Pfeil rechts
42

Ich nehme im Moment nicht da ich schwanger bin und in 2 Wochen mein Baby bekomme. Aber ich brauche dringend dann wahrscheinlich ein Medikament das endlich hilft. Zuvor hat mir nicht mal mehr Venlafaxin geholfen.

Ja da hast du noch genug Zeit. Gib dir mal ein Monat...

Ja, aber ich muss sie noch mal genauer dazu befragen.... geb dir dann Bescheid

26.07.2020 08:45 • #201


Hab jetzt nachgefragt: es nennt sich Pharmakogenetik. Da wird herausgefunden ob gewisse Medikamente überhaupt eine Wirkung zeigen, anhand vom Speichel.

31.07.2020 07:37 • x 1 #202



Venlafaxin 75mg Erfahrungen?

x 3


Ich nehme auch seit Montag Venlafaxin. Bin zum glück in der Tagesklinik also stehts unter kompetenten Personal.
Da wurde es gestartet und bei fragen ist zum Glück immer jemand da
Ich habe mit 37,5mg angefangen (Morgens eine Tablette) und wird alle 2 Wochen erhöt. Also als nächstes 75mg. Ud je nach dem ggf. 150mg.
Ich bekomme es wegen meiner Angststörung (Soziale Phobie) AD(S)S Und Depressiven antriebslosigkeit.
Man liest eigentlich im vergleich zu anderen AD echt viel Positives.

Bis jetzt Spüre ich keien Nebenwirkungen.
Bzw Montag Abend und denn ganzen Dienstag ist mir beim Gähnen immer übel geworden Da ich zum Glück direkt Fragen konnte, wurde mir auch direkt die Angst genommen. Scheint "nichts verdächtiges zu sein" Und das Gähn problem geht auch heute wieder langsam weg.

Ich fühle mich aber ein wenig unruhiger als sonnst Zappeliger halt. Aber ich sag mir, wenn ein medikament wirken soll, muss man am anfang ja körperliche veränderungen Spüren bis der Körper daran gewöhnt ist.

19.08.2020 18:59 • x 1 #203


Freya_Noel

02.10.2020 02:00 • #204


Freya_Noel
Ich habe echt Angst davor wieder eine zu nehmen.... kann mir nicht vorstellen das es so normal ist dass man solch üble Nebenwirkungen dabei hat.....

02.10.2020 04:23 • #205


Ich habe mit 37,5 angefangen. Und das 2 Wochen am Stück. Immer 37,5 Etappen erhöht. Bin gerade bei 112,5 und hatte bis jetzt keine Nebenwirkungen bis auf Gähnen und beim Gähnen minimales würge Gefühl. Ging aber immer nur ca 1 Woche. Und Müdigkeit.

Ich würde mal sagen du bist entweder direkt zu hoch rein und solltest auch bei 37,5 anfangen oder du verträgst es nicht

02.10.2020 07:34 • x 1 #206


DieAlex
Hallo

Schön,dass du wieder da bist.
Ich kenne diese Symptome und habe es einfach durchgestanden.
Das kann aber nicht jeder.
Für manche ist es eine Qual.
Ich würde dir empfehlen, deinen Arzt telefonisch zu erreichen und fragen, wie du weiter vorgehen sollst.

Diese Medikament hat mir übrigens viele Jahre geholfen.

02.10.2020 08:28 • x 2 #207


Freya_Noel
Danke für eure Antworten (:
Ich werde definitiv meine Ärztin anrufen und fragen ob ich nicht lieber mit 37,5 anfangen sollte! Das war ja wirklich die Hölle letzte Nacht! Bin immernoch total Gaga davon.

02.10.2020 11:28 • x 2 #208


aliecinein1

21.10.2020 18:42 • #209


Lottaluft
Ja das ist absolut normal
Es gibt auch einige Beiträge hier im Forum die über die selben Symptome beim einschleichen von venlaflaxin berichten
Du findest diese Beiträge über die forumsinterne Suchfunktion

21.10.2020 19:30 • x 1 #210


Ja. Kann, muss aber nicht. Ich hatte beim Einschleichen bzw. Höherdosieren auch etwas Kopfschmerzen, nächtliches Schwitzen und etwas gesteigerte Angst.
Kleiner Tipp: Mach mal die Kapsel auf. Wenn da bei den Venla 37,5 mg drei so kleine Tabletten drin sind, dann nimm mal die nächsten 2 Tage eine raus und mach am 3. tag mit der vollen dosis weiter. hab ich beim runterdosieren auch so gemacht und null nebenwirkungstheater gehabt.

22.10.2020 18:44 • x 1 #211


23.10.2020 11:15 • #212


aliecinein1
Hey , ich nehme zur Zeit auch Venlaflaxin 37,5 mg zum einschleichen , habe aber damals schonmal 5 Jahre lang Venlaflaxin genommen meinen höchste Dosis waren 150 mg

Aufgrund des ausschleichens und wieder einschleichen habe ich im Moment auch mehr Nebenwirkung als Wirkung . Trotz das ich das Medikament kenne , bin ich zurzeit sehr panisch und unruhig und frage auch sehr oft im Forum nach, ob die Nebenwirkungen normal sind oder wann die Wirkung einsetzt usw .
Leider macht mich das nur noch verrückter als vorher wenn ständig darauf warte .
Mir wurde schon so oft gesagt man muss Geduld haben . (Die ich leider nicht besitze)
Aber was anderes bleibt wohl nicht übrig
Man sagt ja immer das jeder Körper anders auf ein Medikament reagiert . Der eine hat nach 2 Wochen schon einen Wirkung , der andere erst nach 6 Wochen oder halt länger . Also heißt es durchhalten !
Ich fühle mit dir !

Alles gute für dich

23.10.2020 11:41 • x 1 #213


aliecinein1

11.11.2020 16:45 • x 1 #214


Lottaluft
Hej

Laut wechselwirkungscheck kannst du auf jedenfall paracetamol nehmen
Bei starken Schmerzen kannst du bedenkenlos auch wenn du es verträgst und verschrieben bekommst novalgin nehmen

11.11.2020 17:19 • x 2 #215


NIEaufgeben
Genau,wollte gerade das selbe schreiben wie meine vorrednerin...

Novalgin kannst du gut nehmen musst es dir aber verschreiben lassen vom Arzt

11.11.2020 17:23 • x 2 #216


Ich durfte in der TK mit mit meinem SSri IBU nehmen.

11.11.2020 20:16 • x 1 #217


Habe 15 Jahre damit IBU genommen.
Solange du nicht jeden Tag welche nimmst.
Ich habe keine Magenblutung oder Hirnblutungen bekommen;-)

11.11.2020 20:18 • x 1 #218


30.11.2020 14:17 • #219


Madeline89
Hi

Ich habe ganz lange viele Jahre venlaflaxin genommen wegen einer Panikstörung . Bei mir hat es gut gewirkt. Allerdings erst ab einer Dosierung von 225mg . Mein Psychiater sagte erst ab der Dosierung würde es gegen die Angst wirken ?! Im Internet findet man aber Ähnliches. Als es dann wirkte sind wir dann runter auf 150 mg. Nach paar Monaten haben mir dann die 75 mg geholfen. Ich würde gerne auch wieder mit venlaflaxin anfangen. Würde aber zum Psychiater gehen und nicht zum Hausarzt . Die kennen sich doch besser mit Antidepressiva aus. Achso bei mir hat es bestimmt gut 12-14Wochen gedauert bis es gewirkt hat.

30.11.2020 17:42 • #220



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf