Pfeil rechts

WIe ich bereits schon 2-3 mal hatte gerade wieder aktuell- Angst- einfach hochkommende Angst mit körperlichen Anzeichen.

Sie kommen in folgenden Schritten.....erst kribbeln in den Pobacken,dann wie gänsehaut (die aber nicht sichtbar ist ) an den beinen...schwups kribbelt es im kopf,mir wird speiübel(ohne mich zu übergeben ! ) ich habe das gefühl ich kippe zur seite.... meine gedanken kann ich den moment nicht steuern,und wie einen klos im hals.

auch empfinde ich,dass mein blutdruck ganz doll hochgeht...aber meist tut er das nicht.
Essen tu ich seit 5 Tagen eingetlich nur noch Toastbrot in Flüssigkeit getunkt.

Ich war bereits 3 mal die Woche in der ersten HIlfe,weil ich dachte ich fall um ,und es ist einfach aus mit mir. Ich weine einfach los,weil ich meinen Körer nciht mehr unter KOntrolle habe .

Wann kommen diese Anfälle ? es gibt keine festen Zeiten,aber ein paar momente wo es immer wieder kommt. gott sei dank ist in der Nacht Ruhe davor.

Ich war bereits bei einer Psychaterin bin in neurologischer behandlung - und gehe am Mittwoch mich in einer Tagensklinik für Depressionen in berlin vorstellen.

Meine Psychaterin hat mir Antidepressiva verschrieben,und ein Notfallmittel, die Klink gab mir nur solche Notfallmittel.

Ich habe mich bisher nicht getraut eines davon zu nehmen,und acker mich derzeit mit hochdosiertem Baldri.... durch die Tage.

es hält ein wenig zeit an.


merkwürdig ist-dass wenn ich ins krankenhaus fahre-auf dem weg dorthin ein doller anfall kommt,wenn ich dann aber ne std. da bin..weil die erste hilfe ja immer voll ist -geht es mir viel besser (bis auf einmal da hielt das zittern noch an )

wer kennt solche Anfälle noch und kann mir noch ein paar Tips geben,wie ich sie vielleicht ohne die Hammer Medis überwinden oder besser mich denen stellen kann ?

25.02.2011 22:29 • 26.02.2011 #1


16 Antworten ↓


jadi
eine therapie wird dir gut tun...lg jadi

25.02.2011 22:37 • #2



Aktuell wieder Panikattacke

x 3


das denke ich auch und freu mich erhlich gesagt auch schon drauf .
ich wollte eigentlich auch eine verhaltenstherapie machen,aber weis nicht in welche Richtung diese gehen müsste-da sehr viele Dinge vorgefallen sind die mir so ziemlich die Füße weggehauen haben .

Es geht seit Jahren - Mutter selbstmord als ich 11 Jahre alt war-ich sah sie vor dem Balkon im sterben liegen

schläge in der ersten ehe und in der kindheit

Scheidung dauerte 3 Qualvolle Jahre immer wieder mit Drohungen

dann erlitt mein 2ter Sohn eine sehr strake Lungenetzünung-es war sehr sehr knapp um ihn

er riss sich 1 Jahr später einen Finger in der Tür ab -ich war auf Arbeit erfuhr es erst später und konnt ihm da nicht zur seite stehen.


kurz nach der geburt meines dritten sohnes erlitt ich einen Blinddarmdurchbruch

mein zweiter sohn wiederholte das Thema mit 16 Jahren

mein 4ter sohn ist einen Tag aus dem kindergarten abgehauen als er 3,5 Jahre alt war- weder die erzieher noch wir fanden ihn. Ein fremder mann brachte ihn zur kita zurück.

dann erlitt mein 2ter mann einen herzinfarkt als ich mit unserer tochert im 7ten monat schwanger war- kurz nach der geburt wollte es sich dann trennen und allein leben,was ich nciht verstand.


dann kamen bei mir ständig kopfschmerzen ,gefühlsausfälle des Beines rechts, ab zum MRT -Läsionen im Kopf und der Halsmark.
Dazu ein Bandscheibenvorfall der HWS und der LWS -dieser auch mit Zysten.

Durch die Läsionen dann verdacht auf MS ..... 1 Woche zittern- alles noch unklar.


das meine seele irgendwann sagt stopp,kann ich verstehen,aber ich weis nicht wie ich raus komme um diese Sachen zu verarbeiten .

25.02.2011 22:48 • #3


jadi
ui ui übel da fehlen mir die worte.krass..........ja kein wunder...ich denke in der tk bist gut aufgehoben...VT kannste immer noch machen oder ist vielleicht auch mit drin......du arme ich drück dich mal.........darf ich fragen wie alt du bist?

25.02.2011 22:55 • #4


ja klar darfst du. ich bin 40

25.02.2011 22:57 • #5


jadi
mensch du hast ne menge durchgemacht...ich drück dir ganz feste die daumen das die therapie dir helfen wird.....lg jadi

25.02.2011 22:58 • #6


und nun sitz ich seit fast 4 tagen dauerhaft am internet und versuche mich abzulenken und hilfe zu bekommen in form von gesprächen.weil wenn mich die panik wieder einholt--ich weis nciht mal vovor ich in dem moment panik habe,dann geht es mir sehr schlecht.
ich weine weine weine.... und alles um mich herum ist mir dann zu viel

25.02.2011 23:00 • #7


o,du arme, aber weinen hilft leider nicht,da wird mann noch mehr traurig.Teraphie ist wirklich schon der erste schrit..haste schon Lasea versucht oder es gibt Biosedon,Passidon ist alles pflanzlich.

25.02.2011 23:10 • #8


jadi
weinen hilft schon es erleichtert aber es hilft auch sich mit gleich betroffenen auszutauschen......ergänzend zu der thera.....

25.02.2011 23:11 • #9


danke

25.02.2011 23:13 • #10


ich weis nicht mir gings immer wenn ich geweint habe schlechter,hte dann kopf schmerzen und noch mehr ängste,ich spreche ja nur für sich...

25.02.2011 23:15 • #11


ja aber antidepresiver wie citalopram dauern auch 3-4 wochen bis die wirken

25.02.2011 23:17 • #12


ja ich weis,und dazu kommt meine angst sie überhaupt zu nehmen,weil die ursachen meiner läsionen nicht geklärt sind.und es ja eine erkrankung am ZNS geben muss wegen der läsionen. das ist alles ein kreislauf und ich weis nicht wie ich diesen unterbrechen kann

25.02.2011 23:20 • #13


jadi
ach sie schafft es auch ohne.....vielleicht mit baldrian oder beruhigungstees...aber richtige medis würd ich ihr nicht empfehlen.....lasia lies bei mir auch zu wünschen übrig anfangs dachte ich sie wirken...aber ich glaube es ist mehr placebo....

25.02.2011 23:21 • #14


ja da kann dich verstehn ich hate auch angst diese ganzen tableten zu nehmen,habe 4 monate insidon genommen aber erstens war nicht viel besser,war nur müde die ganze zeit,zweitens hatte immer angst vor nebenwirkungen.ich habe dann das medikament vor weinachten abgesezt.Weiste alle tips was ich dir geben kann haben was mit homeopathie zu tun,aber jeder denkt anders darüber,mir hat es viel gebracht,wenn du magst dann kannst pn schreiben ich antworte gerne.Am sonsten wünsche ich dir alles gute von Herzen.lg julia

25.02.2011 23:28 • #15


ja lasea hatte ich auch ich hab es eigendlich gut vertragen,aber die sind ein wenig zu teuer..

25.02.2011 23:31 • #16


ich danke euch. es ist sicher ein langer weg,es ist eben auch viel vorgefallen. hätte nie gedacht,dass ich mal so einen dollen rückschlag bekomme.
aber ich versuche es wirklich ohne diese harten medis.ich würde gern mehr über naürliche mittel erfahren. sehr gern sogar !

26.02.2011 10:01 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky