Pfeil rechts
1

S
Ein liebes Hallo an alle, welche meine Nachricht lesen,

ich heiße Sandra und leide seit etwa 6 Jahren an einer generalisierten Angststörung/Panikstörung. Wahrscheinlich hat das alles schon früher angefangen, aber zu realisieren begann ich erst vor etwa 6 Jahren, dass irgendwas nicht stimmt mit mir.
Wenn ich nun den Verlauf der letzten 6 Jahre hier schildern würde, würde ich wohl nicht fertig werden und euch langweilen.
Kurz zusammengefasst: Ich habe sofort mit Psychotherapien angefangen, bis ich jedoch den passenden Therapeuten gefunden habe, dauert es einige JAHRE. Da ich es schlussendlich nicht mehr ohne Medikamente schaffte, haben die Ärzte mir Benzos und Antidepressiva ich glaub das waren die Paroxetin. Ich habe dann 40 kg zugelegt und kämpfe heute noch, dass ich die Kilos wieder weg bekomme (13 hab ich schon geschafft ). Ich war 2016 das Ganze Jahr im Krankenstand und auch stationär auf Therapie (freiwillig), diese hat mir zwar gut geholfen, auch kam ich so von den Tabletten weg, aber das hielt nur kurzfristig an, nach einigen Wochen musste ich wieder mit den Tabletten anfangen. Da ich jedoch einen großen Kinderwunsch habe (sofern ich stabil genug bin) wude mir Adjuvin verschrieben, welche ich nun am Abend einnehme.
Ich arbeite seit einigen Monaten wieder 100 Prozent - ja viele werden wissen, dass das ziemlich hart ist - vorallem aber weil ich keinen einfachen Beruf habe. Wie auch immer, ich gehe wöchentlich zu meiner Therapie, versuche bestmöglichst Sport zu machen und mein Leben zu leben. Ich habe einen super tollen Freund und mittlerweile auch super liebe Menschen um mich, also alles im allem ist alles gut so wie es ist.
Meine Angststörung kommt von meiner Kindheit (Vater Alk. usw.).

So meine Frage, mein Anliegen - ich habe seit Monaten (Jahren) extreme Probleme mit Magen und Darm - ich habe natürlich alles schon ausgetestet, von Magen-Darmspiegelung bin hin zum Ultraschall, Unverträglichkeiten usw. - ich habe eine Sorbit Allergie, aber sonst auch nichts.
Tja ich will mir noch nicht eingestehen, dass es wohl einfach der Stress ist und eben meine Angststörung im Hintergrund?!?
Gibt es mehrere hier die Probleme und möglicherweise eine Lösung haben? Also Wege und Mittel haben die Magen Darm Probleme in den Griff zu bekommen? Es ist wirklich eine Katastrophe, vorallem dann wenn man deshalb sogar in den Krankenstand gehen muss.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen wie ich?

Viele Liebe Grüße
Sandra

Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede

15.03.2018 18:40 • 16.03.2018 x 1 #1


2 Antworten ↓


A
Ich habe durch meine Ängste einen Reizdarm und Reizmagen bekommen und habe daher vielfältige Probleme. Vielleicht hast du ja das gleiche? Ferndiagnosen zu stellen finde ich leider etwas schwierig... Aber wenn man dich untersucht hat und nichts Schlimmes gefunden hat, dann kann es mit deiner Angst zusammenhängen!

16.03.2018 11:02 • #2


Hotin
Hallo Sandra,

es kann schon sein, dass Deine Magen-Darmprobleme Stress- und Angstbedingt sind.

Zitat:
Gibt es mehrere hier die Probleme und möglicherweise eine Lösung haben? Also Wege und Mittel haben die
Magen Darm Probleme in den Griff zu bekommen?


Gerade der Magen und der Darm haben eine direkte, besonders starke Verbindung zum Gehirn. Deswegen vermute
ich, kann es Dir dann entscheidend besser gehen, wenn
Du es schaffst, innerlich ruhiger und ausgeglichener zu werden.

Zitat:
Wie auch immer, ich gehe wöchentlich zu meiner Therapie, versuche bestmöglichst Sport zu machen und mein
Leben zu leben. Ich habe einen super tollen Freund und mittlerweile auch super liebe Menschen um mich, also
alles im allem ist alles gut so wie es ist.


Das hört sich gut an. Und wie steht es um Deine eigene Anerkennung?
Wie sehr findest Du das richtig, so wie Du lebst? Wie gut kannst Du streiten, fair um Dein Recht kämpfen?
Findest Du Dich als Frau gut?

Viele Grüße

Bernhard

16.03.2018 11:07 • #3