Pfeil rechts

andrea71
Hallo,wer nimmt aktuell escitalopram. Wie sind eure Erfahrungen.

07.04.2016 11:08 • 10.04.2016 #1


34 Antworten ↓


Ich, seit 4 Wochen jetzt. Anfangs beim einschleichen Probleme (Übelkeit, Spannungsgefühl im Kiefer), nehme jetzt 10mg und merke, dass ich deutlich geerdeter bin, als vorher. Ganz weg ist die Angst nicht, aber deutlich eingedämmter und ich glaub was die Dosierung angeht, könnte da noch was gehen. Bin also bisher ganz zufrieden, habe in den letzten Jahren alles mögliche bekommen und sogut wie nichts davon hat geholfen, aber NW hatte ich bis zum erbrechen.

07.04.2016 11:18 • #2



Wer nimmt aktuell escitalopram

x 3


andrea71
Vielen dank fml.Darf ich fragen warum du das Medikament genommen hast.. Bei mir wurde eine GAS festgestellt. Bin den ganzen Tag unter Dauer Angst. Hab riesen Angst vor den Nebenwirkungen. Hab den ganzen Tag manchmal das Gefühl nicht richtig Luft zu bekommen.

07.04.2016 11:42 • #3


Japp, GAS ists bei mir auch, bzw Agoraphobie. Ich hatte vor ca 8 Wochen wieder nen massiven Einbruch, wo ich auch permanent unter Strom/Angst stand und gedanklich schon wieder in einer Klinik saß. Habe dann kurz drauf das Escitalopram verschrieben bekommen, war sogar eher sowas wie der letzte Versuch, weil ich so ziemlich alle Wirkstoffe schon durch hab. Ehrlich gesagt hab ich nichtmal dran geglaubt, dass es was bringen könnte, aber ich ging so auf dem Zahnfleisch, da war mir jeder Strohhalm recht Und die Nebenwirkungen lassen ja normalerweise nach den ersten 7-10 Tagen nach. Ich sollte ursprünglich mit 10mg direkt anfangen, aber die Übelkeit war doch recht unangenehm, bin dann auf 5mg runter und da ging das dann. Nach ner Woche auf 10mg wieder erhöht und damit klappts wunderbar, habe keine NW mehr. Und ganz ehrlich, ein paar NW sind es mir durchaus wert, wenn ich dafür die Angst loswerde
Wegen der Atemprobleme, da kann ich auch ein Lied von singen Ist aber ungefährlich eigl, ist der Kopf, ist der Stress. Versuch in den Bauch zu atmen und mach dir klar, dass es nichts körperliches ist. Habe das seit über nem Jahr jetzt und es juckt mich gar nicht mehr wirklich. Nervt hin und wieder noch ein bisschen, aber stresst mich nicht mehr, nehme das gar nicht mehr bewusst wahr

07.04.2016 13:03 • #4


Bei einem AD hilft nur SELBST ausprobieren. Hole Dir die Tropfen und schleiche langsam ein (alle 3 Tage einen Tropfen mehr) dann wird es kaum NW geben. Escitalopram ist bekannt dafür, dass es sehr wenige NW macht. Ich hatte z.B. gar keine.

07.04.2016 16:28 • #5


andrea71
Danke ihr beiden für die Antworten. Es ist beruhigend das man mit diesen wirklich nervenden Symptomen nicht alleine ist. War heute bei meiner Psychologin, hab sie gefragt warum die Pillen nach knapp 4 Monaten nicht wirklich anschlagen. Sie meinte ,das dauert manchmal so lange. Was mir aufgefallen ist,die Beschwerden sind bis mittags ganz schlimm und dann wird es von Stunde zu Stunde besser. Ich kann mir das nicht erklären. Auch wenn wir irgendwo hin müssen, ist es ganz schlimm. Warum ist das so.

07.04.2016 19:29 • #6


Warte, du nimmst seit 4 Monaten schon Escitalopram oder was?in welcher Dosis denn?
Bei mir ist es von der generellen Anspannung her und so morgens/mittags auch am schlimmsten, glaube da hat mein Kopf/Körper noch genug Ressourcen um sich da richtig reinzusteigern und mit der Zeit ist er dann einfach zu erschöpft, um mir weiter aufn Sack zu gehen.. Ob das tatsächlich so sein kann, keine Ahnung.. Aber so erklär ich mir das

07.04.2016 19:46 • #7


andrea71
Zitat von fml:
Warte, du nimmst seit 4 Monaten schon Escitalopram oder was?in welcher Dosis denn?
Bei mir ist es von der generellen Anspannung her und so morgens/mittags auch am schlimmsten, glaube da hat mein Kopf/Körper noch genug Ressourcen um sich da richtig reinzusteigern und mit der Zeit ist er dann einfach zu erschöpft, um mir weiter aufn Sack zu gehen.. Ob das tatsächlich so sein kann, keine Ahnung.. Aber so erklär ich mir das

Ja seid 4Monaten. 15 mg

07.04.2016 20:19 • #8


Naja das Escitalopram heilt dich nicht, es lindert nur die Symptome. Bei mir ist es so, dass ich weniger Angst habe, die Angst aber immer noch durchkommt, wobei ich keine Panikattacken mehr bekomme. Ich nehme seit 12 Wochen 10mg.

08.04.2016 16:48 • #9


Lolly83
Nehme escitalopram seit 9 Monaten und seit 2 Monaten 20mg

08.04.2016 16:50 • #10


Nehme 40-50 mg und finde es einigermaßen hilfreich gegen Unruhe und Angst. Könnte aber noch besser sein

08.04.2016 16:54 • #11


Lolly83
Kann man escitalopram so hoch steigern? Dachte es geht nur bis 20mg?

08.04.2016 16:57 • #12


Ja in Studien war es bei 50 mg sicher und sehr wirksam. In Deutschland setzt man es aber meistens nur bis 20 mg ein. In USA gern auch bis 50 oder mehr.

08.04.2016 17:01 • #13


Zitat von Serthralinn:
Nehme 40-50 mg und finde es einigermaßen hilfreich gegen Unruhe und Angst. Könnte aber noch besser sein


Zuviel Serotonin macht lustlos und müde.
Ferner werden > 30mg keine weiteren Serotonin-Transporter mit Wirkstoff belegt.
Ständiger Dosiswechsel ist auch kontraproduktiv.

08.04.2016 17:20 • #14


Aber es wirkt besser gegen die Angst wenn ich so hoch gehe. Weiß sonst manchmal nicht, was ich machen soll

08.04.2016 18:03 • #15


Ich bekam bei 15mg schon ne Matschbirne und vermehrt Kopfweh ....Mein Arzt meinte seltsam da ich 10mg ja recht gut vertrage.

08.04.2016 18:07 • #16


Lolly83
Habe bei 20mg ab und an immer noch panikattacken

08.04.2016 18:15 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Panikju:
Zitat von Serthralinn:
Nehme 40-50 mg und finde es einigermaßen hilfreich gegen Unruhe und Angst. Könnte aber noch besser sein


Zuviel Serotonin macht lustlos und müde.
Ferner werden > 30mg keine weiteren Serotonin-Transporter mit Wirkstoff belegt.
Ständiger Dosiswechsel ist auch kontraproduktiv.



Woher hast du diese Infos?

08.04.2016 22:23 • #18


Hab ich schon mal gepostet. Google:
Antidepressiva & Rezeptoren Belegung.

08.04.2016 23:24 • #19


Naja, da steht, dass höhere Dosen nicht linear verlaufen, aber dennoch wirken sie teilweise mehr.

Allerdings macht Serotonin tatsächlich extrem lustlos und unmotiviert, aber ich weiß nicht, was ich sonst gegen meine Unruhe und zwangsstörung etc tun soll.

Bin ja mal auf den Termin beim Psychiater gespannt, obwohl die ja oft auch nicht wirklich viel wissen. Bin etwas am Verzweifeln

09.04.2016 17:08 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf