Pfeil rechts
1

hallo..

Ich hab von Floxyfral 100mg auf Wellbutrin 300mg gewechselt und bin seither das heulende Elend. Ich bin extrem dünnhäutig, sprich schnell traurig oder aggressiv. Allerdings gibts seltene Tage an denens mir gut geht, ich fit und zufrieden bin. (leider aber viel zu selten..)
Zu dem nehmen allmählich meine Ängste und Zwänge wieder zu..

Nehm das Medikamt seit 2 Wochen (und hab nächsten Freitag einen Termin zur Medibesprechung) kennt ihr solche Zustände auch? gehn die weg oder wird das nicht besser, eher noch schlimmer?

Was habt ihr für Erfahrungen mit Wellbutrin gemacht?

04.10.2011 17:24 • 05.10.2011 #1


4 Antworten ↓


Du wurdest von einem selektiven Serotoninwiederaufnahmehemmer auf einen selektiven Noradrenalin und Dopaminwiederaufnahmehemmer umgestellt ....irgendwie wundert es mich da nicht dass deine Neurotransmitter durcheinander sind. Hast du schon mit deinem Arzt drüber gesprochen ob deine jetzigen Probleme vielleicht nur mit dem abrubten Umstieg zu tun haben?


Ansonsten: Ich mache gute Erfahrungen mit Wellbutrin, aber natürlich hab ich auch mal schlechte Tage und bin dann, so wie du schilderst, ziemlich dünnhäutig. Ob es besser oder schlechter wird? Irgendwann nach ein paar Wochen Einnahme hatte sich das Medikament bei mir so weit eingependelt dass ich sagen konnte "es wirkt", vorher ging es mir auch eher schlecht damit. ABER: Ich habe auch nicht mit 300mg angefangen sondern mit 150mg und mich dann auf 300 hochgearbeitet.

04.10.2011 20:20 • #2



Wellbutrin 300 und mir gehts schlechter?!

x 3


danke für deine Antwort.

hab 7 Tage 150mg genommen und während dessen noch 50mg Floxyfral. Dann auf 300mg hoch.

Ich werds am Freitag ansprechen, in der Hoffnung positives zuhören. (will nicht schon wieder einen Mediwechsel - wäre der 4te in einem Jahr..)

Hab gewechselt weil ich immer so hundemüde war (ich Idiot hab Floxyfral am MORGEN genommen, weil mir mein voriger Arzt nicht gesagt hat, dass das am Abend einzunehmen ist..) und weil meine Libido am Ar. war..

Wie gehts dir bezüglich der Libido? (wenn ich fragen darf )

04.10.2011 21:52 • #3


Wellbutrin wirkt völlig anders als die selektiven Serotoninwiederaufnahmehemmer, da es auf Dopamin und Noradrenalin wirkt, also eigentlich sehr stimulierend wirkt. Falls dein Arzt es dir (wieder einmal) nicht gesagt hat: Wellbutrin darfst du nicht am Abend nehmen, sonst kannst du ziemlich sicher nicht einschlafen
http://de.wikipedia.org/wiki/Bupropion#Nebenwirkungen

Deiner Libido sollte es jedenfalls besser gehen, dahingehend kenne ich keine Probleme mit Wellbutrin! Ich persönlich ziehe dieses Präparat aus sehr vielen verschiedenen Gründen den SSRIs vor, vor allem weil es aufputschend wirkt (bissel wie Kaffee) statt total runter zu drücken und matt zu machen wie die SSRIs das bei mir gemacht haben.

05.10.2011 07:56 • x 1 #4


danke

doch, doch das hat er mir gesagt (hab jetzt einen anderen Mediarzt da mein Psychotherapeut die Praxis gewechselt hat) merke von der aufputschenden Wirkung (noch?) nicht sehr viel.. na mal sehn ob sich das auch noch einpendelt.

und wegen meiner Libido: die ist toll! (nur frage ich mich: kann das sein, dass das wegen des Floxyfral war, wo ich die Besserung nach 1.5 wochen schon bemerkt habe oder war das unteranderem Placeboeffekt..)

05.10.2011 08:39 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf