Pfeil rechts
27

MOMUCO
Hallo liebe Mitleidende. Wenn man in verschieden Foren stöbert, tut es gut zu lesen, das man nicht allein ist, mit den miesen Absetz-Symptomen.
Vor allem, dass es sich um bekannte Symptome handelt, die bei den meisten Menschen innerhalb kurzer Zeit wieder abklingen.
Ich selbst war gerade erst eine Woche auf 75mg eindosiert worden und muss leider schon wieder raus, da ich Unverträglichkeiten (Tachiokatien) feststellen musste. Also wieder zurück auf 37,5mg für wenigstens eine Woche. Das war kein großes Problem, bis auf die ursprünglichen, krankheitsbedingten Symptome der Depression und Angststörung, die wieder leicht vermehrt auftreten.
Auf Anraten meiner Psychologin sollte ich dann abwechselnd einen Tag nix nehmen und den nächsten wieder 37,5mg. Am ersten Tag, als ich nix genommen habe, merkte ich abends bereits vermehrte Kopfschmerzen. Nachts war ich völlig verschwitzt mit ungünstigen Träumen und Schlafstörungen. Am nächsten Morgen dann wieder Kopfschmerzen und starker Schwindel/Benommenheit.
In den Foren wird häufig über diese oder ähnliche Symptome gesprochen.
Vor allem und meistens verstärken sich die Ausschleich-Symptome häufig, wenn das Venlafaxin auf 0mg reduziert wird. Ein wirklich mieser Zustand, der hoffentlich sehr bald wieder abklingt.
Wie ist/war bei Euch die Zeit des ausschleichens? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Greift ihr in den schlechten Zeiten auch ab und zu zu einer Tavor?

30.03.2024 11:32 • 19.04.2024 x 1 #1


33 Antworten ↓


grumpy_cat
@MOMUCO Ich benutze Venlafaxin schon jahrelang, kenne aber diese Absetzsymptome auch gut, durch Reduktion der Dosis zum Beispiel. Wirklich abgesetzt habe ich es noch nie. Deine Absetzsymptome nach 0 werden in 2 bis 4 Wochen i.d.R. vergehen, bei jahrelanger Einnahme kann es unter Umständen viel länger dauern.

Tavor wenn du damit umgehen kannst ist sehr gut, ansonsten eignen sich auch sehr gut Doxepin oder Promethazin. Diese beiden Medikamente werden im Entzug eingesetzt, um vielfältige Entzugserscheinungen bzw. Absetzsymptome abzumildern. Alles Gute!

30.03.2024 13:50 • x 1 #2


A


Venlafaxin absetzen / auszuschleichen Symptome

x 3


P
Ich bin zum Glück immer von Absetzerscheinungen und dergleichen verschont geblieben.

Als ich das erste Mal Venlafaxin genommen habe, ging es mir auch schrecklich, diese 'Brainzaps', Schweißausbrüche, Herzklopfen, Schwindel, Orientierungslosigkeit... Habe damals noch den Beipackzettel gelesen und war überzeugt jede einzelne Nebenwirkung davon bei mir zu bemerken. Aber nach ein paar Tagen war alles okay und bei der späteren Steigerung der Dosis habe ich nie einen Unterschied gemerkt.

Abgesetzt habe ich dann von 175mg auf 0 auch komplett ohne Probleme. Wir haben das ausschleichen aber auch so lang gezogen wie es ging, auf 6 Monate glaube ich? Ich hatte diese Kapseln wo so 8 kleine Tabletten drin sind, die habe ich dann mit einem Messer immer noch halbiert, damit es wirklich in klitzekleinen Schritten geht.

30.03.2024 13:55 • x 2 #3


MOMUCO
Danke für Eure Tipps. Ich werde mich mal nach Doxepin oder Promethazin bei meiner Psychologin erkundigen. Auch das Teilen der Tabletten ist ein guter Tipp. Ich werd's mal versuchen und berichte dann in diesem Chat wie's gelaufen ist. Allen anderen in meiner Situation wünsche ich erst mal alles gute und eine Symptomfreie Osterzeit

30.03.2024 15:21 • x 1 #4


Dunkelbunte
@grumpy_cat

Ganz kurzes Offtopic.

Richtig tolles Profilbild.

OT Ende

30.03.2024 16:17 • x 1 #5


B
@MOMUCO ich habe im Januar ausgeschlichen von 225mg immer um 37,5 pro Woche und ganz zum Schluss war es nicht gerade einfach aber mit promethazin 25mg.ging es

30.03.2024 18:38 • x 2 #6


grumpy_cat
@Dunkelbunte Ohh ️ dankeschön. Es passt aber auch so zu mir

31.03.2024 15:38 • x 1 #7


MOMUCO
Hallo liebe Mitleidenden und alle die das später mal in einer ähnlichen Situation lesen. Hier mein kurzer Erfahrungsbericht von heute.
Wie schon ganz oben berichtet, soll ich auf Anraten meiner Psychologin das Venlafaxin täglich wechselnd 37,5mg und 0mg nehmen. Ich könnte die Tabletten auch teilen, aber ich würd gern nächste Woche erst mit meiner Psychologin darüber sprechen.
Heute war wieder der Tag mit der Dosis 0mg:
Der Tag war im wesentlichen mit nur wenigen Ausschleich-Symtomen vom Venlafaxin begünstigt. Es kommt mir allerdings so vor, als würde die gestrige Dosis von 37,5mg noch seine Wirkung halten.
Allerdings merke ich dann am Abend das sich mein Befinden verschlechtert. Kopfschmerzen, Schwindel und Unruhe kommen in mäßiger Stärke hinzu.
Die letzten Nächte waren bereits beim Reduzieren alle sehr unruhig, verschwitzt und mit häufigen Wachphasen geprägt. Es scheint, als würde diese Nacht ähnlich verlaufen. Im Moment sind die Symptome aber noch erträglich. Mal schauen wie's heute Nacht oder morgen aussieht.

31.03.2024 19:58 • #8


MOMUCO
Tag 4
Heute hätte ich wieder 37,5mg nehmen müssen, aber ich hab doch ein kleines Stück von der Pille abgeschnitten. Denke mal es waren dann noch ca. 30mg.
Die letzte Nacht war doch schon besser und mit relativ gutem Schlaf gesegnet. Die heutigen Absetz-Symptome würde ich als mild bis mittel stark einordnen. Etwas Kopfschmerzen, Schwindel und morgens ein paar Brain Zaps. Also... in der Hoffnung das da nicht noch was kommt, ist das Ausschleichen nicht schön aber machbar:)

01.04.2024 19:21 • x 1 #9


B
@MOMUCO mehr war es bei mir auch nicht ging aber eine ganze weile

01.04.2024 19:28 • x 1 #10


MOMUCO
@Bea0203
Wie lange hattest du das Venlafaxin den insgesamt eingenommen? Wie geht es dir denn heute insgesamt wieder?

02.04.2024 09:24 • #11


B
@MOMUCO ca.10jahre höchstdosis war 225mg aber seit letzten Jahr keine Wirkung mehr so dass ich jetzt auf der Suche nach ein anderes medi bin paroxetin und sertralin halfen nicht

02.04.2024 12:16 • #12


MOMUCO
@Bea0203
Ach Mist. Das blöde gesuche nach einem neuen Medikament ist echt belastend. Hatte Escitalopram -wirkt nicht mehr. Venlafaxin - Vertrage ich nicht. Jetzt soll's Paroxetin werden... Aber du machst mir ja Hoffnung mit der Wirkung...

02.04.2024 12:50 • #13


B
@MOMUCO paroxetin hatte ich nicht vertragen da ich einen empfindlich magen habe .

02.04.2024 12:56 • #14


MOMUCO
@Bea0203 ... Immer diese Unverträglichkeiten... man kann nix machen als alles durchzuprobieren..

02.04.2024 20:33 • x 1 #15


MOMUCO
Tag 5 geht heute dem Ende zu mit 0mg Venlafaxin.
Insgesamt waren mittlere Depressionen und etwas Schwindel, aber auch gute Stunden die Begleiter für diesen Tag. Ich denke, das hat nur wenig mit den Nebenwirkungen des Venla zu tun und eher mit meiner Grunderkrankung.
Doch Leider... Beim Abendbrot habe ich ohne nachvollziehbaren Grund katastrophisierende Gedanken, VerzweiflungAngst in den Kopf bekommen... 30min später wurde es eine Panikattacke. 0,5mg Tavor helfen, aber der Abend ist wohl im A...! Weiß nicht ob's mit dem Venla zu tun hat oder ob's der fehlende Schutz vom Venlafaxin ist. Kann eh nix dagegen unternehmen. Ich bin wütend aber nehme es an und hoffe einfach das es irgendwann wieder besser wird...

02.04.2024 20:46 • #16


MOMUCO
Tag 6! 0mg Venlafaxin.
Heute war hart. Die Absetz-Symptome ähneln einem kalten Entzug. Kopfschmerzen, Starker Schwindel, den ganzen Tag Brain Zaps bis in die Arme. Dazu Ängste und depressive Verstimmung mit einigen Tränen über den Tag verteilt. Die Ohren klingeln wie verrückt, eine leichte Verwirrtheit usw. ! Hab mich trotzdem entschieden nicht langsamer auszuschleichen und es ohne Venla weiter durchzuziehen. Dann is es hoffentlich schneller geschafft.

03.04.2024 20:22 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

MOMUCO
TAG 7: Das selbe Spiel wie am Vortag. Heftig, Heftig, Heftig! Ich nehme trotzdem nix mehr davon. Das Zeug muss raus und ich halte das durch. Die starken Brain Zaps, die Benommenheit und der Schwindel sind unerträglich. Dazu kam noch eine elende Unruhe. Am Abend gab's 0,5mg Tavor. Damit ging's etwas besser bis in den Schlaf, auch wenn der nicht lang und mit häufigen aufwachphasen geprägt war.

05.04.2024 16:35 • #18


MOMUCO
Tag 8. Heute geht es etwas besser. Gott sei Dank. Ums kurz zu machen, sämtliche Symptome haben ca. die halbe Kraft. Auch die Unruhe und Benommenheit lassen nach, sodass man einigermaßen normal agieren kann. Mal schauen wie's morgen ist...

05.04.2024 16:39 • #19


grumpy_cat
@MOMUCO Wie ich gelesen habe hattest du wohl die Venlafaxin Tabletten verordnet bekommen und nicht retardiertes Venlafaxin in Kapseln?

06.04.2024 15:23 • #20


A


x 4


Pfeil rechts




Dr. med. Andreas Schöpf