Pfeil rechts

Hallo,
welches Medikament hat bei euch besser gewirkt und wie war es mit den Nebenwirkungen?

08.12.2016 17:23 • 08.12.2016 #1


6 Antworten ↓


Venlafaxin ist ein SSNRI und Escitalopram ist ein SSRI. Das bedeutet, daß wahrscheinlich unterm Strich niemand sagen kann, welches besser ist. Es gibt Menschen die auf SSNRI besser ansprechen, als auf SSRI oder umgekehrt.
Was hat dir denn dein Arzt vorgeschlagen und welche Stoffgruppe hattest du denn schon erfolglos versucht?

08.12.2016 18:44 • #2



Venlafaxin oder Escitalopram?

x 3


Von meinem Hausarzt habe ich Escitalopram und von psychiater venlafaxin bekommen.
Habe noch nie etwas genommen

08.12.2016 18:45 • #3


Hm, von beiden gleichzeitig verschrieben bekommen?

Du kannst dich entscheiden, zunächst mit SSRI anzufangen. Wenn du damit nicht klar kommst, also wenig Wirkung oder Nebenwirkungen, dann kannst du nach Rücksprache mit dem SSNRI weiter machen. Zum Hintergrund der Aktion ist zu sagen, daß ein einfacher Serotonin-Wiederaufnahmehemmer ohne Eingriff in den Noradrenalinhaushalt natürlich diese Komponente nicht anspricht. Wenn der einfache Serotonin-Wiederaufnahmehemmer keine Wirkung entfaltet, dann hast du die Option unter Einbeziehung der Noradrenalinkomponente zu verstärken.

Allerdings! Es wäre besser, wenn ein und derselbe Arzt das unter Kontrolle hat. Ich finde nicht gut, daß du mit beiden Medis gleichzeitig da sitzt.

08.12.2016 18:51 • #4


Ja ich finde es auch nicht gut.
Helfen denn beide Medikamente auch bei Angststörung?

08.12.2016 19:05 • #5


Genau das ist das Problem mit Antidepressiva: es helfen nicht alle jedem. Es ist nicht selten, daß man mehrere Medikamente ausprobieren muß, um ein gutes Medi zu finden. Das hatte ich auch durch.

08.12.2016 19:24 • #6


Ich mache mir nur sorgen, da ich gelesen habe, dass sich beide auf die qt zeit auswirken.

08.12.2016 19:26 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf