. Wer hat Dir denn den Quatsch erzählt? Bekomme auch nur homöpathische Mittel und darf trotzdem diese Tees alle trinken. Mein Hausarzt ist Naturheilkundler, der hätte es mir schon verboten.Lasse Dich doch nicht immer so unterdrücken, lebe auch ein bisschen noch Dein Leben, ich finde, Du läßt Dich von anderen ziemlich einschränken und achtest auch zu sehr auf Deine Gefühle. Ich denke, die Psychotherapie wird Dich wirklich weiter bringen. Ich weiss , es ist nicht immer leicht, mir geht es ja ab und an auch wieder so schlecht, aber vor einem Jahr, waere ich noch deswegen, jedes Mal ins Krankenhaus gegangen, weil ich Angst hatte. Heute sieht es schon anders aus, obwohl ich manches Mal auch wieder denke, es ging alles so gut, warum hast Du jetzt schon wieder einen Rückfall.Auf jeden Fall ist es schön, mit anderen Leuten einmal darüber zu reden..Liebe Gruess, Andrea

02.03.2001 15:01 • #16


Angie2


Hallo Andrea,

nun sagst auch Du eigentlich das, was mein Freund mir auch gesagt hat, dass ich zu viel über mich nachdenke. Muß wohl was Wahres dran sein. Manchmal habe ich auch Phasen, wo ich einfach esse und trinke wonach mir gerade ist, nach dem Motto, dann geht´s Dir eben schlecht. Manchmal geht es gut, manchmal wieder nicht. Ich denke auch, dass fast alle meine Beschwerden eine Ursache in der Psyche haben, vielleicht sogar bis in die Kindheit zurückführend. z.B. sagte mein Freund auch, dass ich ja keine Hilfe zulasse. Immer alles alleine meistern und schaffen will. Genauso ist meine Mutter noch bis heute und das macht sie so schwierig. Jetzt liegt sie ja mit einem Oberschenkelhalsbruch im KH und heute war ihr EKG mächtig schlecht, sodass der Arzt notfallmäßig einen Schrittmacher einsetzen wollte. Dagegen wehrt sie sich aber und gibt keine Einwilligung. Es stimmt schon, dass auch ich denke alles alleine in den Griff bekommen zu müssen. Irgendwie geht es ja dann auch, auch wenn ich mich oft am Ende meiner Kraft fühle. Hilfe lasse ich aber nicht zu. Vielleicht um mir selbst zu beweisen, wie toll ich doch alles schaffe oder um keinem hinterher dankbar sein zu müssen. Es sind so viele Dinge, die mich beschäftigen und die vielleicht jetzt durch die Hypnose ans Tageslicht treten werden. Ich war z.B. auch ein sehr behütetes Kind, alles Schwierige wurde von mir ferngehalten, dann heiratete ich einen sehr dominanten Mann, der sich auch um alles kümmerte, wo ich mich geborgen und beschützt fühlte. Dann das Aus und plötzlich stand ich das erste Mal in meinem Leben auf eigenen Beinen, war für mich und sogar noch zwei weitere Personen, nämlich meine Kinder selbst verantwortlich. Ich glaube inzwischen, dass das das Grundproblem ist. Dass ich damit nicht richtig fertig werde. Denn zu diesem Zeitpunkt fingen ja die Beschwerden so langsam an, wenn auch nicht so häufig wie heute. Davor kannte ich keine Panikattacken, Höhenangst, Platzangst usw.

Ich wünsche Dir ein schönes, beschwerdefreies Wochenende

Angie

02.03.2001 23:39 • #17


Andrea1


Hallo Angie,
den ersten Schritt hast Du gerade schon getan, Du hast alles in diesen Brief verewigt. Um Dir einen kleinen Trost zu geben, mein mir ist es nicht besser, bei mir rührt auch vieles aus der Kindheit her und einen Psychologen fand ich immer blöd. Es bedeutet auch eiserne Diziplin, sich an die Ernährung zu halten und ich schaffe es auch nicht immer. Auch ich sage mir immer, Du brauchst keine Hilfe, du schaffst es alleine. Ich glaube, man muss viele Abstriche machen, wenn man merkt, dass es einem nicht gut geht und auch einmal auf andere hören. Meine Eltern haben mich früher immer mit Schokolade ruhiggestellt und meine Mutter hatte immer das Motto, sei schön schlank und ziehe dich gut an, nur dann bekommst Du einen Mann und kannst ihn halten.Die Folge, Minderwertigkeitskomplexe, Süssigkeitensucht, Abführmittel, falsche Ernährung.
Wahrscheinlich kam da bei mir 1999 alles zusammen, Adoption, Essverhalten.
Es dauert lange sich das einzugestehen, aber selbst Du hast mir heute dieses Geständnis abgelegt und ich hoffe und bin gespannt, wie die Hypnose wirkt, denn ich habe es auch versucht, aber ich bin nicht weggesackt.
Erzähle es dann einmal, vielleicht muss ich mir dann auch einmal einen Spezialisten suchen. Deine Mutter ist sehr eigensinnig, aber Du wirst sie nicht mehr ändern können, nur Du kannst Dich noch ändern und an Dir arbeiten. Ich glaube wir sitzen in einem Boot. Schön das ich nicht alleine bin. Hoffe, Du hast trotzdem ein schönes Wochenende und hast jetzt einen lieben Freund.
Liebe Gruesse
Andrea

03.03.2001 13:13 • #18


Angie2


Hallo Andrea,

danke für Deine netten Zeilen. Im Moment ist wirklich alles ziemlich heftig. Gestern diese Aufregung wegen meiner Mutter, heute die Frage, fahr ich nun doch noch hin oder nicht. Hatte sich aber dann erledigt, aufgrund der Witterungsverhältnisse und der Tatsache, dass meine Mutter nun wieder auf Station ist und ich natürlich wieder arg mit Magen- und Darmproblemen zu kämpfen habe. Übelkeitsattacken, Schwindel, Kraftlosigkeit. Na ja, kein Wunder bei der ganzen Aufregung. Mein Freund hatte bislang sehr viel Verständnis, aber ich blocke ihn immer mehr ab, eben weil ich mich meist mies fühle und dann keinen Sinn in einem Treffen sehe, mich dann lieber wieder verkrieche. Jetzt sind wir da angelangt, dass wir nur noch mailen, SMS schicken und ich ihn von Zeit zu Zeit anrufe. Ich weiß, dass er nur auf ein Zeichen wartet, dann wäre er sofort hier und würde mir helfen. Heute am Telefon habe ich es aber wieder mal nicht geschafft ihn herzubitten. ( Wozu, wo ich mich doch so schlecht fühle ). Natürlich habe ich jetzt ein schlechtes Gewissen. Habe ich sowieso permanent. Meinen Eltern gegenüber, den Kindern gegenüber, meinem Freund gegenüber, dem Hund gegenüber. Habe immer das Gefühl, ich kann nicht genug für alle da sein. Die Zeit rinnt mir ständig durch die Finger. Die Kinder sind maßlos verwöhnt, weil ich halt lange Zeit nicht berufstätig war. Vor 3 Jahren habe ich 1 Jahr eine Schule besucht. Damals fing es eigentlich auch an, dass sich meine Beschwerden häuften und verstärkten. Ich fühlte mich einfach überbelastet mit Haushalt und massivem Lernen. Trotzdem habe ich auch das geschafft. Dann bekam ich den Hund geschenkt. Auch eine Aufgabe wie ein Kleinkind, und kurz darauf bekam ich den Job, der auch recht anstrengend, aber auch interessant ist. Es ist oft so schwer alles unter einen Hut zu bringen. Aufgaben verteilen? Okay, baer das ist mächtig anstrengend, wenn die Kinder so verwöhnt waren.

Lieben Gruß bis bald

Angie

03.03.2001 20:01 • #19


Gast


Andrea schrieb:

Hallo Sven,
so stark wie bei Dir ist es bei mir zum Glück noch nicht.
Hast Du schon einmal ein Langzeitblutdruckgerät umgehabt oder
warst Du in der Kernspinröhre? Wenn nicht, würde ich diese
Möglichkeit noch mal ausnutzen. Bist Du einmal von einer
Zecke gebissen worden? Ich habe mich von oben bis unten
untersuchen lassen, da ich dieses psychische nicht auf mir
sitzen lassen wollte, aber leider Gottes wird es wohl darauf
hinauslaufen, mein Zeckentest läuft noch. Was hast Du denn
noch ausser Schwindelanfälle? Schreib doch mal
Liebe Gruesse Andrea

Hi Andrea,

nein, so ein Langzeitblutdruckmessgerät hatte ich noch nicht. Vor zwei Jahren war ich wegen der gleichen Problematik bei einem Kardiologen. Nach den üblichen Tests wollte der mir tatsächlich gleich so ein Ding verpassen. Da ich aber noch unter einer Sozialphobie leide, war das einfach zu viel für mich. Ich bin dann nie wieder zu dem Arzt gegangen. Ansonsten bin ich auch von Arzt und Arzt gelaufen, in der Hoffnung einen physischen Defekt zu finden.

Mittlerweile glaube ich auch wieder, dass es nicht nur psychisch ist. Denn es geht mir selbst heute, wo ich zu Hause bin und meine Ruhe habe, sehr schlecht. Habe seit heute auch mal wieder was neues: Ein starkes Muskelzucken in der linken Hand. Sieht sehr komisch aus und nervt ziemlich.

Außerdem habe ich noch mit Schweißausbrüchen und nassen Händen zu leben, wobei die sicher durch die Phobie bedingt sind.

Alles in allem, bin ich also ziemlich "kaputt". Habe schon mal vorsorglich eine Berufsunfähikgeits-Versicherung abgeschlossen , da ich das Gefühl habe, dass ich mehr allzu lange berufsfähig bin, wenn ich die Probleme nicht endlich in den Griff bekomme.

Mit Zecken habe ich meines Wissens auch noch keine Bekanntschaft gemacht. Ich drück' Dir die Daumen, dass bei Deinen Untersuchungen ein Befund herauskommt.

Wie geht's Dir denn sonst so?

Einen schönes Wochenende noch,

Sven

03.03.2001 20:29 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag