Pfeil rechts
2

Hallo Leute

Also mir geht es um eine bestimmte Frage.

Ich hatte nun jahrelang escitalopram 20mg zu mir genommen, diese haben mir sehr geholfen, doch dann i-wann nicht mehr, habe te wieder leichte Panikattacken wenn ich draussen war.
Meine Ärztin sagte ich solle mal mit citalopram versuchen. Die nehme ich jz seit 25.11. , 40mg. Hatte dann auf 30mg runter gestuft weil ich davon iwie unruhig geworden bin.
Jz habe ich seit Samstag die schlimmsten Panikattacken die ich so noch nie erlebt habe.. Schwitzen, Hitzewallungen auf den Brustkorb, brennen in den armen, Schwindel, einfach absolute Angst. War heute bei meiner Ärztin und die meinte das liège wohl daran weil ich nicht die ganzen 40mg zu mir genommen habe. Sie hat mir auch promethazin verschrieben, hat eine kurze Zeit geholfen.
Meine Frage, kann das sein das es jz erst spätere NW sind von citalopram? Ich hatte so was noch nie so schlimm mit der Panik, konnte die ganze Nacht nicht schlafen
Wenn es NW sind, hoffe ich das Sie sich schnell wieder mildern..
Ich bin auch Mutter und muss für mein Kind da sein.
Bitte um erfahrungsaustausch

LG Kathi

12.12.2016 19:30 • 16.12.2016 #1


10 Antworten ↓


Peter aus Hanau
Hallo..

citalopram wurden mir auch von meinem Hausarzt gegen die Panikattacken verschrieben. Hatte sie aber dann doch nie genommen, weil ich die Packungsbeilage gelesen habe und dort stand, das die volle Wirkung erst nach Wochen eintreten und die Symptome sogar verschlimmern können. Das wird wahrscheinlich bei Dir der Fall sein.

Panikattacken mit Todesangst sind das schlimmste, was man sich vorstellen kann. Ich bin gefühlt schon 1000mal (fast) gestorben. Habe zigmal den Notarztwagen gerufen. Meine Frau telefonisch von der Arbeit geholt. Ich weiß also wie es Dir momentan geht.

Aber.. wir Leben immer noch. Nichts ist passiert. Nichts wird uns passieren. Und wir werden auch morgen wieder frühmorgens aufstehen und unser Tageswerk erledigen.

Mir hat geholfen das meine damalige Therapeutin zu mir sagte, ich solle die Angst nicht bekämpfen sondern sie akzeptieren. Sie ist gekommen, sie wird auch wieder vergehen. Lass es geschehen, lass sie kommen. Ist die Panik da, setz dich hin, schau TV oder beschäftige dich mit irgend etwas. Lenk dich ab..
Ich habe meiner Panik einen Namen gegeben und mir ein virtuelles Bild von ihr gemacht.. ich nenne sie Hugo und stelle mir dabei einen kleinen häßlichen Kobold mit einer langen, gebogenen krummen Nase vor ( bei dem Gedanken an Hugo muss ich grinsen.. ) Das hilft mir meistens sehr schnell.
Vielleicht hilft Dir das auch.
Lass Dich nicht unter kriegen. Du schaffst das sicher. Wünsche Dir auf jeden Fall alles gute. Ich werde gerne weiter mit Dir schreiben wenn Du möchtest.

Bis dann..
Peter

13.12.2016 12:48 • x 1 #2



Spätere Nebenwirkungen von citalopram?

x 3


Danke für deine Antwort.
Also meinst du es wäre besser diese ab zu setzen?

Mir geht es erst so schlecht seitdem ich sie 2,5 Wochen nehme. Vorher hatte ich so was nie.

13.12.2016 12:55 • x 1 #3


Peter aus Hanau
Ich würde sie jetzt nachdem Du damit angefangen hast erst mal weiter nehmen. Wie gesagt, bis sich der Körper auf die Pillen eingestellt hat, kann es bis zu 6 Wochen dauern. Danach sollte es Dir auf jeden Fall besser gehen. Wenn nicht, lass Dir ein anderes Mittel vom Arzt verschreiben. Es gibt da ja eine Vielzahl von anderen Präparaten. Nicht jedes ist für jeden geeignet. Muss man halt probieren.

Ich habe wie gesagt erst gar nicht mit den Pillen angefangen, weil mir die Nebenwirkungen zu heftig erschienen. Es geht mir aber mittlerweile wieder ganz gut. Panikattacken treten jetzt seltener auf. Dafür habe ich mit schwindel zu kämpfen. Aber auch der kommt und geht wie er will. Ist eine folge von den Panikattacken wurde mir gesagt. Ok.. dann ist es so. Muss ich durch.

Gruß Peter

13.12.2016 13:11 • #4


Ja du hast schon recht aber die Nebenwirkungen sind nicht aus zu halten. Habe keine kraft mehr und weiss nicht wie ich die restlichen Tage das aus halten soll. ich werde noch verrückt

13.12.2016 13:35 • #5


Peter aus Hanau
Hallo Kathi..

mein Rat; nimm erst mal eine Woche lang nur 10 mg, dann steigere die Woche drauf auf 20 mg, dann auf 30 mg und dann auf die vorgegebenen 40mg. Dann kann sich der Körper langsam an das Medi gewöhnen und die Nebenwirkungen dürften nicht so heftig sein.

Welche Maßnahmen willst du ausserdem noch ergreifen um die Panikattacken in den Griff zu kriegen? Therapie? Therapeuten? Oder kennst Du schon die Ursache für die Panik?

gruß Peter

13.12.2016 18:47 • #6


Danke für deinen Rat. Ich war heute im kh.. Hab es nicht mehr ausgehalten. Nach langen warten (3std) weiss ich nun das es spätere Nebenwirkungen sind. Soll die sofort absetzen und mein altes Medikament nehmen. Die Nebenwirkungen sollten dann in der Regel in den nächsten tagen abklingen. Dauert 36 std bis die citalopram aus den Körper gehen . Das hat mich schon ziemlich erleichtert. Hab zwar die Symptome noch aber ich bin in guter Hoffnung das es sich jz die nächsten Tage legt.

Also eine Therapie habe ich noch nicht gemacht, habe es aber vor, ich weiss nämlich nicht woher das kommt.

Und weisst du woher das bei dir kommt? Machst du eine Therapie?

13.12.2016 18:59 • #7


Peter aus Hanau
Hallo Kathi,

ich war 10 Stunden bei einer Psychotherapeutin. Alles in allen hat es nicht viel gebracht.. außer der Erkenntnis, das ich wohl einige "Baustellen" in meinem Kopf hatte. Habe daraufhin einiges im Leben geändert, aber leider noch nicht alles! Manches lässt sich auch nicht ändern.. und diese Erkenntnis ist wahrscheinlich mein Problem.

Wie geht's Dir denn heute?

14.12.2016 18:24 • #8


Hi Peter.
Okay aber Hauptsache ist das du damit klar kommst, iwie .

Ich muss sagen mir geht es wieder viel viel besser, hatte gestern früh schon selbständig wieder zu meinen alten medis gegriffen & das war auch gut so )

14.12.2016 22:20 • #9


petrus57
Zitat von KathiR:
hatte gestern früh schon selbständig wieder zu meinen alten medis gegriffen & das war auch gut so


Nimmst du also wieder Escitalopram?

16.12.2016 18:06 • #10


Richtig!
Die Besserung ist nicht geblieben.. War immer schwankend aber es geht Berg auf
Lg

16.12.2016 18:22 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf