1

hi christina, danke für deine so ausführliche antwort. Ja mit ablenken, jedoch ist meine angst durch (wie ich selbst meine) auf keinen speziellen auslöser da, bestimmt gibt es einen auslöser oder mehrere, jedoch steh ich 24h unter dauerstrom, das ist seit meiner kindheit schon so, mal schlimmer mal weniger schlimm. Damit aufzuwachsen hat mir schon einige versuchsmöglichkeiten dies auszuschalten gegeben. Jedoch bisher erfolgslos, es ist da. Therapeutisch hatte ich da noch keine Gelegenheit, da kein Therapeut wirklich auf meine Ängste eingegangen ist, und bisher hatte ich keinen mehr gefunden, der sowas behandeln würde. Aber bleib natürlich am Ball. Also ich selbst hab für mich meine eigenen Therapien gemacht, aus hilfe von erzählungen andrer wenn sie Angst hatten, also bei attacken. Oder eben auf der intelektuellen Basis, d.h. drüber nachdenken warum jetzt was war der auslöser. wenn ich keinen finde, zwingen an etwas andres zu denken und so schnell wie möglich nach hause. Daheim dann sofort ins Bett (sicher). ähm ja viele möglichkeiten.
Ich finds bewundernswert das ihr solche infos über medikamente habt. Die würd ich mir niemals merken können,

liebe grüße
GefrorenesLicht

18.03.2009 22:33 • #21


hallo...
ich kann dir den unterschied leider auch nicht erklären aber ich hab erfahrungen mit tavor. dein arzt hat recht es ist gefährlich. ich habe tavor immer als notfallmedi mit mir rumgeschleppt auch als es mir besser ging. ich hatte glaub 1mg tabletten aber da ich nie bewusst etwas gemerkt habe dass tavor hilft, dacht ich mir, kannst ja auch mehr nehmen wenn du mal panik hast. und das hatte ich dann auf einem konzert. habe 3 tabletten genommen und hab auch 3fach gesehen danach. sei also vorsichtig und lass dir statt tavor lieber beruhigungstropfen oder so verschreiben von denen du nicht abhängig werden kannst.

31.03.2009 18:41 • #22



Hallo Nancy2,

Tavor für mich das richtige Medikament?

x 3#3


Ich kenne beides aus eigener Erfahrung. Auch bei mir schlägt Tavor nicht so gut und nicht so schnell an, das AD bringt auch nichts und das Diazepam nehme ich 3 mal täglich. Wie sagte mein Neurologe so schön? Wollen Sie im Haus mumifizieren ( er sagte das tatsächlich ) , oder wollen Sie leben? Ich entschied mich dann spontan für die 2`te Variante NUR: Bei mir machen die Medis nicht, was sie sollen, also versuche ich es wieder mit einem anderen Therapeuten, der noch mehr, als kognitive Verhaltenstherapie auf Lager hat.

31.03.2009 18:46 • #23


das gefühl hab ich auch das sie nicht wirklich wirken, aber könnte ja sein. Weiß nur wenn ich sie nicht nehme verschwindet das ja auch wieder, zeitgefühl hab ich da nicht so.
Diazepam "wortwörtlich meines hausarzt" wer mir das mittel verschreibt dem sollte die zulassung entzogen werden und er sei nicht derjenige der sie freiwillig abgibt. ähm nungut also kein diazepam. hatte auch nur vom hörensagen in meiner kindheit davon mitbekommen (damalige freundin) aber die hat eher damit so vor sich hingedümpelt.
Ich wart erstmal ab ob ich einen Arzt finde, und kann mir hoffentlich dann von diesem Rat geben lassen ob überhaupt etwas wirkt bei mir. aber ist wirklich sehr lieb von euch, und hilfreich mit euren erfahrungen und gedanken.

31.03.2009 20:22 • #24


Hi Licht, ich drücke dir mal ganz feste die Daumen für das heutige Telefonat!
Liebe Grüße
Iris

01.04.2009 08:01 • #25


ähm jo ich auch, da ist seit 1h dauerbelegt ^^ mein bauch platzt das zittern (ich zitter nicht) das fühlt sich so an innerlich, ich frier mich kaputt, puls ist immer so bei 99- 120. jetzt nur bei 81. ähm mir sollte es super gehn. Einfach bammel. Eiskalte hände, hab schon wärmflasche gemacht, aber ich kenns ja, erstmal schaun. hibbelig. guten morgen chaos

01.04.2009 08:18 • #26


immernoch dauerbelegt, geht ma garnicht. ist sicher bis morgen belegt. scheint wohl wichtig zu sein das tele was die grad führen. oder er hat grad ne sitzung oder so, die leute zu erreichen ist auch sowas wie 6er im lotto
werds noch bis 10 uhr versuchen dann geb ichs auf.
morgen is auch noch nen tag, den heutigen muß ich mir nicht noch schlimmer machen.

also bis denn cya

01.04.2009 08:46 • #27


ähm da die 3..... dauerbelegt war, habs ich ma bei der andren versucht, die die da auch noch steht, das war die frau von zuhause. ohoh. peinlich hoch 3.
hab dann gleich gesagt oh da hab ich mich verwählt tut mir leid.
oder den arzt gibbts garnicht, eine hm finte?
verwirrt

01.04.2009 09:06 • #28


Jappa, genau DAS kenne ich auch, melde dich mal, wenn es etwas Neues gibt

01.04.2009 10:29 • #29


es gibt was neues Termin am 15. Mai 2009 also 15. 05. 2009.
und das ist erstmal wohl nur ob die chemie passt, das wars. Wenn dann ja dann gibts nen weiteren termin oder auch nicht. AAAAHHHHH kriese

Und wenn sie nicht passt ? 1.5monate warten. und dann? passt nicht neuer versuch? was dann nochmal 1.5monate - 3 monate? Ahhhhh man ok gedanken verdrängen, Termin dann nicht verpassen. Weiß ja nichtmal ob ich an dem Tag aus m Haus kann, ob ich das schaffe. Toll Sackgasse.

01.04.2009 10:34 • #30


Da bleibt dir nichts anderes übrig, als jetzt NICHT mehr darüber nachzudenken, denn alles was du jetzt denken würdest, wäre "Hellseherei"
Aber Hut ab, du HAST angerufen, das alleine ist schon mal absolute weltklasse.
Wir hängen doch schon so lange im Turm, dann schaffst du die 6 Wochen doch auch noch, gelle? Ich bin mir da ganz sicher.
Blöde, dass Du niemanden für einen Hauasbesuch bekommen konntest. Hast du das da überhaupt mal angefragt? Ich kann dich soooooooooo gut verstehen.
Liebe Grüße
Iris

01.04.2009 10:38 • #31


nein ich wusste ja nicht wo, meine krankenkasse hat solche namen nicht von so leuten die nach hause kommen, das krankenhaus was ich angerufen hab, sagte ja kann mir nicht helfen. (was ich immernoch nicht verstehe) wurde ja gleich abgeblockt.

Weiß nicht versuche einfach alle Gedanken zu verdrängen, geht oft schief und warte nurnoch auf die Attacke. Entsteht ab und an bei mir wenn ich versuche zu verdrängen. Aber anders gehts nicht, muß so Gedanken ja loswerden.
Die Schmerzen aushalten. wird schon. Danke für die unterstützung chaos

01.04.2009 10:49 • #32


Vielleicht hilft es dir, - ich mache es so- alles aufzuschreiben, dabei macht man sich ja automatisch Gedanken, bringt sie zu Papier und kann somit vielleicht loslassen?
Nur so eine Idee

01.04.2009 10:57 • #33


03.07.2009 17:44 • #34


Das kann sehr sehr unterschiedlich sein. 1.0 Tavor wirkt "meistens" nach 45 - 60 Minuten und dann für 3 - 4 Stunden. Aaaaaaaaaaaaaaaaaber: Das ist von Person zu Person unterschiedlich. Nimm es einfach so an, wie es für dich war.

03.07.2009 18:38 • #35


Ich verstehe Deinen Arzt nicht. Das ist die beste Art Dich abhängig zu machen. Du koppelst das Glücks- oder Sicherheitsgefühl an die Einnahme von Tavor. Ich habe auch ein Benzo, das ich immer zuhause habe, und nehme es immer dann, wenn meine Depris und Ängste mich überrollen. Das heisst, ich mache meine Sachen und versuche es auszuhalten, und wenn ich zuviel Schlimmes erlebt habe, das ich ganz down bin, nehme ich eine.

Die andere Methode, ein Bezo einzusetzen, wäre eine Kurztherapie für maximal 4-6 Wochen regelmäßiger Einnahme und dann Ausschleichen.
Da das Suchtpotential aber auch hier hoch ist, ist auch das fragwürdig.

Aber als Motivationsförderer wie von Dir beschrieben wird es Dich auf jeden Fall abhängig machen. Was ist denn das für ein Arzt?

08.07.2009 07:30 • #36


also ich melde mich seit langem mal wieder zurück und @mac1967 - ich verstehe deine Ansicht. Jedoch "tickt" jeder Mensch anders und manche sind mehr oder eben weniger gefährdet, in Abhängigkeit zu geraten. Natürlich kennt mein Arzt mich sehr gut und er kann durch sein Erfahrung sicherlich gut Einschätzen, für wen diese Methode in Frage kommen könnte.
Ich bin nicht abhängig geworden, sondern erfuhr positive Erfahrungen, was mir neues Lebensgefühl geschenkt hat. Ich bin mir durchaus im Klaren, dass ich diese Erlebnisse auch ohne Lorazepam bestehen muss - und dass gibt mir Kraft. Dadurch läuft es sogar besser, da mehr Ansporn da ist und ich eher gewillt bin zu sagen "So - und JETZT ohne Tablette!". Und das hat mir schon häufig sehr gut geholfen und ich habe Dinge geschafft, die ich zuvor nicht geschafft habe.
Sicherlich gibt es labilere Menschen, für die diese Art von Behandlung nicht in Frage kommt.
Ich muss dazusagen dass ich zudem noch ein AD (Fluoxetin) nehme und meine täglichen Übungen bewältige. Also dieses Tavor ist wirklich NUR für Ausnahmetage gedacht, höchstens 1x in 2 Monaten circa.
Damit komme ich derzeit recht gut klar.

Liebe Grüße!

13.09.2009 15:33 • #37


Ich kann mich Eaglewich nur anschließen. Jeder Mensch hat ein anderes mehr oder weniger starkes Suchtpotential.

Ich z.B. habe Damals über nen längeren Zeitraum Tavor 1mg 3mal am Tag eingenommen. Habe aber auch Fluctin gekriegt. Damals war ich in Therapeutischer behandlung.

Nehme es seit ca. 7-8 Wochen wieder 20mg pro Woche. Seit 1,5 Wochen liege ich bei 1,5 mg am Tag und werde jetzt auf 1mg reduzieren.
Habe es bekommen weil ich PAs habe damit ich einigermaßen meinem Tagesablauf vollgen kann.

Ich habe mich heute beim Psychologen angemeldet damit ich wieder auf Fluctin eigestellt werde und Tavor nur noch bei bedarf nehme.

Das Tavor habe ich vom Hausartzt verschrieben gekriegt. 3 Wochen und 3- 1mg N2 Packungen später meinte er nur das ich ne ganz schöne Naschkatze sei(wortwörtlich ohne witz )
Der Psychologe hat über meinen Hausartzt(nennen wir ihn mal Dr.Pille) auch nur den Kopfgeschüttelt.

25.09.2009 18:25 • #38


ich hab tavor ,welches in 5-7 min. wirkt und nehme es gegen meine attacken,hat bisher ganz gut geholfen,nur gestern irgendwie nicht.gestern hat es mich eher wie in nebel versetzt und extrem müde gemacht bzw. meine augen konnte ich kaum aufhalten.

27.09.2009 08:31 • #39


Finger weg von Tavor! Das verschlimmert über kurz oder lang die Angsterkrankung und macht innerhalb kürzester Zeit abhängig!
Lieber eine Verhaltenstherapie und moderne Antidepressiva.
Benzos wie Tavor werden eigentlich nur dann eingesetzt, wenn der Patient nicht therapiefähig ist.

16.10.2009 14:29 • #40




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf