Pfeil rechts
2

Hallo liebes Forum

Ich bin gerade am verzweifeln, und zwar habe ich Jahre lang Sertralin genommen, welches irgendwie nicht mehr so wirkte wie am Anfang.
Darauf hin bin ich zum Arzt, und wir haben über viele Monate etwa 4-5 SSRI's (SSNRI waren auch dabei) probiert.
Bei manchen hatte ich sogar sehr starke Übelkeit die nach Wochen nicht wegginge.

Ich beschloss mit den Antidepressivas aufzuhören, und fragte ob es Alternativen gibt.
Daraufhin verschrieb mir mein Arzt "Laif 900" dieses nehme ich jetzt seit knapp 2 Monaten, und spüre eine minimale "Wirkung" diese reicht nicht es ist wie
ein Tropfen auf den heißen Stein.

Ich war wieder beim Arzt, und sagte ihm es funktioniert mit Laif 900 nicht so gut. Er verschriebt mir ein SSNRI (Name fällt mir grad nicht ein).
Nach der ersten Einnahme war ich gedämpft, getrieben, sogar leichte Panik kam auf, ich war wie in Watte gestopft, mein ganzen Denken war gedämpft.
Ich wollte diese Gefühl nicht mehr haben, und der Gedanke dass es erst morgen wieder weggeht, hat mich sogar in leichte Panik versetzt.
Es war ein Gefühl welches ich schon kannte, eben dieses Gefühl wenn man das "erste" mal Antidepressiva nimmt, dieser Eingriff in die Psyche.
Ich wollte es nicht und habe gesagt ich bin öfter beim Arzt wegen Nebenwirkungen als wenn ich keine Tabletten nehme.
Man hält es aus diese Depression aber es ist unschön und schränkt einen ein.
Letzens hatte ich sogar sehr negative Gedanken in der Ubahn als ich wohin musste diese waren Teilweise so schlimm dass ich Gedacht habe ich steig besser aus und Fahr nachhause da ist es sicher.

Ich machte wieder ein Termin und mein Arzt hat mir Bromazepam verschrieben, ich sollte bei Panik oder besser gesagt bei Ängsten, die Hälfte von der Tablette nehmen 2x am Tag.

Ich weiß dass Benzos schnell abhängig machen, deshalb ich erstmal nur ein viertelchen genommen habe um besser einzuschlafen.
Tatsächlich man schläft schneller ein, hat keine Angst mehr und der Schlaf ist erholsamer. Am nächsten Tag ist man aber noch für paar Stunden Müde was normal ist bei einer Halbwertszeit von etwa 15-20 std. (Habe es oft am spät Abend genommen)

Nun hab ich mal 3-4 Tage hintereinander viertelchen genommen, und 1 Tag Pause gemacht (ich hatte probleme beim einschlafen und der schlaf war nicht erholsam, so dass ich am nächsten Tag, ziemlich fertig war)

Jetzt habe ich wieder etwa 4 Tage hintereinander viertelchen genommen, und wollte 1 Tag Pause machen(also Heute) und ich hatte vorhin leichte Panik und bin Unruhig.

Ich bin doch nicht abhängig? Jetzt schon?
Vieleicht sollte ich am Abend etwas Pflanzliches nehmen Baldrian oder sowas?
Ich möchte ungern wieder Antidepressiva nehmen.

Ich mache zurzeit eine Verhaltenstherapie ist meine Zweite war 10 Tage Stationär ist schon etwas länger her (da wurde ich das erste mal auf Sertralin eingestellt) und nochmal 20 Tage Stationär (September 2016)

Hat jemand ein Tipp?

Dank im vorraus

14.03.2018 01:09 • 26.05.2019 #1


8 Antworten ↓


Nein, da bist du sicherlich noch nicht abhängig. Aber du solltest dir evtl. vom Arzt etwas anderes gegen die Unruhe geben lassen.
Das Broma kann man halt nicht ewig nehmen.
Wenn es nur um den Schlaf bei dir geht, wäre sicher ein AD der älteren Generation besser weil sie etwas den Schlaf anstoßen.

14.03.2018 13:03 • x 1 #2



Wieder Sertralin nehmen?

x 3


Antidepressiva sind um ein vielfaches harmloser als Benzos deswegen würd ich auf jeden Fall wieder auf Sertralin gehen,wenn es Dir geholfen hat in der Vergangenheit.

14.03.2018 16:59 • x 1 #3


26.05.2019 17:59 • #4


Hallo und Herzlich Willkommen hier im Forum

Was meinst du mit "daneben gegangen "?
Der Körper verändert sich und somit verträgt man manchmal die Medis unterschiedlich.
Diese Erfahrung habe ich auch schon gemacht.
Sertralin hatte ich übrigens auch schon.

26.05.2019 18:19 • x 1 #5


Irre Erstverschlimmerung,wie jetzt auch und keine Besserung.
Liebe Grüße

26.05.2019 18:49 • #6


Wie lange nimmst du es denn und was hast du für Beschwerden?

26.05.2019 18:56 • x 1 #7


Nehme es seit Mittwoch, 25mg.
Habe auch noch andere Medikamente.
900mg Lithium, seit 3 Wochen.
Zyprexa 7,5mg.
Hatte bis gestern auch noch Lamotrigin.
Bin völlig fertig.
Meine Depression ist wieder sehr stark,Panik, Angst, Hoffnungslosigkeit

26.05.2019 19:00 • #8


Ja,das ist immer ein Mist,mit der Warterei, bis die Erstverschlimmerung nachgelassen hat.
Du schaffst das!
Ich drück dir jedenfalls die Daumen!
In der Klinik bist du ja in guten Händen.

26.05.2019 19:09 • x 1 #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf