Pfeil rechts

Hallo Ihr!!

Habe heute Euer Forum gefunden und war wirklich froh darüber das ich mich über das Thema mit Euch unterhalten kann die das selbe Problem haben wie ich.
Im Dezember wurde bei mir das Reizdarm diagnoszitiert. Hatte ca 2x die Woche Durchfall, starke Bauchschmerzen und manchmal auch Blähbauch. War im Sommer 2003 im Urlaub und hatte danach 9 Wochen Durchfall! Seit dem bin ich total empfindlich wenn ich Alk. trinke, wenn ich aufgeregt bin, oder einfach nur so. Dann sollte ich am besten zuhause bleiben. Nun ist es seit Dezember aber schlimmer geworden. Bauchkrämpfe sind so stark das ich dann gar nicht mehr gerade laufen kann. Letztens war es mir sogar vor lauter Schmerzen richtig schlecht!! durchfall ist jedoch das schlimmste (jetzt 3x die Woche) Waren bei einem schönen Spatziergang und auf einmal begannen die Bauchkrämpfe und dann hatte ich es wirklich in allerletzten Sekunde aufs Klo geschaft. Ich trau mich schon garr nicht mehr weiter weg zum fahren! War jedenfalls wieder ebim Facharzt und der sah mich mit fragenden Augen an was ich denn ´jetzt noch will. die Untersuchungen waren ja schon abgeschlossen. Jetzt will er am Freitag eine Darmspiegelung machen aber nur...so kam mir es vor....damit ich nochmals die Betätigung habe. Ich kam mir schon richtig lästig vor. Aber werder der Hausarzt noch der Facharzt habe mir erklärt was ein Reizdarm ist, wo er herkommt und wie man ihn behandelt. Habe mich jetzt im Internet informiert und weiß nun auch bescheid.
Nächste Woche beginne ich eine neue Arbeitsstelle und hoffe das daß mit denDurchfall besser wird, da ja noch Probezeit....
Ich fühl mich mit der Sache einfach alleine gelassen!!
WIe geht es denn Euch so damit??
Nehmt Ihr auch viele Tabletten??
Ich meine das kann doch auf dauer auch nicht gut sein wenn ich mir dauernd Durchfallkabseln einwerfe!
Oder habt Ihr andere Methoden schon ausprobiert?!?

Liebe Grüße Judith

22.02.2005 10:34 • 24.02.2005 #1


12 Antworten ↓


Hallo Judith,
das is ganz normal, dass einen Ärzte einen komisch anschauen, da die wenigsten darüber Bescheid wissen. Wenn Du Glück hast, dann fragt man Dich nach Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Ich würde Dir empfehlen Dich selbst weiterzuinformieren und dann die Ärzte gezielt zu fragen. Und wenn sie Dir dumm kommen, dann wechsel den Arzt. Das sind dahingehend auch Dienstleister. Einen guten Arzt zu finden dauert manchmal lange

Ich würde Dir auch empfehlen neben der Internet-Recherche auch mal Deine örtliche Stadtbücherei aufzusuchen und ein paar Ratgeber auszuleihen und reinzulesen, damit Du sowohl über Ursachen, Therapieformen, symptome etc. bescheid weißt

Viel Glück
*lieb winx*

22.02.2005 11:23 • #2



Kam mir echt blöd vor!

x 3


Hallo Judith!
Willkommen im Forum!
Ist das dann deine 1.Darmspiegelung, denn um ein RDS zu diagnostizieren gehört das vorher dazu. Da wunder ich mich echt über den Arzt... aber auf die Ärzte darf man sich wirklich nicht so sehr verlassen, nur auf sich selbst!
Hast du schon deine Ernährung überdacht ob deine Durchfälle damit zusammenhängen können?
Welche Medikamente nimmst du ein?
Ich meinerseits bin der Durchfall-Typ,- hatte in meiner schlimmsten Zeit 5-7mal Durchfall am Tag und nahm in kurzer Zeit 8Kilo ab.
Liebe Grüße, Steffi

23.02.2005 12:54 • #3


Hallo Tura Satana und Steffi!

Vielen lieben Dank für Eure Antworten.
War heute schon in der Bücherei und habe genau ein Buch über Reizdarm gefunden! Naja werde mich nun einlesen. Ja, es ist meine 1. Darmspielgelung und ich hab schon Bammel davor, weil eine angenehme Sache ist es sicherlich nicht. jetzt lass ichs halt über mich ergehen. Ernährung habe ich schon umgestellt, trinke auch ein Alk. mehr, rauchen hab ich letztes Jahr aufgehört und Süßes... tja das kann ich einfach nicht lasssen. Lactosetoleranztest habich auch schon gemacht. Auf ´die NAhrungsmittel werde ich trotzdem weiter aufpassen da der Durchfall meist nach dem Essen passiert. Medikamente nehm ich eben Durchfallkapseln wenn akut und ich nicht zuhause bleiben kann, Enzyme für die Bauchspeicheldrüse (hab wohl zu wenig) und so Basen tabletten da mein Körper auch leicht übersäuert ist. Das wars.... Ach so bei argen Bauchsschmerzen habe ich auch noch Kapseln aber die nehm ich nicht weil sie nicht wirken.
Steffi, wie hast Du das nur ausgehalten 5-7x Durchfall am Tag. Bist Du dann an diesem Tag Krankgeschrieben oder trotzdem bei der Arbeit?? Ich fange ja nächste Woche an und ist mir jetzt schon peinlich wenn ich dann auf das Klo gehe wo die anderen auch alle hingehen und es sooo sti...!

Liebe Grüße Judith

23.02.2005 15:00 • #4


JudithP schrieb am Mi, 23 Februar 2005 14:00
Ja, es ist meine 1. Darmspielgelung und ich hab schon Bammel davor, weil eine angenehme Sache ist es sicherlich nicht. jetzt lass ichs halt über mich ergehen.


Alloa Judith,
von der Untersuchung bekommste eh kaum was mit, weil Du ja leicht bedröhnt auf dem Tisch liegst und Du darfst ja auch mit zuschauen. Das wirklich unangenehme ist die Vorbereitung, also das Säubern des Darms. Elektrolytlösung ist wie ein Kilo Salz auf ein ein Glaserl Wasser und davon musste 4-6 l trinken. Dadurch dringt mehr Wasser durch die Darmwände und aus allen Ritzen und hintersten Ecken wird alles rausgespült. Richte Dir dafür Dein Bad richtig schön ein...Du wirst es zu schätzen wissen

Zitat:
Steffi, wie hast Du das nur ausgehalten 5-7x Durchfall am Tag. Bist Du dann an diesem Tag Krankgeschrieben oder trotzdem bei der Arbeit?? Ich fange ja nächste Woche an und ist mir jetzt schon peinlich wenn ich dann auf das Klo gehe wo die anderen auch alle hingehen und es sooo sti...!


Dat is doch schon fast normal. Ich hab mal vier Wochen Ernährungs- und Toilettentagebuch geschrieben und ich hab so ne Quote von 3 bis 8 Durchfällen pro Tag. davon hat aber nicht jeder die gleiche Menge. Das würde ich Dir auch empfehlen Judith..einfach um für Dich zu erkennen, was denn der Auslöser sein könnte, also nur im Hinblick auf Nahrungsmittel.

Ich hab einen LI-Test gemacht und er war negativ, aber ich vertrage nur noch Milchprodukte mit max 0.5% Fett, bzw. Soja-Produkte bzw. Laktosereduzierte. Mmmh...man kann wahrscheinlich mit einem noch differenziertem Test noch genauer bestimmen wie viel Mengen an laktose man vertrtägt, aber ich denke soo doll nötig ist das nicht, außer man ist eh allergieanfällig bzw. hat Kreuzallergien etc.
Aber wenn Du anhand eines Tagebuch Dich selbst regulieren kannst, wird Dir das auch helfen und Du lernst Deinen Körper besser kennen .-)

*lieb winx*

24.02.2005 09:23 • #5


Heute um 18.15 im SWR in Praxis Dr. Weiss geht es um Pilze - die verkannte Gefahr

24.02.2005 10:11 • #6


Moin, Moin,
du kennst dich ja echt gut aus!
Was hälst du von meinen neuesten Infos:
Man soll ganz anders an die Sache herangehen und zwar indem man sich täglich mehrfach vors geistige Auge führt wie das gesunde Organ funktioniert - begleitet von positiven Affirmationen (ich bin gesund, alle Organe funktionieren einwandfrei usw.)
Das soll scheinbar das Unterbewusstsein beeinflussen.
Außerdem soll es enorm wichtig sein, sich selbst und seinen Darm genau so anzunehmen wie er eben ist.
?
Was meinst du dazu?
Ich war gestern bei einem Heilpraktiker. Der hat Reiki gemacht und mir noch was homöopathisches aufgeschrieben.
Grüßle
Isa

24.02.2005 10:46 • #7


Hallo Tura!

Ja habe gesten mit einem Tagebuch angefangen und werde dies mal ein paar Wochen führen. Mal schauen ob ich was rausfinde! Also das ich dann nur(!)3-5x am Tag Durchfall habe habe ich ja in gegensatz zu dir wirklich Glück *grins*. Aber während der Arbeit stell ich mir das trotzdem schwierig vor. Bin Erzieherin und kann die Kinder nicht einfach für 10 Minuten alleine lassen. Naja werd ich ja dann sehen!Morgen ist es so weit! Darmspiegelung! Zittere jetzt schon! Werde Deinen Rat in Anspruch nehmen und mein Bad gemütlich machen Zum Fernsehen um 18.15Uhr auf SWR werde ich wohl dann nicht dazu kommen *grins* Was nimmst Du eigentlich für Medikamente wegem Durchfall, wenn ich fragen darf?? Ich nehme derzeit Imodium (bei Durchfall wenn ich nicht zu hause bleiben kann) und das ist ja nicht wirklich gut für längere Zeit.
Liebe Grüße
Judith

24.02.2005 11:02 • #8


Das is Hypnotherapie von Milton Erickson.
Find ich gut...wenn man es kann und das auch mit sich machen kann ist das super.
Wenn man sich negativ beeinflussen kann, kann man das auch positiv.
Und ich glaube es is eine gute Möglichkeit, um sich ein wenig davon zu lösen, dass nicht der Darm das wichtigste ist, sondern die persönliche Glückseligkeit.

Viel Spass damit

24.02.2005 11:17 • #9


Tja, das Können ist so ne Sache- ich bemühe mich, falle aber immer "gerne" in alte Verhaltensmuster zurück.
Aber die andere Taktik -mich verrückt machen - alles negativ sehen usw. habe ich jahrelang mehr oder weniger praktiziert. Das war nicht sehr hilfreich.
Muss halt noch paar Sachen an mir ändern, gelassener werden.
Alles Liebe!
Isa

24.02.2005 11:32 • #10


Die Lösung die du für die Darmspiegelung trinken mußt ist wirklich schlimmer als die Untersuchung an sich.
Kleiner Tipp: Wenn du die Lösung in der Apotheke abholst kauf dir Multibionta Brausetabletten! Rühr in 2Liter Lösung 2Brausetabletten Multibionta rein,- dann schmeckts nicht mehr so schlimm!
Wahrsch. bekommst du 2-3Liter Endofalk oder Oralav, macht jeder Gastroenterologe anderst.
Als es ganz schlimm war mit meinen Durchfällen konnte ich nicht mehr arbeiten gehn, aber in der Zwischenzeit hab ichs gut im Griff!
@Tura: 4-6Liter?? Bei was für einem Berserker warst du denn? Nach 3Litern musstest du doch sicher im Strahl kotzen !
Das ist ja die Portion für eine ausgewachsene Kuh
Also die Ärzte wissen schon wie sie uns quälen können..
Liebe Grüße, Steffi

24.02.2005 12:26 • #11


*muht steffi an*
*torkelt auf ihre weide*

Also so weit ich mich erinnern kann waren dat 4 bis 5 Päckchen, die ich über 30 Stunden reinschütten musste. Ein Päckchen auf einen Liter und zu jedem aufgelösten Päckchen mind 2 Liter Wasser oder Tee. Weil ich kurzfristig reingeschoben wurde, weil es bei mir blutete hatte ich keine zwei Tage Vorbereitungszeit, sondern es war eben alles etwas verkürzt. mist happens...ich hab auch meine kompletten Körperöffnungen genutzt, um den ganzen Dreck aus mir rauszuhauen.
Steffi, ich hatte mich noch niemals sooo sauber gefühlt

..und ich denke so ähnlich fühlt man sich wenn man ne Lebensmittelvergiftung hat (EIN SCHERZ!)

..bald isses wieder soweit *uuaaaah*...aber nu muss ich erstmal meine digge Bagge auskurieren *ice-pack hol* Weisheitszahn musste naus.

24.02.2005 13:05 • #12


Ja isa...nu mach mal slowly but surly

setzt dich nicht unter druck...lass es langsam angehen und mach dir bewusst was Du brauchst und was nich.

Et kütt wiet kütt

24.02.2005 13:06 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag