10

Weiß ich auch nicht genau .. wollte mich da nicht so rein lesen weil ich weiß ja das das nichts gutes mit sich bringt. Meine Mutter zb hatte vor kurzem ähnliche Beschwerden der Hausarzt hatte sie auch zum FA geschickt. Der hat dann alles kontrolliert und alles war gut nach der Nachricht sind die Symptome dann verschwunden .. wie so oft beim Angsterkrankten.

23.01.2019 20:49 • #21


Gerd1965
Hast du schon eine Geburt hinter dir`?

23.01.2019 20:56 • #22



Hallo Cloudsinthesky,

Blasenprobleme, es tropft - pressen beim Wasserlassen

x 3#3


Nein keine Geburt und aktuell auch nicht schwanger

23.01.2019 21:01 • #23


Gerd1965
Ich fragte nur, nach einer Geburt kann es zu einer Blasensenkung kommen, die sich auch mit etwas Inkontinenz bemerkbar macht. Dann wäre eventuell auch der Gynäkologe die Ansprechsperson.
So würde ich dir eher raten, dich an einen Urologen zu wenden.

23.01.2019 21:03 • #24


Ja den werde ich auch kontaktieren. Wird wieder ewig dauern aber so ist es halt

23.01.2019 21:53 • #25


la2la2
Zitat von Alisa_96:
Bedeutet beim Laufen habe ich das Gefühl es läuft ein bisschen aus.

Ist denn auch die Hose wirklich wässrig oder hast du nur das "Gefühl"?

23.01.2019 21:57 • #26


Ne also da ist schon was.. zwar nur minimal aber ja. Evtl ist das auch normal das nach dem Pipi machen noch ein bisschen nachkommt aber ich weiß nicht .. macht mir einfach Angst.

23.01.2019 22:04 • #27


Angor
Mögliche Ursache kann ein zu schwach ausgeprägte Beckenbodenmuskulatur sein.
Hast Du Übergewicht oder nimmst irgendwelche Medikamente? Hast Du Stress (Reizblase) oder machst Du körperlich anstrengende Arbeit?
Frauen, auch schon junge Frauen, sind mehr betroffen von einer Blasenschwäche wie Du denkst, kein Grund um Angst zu haben. Schau mal hier:
https://www.bgv-blasenschwaeche.de/beckenboden.html

LG Angor

24.01.2019 06:32 • x 1 #28


Zitat von Cloudsinthesky:
Guten Mittaglange habe ich überlegt, ob ich mich anmelde, oder nicht. Mir ist das Problem sehr peinlich.Seit ca 8 Wochen "tropft" es aus meiner Blase und ich kann ohne Slip Einlage gar nicht mehr rumlaufen.Es fing sehr plötzlich im Urlaub an, so dass ich erst an eine Blasenentzündung dachte. Möglicherweise hatte ich auch eine.Seit ich wieder zu Hause bin,hört es nicht mehr auf. Es läuft einfach ein bisschen über... ich war beim Urologen, der hat den Urin kontrolliert, es war absolut nichts drin undmeinte, ich sei zu jung (hö...


Hey Cloudsinthesky,

Ich habe zur Zeit 1:1 das gleiche Problem.
Das geht schon seit 1 Monat so.
Zu meiner Vorgeschichte muss ich aber sagen. Ich habe dieses Blasenproblem seit 2018 immer wieder mal. Es kommt und bleibt eine Weile und dann hört es irgendwie wieder auf. Dann hatte ich es vor einem halben Jahr wieder, dann ging es weg. Und jetzt seit einem Monat wieder extrem. Beim Urologen war ich 2 mal und er sagt es ist keine Blasenentzündung. Sehr merkwürdig. Und ich merke wenn ich nach dem ich mit dem pieseln fertig bin und mich anschließend aufrichte, tropft es nach. Und ich habe ständig das Gefühl als wäre ich da unten nass. Ich habe jetzt im Internet mich wieder mal verrückt gegoogelt und habe gelesen, dass es eine Beckenbodensenkung sein kann. Ich hab zwar keine Kinder aber ich hab leider etwas Übergewicht. Nun hab ich Angst, dass ich das habe. Ich habe auch ständig komische Blähungen aus der Scheide und aus dem Darm. Ich verstehe das nicht. Meine Mutter hatte auch eine Senkung und musste damals operiert werden. Sie hat auch 3 Geburten hinter sich. Sie hatte beim Lachen, husten und Niesen immer Urin verloren. Ich hab auch extreme Verspannungen und Schmerzen im Unterleib, Rücken und Becken. Kann das auch irgendwie damit zusammen hängen? Ich Habe allerdings seit Oktober alle 10 Tage komische starke Blutungen mit unfassbar schlimmen Krämpfen. War schon beim Gyn und es hat sich herausgestellt, dass ich Zysten habe durch mein PCO syndrom. Die Zysten Plätzen angeblich und dadurch kommt wohl die Blutung. Jetzt weiss ich natürlich nicht ob die Blasenprobleme damit in Verbindung stehen aber der Arzt sagt eher unwahrscheinlich. Ein Termin im Beckenbodenzentrum habe ich leider erst Ende März.. Ich bin so verzweifelt und habe total Angst . Bin doch erst 34 und hab nicht mal eine Geburt hinter mir.

Sorry wegen dem langen Text

LG eliza

27.01.2020 02:03 • #29


Angor
Zitat von Ylz_Dgn2985:
Ich hab auch extreme Verspannungen und Schmerzen im Unterleib, Rücken und Becken. Kann das auch irgendwie damit zusammen hängen?

Auf jeden Fall! Der Beckenboden besteht ja aus nichts anderem als übereinanderliegenden Muskeln, und die können natürlich auch verspannen.

Und auch eine Senkung durch eine erschlaffte Muskulatur kann man mit Training stärken. Das hat Deine Mutter wohl nicht getan, es kann aber sehr helfen.

Ich habe direkt nach den Geburten meiner Kinder (vier) schon die im Krankenhaus angebotenen Kurse mit Beckenbodentraining besucht, und mich oft gewundert, warum so wenige Frauen das Angebot annehmen, manchmal war ich die Einzigste.
Das habe ich dann zu Hause weitergeführt und habe keine Probleme.

Ist die Beckenbodenmuskulatur aus welchen Gründen nicht verspannt sondern erschlafft, so dass ein Trainig zu Hause oder eine Physiotherapie nicht ausreicht, hilft meist nur eine OP, aber das muss ja nicht bei Dir der Fall sein.

Im Beckenbodenzentrum bist Du schon gut aufgehoben, und man wird sich um Dein Problem kümmern.
Mit den Zysten hat das wohl eher nicht zu tun.

LG Angor

27.01.2020 06:23 • #30


Zitat von Ylz_Dgn2985:
Hey Cloudsinthesky, Ich habe zur Zeit 1:1 das gleiche Problem.Das geht schon seit 1 Monat so. Zu meiner Vorgeschichte muss ich aber sagen. Ich habe dieses Blasenproblem seit 2018 immer wieder mal. Es kommt und bleibt eine Weile und dann hört es irgendwie wieder auf. Dann hatte ich es vor einem halben Jahr wieder, dann ging es weg. Und jetzt seit einem Monat wieder extrem. Beim Urologen war ich 2 mal und er sagt es ist keine Blasenentzündung. Sehr merkwürdig. Und ich merke wenn ich nach dem ich mit dem pieseln fertig bin und mich anschließend aufrichte, tropft es nach. Und ich habe ständig das Gefühl als wäre ich da unten nass. Ich habe jetzt im Internet mich wieder mal verrückt gegoogelt und habe gelesen, dass es eine Beckenbodensenkung sein kann. Ich hab zwar keine Kinder aber ich hab leider etwas Übergewicht. Nun hab ich Angst, dass ich das habe. Ich habe auch ständig komische Blähungen aus der Scheide und aus dem Darm. Ich verstehe das nicht. Meine Mutter hatte auch eine Senkung und musste damals operiert werden. Sie hat auch 3 Geburten hinter sich. Sie hatte beim Lachen, husten und Niesen immer Urin verloren. Ich hab auch extreme Verspannungen und Schmerzen im Unterleib, Rücken und Becken. Kann das auch irgendwie damit zusammen hängen? Ich Habe allerdings seit Oktober alle 10 Tage komische starke Blutungen mit unfassbar schlimmen Krämpfen. War schon beim Gyn und es hat sich herausgestellt, dass ich Zysten habe durch mein PCO syndrom. Die Zysten Plätzen angeblich und dadurch kommt wohl die Blutung. Jetzt weiss ich natürlich nicht ob die Blasenprobleme damit in Verbindung stehen aber der Arzt sagt eher unwahrscheinlich. Ein Termin im Beckenbodenzentrum habe ich leider erst Ende März.. Ich bin so verzweifelt und habe total Angst . Bin doch erst 34 und hab nicht mal eine Geburt hinter mir.Sorry wegen dem langen TextLG eliza

Ich habe genau die gleichen Schmerzen die Du hast. Ab und zu habe ich auch das Problem mit dem Urin,dass wenn ich auf dem Klo war dass es danach noch etwas tröpfelt. Oft habe ich das auch im Zusammenhang mit dem Zyklus... also nicht immer. Vor allem, wenn ich mit meinem Mann Sex hatte habe ich es auch verstärkt. Die Schmerzen ziehen vom Unterbauch einmal komplett außen rum.

27.01.2020 10:33 • #31


Zitat von Sarahh:
Ich habe genau die gleichen Schmerzen die Du hast. Ab und zu habe ich auch das Problem mit dem Urin,dass wenn ich auf dem Klo war dass es danach noch etwas tröpfelt. Oft habe ich das auch im Zusammenhang mit dem Zyklus... also nicht immer. Vor allem, wenn ich mit meinem Mann Sex hatte habe ich es auch verstärkt. Die Schmerzen ziehen vom Unterbauch einmal komplett außen rum.



OH man, das tut mir leid.
Ich sitze gerade schon wieder beim Urologen und mein Urin wird untersucht. Ich hoffe nur dass es keine Senkung oder sonst was bösartiges ist mit der blase oder den Nieren. Das Leben macht mir echt kein Spaß mehr. Vorallem habe ich ja schon so genug Beschwerden, mit den ich mich seit 3 Jahren mit mir rumschleppe. Immer kommt was dazu. Ich will mein altes sorgloses Leben zurück

27.01.2020 11:45 • x 1 #32


Zitat von Ylz_Dgn2985:
OH man, das tut mir leid. Ich sitze gerade schon wieder beim Urologen und mein Urin wird untersucht. Ich hoffe nur dass es keine Senkung oder sonst was bösartiges ist mit der blase oder den Nieren. Das Leben macht mir echt kein Spaß mehr. Vorallem habe ich ja schon so genug Beschwerden, mit den ich mich seit 3 Jahren mit mir rumschleppe. Immer kommt was dazu. Ich will mein altes sorgloses Leben zurück

Na ja warum sollte es denn Krebs sein. Dann müsste ich ja auch Krebs haben...lol..

27.01.2020 13:19 • #33


Zitat von Sarahh:
Na ja warum sollte es denn Krebs sein. Dann müsste ich ja auch Krebs haben...lol..



Weil ich ein gestörter Hypochonder bin. Ich bilde mir immer sofort das schlimmste ein.

27.01.2020 20:04 • x 1 #34


Zitat von Ylz_Dgn2985:
Weil ich ein gestörter Hypochonder bin. Ich bilde mir immer sofort das schlimmste ein.

OK , sorry muss gerade lachen. Weißt du was ich bin es auch und ja ich kann Dich voll verstehen, weil ich denke genau so bei mir! Bei anderen kann ich es aus einer anderen Perspektive betrachten. Liebe Grüße

27.01.2020 20:41 • x 1 #35




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag