@Mary@

29
3
Hallo
Wer kann mir informationen über das Medikament geben.
wie es wirkt, da ich über jahre lang Diazepam nehme und ich von diesen Medikament weg will wegen abhänigkeit.
Währe sehr scön wenn mir jemand gute erfahrung geben kann.
Lg. marita

24.10.2008 09:22 • 25.10.2008 #1


14 Antworten ↓


Satine222000


81
10
5
Hallo Mary!
Ich habe Citalopram zwei Jahre lang genommen. Ich habe eine Tablette pro Tag á 40 mg genommen. Ich hatte dadurch keine PAs mehr, aber ich habe mich dadurch gefühlt als wäre ich nicht ich selber. Ich bin froh, dass ich heute ohne diese Medis auskomme. Am Anfang hatte ich Nebenwirkungen wie Schlaflosigkeit, Übelkeit und Kopfschmerzen. Aber da reagiert ja jeder anders. Vielleicht hilft es dir viel besser als mir. Einen Versuch ist es doch wert.

VLG Nadine

24.10.2008 09:26 • #2


@Mary@


29
3
Hallo Nadine
Danke für deine Antwort mit den Nebenwirkungen könnte ich leben ich werde es einfach versichen allerdings habe ich die Tabletten mit 20mg bekommen.
Diazepam hat mir wohl immer so gut wie geholfen aber bei der Kur hat man mich aufgeklärt wie schädlich es ist wegen der abhängigkeit.Mein Arzt hat immer nur verschrieben und war froh wenn ich nicht zu ihn rein kam.Ich habe einfach kein Vertrauen mehr.so danke nochmal für alles
Lg.Marita

24.10.2008 10:13 • #3


@Mary@


29
3
Zitat von Satine222000:
Hallo Mary!
Ich habe Citalopram zwei Jahre lang genommen. Ich habe eine Tablette pro Tag á 40 mg genommen. Ich hatte dadurch keine PAs mehr, aber ich habe mich dadurch gefühlt als wäre ich nicht ich selber. Ich bin froh, dass ich heute ohne diese Medis auskomme. Am Anfang hatte ich Nebenwirkungen wie Schlaflosigkeit, Übelkeit und Kopfschmerzen. Aber da reagiert ja jeder anders. Vielleicht hilft es dir viel besser als mir. Einen Versuch ist es doch wert.

VLG Nadine

Hallo nochmal eine kurzr Frage zu welcher Tageszeit hast du sie eingenommen Morgens Mittags oder Abends
Lg Marita

24.10.2008 10:32 • #4


Bugs


36
8
Hallo,

ich nehme 20mg Citalopram seit einigen Monaten immer morgens da es auch antriebsfördernd sein soll. Ich hatte am Anfang sehr strake Nebenwirkungen die dann mit den Wochen abgeklungen sind, nun habe ich nur noch manchmal so ein kribbeln.... aber die PA´s wurden schon viel besser, sie sind nicht ganz weg, aber es wurde besser, mehr will ich nicht nehmen.

Grüße,

Bugs

24.10.2008 10:50 • #5


Helpness


Hallo Marita !

Ich nehme dieses Medikament auch erst seit zwei Wochen.
Bisher kann ich nur sagen, dass ich keine besonderen Nebenwirkungen gehabt habe. Nur eine leichte Müdigkeit mit Konzentrationsschwäche.

Liebe Grüsse,

Helpness

24.10.2008 11:23 • #6


@Mary@


29
3
hey Bugs
Danke für die Nachricht ich sollte mit 10mg anfangen und dann eventuell steigern. Hat mir schon seht geholfen deine Angaben.
Lg.Mary

24.10.2008 11:43 • #7


Bea1968

Bea1968


36
2
ob und wie es wirkt ist bei jedem unterschiedlich. ich habs 10 monate genommen und nur in der niedrigsten dosis vertragen. im september ist es dann in der klinik im eilverfahren abgesetzt worden. ich habe durchgehend blasenentzündungen gehabt und meine grunderkrankung angststörung hat sich im laufe der monate verschlechtert. ich kenne aber viele bei denen das medi gut wirkt und die auch gut klar kommen. aber man sollte bedenken das die wirkung erst nach 14 tagen bis 3 wochen bei depri und bei angst-und panikstörung 4-6 wochen einsetzt. also hier ist ne menge gedult gefragt, zumal es passieren kann das sich die grunderkrankung bzw. die beschwerden dieser sich erstmal verschlechtern können bis es dann besser wird. wenn ich das richtig lese, möchtest du das diazepam was du schon über eine lange zeit nimmst absetzen und dafür das citalo nehmen. ich hoffe du hast einen guten arzt der dir mit rat und tat zur seite seht. ein benzoentzug in deinem fall diazepam ist kein spaziergang...ich habs leider auch schon durch...auf allle fälle ist das citalo besser auf dauer als das diazepam...ich wünsche dir ganz viel kraft und durchhaltevermögen, denn das wirst du brauchen...

24.10.2008 12:43 • #8


@Mary@


29
3
Hallo
Danke für die Nachricht wieviel mg. am Tag nimmst du und wann nimmst du sie ein?
Lg.Marita

24.10.2008 12:44 • #9


@Mary@


29
3
Zitat von Bea1968:
ob und wie es wirkt ist bei jedem unterschiedlich. ich habs 10 monate genommen und nur in der niedrigsten dosis vertragen. im september ist es dann in der klinik im eilverfahren abgesetzt worden. ich habe durchgehend blasenentzündungen gehabt und meine grunderkrankung angststörung hat sich im laufe der monate verschlechtert. ich kenne aber viele bei denen das medi gut wirkt und die auch gut klar kommen. aber man sollte bedenken das die wirkung erst nach 14 tagen bis 3 wochen bei depri und bei angst-und panikstörung 4-6 wochen einsetzt. also hier ist ne menge gedult gefragt, zumal es passieren kann das sich die grunderkrankung bzw. die beschwerden dieser sich erstmal verschlechtern können bis es dann besser wird. wenn ich das richtig lese, möchtest du das diazepam was du schon über eine lange zeit nimmst absetzen und dafür das citalo nehmen. ich hoffe du hast einen guten arzt der dir mit rat und tat zur seite seht. ein benzoentzug in deinem fall diazepam ist kein spaziergang...ich habs leider auch schon durch...auf allle fälle ist das citalo besser auf dauer als das diazepam...ich wünsche dir ganz viel kraft und durchhaltevermögen, denn das wirst du brauchen...

Hallo
Danke für deine offene Meinung Vertrauen zum Arzt habe ich verloren weil mich einfach keiner ernst genommen hat mit dieser Sache.Bei der Kur hatte ich einen totalen zusammenbruch und da ist dann alles ins laufen gekommen und die Aufklärung von Diazepam.Aber da muß ich jetzt durch ich hänge drin. Eine Psychologische Betruung habe ich jetzt auch. Es kann so nicht weitergehen.
Lg.Marita

24.10.2008 12:51 • #10


Bugs


36
8
Hi,

ich hab mit 5 mg angefangen und alle 4 Tage gesteigert, probiere es lieber erstmal mit 5mg, dann sind die Nebenwirkungen nicht alle zu hoch denk ich mal.

LG

24.10.2008 20:06 • #11


sunnyT


25
2
Hallo,
habe vor ca. 2 Jahren einen Selbstversuch mit Citalopram 20mg gemacht. Nachdem ich in einem Buch über Ängste davon gelesen hatte. Hatte die ersten 14 Tage sehr starke Übelkeit und war auch leicht depressiv denke ich. War dann recht ausgeglichen aber nicht genug dass es mir wirklich geholfen hätte. Hab mich aber auch nicht getraut die Dosis zu erhöhen und hab sie aus Angst vor Nebenwirkungen / Abhängigkeit wieder abgesetzt. Darauf hatte ich wieder 14 Tage die gleichen Symptome wie bei Beginn. Hab am Anfang und am Ende jeweils eine Woche 10mg genommen. Jetzt hab ich vom Neurologen Insidon 100mg verschrieben bekommen. Die nehm ich jetzt seit 14 Tagen kann aber noch keine Wirkung entdecken. Die brauchen allerdings auch 2-3 Wochen bis sie wirken, würden auch nicht Abhängig machen. Vielleicht wäre das eine Alternative ( Arzt fragen ). Außerdem hab ich eine Therapie begonnen und hoffe damit das Problem zu lösen damit ich die Tabletten so schnell wie möglich wieder loswerde.

Drück Dich

24.10.2008 20:31 • #12


@Mary@


29
3
hallo sunny
Danke für deine Antwort

25.10.2008 11:48 • #13


@Mary@


29
3
Sunny schreib heute Abend noch mal Programm schmeist mich immer raus. Habe schon 3 mal versucht ich weiß nicht ob es zu lange dauert oder zu viel ist was ich geschrieben habe.

Bis gleich

25.10.2008 11:58 • #14


@Mary@


29
3
Zitat von sunnyT:
Hallo,
habe vor ca. 2 Jahren einen Selbstversuch mit Citalopram 20mg gemacht. Nachdem ich in einem Buch über Ängste davon gelesen hatte. Hatte die ersten 14 Tage sehr starke Übelkeit und war auch leicht depressiv denke ich. War dann recht ausgeglichen aber nicht genug dass es mir wirklich geholfen hätte. Hab mich aber auch nicht getraut die Dosis zu erhöhen und hab sie aus Angst vor Nebenwirkungen / Abhängigkeit wieder abgesetzt. Darauf hatte ich wieder 14 Tage die gleichen Symptome wie bei Beginn. Hab am Anfang und am Ende jeweils eine Woche 10mg genommen. Jetzt hab ich vom Neurologen Insidon 100mg verschrieben bekommen. Die nehm ich jetzt seit 14 Tagen kann aber noch keine Wirkung entdecken. Die brauchen allerdings auch 2-3 Wochen bis sie wirken, würden auch nicht Abhängig machen. Vielleicht wäre das eine Alternative ( Arzt fragen ). Außerdem hab ich eine Therapie begonnen und hoffe damit das Problem zu lösen damit ich die Tabletten so schnell wie möglich wieder loswerde.

Drück Dich

Hallo noch mal ein Versuch zu schreiben.
Ich habe es schon versucht mit Citalopram 4 Tage jetzt a.10mg.
3 Tage hatte ich starke Kopfschmerzen heute ist ein guter Tag hatte zwar kurz Ängste sind aber schnell wieder zurückgegangen. Nebenbei nehme ich noch Johanniskraut. Ich will unbedingt von den Tropfen weg aber das kann ich nicht mit meinen Arzt machen der ist in dieser Sache Überfordert.Ich werde mir jetzt auf der Schnelle einen Neurologen suchen.
Am 6 November habe ich mein nächsten Thermin bei meiner Psychologin,da werde ich es mal mit ihr besprechen.Ich muß jetzt bei 1 Anfangen um mein Leben wieder in Griff zu bekommen. Für mich war jeder Tag ein Notfall.

Drück Dich

25.10.2008 16:17 • #15



Dr. med. Andreas Schöpf


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag