Pfeil rechts

Rudie
hey,

ich nehme jetzt seit ungefair 2 monaten morgens 1 opipramol50,abends 2 und 1 trevilor75. ich muss sagen meine PA die ich jeden abend hatte oder auch am tag sind weg. ich kann seelenruhig einkaufen gehen ohne schnell wieder nach hause zu wollen. u-bahn fahren kann ich auch wieder. ich hab nur ein problem ich wohne in berlin, aber die eltern von meinem freund in neubrandenburg. vor paar wochen wollten wir wieder fahren und ich hab mir das absolut nicht zu getraut, da kamen wieder diese gedanken hoch:was ist wenn wir ankommen und ich will schnell wieder zurück? die letzten fahrten da hin waren sehr schwer für mich, da ich die tabletten noch nicht hatte und jetzt trau ich mir das irgendwie nicht wirklich zu. Sollte ich vielleicht mehr opipramol nehmen? habt ihr vielleicht einen tip für mich? heute abend ist es nämlich wieder mal soweit... lg

03.10.2008 10:40 • 25.11.2008 #1


9 Antworten ↓


Schokokeks
Hey Rudie..

1. mal würd ich auf keinen Fall noch mehr Tabletten nehmen!!
Ich denk du stopfst da schon genug in dich rein

Weißt du ich bin der Meinung, das Tabletten nicht die Lösung sind, sie sind gut um einen erstmal runter zu bringen und ihm zu zeigen, wie es eig. ohne PA sein sollte, ABER die Hauptarbeit liegt bei einem selber.. du musst deinen Kopf wieder in den Griff bekommen...!!
Machst du eine Therapie?
Ich denke das ist der besser Weg: Zu Schauen was die Ursachen sind und dann zu Lernen sie in den Griff zu bekommen....weil dann liegt der Erfolg bei DIR und nicht bei den Tabletten!!

Ich will damit nicht sagen, das es falsch ist welche zu nehmen, nur sollte das eine zeitlich begrenzte Lösung sein, verstehst du?

Ich persönlich habe auch mal versucht welche zu nehmen, es aber nie länger als eine Woche durchgehalten, da ich so extrem neben mir stand und mich nur noch müde und ohne Konzentration gefühlt habe, was wiederum mir mehr Angst gemacht hat!!

Hey glaub an DICH und nicht an die Tabletten...
Du schaffst das...

03.10.2008 10:54 • #2



Trevilor und Opipramol trotzdem solche Angst vorm weg fahren

x 3


Rudie
Hey Schokokeks

Ich versteh was du meinst. Ich weiß ja das Tabletten alleine, nicht die Lösung sind. Ich bin bloß so froh die zu haben, keine PA mehr, nicht mehr denn ganzen Tag nee Platte machen, das ist so schön!
Ich weiß nicht, wenn ich schon daran denke, das ich die irgendwann absetzen muss und es mir vielleicht wieder so schlecht geht wie vorher, da hab ich echt Angst vor. Das will ich nie wieder erleben.
Therapie bin ich noch am suchen. Ich will ja auch die Ursachen wissen und gegen sie Arbeiten. Doch irgendwie kann ich mir trotzdem nicht vorstellen, das wenn man daran Arbeitet das es einen dann besser geht. Gerade ich, ich bin ja schon immer sone Denkerin und Reinsteigerin...
Bei mir ist das genau anders rum ich habe lieber das gefühl müde zu sein und neben mir zu stehen, als noch einmal in diesem Gefühl der PA zu sein. Danke das du mich aufmunterst, ich glaub auch..vielleicht wenn ich endlich in Therapie bin und so, kann ich mir bestimmt auch wieder ein Leben ohne Tabletten vorstellen..
Was hast du jetzt eigentlich für eine Lösung für deine PA gefunden wenn du keine Tabletten nimmst? lg Rudie

03.10.2008 11:26 • #3


Hallo von den Medis kenne ich Trevilor.75mg pro Tag gilt als niedrige Dosierung.Frag mal bei deinen Arzt nach

05.10.2008 00:25 • #4


Schokokeks
Hey Rudie...

Tja was mach ich... zum einen hab ich gelernt, das sie ungefährlich sind und das Herzrasen, Schwindel, Zittern und Schwitzen mich nicht umbringt und vorbei geht!!
Dann lutsch ich diese Notfallbonbons (Bachblütenbasis) und die helfen mir echt gut.. auch hilft mir dann rumzulaufen und mit mir selber zu reden und zu sagen, dass es nur meine Nerven sind und mein Kopf!! Also einfach selber laut mit dir reden oder wenn gerade jemand da ist, dann lass ich mich in den Arm nehmen und das hilft auch!
Wie geht es dir mittlerweile?

06.10.2008 15:49 • #5


Rudie
Hi Schokokeks..

Mir geht es sehr gut, hab die Fahrt gut überstanden und jetzt auch schon wieder zu Hause. Die Fährt war die erste halbe Stunde nicht schön. Immer wieder komische Gefühle, immer wieder die Stimme die mir sagt ich soll lieber nach Hause fahren und dann dieser rang es auch zu machen. Aber ich hab auch mit mir selber geredet, immer wieder gesagt das ich nicht umdrehen werde, das ich glücklich sein werde wenn ich da bin, auch wenn mein Kopf mir gerade was anderes weismachen will. Wie gesagt war nach einer halben Stunde ganz weg. Ich hab dann noch gdacht, wozu ich mir sone Platte gemacht hab, es ist vorbei gegangen und die ganzen Tage nicht wieder gekommen:).. Wie oft bekommst du sowas denn? Also ich seit ich die Tabletten nehme nur noch wenn ich weiter weg als Berlin fahren will. Davor war ja ganz schlimm, Kaufhalle ist gerade mal 5 Minuten von mir weg und trotzdem musste ich jedesmal wieder so schnell wie möglich raus da und immer wenn mein Freund abends zur Arbeit gefahren ist, ging es nach paar Minuten los. Da hab ich immer Beruhigungstee getrunken und Baldrian genommen. Das problem war nur das diese PA mich so fertig gemacht haben, auch wenn der Tee und die Baldrian im ersten moment Beruhigt haben. War ich total verkrampft und habe nur darauf gewartet wann die nächste PA kommt sozusagen. Die Ärztin von meiner Freundin(die hat Wochenbett depression und immer Angst, wenn ihr Freund weg geht und Angst das sie keine gute Mutter ist), hat gesagt man soll garnichts machen dagegen. Sprich keine Atemübung, kein Selbstgespräch, kein auf und ab laufen und so. Kann ich mir garnicht vorstellen das das hilft, wie soll man das aushalten? Was hälst du davon?

06.10.2008 20:35 • #6


LadyDana
Hey Rudie!
Ich nehem auch Opripamol und mir geht es etwas besser.
Ich mache mir die gleichen Gedanken wie Du!
Habe angst arbeiten zu gehen, weil ich Angst habe wieder eine PA zu bekommen,
Aber ich sag mir dann immer: JEtzt geh hinm, du wirst schon sehen, dass nichts passiert! Und dann geht es auch wieder und auf der Arbeit ist alles gut!

Ich weiss wie schwer das ist positiv zu denken und dass das unvorstellbar ercheint , dass das wieder weg geht. Das habe ich auch oft!
Aber ich weiss zum Beispiel, dass mir Ablenkung gut tut, wenn ich tzum beispile mit freunden zusammen bin doer so. Es hilft auch mit jemanden darüber zu sprechen!

Ich habe uauch wie du angst davor die tabletten irgendwann wieder abzusetzten. Aber ich denke, wenn man dann erstmal eine Therapie macht, dass sich das dann auch wieder legt! Die tabletten sind ja, wie oben schon gesagt, nur zur Überbrückung da. Praktisch wie ein Schmwerzmitten bei Zahnschmerzen. Die Tabletten beseitigen ja nicht die Kranken, sie bekämpft nur die Symptome.
Deshalb fange ich Ende November eine Thrapie an:
Aber ich glaub an dich, und das wichtigste ist an die selbst zu glauben.

Du schaffst das schon, LG LadyDana

07.10.2008 12:30 • #7


Unbreakable
Hallo liebe Rudie,

Trevilor zusammen mit Baldrian- Tropfen kann aber ganz schön gefährlich sein; Stichwort: Serationsyndrom. Schau mal in den Beipackzettel deiner Medis. Solltest du besser nicht machen

Aber es ist doch schön, dass du alles, was du dir vorgenommen hast auch geschafft hast.

Soetwas macht mir immer wieder Mut.

Wünsch dir alles Gute und bitte frage bzgl. Baldriantropfen und Trevilor deinen Arzt!

LG

unbreakable

08.10.2008 00:10 • #8


Schokokeks
Hey Rudie

Ich hab im Moment wieder mehr Panikattacken gehabt.. sprich das weekend 2 mal pro Tag und sonst naja viell 1-2 mal die Woche... obwohl mich die Panikattacken an sich garnicht so stören, kenn sie ja und weiß das sie vorbei gehen...
Und das verkrampfen ist die Angst vor der Angst.. die jaja nicht so leicht wegzustecken ist... man denkt immer oh gott merk ich wieder was, geht es mir grad gut... ohje ich bin innerlich schon wieder unruhig... jaja das kenn ich
Bastel dir eine Perlenschnur (also fädel ein paar Perlen auf eine kleine Schnur) und immer wenn du unruhrig wirst konzentrier dich daraud, welche Farben sie haben, wieviel es sind und fass sie an... fühle sie..
so hab ich immer meine angst im Unterricht (wo ich nun leider nicht rumlaufen konnte) bekämpft.. versuch es mal

Die Ärztin deiner Freundin ist nicht gut!! Sie sollte ihr eine Therapie empfehlen... Medis sollte sie nicht verschreibn! Das soll eine Profi machen, allg.ärzte kennen sich da nicht genug aus!
Wie geht es ihr im Mom? Sie sollte wieder Selbsvertrauen bekommen und die Depression bekämpfen.. rat ihr sich einen Therapeuten zu suchen ..

Ich hoffe dir geht es im Moment gut? Wie war deine Woche?

ganz liebe grüße der keks

18.10.2008 09:20 • #9


Rudie
Hey

@LadyDana: wenn man die PA erstmal überwunden hat, dann merkt man ja auch erstmal das alles garnicht so schlimm ist, wie man es sich vielleicht vorher ausgemalt hatte...

@Unbreakable: ich nehme ja jetzt nichts mit baldrian, damit meinte ich nur bevor ich die medis hatte, habe ich die zur beruhigung genommen^^

@schokokeks: das tut mir voll leid, das du immer soviele PA hast:(...
das mit der perlenschnur hört sich gut an, ich werde deinen ratschlag befolgen:)...
meiner freundin geht es im moment ganz gut, sie war die letzten wochen in einer klinik, wo ihr bei gebracht würde, wie man mit PA und schlechten gedanken besser umgeht...
mir geht es im mom sehr gut und dir? ich bin nur manchmal ein bisschen nervös, meine ärztin will im frühling die tabletten absetzen..da mach ich mir bisschen ein kopf, weil ich mich nie wieder so wie vor ein paar monaten fühlen:(. davor hab ich sehr angst..

25.11.2008 17:45 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf