Pfeil rechts

Caithlyn123
Hallo liebe Leute,

Ich weis nicht ob ich hier in der richtigen "Abteilung" bin. Trotzdem
Möchte ich gerne meine Sorgen loswerden.

Ich habe seit meinem 14. Lebensjahr (jetzt 21) starke Migräne die in den letzten Jahren auf 1-2 mal im Monat zurück gegangen ist. Womit ich mit meinen Tabletten (sumatriptan/Novaminsulfon) einigermaßen gut leben konnte. Die letzten Wochen ist es allerdings so schlimm geworden das ich jeden Tag einen Schmerz verspüre. Nachdem ich mich durch den Tag gequält habe wird es abends schlimmer. Ich arbeite 40 Stunden die Woche und quäle mich durch jeden Tag. Abends nehme ich fast jeden Tag eine Tablette und Winde mich vor Schmerz hin und her. Weinen tue ich auch öfter weil meine Situation einfach so Aussichtslos erscheint. Und mir die Tabletten nicht mehr helfen. Der Arzt sagt aber nur "nimm eine ibu dazu dann wird es besser". Das ist für mich auch keine Lösung.

Ich habe den Schmerz meist linksseitig Und meine Zähne Schmerzen auch sehr oft dabei (habe aber gute Zähne ohne irgend welche Anzeichen, denke ich, das es davon kommen konnte)

Die Übelkeit kommt dann auch noch hinzu. Nicht nur durch meine Migräne sondern durch meine Panikattaken

Hat jemand vlt ähnliche Probleme und kann mir weiterhelfen was es in dem
Fall war, was euch geholfen hat oder ähnliches?
Therapien, Tabletten, Hormone ....
Ich bin wirklich vertweifelt, habe Angst um meinen Job und um meine Beziehung und meine Lebensqualität ist echt am
Boden...

PS: bin bei verschiedenen Ärzten in Behandlung bis jetzt kam aber nichts raus auser Tagebuch schreiben wann ich Schmerzen hab, Entspannungsübungen machen usw.

Ganz liebe Grüße Cathy

18.06.2015 10:46 • 18.06.2015 #1


3 Antworten ↓


Mondkatze
Hallo Cathy,

ich habe auch Migräne seit meiner Jugend. Früher auch immer mit Erbrechen und Durchfall.
Erbrechen ist nur noch sehr selten, Durchfall ist geblieben. Gegen die Schmerzen habe ich immer nur Aspirin genommen. Entweder es hat geholfen, wenn die Migräne nicht so sehr schlimm war oder ich habe es eh wieder

Nun aber zurück zu Dir.
Ich habe von einigen gehört, dass Akupunkur geholfen hat. Manche Krankenkassen übernehmen die Kosten, manche nicht.

Andere sagen, dass sie beim Homöopathen waren und der ihnen geholfen hat.

Es gibt auch Ärzte, die sich auf traditionelle chinesische Medizin spezialisiert haben.

Du könntest auch mal zu einem Schmerztherapeuten gehen. Denn ich weiß selbst, dass diese Migräneschmerzen einen in den Wahnsinnn treiben können. Ich habe das oft 3 Tage lang hintereinander. Furchtbar.

Hat man schon mal überprüft ob Du irgendwas an lebensmitteln nicht vertägst, was dann die Migräne auslöst?


Das wäre im Moment alles, was mir dazu einfällt.
Ach ja, ich brauche, wenn ich Migräne habe, Kälte, so kalt wie möglich. ich habe dann immer so ein Icepad auf der entsprechenden Seite am Kopf und drücke den total fest an den Kopf.
Wie ist das bei Dir?


viel Erfolg

Mondkatze

18.06.2015 21:20 • #2



Migräne & Übelkeit

x 3


Mondkatze
Nochwas. tigerbalsam, gibt´s im DM.
Aufgetragen kühlt es sehr die schmerzende Seite und der GEruch hilft ein wenig gegen die Übelkeit.

Mondkatze

18.06.2015 21:22 • #3


Ich habe auch seit meinem 9. Lebensjahr Migräne, die Übelkeit kam aber erst im Erwachsenenalter hinzu. Heute hatte ich einen schrecklichen Tag, ich bin schon mit einer Migräne aufgewacht. Das sind dann immer die schlimmsten Tage. Nun geht es mir aber seit einer Stunde besser.
Mir hilft auch immer was kühlendes, ich habe mir ein Pfefferminzbalsam gekauft (von Origins), das ich auf die Stirn reibe.
Manchmal hilft mir auch in der Abklingphase eine heiße Dusche.
An Tabletten sind eigentlich Triptane die besten Mittel bei Migräne, es gibt sie als Formigran in der Apotheke auch rezeptfrei, allerdings wirken die ein wenig schwächer als die vom Arzt verschriebenen, da hat mir Sumatriptan immer geholfen.

Ansonsten gehe ich auch immer mal wieder zur Mass., das hat mir auch schon als Vorbeugung geholfen.

18.06.2015 21:44 • #4