Pfeil rechts

Pummel-Fee
Hallo ihr Lieben!
Da ich Venlafaxin 300mg seit 2012 nehme. Ist es wohl unwirksam für mich geworden.
Deswegen haben wir beschlossen das ich eine Umstellung machen soll.
Seid 8 Tagen nehme ich nun
Venlafaxin 150mg ( vorher 300mg)
EScitalopram nehme ich 10mg.
Seid ich das mache habe ich Extrem Kopfweh.
Inzwischen habe ich gelesen das es Nebenwirkungen sind.
Nun zu meiner Frage

Geht das weg? Wie sind eure Erfahrungen?!

Ich nehme noch ein Haufen Medis.
Aber es klappt schon.

14.06.2016 23:47 • 15.06.2016 #1


5 Antworten ↓


Hi pummel fee,

also es ist ist doch bei Antidepressiva normalerweise eher so,
dass sie eher ihre Wirkung beibehalten, soweit mir bekannt.

Hast du denn schon den Blutspiegel des Venlafaxin bestimmen lassen?
Kann es sein, dass dein Körper auf einmal aus irgend einem Grund das
Venlafaxin anders abbaut als zuvor?

Von 300 mg direkt auf 150mg runterzufahren ist doch eine recht schnelle Reduktion oder?
Könntest ja mit deinem Arzt sprechen, eventuell langsamer zu reduzieren.

Na klar vergehen die Kopfschmerzen, allerdings sind extrem starke Kopfschmerzen auch nicht besondern angenehm... was sagt der Arzt?
Ich denke, dass das ganze noch ein paar Tage dauern wird, bis sich das Gehirn an den neuen Stoff gewöhnt und vom alten Stoff "entwöhnt" hat...

Liebe Grüße
Salvat

15.06.2016 00:06 • #2



Venlafaxin raus und EScitalopram rein!

x 3


Pummel-Fee
Guten Morgen!
Ja der Spiegel war immer Top. Das Problem ist das ich von Monat zu Monat. Immer mehr Depressive Phasen bekommen habe.
Wir beobachten das seid Februar 16.

Mein Arzt sagt vom Venlafaxin sind retard kapseln deswegen direkt auf 150mg runter.

15.06.2016 07:34 • #3


Frodo94
Hey, ich habe von Escitalopram anfangs auch sehr heftige Kopfschmerzen bekommen, die sind aber verschwunden
Ibuprofen hat dagegen ein kleines bisschen geholfen. Aspirin Sollte man übrigens nicht unbedingt gleichzeitig nehmen, weil das das Darmblutungsrisiko mit Escitalopram weiter erhöht.

15.06.2016 09:53 • #4


Abwarten und Tee trinken. Letztlich kann das wohl niemand voraussagen. Allgemein sind SSRI wie Escitalopram weniger wirksam, erst recht bei Depressionen. SNRI wie Venlafaxin gelten als stärker wirksam, vor allem bei Depressionen. Die Wirkung der SSRI lässt bei manchen nach, bei SNRI wie Venlafaxin lässt die Wirkung normal nicht nach. Aber probieren geht über studieren. Eigentlich sollte es jedoch unwahrscheinlich sein, dass Escitalopram besser wirkt, da die Noradrenalin Wirkung fehlt. Eventuell helfen dir psychostimulierende Medikamente wie Bupropion, ritalin, atomoxetin etc.

Escitalopram ist eher bei Angst gut, bei Depressionen ist es nicht unbedingt immer so stark wirksam. Manchmal schon, aber Venlafaxin ist normal stärker

Wichtig wäre natürlich zu wissen, welche Medikamente du noch nimmst und welche Dinge du gegen die Depression unternimmst etc

15.06.2016 10:11 • #5


Pummel-Fee
Was mache ich gegen Depressionen.
Ich gehe Schwimmen
In den Wald
Kümmer mich um meine Wackelpopos
Familie
Einzel wie Gruppentherapie
Lese sehr viel so entspanne ich mich
Freunde treffen
Und vieles mehr

Nun meine Medikamente


Morgens:
Lamotrigin 100mg
L-Tyrox 75mg
Pantoprazol 40mg
Venlafaxin 150mg
EScitalopram 10mg
Valsartan 160mg Blutdruck

Abends:
Lamotrigin 100mg
Circadin 2mg
Promethazin 100mg
Pantoprazol 40mg

Nachts:
Dominal 80mg
Promethazin 50mg
Zusätzlich 100mg als Bedarf

15.06.2016 21:36 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser