Pfeil rechts

Hallo,
ich bin neu hier und ich weiss leider einfach nicht mehr weiter.
Ich erzähle ein Mal kurz mein Leidensweg:
Im August 2013 wurde bei mir Hashimoto fest gestellt. Zwei Monate nach der Diagnose begann der Höllentrip: Blähbauch, Aufstossen, Krämpfe, Verstopfung, Sodbrennen, Übelkeit Gluckern im Darm und Magen. Ich habe bereits 3 Darm- und 3 Magenspiegelungen hinter mir. Meine bisherigen Diagnosen lauten:
- Chronische Gastritis Typ C (jeglicher Säureblocker hat nicht geholfen)
- Chronische Speiseröhrenentzündung
- Sigma Elongatum, Rektozele 1. Grades, rechte Sigmaschlinge drückt auf Enddarm und Blase (Operation wurde vom Arzt abgelehnt)
Ich habe schon mega viel ausprobiert: Flosamenschalen, Macrogol, Kieselsäure, Lefax, Verdauungsenzyme, MCP, Domperidon, HCL Kapseln, Enzym forte, Einläufe, Zäpfchen, Abführtee, Rizinusöl, Trockenobst, Milchzucker, Magnesium
Geholfen hat mir nichts dergleichen. Lediglich der Stuhlgang war nicht so erschwert, aber von vollständiger Entleerung kann keine Rede sein. Manchmal merke ich richtig wieder Stuhl im Enddarm drückt, aber sich halt nicht abführen lässt.
Seit diesen Problemen meide ich jegliche Gesellschaft, bis seit über ein Jahr krank geschrieben. Von AD bekomm ich noch mehr Verstopfung und meine Therapeutin ist auch mittlerweile der Meinung, dass es nicht nur psychsich sein kann.
Weitere Beschwerden: Herzklopfen und rasen, Schwindel, Schlafstörungen, Hautprobleme, Augenentzündungen, Gelenkentzündungen, Blasenentleerungsstörungen, PMS (Regel bleibt seit schon fast einem Jahr aus).
Seit zwei Wochen habe ich schon lebensmüde Gedanken bekommen, ich halte meine Beschwerden nicht mehr aus. An Allergien oder UV kann es nicht liegen. Auch wenn ich nichts esse, habe ich diese Beschwerden. Eine Vorbereitung zur Darmspiegelung hat nicht funktioniert, da auch trotz Abführmittel, der Darm nicht sauber war.
Wenn jemand noch irgend einen Tipp hat, wäre ich froh darüber. Mir macht meine Krankheit das Leben zur Hölle und es ist nicht mehr lebenswert. Ich verbringe Tag für Tag im Bett, kann vor Bauchschmerzen nicht laufen…. Ein anderen Lebensinhalt habe ich leider nicht mehr….

12.03.2015 13:31 • 16.08.2017 #1


7 Antworten ↓


missmaple
Das hört sich ja furchtbar, das tut mir sehr leid für dich!

Ist denn die Schilddrüse gut eingestellt? Welche Medikamente nimmst du dafür?

Und wenn du sagst, dass die Säureblocker etc. nicht helfen, werden die ganzen Magen-Darm-Sachen dann einfach gar nicht behandelt? Bei welchen Ärzten bist du und hast du dir jeweils Zweitmeinungen angehört?

Leider kenne ich aus eigener Erfahrung, dass man mit Krankheiten, die nicht ganz nach Lehrbuch verlaufen, schnell an die Grenzen der medizinischen Betreuung trifft. Gerade was endokrinologische Krankheiten betrifft oder Dinge, die mal gerne auf die Psyche geschoben werden.

Vielleicht finden sich hier im Forum ja einige Anregungen, wie du wieder an etwas mehr Lebensqualität gelangst. Ich wünsche es dir sehr!

Ganz liebe Grüße,
mm

12.03.2015 15:06 • #2



Hashimoto und alles ist anders

x 3


Hallo missmarple,
danke erst Mal für die Antwort.
Ich glaube die SD ist nicht gut eingestellt. Jedenfalls sagt der Gyn, wenn sie gut eingestellt wäre, hätte ich meine Regel auch bekommen.
Mein Körpertemperatur ist selten über 36 Grad, mein Blutdruck liegt Abends manchmal bei 70 zu 40. Doch meine Blutwerte liegen schon fast im Überfunktionsbereich.
Ich nehme: Novothyral 100, LT 25, Thybon 10.
Die Ärzte sagen, es wäre zu viel. Doch ich fühle mich in tiefer UF.
Nein ich habe das ganze Jahr 2014 Säureblocker genommen. Die Gastritis ist nicht weg gegangen. Sie wird nicht behandelt und mein Hausarzt interessiert meine Magenschmerzen auch nicht mehr.
Ich war schon bei 2 verschiedennen Gastroenterolgen und bei einem Proktologen. Dieser, lehnte es auch ab mich zu operieren.
Ich denke klar, das geht an die Psyche alles, mag sein, dass sich es alles dadurch verschlimmert.
Aber es ist leider auch so, ich freue mich auf irgendwas, letzte Woche, weil wir wo hin fahren wollten. Und dann habe schon direkt nach dem Aufstehen Erbrochen und DF bekommen. Den ganzen morgen und ich konnte es wieder vergessen, mitzufahren.
Es macht mich unendlich traurig so vereinsamen zu müssen.
Ich bekomme immer von jeden Endokrinologen und Arzt gehört "Das ist nicht die SD, das kommt nicht vom Hashimoto" Dabei weiss ich, das ich vor dieser Krankheit nie Probleme mit Magen oder Darm hatte....

12.03.2015 16:15 • #3


missmaple
Achje, das hört sich echt verzwickt an!

Ich muss da auch erstmal durchsteigen. Erstmal der Reihe nach, mit Hashimoto kenne ich mich nämlich tatsächlich ein wenig aus.

Die aufgezählten Medikamente sind alle für die Schilddrüse? Ich kenne es so, dass man eigentlich nur Thyroxin bekommt, um aus der Unterfunktion heraus zu kommen. Wie sehen denn deine letzten Blutwerte aus? Und wann wurden die gemacht?

12.03.2015 16:35 • #4


missmaple
Zum Magen bzw. den Säureblockern?

Was und in welcher Menge hast du denn genommen? Und wie hast du es geschafft, sie nach einem Jahr Einnahme so einfach abzusetzen?

12.03.2015 16:36 • #5


Also im Juli hatte ich einen sehr hohen FT4 Wert mit supr. TSH und unteren Normwert des FT3`s unter 100 LT. Also habe ich mir T3 verschreiben lassen, da ich glaube eine Umwandlungsstörung habe. Nach Novothyral (T3+T4) ging es mir tatsächlich besser. Ich dachte schon ich wäre auf dem Weg der Besserung (keine Bauchschmerzen mehr und so). Leider hielt der Frieden nicht lang. Ich habe immer mehr gesteigert meine Hormone und dann im Januar noch Thybon (reines T3) dazu genommen. Aber es ist leider alles beim alten geblieben:
Die Haut ist immer noch trocken, Regel nicht gekommen, Schleimhäute kurz vor austrocknen, Blähungen, Krämpfe und Aufstossen, niedrige Körpertemperatur und niedriger Blutdruck mit zu hohem Puls.
Meine letzten Werte:
TSH 0,1 (seit T3 suprimiert)
FT3 4,1 (2-4,4)
FT4 1,6 (0,9-1,7)
An Medikamenten nehm ich noch mehr:
NEM: Magnesium, VitD, Folsäure, Eisen, Zink, B-Komplex
Delimmun (gegen EBV Virus 4*tägl.)
Cortisoncreme für die Haut, Antibiotikum und Cortison für die Augen (Bindehautentzündung)
Hormonzäpfchen mit Estriol
Vomex gegen die Übelkeit
Die Säureblocker habe ich abgesetzt und dafür meine SD Hormone zu 50 Prozent hochgeschraubt. Das Sodbrennen ist nun nicht mehr so oft, so dass man es aushalten kann.
Die Säureblocker haben auch nicht viel gebracht, Aufstossen hatte ich trotzdem genauso viel. Nur war es halt angenehmer, das einem die Säure nicht mit hochsteigt.
Warum noch PPI nehmen, wenn sie gegen dieses Augstossen nicht helfen....

13.03.2015 00:01 • #6


PS:
von März - Juni
morgens Pantoprazol 40 mg, Ranitidin abends
August - Dezember
Omeprazol 40 mg 2 mal täglich
Dann hat man mir Esomeprazol verschrieben, welche ich nicht mehr genommen habe.

13.03.2015 00:02 • #7


ArwenD
Hallo Parvati,

ich weiß nicht ob du das noch lesen wirst aber aufgrund deiner niedrigen Temperatur würde ich dir raten dich auf Nebennierenschwäche untersuchen zu lassen. Auf jeden Fall solltest du einen Darmcheck machen bei www.medivere.de um zu wissen ob du einen Leaky Gut hast und wie es mit deiner Darmflora aussieht. Zudem würde ich dir raten eine Darmsanierung zu machen sobald du das Ergebnis deines Darmchecks vorliegen hast. Am besten gehst du zu einer Heilpraktikerin, die haben oft mehr Ahnung als "normale" Ärzte. Du solltest dich auch glutenfrei, laktosefrei und histaminarm ernähren, und dich mit Entgiftung, zu wenig Magensäure, dem Pankreas, der Leber und Schwermetallausleitung beschäftigen.

LG Arwen

16.08.2017 11:52 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag