Pfeil rechts
84

Blueberry77
Hallo. Ich mache Intervallfasten seit einem Jahr und es sind knapp 18 Kilo weg. Bewege mich zusätzlich auch mehr und regelmäßig. Über die Feiertage leider bisschen gesündigt, aber ich mache nun weiter und das wird wieder weggehen.

11.01.2022 13:01 • x 4 #41


Myosotis
Ich finde Intervallfasten ja auch gut, leider funktioniert das für mich nicht. Wollte damit eigentlich meine Verdauungsprobleme etwas verbessern bzw. die Magenschmerzen, die ich zeitweise hatte. Aber nur zwei Mahlzeiten am Tag haben mir Stress bereitet und so ein Unruhegefühl.

Komme am besten mit 14/10 und drei Mahlzeiten zurecht.

Ich denke, Orangensaft auf nüchternen Magen – und dann noch kalt (direkt aus dem Kühlschrank?) – ist viel zu sauer. Den vertrage ich schon lange nicht mehr. Bei mir gibt´s sowieso nichts direkt aus dem Kühlschrank, außer vielleicht mal eine Scheibe Käse.

Und ich schätze, bei dir @Perle macht´s vielleicht die Kombi 16/8 und der Verzicht auf Süßes und Knabbersachen? Ich glaube, Anne Fleck war es, die sagt, dass jede Mahlzeit im Körper kleine Entzündungsprozesse auslösen würden. Ich schätze, das ist was dran. Wenn man jünger ist, steckt man das sicherlich leichter weg wie im Alter.

Am Wochenende haben wir gerade festgestellt, dass mein Bruder auch so eine Art Intervallfasten macht: zwei Mahlzeiten, allerdings so in etwa 12/12 – ich schüttele immer mit dem Kopf wenn ich sehe, was er alles in sich hineinschaufeln kann. Nicht gerade Gesundes, aber ist schlank und fit wie ein Turnschuh!

11.01.2022 13:20 • x 4 #42



16 8 Intervallfasten / Abnehmen

x 3


Perle
Super @Blueberry77 !

11.01.2022 13:22 • x 1 #43


UnfinishedStory
Bin momentan wirklich sehr frustiriert. E geht einfach nix runter, in der naechsten Woche mache ich es dann schon drei Wochen. Also einen Monat ziehe ich es durch, aber wenn das so gar nichts bringt. Hatte mir wirklich viel erhofft.

15.01.2022 17:03 • #44


Lilith8990
Bei mir geht es auch nur mäßig voran. Ab Morgen mache ich von 10-18 Uhr und den Rest fasten. Frühstück ersetze ich durch Shakes die nächste Zeit erstmal.

15.01.2022 17:37 • #45


Perle
Hallo, ich hatte leider auch einen Rückschlag in Form von Fressattacken aber ich mache weiter.

15.01.2022 19:44 • #46


Lilith8990
Rückschläge gehören dazu. Nur nicht davon unterkriegen lassen. ️

15.01.2022 21:10 • #47


Gaulin
Ich mache zur Zeit eine Apfelessigkur. Und bei mir funktioniert es. 1 Woche nun schon 2 kg weniger...
Übrigens habe ich mein 16/8 etwas angepasst.
11:30 Uhr: 1 Banane + selbst angerührtes Haferkleiemüsli mit Naturjoghurt und Apfelmark (ohne Zucker, verschiedene Sorten) mit Leinsamen, Kokosöl, Zimt und etwas Haferflocken
17:00 Uhr: 1 warme Mahlzeit, zuvor Rohkostsalat + Obst, evtl. Kleine Knabbereien, zb. Nüsse

Viel Trinken... Und: Bewegung...

15.01.2022 22:23 • x 1 #48


Lilith8990
Zitat von Gaulin:
Ich mache zur Zeit eine Apfelessigkur. Und bei mir funktioniert es. 1 Woche nun schon 2 kg weniger... Übrigens habe ich mein 16/8 etwas angepasst. ...

Apfelessigkur?
So wie du das machst klingt gut

15.01.2022 23:39 • #49


Gaulin
Zitat von Lilith8990:
Apfelessigkur?
So wie du das machst klingt gut

Danke, ja ich bin ganz zufrieden damit. Mir geht's gut damit, das ist die Hauptsache.
Ja Apfelessig soll für alles mögliche gut sein. Nach den Weihnachtsnaschereien entgifte ich sozusagen mal bissl. Gleich früh nach dem Aufstehen 1 Glas lauwarmes Wasser mit 1 EL Apfelessig mischen und schluckweise trinken. Dann vor jeder Mahlzeit 1 Glas mit 2 EL Apfelessig. Aber Vorsicht, der ist harntreibend... Also lieber nicht mehr so spät am Abend. Nicht mehr als 5 solcher Gläser am Tag trinken. Bio Qualität, nicht pasteurisiert, am besten naturtrüb. 2 Monate etwa, dann pausieren. 1 Monat ist auch ok. Später mal wiederholen, je nach Bedarf. Zum Gurgeln und Trinken soll es auch gegen Viren, Bakterien und Pilze wirken. Auch zur äußerlichen Anwendung vielseitig einsetzbar, zb. Haare, Haut (Schuppen, Jucken,...).
Wer abnehmen möchte, sollte es vor den Mahlzeiten trinken. Dennoch: Es ist kein Wundermittel!
Hier mal ein paar Anwendungen:

https://bewusst-vegan-froh.de/26-sachen...en-kannst/

15.01.2022 23:55 • #50


Schlaflose
Zitat von UnfinishedStory:
Bin momentan wirklich sehr frustiriert. E geht einfach nix runter, in der naechsten Woche mache ich es dann schon drei Wochen. Also einen Monat ziehe ich es durch, aber wenn das so gar nichts bringt. Hatte mir wirklich viel erhofft.

Im Endeffekt kommt es nur auf die Zahl der Kalorien an, die man zu sich nimmt. Wie und wann spielt keine große Rolle. Wenn du bei den Mahlzeiten während des Intervallfastens genauso viele Kalorien zu dir nimmst wie ansonsten auf 5 Mahlzeiten am Tag verteilt, nimmst du nicht ab.

16.01.2022 08:26 • x 1 #51


Gaulin
Zitat von Schlaflose:
Wenn du bei den Mahlzeiten während des Intervallfastens genauso viele Kalorien zu dir nimmst wie ansonsten auf 5 Mahlzeiten am Tag verteilt, nimmst du nicht ab.

Da gebe ich dir Recht. Allerdings denke ich, wenn man alles abends reinschaufelt, verbraucht der Körper es ja nicht mehr so gut wie über den Tag. Dann bleibt mehr hängen... aber so habe ich mich auch jahrelang ernährt. Nun macht das mein Körper aber nicht mehr mit.

16.01.2022 12:27 • x 1 #52


Schlaflose
Zitat von Gaulin:
Allerdings denke ich, wenn man alles abends reinschaufelt, verbraucht der Körper es ja nicht mehr so gut wie über den Tag. Dann bleibt mehr hängen... aber so habe ich mich auch jahrelang ernährt. Nun macht das mein Körper aber nicht mehr mit.

Das ist widerlegt worden. Dagegen spricht auch, dass in vielen Ländern wie Frankreich und Spanien die Hauptmahlzeit des Tages immer am späteren Abend eingenommen wird und die Menschen generell schlanker sind als in Ländern, wo man eher mittags die Hauptmahlzeit isst.
Mir bekommt es auch nicht, wenn ich abends viel esse. Ich bin das aber auch mein Leben lang nicht gewohnt. Immer wenn ich bei meiner Cousine ein paar Tage zu Besuch bin und man abends warm isst, liegt mir das die ganze Nacht im Magen.

16.01.2022 12:40 • x 1 #53


Gaulin
Zitat von Schlaflose:
Das ist widerlegt worden.

Ach ok...
Naja trotzdem denke ich, dass das nicht auf jeden Menschen pauschalisiert werden kann. Muss jeder für sich probieren, was am besten ist. Ich höre da sowieso nicht so auf Studien oder Medien. Um es ganz krass auszusdrücken: Gestern waren Eier ungesund, heute sind die gesund... Verstehst du was ich meine?

16.01.2022 13:02 • x 1 #54


marialola
Es geht beim Intervallfasten nicht um die Kalorienmenge, es geht um die Fettverbrennung und darum, dass der Körper erst an die Fettreserven geht, wenn man über einen langen Zeitraum, mindestens 16 Stunden, absolut null Kalorien zuführt. Je länger ich also tagsüber keine Nahrung zuführe, um so länger geht der Körper an die Reserven, und die wollen wir ja loswerden.
Nimmt man in der Nahrungspause auch nur ein Würfelchen Obst oder ein Kekschen zu sich, stoppt dieser Prozess sofort und alles war vergeblich.
Daher ist der Fehler bereits begangen, wenn man den Kaffee morgens mit Milch versetzt, was ich leider tue. Dann verhindert man damit bereits den Effekt.
Ungesüßter Tee und Wasser hingegen geht immer und sind sogar wichtig, trinken, trinken, trinken….

17.01.2022 10:49 • #55


Gaulin
Zitat von marialola:
Nimmt man in der Nahrungspause auch nur ein Würfelchen Obst oder ein Kekschen zu sich, stoppt dieser Prozess sofort und alles war vergeblich.

Das weiß man nicht genau, ab wieviel Kalorien das passiert. Da ist die Forschung sich nicht einig. Gern auch mal zum Nachlesen auf der Website von LiebscherBracht. Dort ist alles super erklärt.

17.01.2022 12:26 • x 1 #56


Strickliesel
Vielleicht hilft euch das auch,

Der glykämische index soll heisshunger vermeiden
https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/...x1038.html

17.01.2022 17:23 • x 1 #57

Sponsor-Mitgliedschaft

Schlaflose
Zitat von marialola:
Es geht beim Intervallfasten nicht um die Kalorienmenge, es geht um die Fettverbrennung und darum, dass der Körper erst an die Fettreserven geht, wenn man über einen langen Zeitraum, mindestens 16 Stunden, absolut null Kalorien zuführt. Je länger ich also tagsüber keine Nahrung zuführe, um so länger geht der Körper an die Reserven, und die wollen wir ja loswerden.

Wenn man aber in der Zeit, wo man essen darf, aus lauter Heißhunger mehr isst als vorher verbrannt wurde, ist das wieder hinfällig.

17.01.2022 17:46 • x 2 #58


flow87
Intervallfasten ist für die Organe sehr gesund.
Für mich selbst wäre das nix aber jeder Körper ist anders. Es gibt da auch keine goldene Regel. Wenn man abnehmen will dann muss man einfach weniger Kalorien essen als man verbraucht. Dabei spielt es keine Rolle ob man weissen oder braunen Reis z.b Verwendet.
Kohlenhydrate mit niedrigem glykämischem Index halten länger satt und sorgen dafür, dass man weniger Heißhunger Attacken hat.
Ich esse alle 2 Stunden und das ist z.b für meinen Körper optimal.
Am besten muss man das selbst rausfinden, was bei einem am besten wirkt.

17.01.2022 18:01 • x 2 #59


marialola
Das IF sollte nicht Sport und gesunde Ernährung ersetzen, das ist klar.
Mir gefällt, dass alles erlaubt ist.
Ich möchte aus Ernährung keine Religion machen, ich achte in der Woche, wo ich nur abends esse, durchaus auf relativ gesunde Nahrung, Kohlenhydrate wie Brot und Nudeln lasse ich da weg. Aber am Wochenende mal so richtig schön essen, das ist toll und dann darf es bei mir auch mal eine Haxe mit Knödeln sein. Immer so moralinsauer auf alles Verzichten finde ich schrecklich.

17.01.2022 18:46 • x 2 #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag