Pfeil rechts
1

Hallo ihr lieben,
seit einigen Jahren nehme ich Insiodon (opimarol) gegen meine sozielen Ängste, auch diverse Therapien habe ich schon gemacht. Gesund bin ich noch lange nicht, aber mit ein paar Kniff und Tricks komme ich eigentlich sehr gut zurecht in meinem Leben. Kann wieder zur Schule gehen, Unternehmungen machen etc.
Aber seit ca. 2 Wochen habe ich richtig heftige Angstattacken, ich steigere mich jedesmal in eine bestimmte Panik rein und habe ich nicht die Möglichkit mich dieser Situation zu entziehen, renn ich nur noch rum oder aber schaukel wie ein Baby vor mich hin und her. Ich bin dann auch absolut nicht mehr ansprechbar.
Seit Wochen war ich schon nicht mehr im Supermarkt und mein armer Hund kommt nur noch ganz selten raus, in der Schule war ich auch nicht.
Also bin ich zum Arzt der mir Tavor verschrieben hat. Ich soll eine Tab(0,5mg) eine stunder vor der Schule einnehmen um dann dort wie gewohnt meiner Tätigkeit nachgehen zu können.
Nun hab ich mir mal diese Dosisinfo im Beipackzettel angeschaut und weiß ehrlich gesagt nicht, ob due Mindestdosis denn auch wirklich hilft? meine Angst ist wirklich sehr stark, bis hin zur Ohnmacht. Morgen ist nach 2 Wochen der erste Tag an dem ich wieder in die Schule gehen werde, allein das macht mir schon eine enorme Angst. Ich brauch nur dran zu denken und mein Herz raßt. Heute wollte ich auch gehen, aber ich hab mich an den Stuhl in der Küche geklammert und so lange gewartet bis ich es eh nicht mehr rechtzeitigt geschafft hätte... .
Nun ja, wie gesagt morgen isses das der erste und ich muss direkt in den ersten Stunden vor mehrern Schülern und Lehren sprechen. Ich habe viel Arbeit in mein Projekt gesteckt und möchte nicht, dass ich es mittendrin abbrechen muss vor lauter Panik.
Also meine Frage: Reichen bei meinem (seeligen)Druck wirklich nur 0.5mg? ich kann mir das schwer vorstellen und mein Arzt ist auch nicht mehr erreichbar.
Ich danke euch sehr im Vorraus!

25.05.2009 19:38 • 04.03.2019 #1


11 Antworten ↓


Ui, das war die falsche Sparte..
Tut mir leid, wie kann ich es denn wieder löschen?

25.05.2009 21:21 • #2



Wieviel Tavor zur richtigen Dosierung?

x 3


Hallo Nonaa,

ich nehme Tavor sehr selten, normalerweise reichen bei mir 0,5 mg, weil bei mir geringe Dosen schnell anschlagen.
Eine Ärztin von mir hat sich darüber gewundert und war der Meinung,
erst 1 mg wirkt bei den meisten so richtig.

Wenn 0,5 mg nicht genügen, kannst Du ohne Bedenken noch eine halbe Tablette mehr nehmen, ich habe mal kurzfristig 3 mg pro Tag genommen.

Grüße

pc

25.05.2009 21:36 • #3


Ausprobieren!

Dein Arzt hat wahrscheinlich schon einiges an Erfahrung, auf die er zurückgreifen kann. Wenns nicht klappt kannst du doch immer noch mit ihm reden.

Ich hab Tavor für den Notfall verschrieben bekommen. Da jedoch 1,0 mg. Hab sie allerdings nie genommen.

Du schaffst dass auch mit 0,5 mg! Viel Erfolg

26.05.2009 11:01 • #4


Da reagiert leider jeder anders drauf. Kommt auch darauf an, wie schwer du bist und ob du sie auf leeren Magen nimmst. Zeitspanne bis zur Wirkung ca. 45 Minuten. Ich brauche locker 1.5 bis 2.0 mg, aber das ist absolut kein Maßstab.
Viel Glück!!

26.05.2009 12:11 • #5


Meli77de
Dass Du einfach morgens Tavor nehmen sollst...sollte eigentlich nicht zur Dauermedikation bestimmt sein.
Solltest diesbezüglich vielleicht nochmal ärztlichen Rat einholen.

Nehme in Notfällen Tavor ... 0,5 hilft bei mir nicht oder nur kaum. Lt. Beipackzettel kanste bis zu 2,5 mg nehmen. Ich nehme meistens 1-2 mg, wenn die Panik ganz schlimm ist.
Aber wie gesagt, nehme das Zeug nur im Notfall...

LG Meli

28.05.2009 17:11 • #6


Gar keine. Macht schnell abhängig und der Entzug... Aua.

26.07.2018 14:25 • #7


26.07.2018 16:21 • #8


Du solltest den Druck der auf Dir lastet reduzieren. Dann brauchst Du die Tavor nicht mehr.

04.03.2019 14:09 • #9


Ich nehme immer 1,0 mg, momentan fast täglich, manchmal auch 2,0 mg. 0,5 mg wirkt bei mir nicht. Es wird nur leider immer schwieriger meine Ärztin dazu zu bringen, mir das Zeug zu verschreiben.

04.03.2019 18:10 • #10


Icefalki
Zitat von Scipio:
Ich nehme immer 1,0 mg, momentan fast täglich, manchmal auch 2,0 mg. 0,5 mg wirkt bei mir nicht. Es wird nur leider immer schwieriger meine Ärztin dazu zu bringen, mir das Zeug zu verschreiben.


Klar, weil es abhängig macht. Ist ja kein Geheimnis, ergo, wer hat dir das und wie verordnet? Diese Ärztin?

04.03.2019 18:13 • x 1 #11


Mit Recht. Sie weiss das Du die Toleranzgrenze bereits mit 0,5 mg überschritten hast. Um noch eine Wirkung zu erzielen verlangt der Körper mehr....Herzlichen Glückwunsch....Die Suchtspirale nimmt ihren Lauf.

Man sollte die Leute in Therapie schicken und nicht in die Abhängigkeit treiben.

Wäre sinnvoller...Statt sich an die Tabletten zu klammern such Dir lieber eine stationäre psychosomatische Klinik für 6 Wochen. Doch erstmal würde ich von den Tavor entgiften... Das geht mit Dosisminderung oder und anderen Medis. Solltest Du aber nur mit Absprache Deiner Ärztin machen. Plötzliches absetzen kann gefährlich sein bis hin zu Krampfanfällen, Bewusstlosigkeit und Herzversagen falls Dir das noch niemand gesagt hat.

Dieses Medikament ist nur für den absoluten Notfall gedacht.

Weder zur Vorbeugung von Panikattacken noch zur Dauerbehandlung.

Wenn etwas dauerhaft und langfristig hilft ist das eine Therapie in einer psychosomatischen Klinik.

Sonst nix.

04.03.2019 18:24 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf