Pfeil rechts
9

Orangia
Wenn du meinst, du packst das im Alleingang.
Du hast gesagt, es ging dir sehr sehr schlecht.
Wenn du mit den 0,25mg auskommst dann mach das so. Es schien ja aber nicht so.
Natürlich blöd, dass dein Doc nun Urlaub hat.
Wenns nicht geht, einen Vertretungsarzt aufsuchen.

10.02.2021 18:12 • x 1 #41


Du kannst weiterhin bei den 0,25mg bleiben und brauchst nicht wieder vorne anzufangen. Das macht überhaupt gar nichts. Eine einmalige Dosis von 1mg ändert am Ausschleichen nichts u. kannst mit 0,25mg fortsetzen. Kannst ganz beruhigt sein.

10.02.2021 18:41 • x 1 #42



Wie Tavor am besten ausschleichen? Erfahrungen

x 3


Zitat von orion:
Du kannst weiterhin bei den 0,25mg bleiben und brauchst nicht wieder vorne anzufangen. Das macht überhaupt gar nichts. Eine einmalige Dosis von 1mg ändert am Ausschleichen nichts u. kannst mit 0,25mg fortsetzen. Kannst ganz beruhigt sein.


Vielen vielen Dank. .
Deine Antwort hat mich echt gerettet dachte schon ich muss jetzt wieder von 1mg anfangen.
Dann werde ich morgen früh einfach wieder nur die 0.25 mg nehmen und dann nach 2 Wochen versuchen auf Null zu gehen. Oder erst auf 0.125 mg ..

Liebe grüße und danke nochmal

10.02.2021 18:59 • x 1 #43


Keine Ursache Nee, also kannst ruhig die 0,25mg oder 0,125 nehmen. Machst das eigentlich hervorragend und 0,25mg bzw 0,125 ist auch eine sehr gute Dosis zum Ausschleichen. Hätte jetzt nicht gedacht, daß man das Tavor so gut dosieren kann. Habe bei Bedarf auch Tavor genommen und zwar hatte ich da 2,5mg Tabletten. Da wäre eine exakte Dosis von 0,25 oder 0,125 unmöglich gewesen. Vermutlich hast die 1, 0.5 Tabletten davon. Sonst könnte man das nicht so exakt dosieren.

10.02.2021 19:11 • x 1 #44


Zitat von orion:
Keine Ursache Nee, also kannst ruhig die 0,25mg oder 0,125 nehmen. Machst das eigentlich hervorragend und 0,25mg bzw 0,125 ist auch eine sehr gute Dosis zum Ausschleichen. Hätte jetzt nicht gedacht, daß man das Tavor so gut dosieren kann. Habe bei Bedarf auch Tavor genommen und zwar hatte ...


Ja habe die 1mg und 0 5 mg Tabletten.
Die 0.5mg Teile ich mit einem Tabletten Teiler dann sind das ja 0.25 mg .
Die kann ich auch noch gut mit dem Teiler teilen das klappt.
Habe auch noch Atosil Tropfen hier die nehne ich in der Zeit 3 mal 10 Tropfen .
Der Arzt sagte kann sie aber auch bis im Extrem auf 60 Tropfen erhöhen .

Probiere es so und hoffe der Entug geht wenn ich auf Null bin nich so lange, den merke wenn ich reduziere Das auch schon sehr.
MuskelSchmerzen, Unruhe, schlafe kaum bzw sehr schlecht, Schwindel usw

10.02.2021 19:25 • x 1 #45


Flocke1979
Da es ein Sammelthema ist, frage ich mal hier.

Eine Freundin von mir nimmt ca 3 x die Woche Tavor 1 mg.
Das aber erst seit ca einem dreiviertel Jahr. Davor war es viele Jahre ein Notfallmedikament und kam max 1 x die Woche zum Einsatz.

Sie nimmt zusätzlich:
Trileptal
Atarax
Fluctin
Solian (Amilsuprit)

Womit kann sie es ersetzen zum ausschleichen?
Ist sie bereits körperlich abhängig?

22.02.2021 19:12 • x 1 #46


Hallo ihr lieben,

Ich bin hier Neu und total verzweifelt ich nehme Tavor seit 3 Jahren ohne Absprache mit einem Arzt . Hab die mal von meiner Mama bekommen die hat es geschafft sie abzusetzen.
Ich war bei einem Psychiater der gab mir auch diazepam dazu noch Citalopram 20 mg . Citalopram hab ich einfach abgesetzt wegen Schlafstörungen es half mir nicht gegen Depression und Angst . Alles fing an mit meiner Ausbildung ich bin seit 5 Jahre im medizinischen Bereich tätig Druck und Stress hat das mir angetan.
Also ich bin verzweifelt habe Angst war bei meinem
Hausarzt vor paar Tagen er hat mir eine Überweisung in einer ambulante Psychiatrie gegeben da soll ich Psychotherapie bekommen aber ich kann oben Medikamente nicht weil ich weiß wennn ich Tabor ausschleiche eklige ich wieder Panik und Angst und kann nicht arbeiten gehen und bin den ganzen Tag nervös das ist das was mich depressiv macht hat jemand bitte Erfahrung bin nichts sehe jung liebe das Leben auch habe keinerlei Probleme das ist das einzigste Problem bei mir das ich Tavor damals einfach genommen habe ohne eine Ahnung das es zu sucht führen könnte

22.02.2021 19:41 • #47


Zitat von Misson:
Hallo ihr lieben, Ich bin hier Neu und total verzweifelt ich nehme Tavor seit 3 Jahren ohne Absprache mit einem Arzt . Hab die mal von meiner Mama bekommen die hat es geschafft sie abzusetzen. Ich war bei einem Psychiater der gab mir auch diazepam dazu noch Citalopram 20 mg . Citalopram ...


Hi. .
Tavor ist wie bekannt ein Motfallmedikament, leider habe ich es auch 6 Wochen am Stück genommen pro Tag 1mg ..
Bin jetzt dabei es wieder auszuschleichen mit 0.25 mg alle 14 Tage zu reduzieren. .
Leider ist es nicht leicht bei mir kamen ab dem 2 Tag extreme Entzugssymptome die leider immer noch anhalten und an schlaf ist gar nicht zu denken.
Ich würde es mit einem Arzt besprechen und die Dosis alle 2 Wochen langsam zu reduzieren .
Es ist schwer aber machbar. .
Ich gebe auch nicht auf

22.02.2021 21:30 • x 1 #48


Zitat von Misson:
Hallo ihr lieben, Ich bin hier Neu und total verzweifelt ich nehme Tavor seit 3 Jahren ohne Absprache mit einem Arzt . Hab die mal von meiner Mama bekommen die hat es geschafft sie abzusetzen. Ich war bei einem Psychiater der gab mir auch diazepam dazu noch Citalopram 20 mg . Citalopram ...
0

wieviel Tavor nimmst Du den ca am Tag. ?

Gestern 15:56 • #49


Flousen
Puuh wenn ich hier Lese wieviel Medikamente eingenommen werden wird mir wirklich Übel...
Gerade Tavor oder eben Diazepam ist kein Medikament was ich als Daue Medikation nutzen würde..
Ich hab Diazepam als Notfall Medikament aber bis Dato (9 Jahre mit Angst und Panik) weder Antidepressiva noch Benzos etc genommen .. Therapie war und ist der Schlüssel...

Bitte immer mit dem Arzt Rücksprache halten solch Alleingänge können Böse Symptome mit sich bringen.
Ansonsten kann man auch Klinisch solch Medikamente ausschleichen lassen.

Gestern 18:24 • x 1 #50


[quote="Flousen"]Puuh wenn ich hier Lese wieviel Medikamente eingenommen werden wird mir wirklich Übel... Gerade Tavor oder eben Diazepam ist kein Medikament was ich als Daue Medikation nutzen würde.. Ich hab Diazepam als Notfall Medikament aber bis Dato (9 Jahre mit Angst und Panik) weder Antidepressiva noch Benzos etc ...[/quote

Hallihallo

Da gebe ich dir vollkommen recht das sowas keine Lösung ist mit den Benzo nun bin ich auch leider mit denen involviert und bin dabei Sie langsam zu reduzieren alle 7 bis 14 Tage um 0.25 mg.
Es ist wirklich nicht leicht aber denke werde es schaffen.
Und gebe Dir recht eine Therapie ist wirklich sinnvoll
Liebe Grüsse

Gestern 18:30 • #51


Flousen
Zitat von Felix18242362:

Wichtig ist, das wenn du weg von diesen Medikamenten bist (Welche eh nur die Symptome Unterdrücken) auch weg davon bleibst egal wie Schwer es ist/wird. Ich kenne natürlich nicht deine Gesamt Problematik. Aber ich bin mir da Sicher das du davon weg kommst und weg bleiben kannst! Nur eben mit Therapeutischer Hilfe.

Gestern 18:56 • x 1 #52


Hallo. Ich bin neu hier und habe auch ein Problem mit der Abhängigkeit von Tavor. Meine Freundin hatte oben schon mal meine Situation kurz erwähnt.
Also, ich habe eine komplexe, posttraumatische Belastungsstörung mit einem bunten Cocktail an Ängsten, Dissos, Depris, halt, alles, was diese Krankheit so mit sich bringt. Da ich zusätzlich auch Epileptikerin bin, hat sich mit den Jahren eine zusätzliche Angst vor Anfällen entwickelt. Sobald ich irgendwelche Zeichen (starke Unruhe in Armen oder Kopf) gespürt habe, habe ich sofort mit Absprache zu Tavor Expidet 1mg gegriffen. Das ist mit der Zeit immer öfter vorgekommen, bis es jetzt so ist, dass ich diesen Zustand so ca. 3mal die Woche habe. Ich versuche, mit Bryophyllum dagegen zu steuern, mit Progressiver Muskelentspannung nach Jacobsen und jetzt habe ich mir auch das Bachblüten Rescue Spray geholt. Soll morgen geliefert werden. Zusätzlich wollte ich, da ich aktuell eine Traumatherapie mache, meine Therapeutin morgen von der Situation berichten. Mir ist es seit kurzer Zeit klar, dass diese starke Angst, die ich habe, die Angst vor Anfällen ist. Ich habe sie immer für Panikattacken im Allgemeinen gesehen, weil meine Lebensumstände sehr stressig sind. (Traumatherapie, Trigger mehrmals am Tag, Eheprobleme, usw.)
Merke auch gerade während des Schreibens, wie meine Anspannung sich vergrößert.

Gestern 19:20 • x 2 #53


Zitat von Tokessa:
Hallo. Ich bin neu hier und habe auch ein Problem mit der Abhängigkeit von Tavor. Meine Freundin hatte oben schon mal meine Situation kurz erwähnt. Also, ich habe eine komplexe, posttraumatische Belastungsstörung mit einem bunten Cocktail an Ängsten, Dissos, Depris, halt, alles, was diese Krankheit ...


Hey

Das tut mir auch sehr leid zu lesen, was Du gerade durchmachst.
Ich kenne vieles davon wenn der Kopf verrückt spielt wie zur Zeit bei mir wo ich dabei bin Das Tavor auszuschleichen.
Dabei immer starke Angstschübe und zich unterschiedliche körperlichen Symptomen.
Heute kribbeln mir ganz schlimm die Beine und meine Muskeln spielen verrückt, am stechen, brennen usw .
Finde das sehr gut das Du eine Therapie beginnst, dass möchte ich auch warte nur noch auf den Anruf vom Therapeuten wenn endlich ein Platz für mich frei ist.
War 2019 schon mal 4 Wochen in einer psychosomatischen Klinik in Bad Pyrmont was mir überhaupt nicht geholfen hat.

Liebe Grüsse

Gestern 19:29 • x 1 #54


Zitat von Felix18242362:
Hey Das tut mir auch sehr leid zu lesen, was Du gerade durchmachst. Ich kenne vieles davon wenn der Kopf verrückt spielt wie zur Zeit bei mir wo ich dabei bin Das Tavor auszuschleichen. Dabei immer starke Angstschübe und zich unterschiedliche körperlichen Symptomen. Heute kribbeln ...


Hi
Ja leider es ist vorallem schrecklich , wenn man im Nachhinein merkt das man all die Symptome nicht hatte erst durch das Medikament
Naja hoffen wir das die Therapie hilft alles gute

Gestern 20:46 • x 1 #55


Zitat von Misson:
Hi Ja leider es ist vorallem schrecklich , wenn man im Nachhinein merkt das man all die Symptome nicht hatte erst durch das Medikament Naja hoffen wir das die Therapie hilft alles gute


Wieviel mg nimmst Du am Tag ?

Gestern 20:59 • #56


Zitat von Felix18242362:
Hey Das tut mir auch sehr leid zu lesen, was Du gerade durchmachst. Ich kenne vieles davon wenn der Kopf verrückt spielt wie zur Zeit bei mir wo ich dabei bin Das Tavor auszuschleichen. Dabei immer starke Angstschübe und zich unterschiedliche körperlichen Symptomen. Heute kribbeln ...


Ist schon heftig, was die Angst mit einem machen kann. Hätte ich nie gedacht. Heute andauernd Anspannung, vor allen Dingen, nachdem meine Thera meinte, dass wohl die Therapie bei ihr nicht ausreichen würde und ich mal über einen Krankenhausaufenthalt (Traumafolgestörungen) nachdenken sollte.
Ich finde es sehr stark von dir, dass du im Alleingang versuchst, das Tavor auszuschleichen. Das erfordert viel Mut und starke Nerven. Ich wünsche dir, dass du Kraft hast, das weiter durchzuziehen.

Vor 2 Stunden • x 1 #57


Flocke1979
Zitat von Tokessa:
Ist schon heftig, was die Angst mit einem machen kann. Hätte ich nie gedacht

Wie lange schlägst du sich schon dami rum?
Schon über 20 Jahre mittlerweile?

Kannst ja auch vielleicht ein extra Thema eröffnen, wenn du magst...
Zur Traumatherapie...
Aber nur wenn du magst.
Will dich zu nix überreden

Vor 2 Stunden • #58



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf