4

Ich wüsste gerne,wieviel Tavor/Lorazepam ihr so im Monat benötigt,damit ich einen Vergleich habe.

09.02.2017 11:23 • 10.03.2020 #1


45 Antworten ↓


"Früher", als es mir noch relativ beschissen ging, würd ich sagen waren es so 1-2 Male im Monat wo ich die genommen hab. Allerdings brauchte es bei mir dann manchmal auch 2 Tavor, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Je nachdem, was anstand. Das war bis vor ca einem Jahr so. Und in den letzten 12 Monaten (mit Escitalopram) hab ich glaube ich eine genommen. Könnte mich da jedenfalls nur an eine erinnern.

09.02.2017 13:02 • #2



Hallo Flame,

Wieviel Tavor / Lorazepam nehmt ihr im MONAT?

x 3#3


dont_panic
Pro Monat vielleicht 5 mg (also 10 mal 0,5 mg).
Aber zur Zeit verringere ich das deutlich...

09.02.2017 13:06 • #3


ich nehme 3-4 mg im Monat

09.02.2017 17:18 • #4


dont_panic
Ernsthaft ? 100 mg pro Monat ? Also mehr als 3 mg pro Tag ?
Würdest du dich selbst als abhängig bezeichnen ?

11.02.2017 20:27 • #5


Dieses Tavor wird eigentlich bei schweren Epilepsieform eingenommen, weshalb nimmt ihr das? Verkrampft ihr bei Panikattacken?

11.02.2017 21:32 • #6


dont_panic
Lorazepam ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Benzodiazepine, der wie alle Benzodiazepine eine anxiolytische (angstlösende), antikonvulsive (epileptische Potentiale unterdrückende), sedierende (beruhigende), hypnotische (schlaffördernde) und muskelrelaxierende (krampflösende, muskelentspannende) Wirkung besitzt; in dieser Reihenfolge von stark nach schwach ausgeprägt.

(kopiert von https://de.wikipedia.org/wiki/Lorazepam)

11.02.2017 21:37 • #7


OK, Na gut also wendet ihr dieses Medikament bei extremer PA? Sorry zu den all Fragen.

11.02.2017 21:41 • #8


Gehört temesta da auch dazu? Ich nehm immer so 0.75gramm pro attacke. Manchmal hilfts und jetzt grad hilfts mal nicht hab total angst vor einer überdosierung.. was meint ihr? Kann ich noch 0.5 nehmen?

11.02.2017 22:04 • #9


Es kommt drauf an wie oft du PA hast.

11.02.2017 22:21 • #10


dont_panic
Vanessa_29 : Lorazepam ist der Wirkstoff, Tavor (in Deutschland) bzw. Temesta (Schweiz) der Markenname.
1,25 mg halte ich persönlich für völlig okay, wenn du es nicht so sehr oft nimmst.

11.02.2017 22:49 • x 1 #11


Hallo
Ich nehme im Monat ca. 25 mg Lorazepam.

12.02.2017 01:22 • #12


Hallo zusammen, nun weshalb nimmt ihr dieses Medikament? Bei starken panikattacken?

12.02.2017 11:20 • #13


dont_panic
Ich nehme es
- bei akuten, heftigen Panikattacken
- pro-aktiv vor kritischen Situationen (Reisen, Zahnarzt...)

Aber gerade diese "pro-aktive" Einnahme will ich mir jetzt abgewöhnen, denn es hat einen heftigen Nachteil: wenn es gut klappt und ich keine Attacke habe, dann weiß ich ja nicht, ob es an der Tablette oder an mir selbst gelegen hat...

12.02.2017 11:28 • x 1 #14


Ich nehms schon bei kleinster anspannung. Aber dann erstmal nur 0.5mg damit ich fals es noch richtig losgeht, noch was nehmen kann. Ich erhoffe mir dass damit die angst gar nicht mehr so oft kommt weil sie gleich wieder durch die tabletten vernichtet wird. Versteht man meine logik iwie?

12.02.2017 12:10 • #15


petrus57
Zitat von Williams:
Hallo zusammen, nun weshalb nimmt ihr dieses Medikament? Bei starken panikattacken?



Ich nehme die bei starker Unruhe und Zwangsgedanken.

12.02.2017 12:15 • #16


Die Angst wird übrigens nicht ( vernichtet ) !

Sie wird nur unterdrückt. Angstfrei wird man nur in einer psychosomatischen Therapie und das am besten Stationär.

Anders geht es nunmal nicht ,weil weder der Auslöser gefunden,noch der Grund für die Panikattacken gefunden und therapiert wurde.

Ergo wie bei Zahnschmerzen. Tablette genommen Zahnschmerzen weg. Trotzdem ist der faule Zahn noch vorhanden.

Von Benzodiazepinen wozu auch Tavor zählt kann man außerdem übelst abhängig werden. Der Entzug ist grausam.

Nur im Notfall verwenden und nie vorsorglich täglich.

04.03.2019 13:07 • x 1 #17


15 - 20 mg pro Monat.

04.03.2019 17:11 • #18


Wahnsinn

04.03.2019 19:20 • #19


NIEaufgeben
Das ist echt sehr viel,tavor sollte immer nur ein Notfallmedikament bleiben...also nur wenn es wirklich nicht mehr anders geht....so sehe ich das,ich habe grossen Respekt vor diesen Medikamente

04.03.2019 19:57 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf