Pfeil rechts

Hallo zusammen,

bin neu auf dem Forum, hab seit 3 wochen die kognitive Therapie angefangen und mir wurde Rescue (Bachblüten) empfohlen,
hat jemand von euch gute Erfahrungen damit gemacht?

Noch was: was kann man allgemein gegen diese Nackenkrämpfe machen, die im Zusammenhang mit Stress und ständiger Angst entstehen?

Thanks a lot

Keep On Rockin'!

03.04.2009 21:27 • 13.05.2009 #1


13 Antworten ↓


Hallo Rescue.
Ich habe Rescue-Tropfen am Abend und am Morgen vor meiner mündlichen Prüfung genommen, weil ich echte Panik davor hatte. Sie haben mir geholfen. Das war aber auch das einzige und letzte Mal, dass ich sie genommen habe. Mir wurde auch gesagt, das man sie nicht oft nehmen darf, da Suchtpotential besteht...

03.04.2009 22:12 • #2



Wirkung von Rescue?

x 3


Hallo Otimist natürlich

03.04.2009 22:13 • #3


...immer diese Fehler, wie peinlich...

03.04.2009 22:14 • #4


@Dittmanns

Kein Problem

Dass ein Suchtpotential besteht wusste ich nicht, ich werde also vorsichtig damit umgehen...

Ich brauche die als einstieg in die Psychotherapie,...

Thx & keep on rockin'

03.04.2009 22:23 • #5


Nimmst du sonstige Medikamente?

03.04.2009 22:34 • #6


hi optimist,

ich habe mit bachblüten generell gute erfahrungen gemacht. die rescue tropfen habe ich noch nicht genommen, aber das ist ja auch nur eine zusammenstellung verschiedener essenzen. ich suche mir für die jeweilige lebenssituation die passende(n) blüte(n) aus. ich habe das gefühl, dass sie mich in meiner entwicklung unterstützen können.
ich glaube nicht an ein suchtpotential, zumindest nicht mehr als bei jedem anderen stoff. bachblütentropfen lassen sich ja mit und ohne Alk. herstellen und ansonsten ist da nichts drin, was physisch süchtig machen könnte. das ist zumindest mein wissenstand.

liebe grüße
nila

03.04.2009 22:35 • #7


Hallo Nila

03.04.2009 22:40 • #8


Das habe ich gerade im Netz gefunden:

Wie aus dem Namen "Notfall-Tropfen" bereits hervorgeht sind diese Tropfen für Notfälle und sollten nicht über einen längeren Zeitraum hinweg genommen bzw. zum Bach-Blüten-Dauermittel umfunktioniert werden.

03.04.2009 22:42 • #9


Als Therapieeinstieg? Würdest du die dann anstatt Medikamente nehmen?

03.04.2009 22:45 • #10


dem würde ich mich so anschließen und zwar deswegen, weil dies keine individuelle zusammenstellung ist, die auf ein dauerhaftes problem abzielt. trotzdem denke ich nicht, dass ein suchtpotential besteht. ich könnte mir höchtens vorstellen, dass man dazu kommen könnte, zu glauben, man bräuchte die rescue-tropfen nun in jeder "notfallsituation" und käme nicht mehr ohne sie aus. das kann einem aber letztlich mit allem passieren

03.04.2009 22:46 • #11


Sie gelten natürlich nur bei Notfällen, wenn z.B eine heftige Panikattake bevorsteht.

Sonst nehme ich Valverde Entspannung, die helfen auch nicht schlecht.

Bei weniger "soften" habe ich extrem Respekt und möchte diese nicht nehemen

Einen schönen Samstag wünsche ich euch

Keep on rockin'

04.04.2009 11:11 • #12


Kanti
Ich habe mich auch schon mit dem Thema Bachblüten auseinandergesetzt und so manches ausprobiert. Mir haben die Blüten nur zeitweise gut geholfen, sie lindern (genau so wie viele andere Medis) die Symptome der PA aber nicht die Dauersymptome einer AS, man kommt daher bei einer AS nicht drum herum, sich mit dem eigentlichen Problem auseinander zu setzen.

Meinem Mann helfen die Tropfen richtig gut, er sagt, dass er sich ausgeglichener und konzentrierter fühlt. Er hat aber keine AS, sondern ist lediglich gestesst.

Meine Freundin nimmt auch Notfalltropfen und eine Bach-Lernmischung und schwört mittlerweile drauf...wie gesagt, sie hat ebenfalls keine AS.

Mein Fazit ist, dass die Bachblüten bei üblichen Beschwerden richtig gut helfen...wenn man aber AS hat, dann helfen sie nur kurzfristig. Wobei ich die Notfalltropfen schon mal während einer PA genommen habe und gemerkt, wie es besser wurde...

Im Internet gibt es viele gute Seiten zu dem Thema. Google einfach "Bachblüten"

Ein Versuch sind sie auf jeden Fall wert!

Ach ja, in der Versand apotheke gibt es die schon für 5 Euro (ich kaufe die Dinger direkt bei Apo-Rot), sonst kosten sie 10 €.

LG

04.04.2009 12:24 • #13


marissa82
Weiß jemand , ob man die Rescue Tropfen zusammen mit Antidepressiva (Citalopram) nehmen kann oder hat das irgendwelche Nebenwirkungen?
Bringen die Tropfen dann überhaupt was, da ich das Antidepressivum schon länger nehme?

Wer hat damit Erfahrung? Oder steht schon irgendwo etwas darüber?

13.05.2009 14:12 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf