Pfeil rechts

MrsAngst
Ich habe den Verdacht das ich nachts vorallem Zähne zusammenpresse.
Wenn ich angespannt bin oder nachdenke fällt mir oft auf das ich die Zähne recht fest aneinander Presse.
Ich hab seit längerem schon immer wieder recht starke Schmerzen im Kiefer und Gelenk die sogar in dem nacken strahlen und auch (vorallem morgens) Druck auf den Zähnen und abdrücke auf der Zunge.
Ich hab nun im Internet gelesen das dies durchaus Zähne pressen sein kann und ich wollte mal fragen ob es noch jemand hat? Zum Zahnarzt werde ich wohl gehen müssen um mit ihm genaueres zu bereden und ggf. Eine aufbissschiene zu nehmen.
Aber hat jemand betroffenes tipps wie ich meinen Kiefer entspannen kann weil ich manchmal echt starke Schmerzen hab!

16.09.2014 21:35 • 15.10.2014 #1


Hi.
Die Tage haben mehrere Leute dazu in einem anderen Fred geschrieben.
Muss mal eben gucken wie der heißt.....

16.09.2014 22:06 • #2



Zähneknrischen/pressen

x 3


Gefunden
Offtopic :
Wie geht es euch heute/was habt ihr gemacht?

16.09.2014 22:08 • #3


!J!D!
Hey
Nen Tipp kann ich dir leider auch nicht geben. Eben nur, dass du zum Zahnarzt gehen solltest. Der wird dir sicher so ne Schiene machen, die du dann nachts tragen musst. Mein Zahnarzt hat gemeint, wenn es nicht besser wird, kann er sogar Krankengymnastik verschreiben. Da wird dann mehr so Mass. im Gesicht gemacht. War total verwundert, als er mir das gesagt hat. Hatte keine Ahnung, dass das geht Weiß auch nicht, ob das jeder macht.

Bin auch iwie beruhigt, dass das andere auch haben. Dachte immer, ich würde mir das nur einbilden. Presse meine Zähne auch während Anspannung/Angst und so immer sehr zusammen. Ertappe mich auch oft dabei. Ist auch iwo verständlich, dass sich durch diese ganze Anspannung alles andere auch verspannt und iwann schmerzt.

16.09.2014 22:12 • #4


Hey

ja ich mache das auch. Sowohl nachts als auch tagsüber in für schwierigen Situationen.
Ich habe mal von einem anderen Betroffenen gehört, dass der seine Zunge immer seitlich zwischen die Zähne geschoben hat und es dadurch nicht mehr gemacht hat. Ich habe es noch nicht richtig ausprobiert, weil ich es auf die Dauer mir zu anstrengend ist, da mein ganzer Hals/Nacken und die Kiefermuskulatur und es mir nach 'ner Zei weh tut.

LG
Kimmy

16.09.2014 23:17 • #5


MrsAngst
Auf welcher Seite flocke?

! J! D! Von krankengymnastik hab ich auch schon gehört auch das man da Entspannungsübungen für den Kiefer lernt um sich das pressen abzutrainieren.
Hab gerade noch die Wohnung ein bisschen aufgeräumt und merke jetzt im Nachhinein das ich wieder gepresst haben muss weil meine Zähne wieder so ein Gefühl haben.
Dachte anfangs die schmerzen kommen von meinen Weisheitszähnen, aber die dürfen drinnen bleiben (oben) weil da Platz ist und unten sind sie raus bis auf einen.

Kimmy knrischt oder presst du? Naja auf die Zunge beißen kann auch nicht die Lösung sein weil dann hat man das Problem wie es zungenpresser haben. Also ebenfalls Verspannungen im Kiefer und Gesicht.

17.09.2014 01:06 • #6


Moin moin.
Die Seite hab ich dir weiter oben geschrieben.
Im Offtopicbereich.

17.09.2014 04:25 • #7


Hey

also ich presse. Und zu dem Tipp, der Mann hat sich dabei noch nie auf die Zunge gebissen.

Lg Kimmy

17.09.2014 14:20 • #8


Romulus100
Das mache ich neuerdings auch!^^ Eine Zeit lang habe ich mir unbewusst angewohnt, Luft zu "schlucken", also wie ein Rülpser, nur natürlich nicht geräuschvoll. Mittlerweile habe ich mir das angewohnt und mir fällt auf, dass ich die Zähne immer fest zusammenpresse, schon komisch

17.09.2014 14:58 • #9


Hallo Mrs. Angst,
für die symptomatische Behandlung nimmst du einen normalen Stift. Zuerst schiebst du den Unterkiefer so weit nach vorne wie du es schaffst, so dass es aussieht als hättest du einen extremen Unterbiss. Dann nimmst du den Stift quer in den Mund und schiebt ihn nach ganz hinten an die Backenzähne, soweit es geht ohne dir die Lippen aufzureißen, und beißt darauf. Als letztes legst du den Daumen unters Kinn und übst leichten Druck nach oben aus. Eine Minute Dehnen reicht schon. Am besten abends vorm Schlafengehen...
Nach dem Schlaf sind kreisende Mass. mit den Fingerkuppen bzw. Ausstreichen mit den Fingern von oben nach unten li und rechts angenehm.
Was natürlich am effektivsten ist: die Ursache schmälern bis abschaffen. Aus Erfahrung weiß ich, dass es echt schwierig ist. Vll kannst du mit den Übungen die Zeit überbrücken. Sobald es dir besser geht, entspannt sich dein Kiefer wieder.
Bissschiene ist keine Option, präventiv um die Zähne zu schonen?
Alles Gute für dich, Steffi

29.09.2014 12:06 • #10


MrsAngst
Oh Dankeschön ich werd diese Übung mal heute gleich ausprobieren.
Die bissschiene möchte ich aus dem Grund weil ich sehr schmerzempfindliche Zähne habe und deswegen alle 6 Monate so eine Versiegelung auf die Zähne machen lasse. Ich hoffe zumindest das dies besser wird.
Scheinbar kann man ja ach Physiotherapie gegen zähnepressen in Anspruch nehmen.
Ich schaue mir morgen einen Zahnarzt an (bin frisch umgezogen) und wenn er gut ist werde ich da die Möglichkeiten absprechen.
So wie es jetzt ist, ist es keine Dauerlösung. Ich hab richtig schmerzen und merke ja immer wieder das ich Presse.
Was hast du dagegen gemacht?

01.10.2014 22:17 • #11


Ich habe als Kind sehr stark Zähne geknirscht. Meine Brüder, die mit ihm Zimmer schliefen, warfen manchmal Gegenstände nach mir, weil sie so genervt waren. Vielleicht kommen meine Schlafstörungen daher? Ich glaube, dass ich es heute auch noch mache. Auch dieses "Zähnezusammenbeißen". Zumindest hat mein Zahnarzt mal so etwas vermutet, weil ich zwar gesunde und gepflegte, aber recht abgenutzte Zähne und verspannte Kiefermuskeln habe. Ich bekomme den Mund kaum auf und bekomme Muskelschmerzen, wenn ich wegen einer Zahnbehandlung den Mund länger offen halten muss. Hilft denn so eine Schiene gegen das Pressen selbst? Oder verhindert sie nur eine weitere Abmutzung der Zähne? Das frage ich mich.

01.10.2014 23:37 • #12


MrsAngst
Die Schiene hilft nur gegen die Abnutzung der Zähne aber hilft nicht bei dem Problem selber.
Deswegen kann man Physiotherapie machen um sich das pressen oder knirschen abzugewöhnen.

01.10.2014 23:42 • #13


Hab das auch seit ein paar Tagen, aber ich denke das vergeht wieder. Wie lang habt ihr das denn schon?

01.10.2014 23:47 • #14


Zitat von MrsAngst:
Die Schiene hilft nur gegen die Abnutzung der Zähne aber hilft nicht bei dem Problem selber.
Deswegen kann man Physiotherapie machen um sich das pressen oder knirschen abzugewöhnen.


Aha! Muss ich mich mal erkundigen. Aber ich fürchte, die Krankenkasse gibt mir keinen Zuschuss für eine Physiotherapie, weil ich dieses Jahr schon wegen meines Rückenproblems eine bewilligt bekam Aber vielleicht geht es mit einem gewissen zeitlichen Abstand. Ist ja nicht dringend bei mir.

01.10.2014 23:49 • #15


MrsAngst
Naja aber Kiefer und rücken ist ja ein Unterschied. Du kannst ja mal deinen Zahnarzt fragen der kennt sich sicher ein bisschen aus.

@trinken kann es sein das du die letzten tage mehr Stress hattest? Manchmal hat man so Phasen.
Das pressen hab ich schon seit einigen Jahren seit ca. 1 Jahr hab ich dadurch ziemliche muskelschmerzen und seit ein paar Wochen so schlimm das ich was tun muss

02.10.2014 01:22 • #16


Ja definitiv, hab doch viel um die Ohren derzeit. Aber muss Stress sich denn immer gleich auf die irrsten Symptome auswirken. Das gibt's doch nicht..

Oh Gott, wünsch dir viel Erfolg mit deinen Übungen!

02.10.2014 01:34 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Mrs.Angst, Physio kann man in Anspruch nehmen. Ist auch nur symptomorieniert. Die werden aktiv und passvi auch nur bewegen, führen und ausstreichen. Übungen sind halt begrenzt. Es gibt auch Bücher. Hatte mir auch eins besorgt von Gräfe Unzerverlag, glaube ich...

Langfristig hilft wirklich nur Ursache bekämpfen. Die Bissschiene wäre ja nur präventiv und ändert sonst auch nichts.
Ich habe die Ursache in den Griff bekommen und seither habe ich keine verhärtete Kiefermuckis oder
Kieferöffnungsprobleme oder Kopf-Nacken-Weh...

Du schreibst, dass du neu umgezogen bist. Hattest vll Stress vorher und währenddessen. Vll hilft es dir zuhause
Progressive Muskelentspannung zu machen, Autogenes Training und Ausdauersport (Stressabbau).

Es ist total unangenehm und ich hoffe es dauert nicht mehr lange bis es eine Lösung gibt für dich.

02.10.2014 08:30 • #18


libellchen
Also. Am besten gehst du zu einem Physiotherapeuten, der auf CMD (cranio-mandibuläre Dysfunktion) spezalisiert ist.

Viele andere körperliche Probleme sind bei mir nach dem Tragen der Schiene verschwunden (Migräne, Rückenschmerzen deutlich reduziert). Ich habe aber bspw. nach wie vor Ohrensausen vom Knirschen.
Ich knirsche seit Ewigkeiten schon. Wenn ich Einschlafe, merke ich manchmal selbst, wie extrem mein Kiefermuskel vibriert, manchmal auch tagsüber. Deswegen habe ich auch Kiefermuskeln wie ein Eisenbeißer

Der Physio geht bspw. mit einem Stäbchen oder Finger in deinen Mund an deinen Kiefermuskel, dasselbe von Außen und dann wird solange gedrückt, bis der Muskel von selbst wieder 'nachlässt', also nachgibt. Nicht sehr angenehm, aber wirksam
Zustätzlich kann man sich dann noch tolle Sachen wie 'ne Fango-Packung verschreiben lassen. Da liegt man dann für 10-15 Minuten auf einer schönen warmen Moorpackung und kann danach entspannen...

05.10.2014 20:41 • #19


Hallo MrsAngst
Mein Zahnarzt hat das auch bei mir festgestellt vor ein paar Jahren.
Ich weiss dieses von mir allerdings selber, da ich nachts halt im Schlaf viele Dinge verarbeite und da offenbar extrem gestresst bin. Physio mag zwar so gesehen die Sache ein wenig mindern, aber wie oben schon von wem Anderen festgestellt, sollte man in sich reinhorchen und schauen, ob es bestimmte Stresssituation gibt bzw. was einem Probleme bereitet und versuchen dieses abzustellen.

15.10.2014 21:49 • #20



x 4




Mira Weyer