27

Lunaa

Lunaa


274
3
138
Zitat von nadine185:
@LunaaWenn was war hab ich geklingelt, mir wurde dann aber vorgehalten das es Klingelmissbrauch sei.Bin mittlerweile wieder zu Hause.Der einzige wirkliche Ansprechpartner war der Chefarzt, wir hatten auch eine super Einigung. Leider hatte er Donnerstag Urlaub als ich mehr oder weniger raus geekelt wurde.


Hast du die Reha in dem Fall abgebrochen oder?

13.07.2019 10:22 • #121


nadine185

nadine185


784
53
135
@Lunaa

Nein, ging von den Ärzten aus

13.07.2019 10:23 • #122


Lunaa

Lunaa


274
3
138
Zitat von nadine185:
@LunaaNein, ging von den Ärzten aus


Und aus welchem Grund wenn ich fragen darf? Was raten sie dir? Irgendwie brauchst du ja Hilfe oder?

13.07.2019 16:11 • #123


nadine185

nadine185


784
53
135
@Lunaa

Hatte anfangs ständig schlimme Panikattacken und habe geklingelt. Der Chefarzt meinte wenn kann ich Tavor nehmen...davon war ich ziemlich platt. Da kam die Psychologin und sagte das es so nichts bringt und ich lieber nach Hause soll.
Haben gestern mit dem Chefarzt gesprochen, wenn was ist kann ich jederzeit anrufen...er war echt super und hat viel möglich gemacht. Aber Donnerstag hatte er leider Urlaub.

13.07.2019 16:36 • #124


Lunaa

Lunaa


274
3
138
@nadine185

Wie sollst du dann weiter verfahren? Weil daheim wird das ja auch nicht von allein besser. Haben sie Dir einen Vorschlag gemacht? Eine Akutklinik oder sowas vorgeschlagen?

13.07.2019 16:57 • #125


nadine185

nadine185


784
53
135
@Lunaa

Der Chefarzt ist gegen eine Akutklinik.
Ich nehme jetzt 3 Mal täglich Opipramol und wenn es ganz schlimm ist kann ich mal eine halbe oder ganze Tavor nehmen. Ein Fortschritt, ich liege nicht mehr im Bett...wenn ich merke das es nicht so gut ist setze ich mich raus. Es wurde auch ein Kaliummangel festgestellt, nachdem ich Kalium bekommen habe war es etwas besser geworden mit den Panikattacken.

13.07.2019 17:06 • #126


Lunaa

Lunaa


274
3
138
Zitat von nadine185:
@LunaaDer Chefarzt ist gegen eine Akutklinik.Ich nehme jetzt 3 Mal täglich Opipramol und wenn es ganz schlimm ist kann ich mal eine halbe oder ganze Tavor nehmen. Ein Fortschritt, ich liege nicht mehr im Bett...wenn ich merke das es nicht so gut ist setze ich mich raus. Es wurde auch ein Kaliummangel festgestellt, nachdem ich Kalium bekommen habe war es etwas besser geworden mit den Panikattacken.


Macht dich das Opipramol nicht müde wenn du es tagsüber nimmst? Oder gewöhnt der Körper sich dadran.
Merkst du eine Wirkung davon?

Weswegen ist er gegen die Akutklinik? Nur zu meinem Verständnis.
Dann mach doch wenigstens eine ambulante Therapie. Mache ich jetzt auch.

13.07.2019 17:28 • #127


nadine185

nadine185


784
53
135
@Lunaa

Es geht mit dem Opipramol, bin tagsüber etwas fertig.
Er ist dagegen weil er in so einer Klinik gearbeitet hat. Wenn es gar nicht geht gehe ich natürlich.
Ja, ich muss mich nächste Woche kümmern das es weiter geht.

13.07.2019 17:38 • #128


MilaMilkaMia

MilaMilkaMia


384
3
269
Zitat von nadine185:
@LunaaEs geht mit dem Opipramol, bin tagsüber etwas fertig.Er ist dagegen weil er in so einer Klinik gearbeitet hat. Wenn es gar nicht geht gehe ich natürlich.Ja, ich muss mich nächste Woche kümmern das es weiter geht.


Hallo Nadine,
merkst du denn schon eine Verbesserung durch das Opipramol?

Gruß
Mila

16.07.2019 10:14 • #129


nadine185

nadine185


784
53
135
@MilaMilkaMia

Ich nehme das Opipramol ja schon ein paar Wochen, anfangs nur abends. Seit vorige Woche Montag 3 Mal täglich. Wenn ich es früh nehme bin ich total fertig. Bin vielleicht etwas ruhiger geworden.

16.07.2019 11:10 • #130


An1


10
Ich nehme seit Montag 150mg Venlafaxin retard und 50mg Opipramol.Hatte vorher schon eine geringere Dosierung.Citalopram hat mir nicht mehr geholfen gegen Depressionen und Ängste.Habe im Moment viele Nebenwirkungen.Habe ein bisschen Angst das es nicht mehr besser wird.

01.08.2019 09:34 • #131


Nicfienja

Nicfienja


56
7
4
Hallo zusammen,
an die jenigen, die venlafaxin nehmen.
Nehmt ihr alle die normalen Tabletten, oder die retadierten?
Und nehmt ihr nur eine Tablette täglich, oder eine morgens und eine nachmittags?

Über Antworten würde ich mich freuen..

01.08.2019 12:25 • #132


An1


10
Wie gesagt nehme ich morgens 150mg retard in einer Kapsel.

01.08.2019 13:45 • #133


Nicfienja

Nicfienja


56
7
4
Zitat von An1:
Wie gesagt nehme ich morgens 150mg retard in einer Kapsel.


Wie lange nimmst du denn schon insgesamt das venlafaxin?

01.08.2019 13:55 • #134


An1


10
Bin im Mai mit 37.5mg angefangen.Hab vorher fast 10 Jahre Citalopram genommen.Jetzt hatte es nicht mehr gewirkt.

01.08.2019 14:34 • #135


Nicfienja

Nicfienja


56
7
4
Zitat von An1:
Bin im Mai mit 37.5mg angefangen.Hab vorher fast 10 Jahre Citalopram genommen.Jetzt hatte es nicht mehr gewirkt.



Ganz ähnlich wie bei mir.
Bei mir hat das citalopram nach 12 Jahren auch nicht mehr gewirkt.
Dann habe ich bis heute 2 Monate lang sertralin ausprobiert.
Es wurde gar nichts besser.

Ab morgen fange ich dann auch für eine Woche mit 37,5mg an und danach soll ich mit 75mg weiter machen..
Achso und das sertralin soll ich jetzt 2 Woche nur noch eine halbe nehmen..

Wie hast du das alte Medikament ausgeschlichen?

01.08.2019 16:34 • #136


An1


10
Alle zwei Wochen um ein Viertel reduziert.Danach nur noch alle zwei Tage.Entzugserscheinungen hat man dann nur leicht.So war es zumindestens bei mir.Hoffe das es jetzt besser wird damit ich wieder leben kann.

01.08.2019 16:57 • #137


Nicfienja

Nicfienja


56
7
4
Ich wünsche es dir von ganzem Herzen..

Ich hoffe auch, dass das venlafaxin endlich hilft..
Habe schon die Befürchtung, dass gar nichts mehr anschlägt..

01.08.2019 17:21 • #138


An1


10
Ich wünsche dir auch das es klappt.Fange bald mit einer Phsychotherapie an.

01.08.2019 17:38 • #139


An1


10
Darf ich fragen wie alt du bist?

01.08.2019 18:07 • #140




Dr. med. Andreas Schöpf

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag