Pfeil rechts

zerschmetterling
was ist das schlimmste, was euch durch euer reizmagen-/ reizdarm-syndrom bisher passiert ist? und was sind eure schlimmsten befürchtungen? wovor habt ihr angst, wenn eure verdauung mal wieder verrückt spielt?

03.06.2009 07:55 • 23.10.2009 #1


6 Antworten ↓


Was wirklich schlimmes ist noch nie passiert – und wird vermutlich auch nicht. Es ist einfach nur belastend und unangenehm – wie ein Klotz am Bein.

20.09.2009 12:51 • #2



Das schlimmste, was passiert ist/ passieren kann

x 3


Hallo ! Was schlimmes ist noch nie passiert,aber wenn ich ständig Bauchprobleme habe belastet mich das schon sehr .LG SORAJA

21.09.2009 17:38 • #3


Na ja, dass schlimmste was wohl passieren kann, ist wenn man den Weg zur Toilette nicht schaft, oder in nem Geschäft nach ner Toilette fragen muss und die nette Verkäuferin einen anpampt....DIE IST NUR FÜR PERSONAL.....

Das find ich schlimm.....

22.09.2009 12:44 • #4


Ja..es nicht zur Toilette zu schaffen ist wohl wirklich das schlimmste... Aber Fakt ist, dass es schon Leuten passiert ist und dass es uns auch passieren könnte. Damit muss man einfach lernen umzugehen...
Dieses Wochenende z.B. gehe ich an ein Festival..da werden wohl tausende Leute sein. Ich werde bestimmt grosse Mühe haben, mittendrin zu stehen, denn ich will ja genug schnell wegkommen, um auf die Toilette zu gehn. Wenn ich dann aber da noch anstehen muss.. Oh mein Gott.. Manchmal ist das Leben so schwer mit unsern Problemen. Aber es tut mir manchmal gut, dass ich nicht alleine bin.

lg, joyapenny

25.09.2009 16:10 • #5


Das schlimmest was mir passiert ist?
Ich war mit meinem Mann mit dem Auto auf der Autobahn. Dann kam der Stau. Zuerst habe ich mir gar nichts dabei gedacht, doch dann kam ein klitzkleiner Gedanke. Was ist wenn das noch Stunden dauert und ich muss aufs KLo.
Innerhalb von Sekunden bekam ich Angstattacken, Schweißausbrüche und Hitzewallungen. Innerhalb einer Minute kamen die Bauchkrämpfe und die Darmbewegungen. Durchfall hatte sich angemeldet. Ich bin in meinem Sitz zusammengesunken und wußte nicht mehr ob ich weinen oder schreien soll. Ich konnte es bald nicht mehr halten und vor, hinter und neben uns lauter Autos mitten auf der Autobahn. Kein Gebüsch, kein Strauch und ein Zaun am Rande der Straße. Also wo hin? Gott sei Dank habe ich einen wunderbaren Mann, der die Situation für mich entschieden hat. Er hat sich durch die Autos gemogelt, fuhr ganz dicht an den Rand und wir haben die Vordertüre und die Hintertüre aufgemacht. Zwischendrinn ich........... Ich habe wie ein gehängter alles von mir gegeben und Schmerzen ausgestanden. Mitten auf der Straße und lauter fremden Menschen............. Ich war am Boden zerstört. Da der Stau Stunden dauerte habe ich diese Situation noch dreimal wiederholen müssen, bis wir abbiegen und von der Autobahn fahren konnten.
Das hat mich sooooo zurück geworfen, dass ich keine langen Autostrecken mehr fahren kann. Es ist jetzt mind. 2 Monate her und ich könnte immer noch heulen. Der Gedanke, dass es mir immer wieder und überall passieren könnte, macht mich fertig.
Damit komme ich momentan nicht klar.
Grüße Gisela

22.10.2009 21:05 • #6


hallo gisela,

verständlich, dass du dich von dieser sache weit zurückgeworfen fühlst.

aber die menschen, die da auf der autobahn waren, siehst du nie wieder in deinem leben. kann dir also egal sein..

absolut verständlich dass du angst hast, dass sich das ganze wiederholt.
aber, mal realistisch betrachtet, wie hoch ist die wahrscheinlichkeit dass du wieder in so eine situation kommst, wo du wahrlich gefangen bist?
ich meine jetzt außerhalb der autobahn. mir fällt gerade echt keine situation ein.. an ner bundesstráße kann man ja immer irgendwo kurz anhalten und hinters auto (sollte wirklich weit und breit kein gebüsch da sein).

lass dieses eine ereignis nicht dein weiteres leben bestimmen.. (ich weiß, ich hab leicht reden =/ )

und glückwunsch zu deinem wirklich tollen mann.

liebste grüße!

23.10.2009 16:55 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag