Pfeil rechts

Naja der wird dir sagen wenn die Monotherapie nicht anschlägt ein zweites AD nehmen. Schonmal Trazodon zum Escitalopram probiert? Das könnte ggf. gut helfen bis zu einer Dosis von 100mg.

09.04.2016 17:18 • #21


Das macht doch noch mehr müde

09.04.2016 17:20 • #22



Wer nimmt aktuell escitalopram

x 3


Ich habe das Medikament dauerhaft auf 5mg sehr gut vertragen. Seit 3 Monaten bin ich auf 0 mg.
Mir hat bei Unruhe am besten 2x die Woche joggen gehen geholfen. Dadurch ist es oftmals gar nicht erst zu Unruhe gekommen.
Evtl. noch ein Entspannungsverfahren einbauen.

09.04.2016 17:23 • #23


Müdigkeit ist eine NW und vergeht.
Lyrica ?

Irgendeinen Kompromiss wirst Du eingehen müssen, oder eben die Symptome aushalten.

09.04.2016 17:26 • #24


Ja, irgendwie wird der Kompromiss aussehen, ich weiß derzeit allerdings noch keinen, der mich irgendwie weiter bringt. Das eine macht komatös müde, das andere psychotisch oder tierisch panisch

09.04.2016 17:35 • #25


Ausdauersport?

09.04.2016 17:37 • #26


Zitat von Facehugger67:
Ich habe das Medikament dauerhaft auf 5mg sehr gut vertragen. Seit 3 Monaten bin ich auf 0 mg.
Mir hat bei Unruhe am besten 2x die Woche joggen gehen geholfen. Dadurch ist es oftmals gar nicht erst zu Unruhe gekommen.
Evtl. noch ein Entspannungsverfahren einbauen.


Bei mir ist das eher adhs Artikel Unruhe, die besteht dauerhaft und da hilft sowas nur sehr begrenzt. Ich bin teilweise ja mit 40 mg Escitalopram oder mit 200 mg Opipramol noch unruhig.

09.04.2016 17:37 • #27


Zitat von Panikju:
Ausdauersport?


Mm. Vielleicht. Vielleicht hält der Psychiater ja ritalin für einen sinnvollen versuch. Weil derzeit bin ich zu Sport absolut nicht zu motivieren.

09.04.2016 17:39 • #28


Mein Ansinnen wären keine weiteren Medikamente. Das kann nicht der einzige Ausweg sein.
Das Du dich zum Sport nicht motivieren kannst, verstehe ich.
Es braucht seine Zeit, von jetzt auf gleich verändert sich auch durch Sport nichts.
Einfach mal einen Anfang wagen, das dauerhafte bringt dann nach und nach Veränderungen.
So war es zumindest bei mir.

09.04.2016 17:44 • #29


Weiß nur nicht, ob ich dann wieder manisch oder ängstlich werde. Ich hoffe nicht. Auf jeden Fall brauche ich dringend was antriebssteigerndes. Derzeit schaffe ich kaum nen Spaziergang noch sonst irgendwas.

09.04.2016 17:46 • #30


Zitat von Facehugger67:
Mein Ansinnen wären keine weiteren Medikamente. Das kann nicht der einzige Ausweg sein.
Das Du dich zum Sport nicht motivieren kannst, verstehe ich.
Es braucht seine Zeit, von jetzt auf gleich verändert sich auch durch Sport nichts.
Einfach mal einen Anfang wagen, das dauerhafte bringt dann nach und nach Veränderungen.
So war es zumindest bei mir.


Naja, aber ich hab das Alles schon seit Kindheit und Sport und Entspannung haben da auch nur begrenzt geholfen

09.04.2016 17:47 • #31


Irgendwie dachte ich immer, SSRI wirken langsam. Wenn ich derzeit mit Escitalopram sehr müde bin und ich nehme 25 mg sertralin, merke ich nach 10 Sekunden! leichte Benommenheit und wenige Minuten später bin ich viel wacher und hab viel mehr Energie. Leider wird mein Angst unter dauerhafter sertralin Einnahme zu stark und ich fühle mich teilweise sehr ängstlich und manchmal im Ansatz fast psychotisch vom dopamin. Und man wird sehr zittrig

Auch Escitalopram wirkt wenige Sekunden nach Einnahme indem ich wesentlich ruhiger werde.
. Ich dachte immer, die wirken so langsam

10.04.2016 15:13 • #32


andrea71
Zitat von Serthralinn:
Irgendwie dachte ich immer, SSRI wirken langsam. Wenn ich derzeit mit Escitalopram sehr müde bin und ich nehme 25 mg sertralin, merke ich nach 10 Sekunden! leichte Benommenheit und wenige Minuten später bin ich viel wacher und hab viel mehr Energie. Leider wird mein Angst unter dauerhafter sertralin Einnahme zu stark und ich fühle mich teilweise sehr ängstlich und manchmal im Ansatz fast psychotisch vom dopamin. Und man wird sehr zittrig

Auch Escitalopram wirkt wenige Sekunden nach Einnahme indem ich wesentlich ruhiger werde.
. Ich dachte immer, die wirken so langsam

Sind das die einzigen Nebenwirkungen von escitalopram?

10.04.2016 15:27 • #33


Puh. Konzentration und Aufmerksamkeit sind direkt besser mit sertralin, motivation auch. Stuhlgang direkt weich und ich spüre meine Verspannung im Rücken zehnmal intensiver als unter Escitalopram, das führt wieder schnell zu Beklemmungen in der Herz Gegend und Panik. Man nimmt alles deutlicher war. Typisch dopamin halt. Man fühlt sich sehr zittrig.

10.04.2016 15:38 • #34


Zitat von andrea71:
Zitat von Serthralinn:
Irgendwie dachte ich immer, SSRI wirken langsam. Wenn ich derzeit mit Escitalopram sehr müde bin und ich nehme 25 mg sertralin, merke ich nach 10 Sekunden! leichte Benommenheit und wenige Minuten später bin ich viel wacher und hab viel mehr Energie. Leider wird mein Angst unter dauerhafter sertralin Einnahme zu stark und ich fühle mich teilweise sehr ängstlich und manchmal im Ansatz fast psychotisch vom dopamin. Und man wird sehr zittrig

Auch Escitalopram wirkt wenige Sekunden nach Einnahme indem ich wesentlich ruhiger werde.
. Ich dachte immer, die wirken so langsam

Sind das die einzigen Nebenwirkungen von escitalopram?



In höherer Dosierung macht es sehr ruhig, müde, lustlos und unmotiviert, wenig Gefühl und Interesse und recht hungrig. Und Stoffwechsel und Kreislauf werden herunter gefahren. Sehr gut gegen Angst und Unruhe. Schlecht gegen Antriebslosigkeit und mangelnde Konzentration

10.04.2016 15:42 • #35



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf