Pfeil rechts

Tekila031987
Hallo,

wurde kürzlich operiert und habe vor der OP eine Beruhigungs Tablette erhalten.
Auf Nachfrage wurde mir mitgeteilt, dass es sich um ein Tranquilizer handelt.

Es gibt jedoch verschiedene! Tavor, Diazepam o.ä.

Was meint ihr welches in Krankenhäusern verabreicht wird.
Dies Medikament hat mir sehr gut geholfen, deswegen würde ich gerne wissen welches es war.

Die wirken mit sicherheit auch unterschiedlich, oder?

Wäre nett wenn ihr mir von euren Erfahrungen berichten würdet.

22.12.2010 15:23 • 23.12.2010 #1


7 Antworten ↓


O


Tranqilizer sind Notfallmedikamente und nicht zur ständigen Einnahme gemacht da sie abhängig machen können.

Ich glaub Dir das der Kick schön war kenne sie alle selber aber wenn Du keine Probleme hast, dann lass die Finger weg.

Diazepam ist nix anderes als Valium und Tavor ist ein Ableger eines Diazepams nämlich Lorazepam.

Wobei Tavor meist stärker ist und man die Finger davon lassen sollte, es sei denn man leidet unter massivsten Ängsten und Panikattacken, so das man sich zum Beispie nicht aus dem Haus traut um einer Therapie nachzugehen oder zum Arzt usw.

Das ist kein Spielzeig

10 Jahre Phobiker 3 Langzeitherapien und ne Menge Erfahrung mit dem Zeugs Zig Medikamente genommen. Nicht nur diese.


Heute gehts mir gut . Ist fsat 20 Jahre her. Brauch den Kram nicht mehr.

22.12.2010 18:17 • #2


A


Welches Tranquilizer? / Krankenhausaufenthalt!

x 3


Tekila031987
Ich hätte noch einiges dazu schreiben sollen.

Vor drei Jahren wurde eine Blut Phobie mir Angst und Panickattacken bei mir diagnostiziert.
Vor einem halben Jahr sehr stressreiche Zeit gehabt mit vielen Depressionen, anschließend Angst von A bis Z ( Supermark etc.) Konnte letztenendes das Haus nicht mehr verlassen.

Dann kam das schlimmste. Es wurde vor zwei Monaten Krebs diagnostiziert.

Wenn nicht jetzt Tranquilizer wann dann??

Ich würde gerne wissen was die unterschiede von Tavor etc sind.

Bisher gab es viele Momente wo ich hätte Tranquilizer gebraucht hätte und auch welche im Arzneischrank sind. Hat den Grund dass ich sehr ungern solche Medis zu mir nehme. Möchte schon kaum die Paroxat zu mir nehmen.

Jetzt habe ich schon so vieles durchgemacht und habe auch mit eigener Kraft die Blut Phobie überwunden. Nur damit ich mehr am Leben Teil haben kann würde ich gerne zur Sicherheit immer mal ein Tranquilizer bei mir haben.

22.12.2010 19:50 • #3


O
Das tut mir Leid. Ich würde Tavor empfehlen. Entgegen der gängigen Beschreibungen es würde nur zwischen 11 und 24 Stunden im Körper bleiben , frag ich mich warum es bis zu 3 Tagen sediert hat bei mir

Ich hatte den Eindruck es wirkt länger und 100%tig sicher.

Bei Diazepam hatte ich den Eindruck das zwar die Wirkung schneller einsetzt aber nach ca 2-3 Stunden nachlässt , was mich dann dazu verleitet hat mehr zu nehmen.

Obwohl das Medikament bis zu 14 Tagen im Blut sein soll. Nu kannste Dir Deinen eigenen Eindruck machen.

Ich würde dann lieber zu Tavor greifen weil ich der Meinung bin das die Toleranzgrenze da nicht so schnell erreicht wird um mehr einwerfen zu müssen als notwendig.

Ist meine eigene Erfahrung nach 10 Jahren Medikamenten

Und da ist es mir so ziemlich Schnuppe was die Wissenschaft festgestellt hat oder wie lange was im Körper bleiben soll im Körper.

Für mich ist Tavor immer noch der Spitzenreiter im Bezug auf Zuverlässigkeit und Langzeitwirkung.

Auch wenn jetzt wahrscheinlich wieder Leute schreiben werden Nur so lange im körper und bla bla.


Meine Lebensgefährtin hatte Brustkrebs damals. Ist eine Schei Situation.

Klar kriegste da nen Tipp. Tavor oder Bromazepam. Meine Empfehlung .



Tavor ist Lorazepam und Bromazanil Bromazepam. Beides ist schon mal stärker als Diazepam und wirkt länger MEINER Meinung nach.

Es fällt mir schwer Dir jetzt frohe Weihnachten zu wünschen. Jedoch friedliche und besinnliche Weihnachten. So weit das möglich ist.

GLG Ozonik

22.12.2010 20:15 • #4


O

22.12.2010 20:21 • #5


Tekila031987
Danke für eure Antworten.
Habe einmal eine Tavor genommen und sie halbiert (0,5 mg).
Anschließend habe ich keine richtige Wirkung gemerkt, außer das ich starke Schweiß Ausbrüche hatte.
Also ich möchte eine ein Medi haben was auch nur für 3-4 Stunden wirkt und was möglichst schnell wirkt bspw. unter der Zunge. Und es soll natürlich auch das Medi sein was am wenigsten Abhängig mache.
Ich denke ich frag mal den Doc ob Diazepam nicht gut wäre. Denn das Medi im Krankenhaus hat nach 5 Min seine Wirkung gezeigt.

Was könnt ihr noch dazu sagen?

23.12.2010 02:17 • #6


O
Diazepam wirkt bei regelmäßiger Einahme aber nur 2-3 Stunden. Obwohl der Wirkstoff bis zu 14 tagen im Blut bleibt was wohl eher zur Abhängigkeit führt.

Eine halbe Tavor 0,5mg ?? Was willste denn da merken gar nix. Anfangsdosis bei durchnittlichem Gewicht ist 1mg. Ganze Tablette oder 2 Tabletten a 0,5mg.

Deine Schweißausbrüche kamen wohl nicht von der tavor sondern von der völlig unbegründeten Angst davor sonst hätteste ja diese Mikrodosis nicht auch noch halbiert.hihi

Was nimmste denn an Diazepam ? Auch nur 2mg Tablette und die noch geviertelt ? Kein Wunder das nix wirkt .

Das geht nach Körpergewicht;-) Bei ca 70 bis 75kg sind 1mg Tavor und 10mg Diazepam die Regel.

Es sei denn Du hast ne Stoffwechselkrankheit oder ähnliches.

Ich kann aber auch an einer tablette vorbeilaufen und mal drann schnüffeln und mich wundern warum nix wirkt und ich vor Angst Schweißaubrüche bekomme.

Ich denk Du hast Angst. Also nimms auch so wie man es nehmen soll. Dann wirkts auch richtig

Gute Besserung

23.12.2010 10:01 • #7


Tekila031987
Also Diazepam habe ich noch gar nicht genommen.

An solche Tabletten taste ich mich halt langsam heran. Man weiß ja nie wie die Dinger wirken, Außerdem bin ich sowieso sensibel was die Wirkung von Tabletten oder ähnlichem angeht.

Nein, eine Stoffwechsel Krankheit habe ich Gott sei Dank nicht.

Alles Gute auch für euch und natürlich frohe Festtage.

LG

23.12.2010 14:57 • #8






Dr. med. Andreas Schöpf