138

Sunny 81


566
1
46
Zitat von Morlin:
Hallo Sunny,

Schön von dir zu hören. Ich nehme jetzt Fluoxetin 3 Tage 10 mg und verhalte mich ganz still in der Hoffnung ich bekomme nicht so starke Nebenwirkungen. Bis jetzt geht es gut, aber meistens kam es bei mir ohnehin nach 5 bis 9 Tagen. Also abwarten und hoffen. Bin erschöpft und etwas benommen.
Aber nicht so ganz schlecht. Ich esse wieder und kann schlafen. Bin froh ohne Sertralin zu sein. Vielleicht bin ich auch immer zu schnell hoch statt zu warten. Mit 5 mg Escitalopram ging es auch gut und meine Ärzte meinten das war nach einer Woche zu schnell auf 10mg . Bin halt ein Sensibelchen
Im Moment habe ich Hoffnung das es wird.

Hoffe das es sich auch bei dir einpendelt. Aber ich denke schon. Manchmal denke ich der Körper braucht die Zeit. 4 Wochen bis sich das Gehirn einmal umgebaut hat.
Ich drück dich


Das klingt ja mal garnicht so schlecht bei dir , das freut mich für dich
Wenn man sowas nur gleich wüsste das es nix bringt hättest du dir vieles ersparen können. Vorallem das du jetzt wieder schlafen kannst ist gut hat dein Körper wenigstens wieder richtig Erholung was dir vorher bestimmt gefehlt hat. Ich hoffe für dich das die NW leicht ausfallen oder auch gar keine kommen. Ist schön das du wieder etwas Hoffnung hast
Die Unruhe ist bei mir auch etwas besser geworden seit dem ich wieder auf 100mg bin aber das zittern ist geblieben und ich kann es nicht zu Orden warum
Ich hoffe schreibst trotzdem ab und zu mal hier rein , würde mich freuen

13.04.2018 21:34 • #1581


Zari66


326
5
36
Zitat von Sunny 81:
:huhu:
Morlin und zari , wie geht es euch?
Auch wenn ihr jetzt kein sertralin mehr nehmt würde es mich interessieren wie es euch geht.
Lieben Gruß zu euch ,

Hallo Sunny

Ich bin nicht weg ich verfolge hier auch alles mit aber bin doch nur am jammern und das will ja bestimmt keiner mehr hören bzw. lesen.
Ich kann einfach nur wieder mal abwarten was jetzt ohne den zwei Medis und dem neuen passiert. Ansonsten ist alles wie immer
Also liebe Grüße und drück dir weiter die Daumen das bei dir noch was positives passiert.

13.04.2018 21:46 • x 1 #1582


Sunny 81


566
1
46
Zitat von Zari66:
Hallo Sunny

Ich bin nicht weg ich verfolge hier auch alles mit aber bin doch nur am jammern und das will ja bestimmt keiner mehr hören bzw. lesen.
Ich kann einfach nur wieder mal abwarten was jetzt ohne den zwei Medis und dem neuen passiert. Ansonsten ist alles wie immer
Also liebe Grüße und drück dir weiter die Daumen das bei dir noch was positives passiert.


Ach zari , mich stört das überhaupt nicht wenn du schreibst wie es dir geht und ich empfinde es überhaupt nicht als jammern , dir geht es nun mal so kannst du ja auch nix dafür und ich denke auch das dich hier drin fast jeder verstehen wird , ich tuh es. Vielleicht wird es ja bei dir auch jetzt etwas besser ohne dem sertralin , ich hoffe es für dich .
Ich schicke dir liebe grüße aus Chemnitz und drück dich ganz Dolle

13.04.2018 22:09 • #1583


Jadermicha


3
Hallodri,

ich nehme Sertralin seit 07/2007 und bin inzwischen bei 150 mg. Es hat mich wesentlich ausgeglichener gemacht. Gelegentliche Palpitationen und die Magen - Darm - Problematik sind geblieben und aushaltbar.
Anfangs habe ich an Elektrolytverschiebungen gedacht und so eine Art Diagnostikzwang entwickelt, bis ich mir dann doch den Gang zum Nervenarzt zugetraut habe.

lg Michi

16.04.2018 21:19 • #1584


Sunny 81


566
1
46
Hey portugal , toscout , onkelbaebel , juwi usw.
Wie geht es euch so?
Lasst mal was von euch hören , würde mich interessieren wie es euch geht .
Lg sunny

17.04.2018 18:34 • #1585


ku17

ku17


377
9
75
Zitat von toscout:
Ich weiß halt immer noch nicht ob sich da erst ein Spiegel bilden muss...finde im Internet auch nicht
so wirklich was...


Hallo toscout,
sorry wenn ich mich hier mal einklinke. Lyrica ( Pregabalin) muss sich erstmal ein Spiegel aufbauen. Aber den müsste er schon bei der Dosierung erreicht haben. Mein Mann hat es bekommen wegen eines Nervenschmerzes. Es ist eigentich ein Mittel bei Nervenschmerzen. Durch Zufall wurde erkannt, dass es auch bei Angst hilft. Seitdem wird es bei Angsterkrankung eingesetzt. Es hilft auch vielen bei Schlafstörungen. Meinem Mann hat es sehr gut gegen den Nervenschmerz geholfen. Leider musste er es wegen Spätfolgen absetzen. Ich wollte es auch gerne ausprobieren, abet mein Neurologe/ Psychiater hat mir davon abgeraten.
lg

17.04.2018 19:38 • #1586


toscout


945
6
110
Zitat von ku17:

Hallo toscout,
sorry wenn ich mich hier mal einklinke. Lyrica ( Pregabalin) muss sich erstmal ein Spiegel aufbauen. Aber den müsste er schon bei der Dosierung erreicht haben. Mein Mann hat es bekommen wegen eines Nervenschmerzes. Es ist eigentich ein Mittel bei Nervenschmerzen. Durch Zufall wurde erkannt, dass es auch bei Angst hilft. Seitdem wird es bei Angsterkrankung eingesetzt. Es hilft auch vielen bei Schlafstörungen. Meinem Mann hat es sehr gut gegen den Nervenschmerz geholfen. Leider musste er es wegen Spätfolgen absetzen. Ich wollte es auch gerne ausprobieren, abet mein Neurologe/ Psychiater hat mir davon abgeraten.
lg

Hallo Ku17,

also ruhiger macht mich das Lyrica schon....ich habe ja nicht vor es ewig zu nehmen...
ich denke wenn ich mal wieder so richtig in meinem alte Trott bin...versuche ich es dann wieder ohne.

17.04.2018 22:03 • #1587


Ducky1978


57
5
11
Hallo zusammen,

ich bin nach 10 Tagen Einnahme des Sertralins mal wieder hier.
Bisher habe ich nur 12,5 mg genommen.
Die letzten Tage ging es mir ganz gut, das Gedankenkarrussell hatte aufgehört sich zu drehen.
Heute ist es leider wieder im vollen Gange und mir kommen solche Gedanken an eine Psychose in den Sinn. Kann das nicht abschütteln und verliere wieder ein Stück weit die Hoffnung.

LG

18.04.2018 16:44 • #1588


Ducky1978


57
5
11
Hallo,

ich habe vorgestern meine Dosis auf 25 mg erhöht, ist ja quasi immer noch die Einschleichdosis.

Heute wieder starker Grübelzwang, Angst aus meinem Loch nicht mehr herauszufinden.

LG

20.04.2018 15:37 • #1589


Sunny 81


566
1
46
Hallo ducky
Es kann schon sein das die Symptome beim erhöhen noch mal zunehmen . Ich hatte auch starken grübelzwang und Zwangsgedanken das hat nach rund 4 Wochen nach gelassen aber ich habe auch gleich mit 50mg angefangen . Es wird dann bestimmt in den nächsten tagen wieder nach lassen , hab Geduld
Lg sunny

20.04.2018 17:23 • x 1 #1590


Ducky1978


57
5
11
Danke sunny für Deine aufmunternden Worte.
Ich bin zwar was die Angst betrifft eigentlich ein alter Hase, aber im Moment erscheint mir alles irgendwie anders und somit auch für mich vollkommen neu.

Ich war zwar schon immer der Typ Mensch, der nicht wirklich abschalten kann, aber in dieser so stark ausgeprägten Form kenne ich das auch noch nicht wirklich lange.

20.04.2018 18:04 • #1591


Sunny 81


566
1
46
Ich kann dich da sehr gut verstehen , darum musste ich dir schreiben.
Ein alter Hase bin ich darin auch aber wenn es wieder mal extrem ist macht man sich wieder verrückt . Ich glaube auch das ich das nie wirklich los werden werde, ich bin auch ein mensch der sich über alles Gedanken macht und immer wieder durchdenken muss . Ich weiß zwar das es falsch ist aber ich bekomme das nicht abgestellt , einfach mal zu sagen , ist mir egal! Ich nehme mir auch alles zu Herzen was mich innerlich kaputt macht , schlimme Angewohnheit

20.04.2018 18:28 • x 1 #1592


Ducky1978


57
5
11
Genauso geht es mir auch, sunny.

20.04.2018 20:33 • #1593


onkelbaerbel

onkelbaerbel


735
30
36
Hallo, wie geht es euch allen ?
LG

21.04.2018 10:21 • #1594


Bine1985


101
8
23
Das mit dem nicht-abschalten-können kenn ich leider nur zu gut. Mir geht momentan auch so viel durch den Kopf. Es ist oft ganz schön schwer dieses Gedankenkarussell zu stoppen.

21.04.2018 10:40 • #1595


Sunny 81


566
1
46
Zitat von onkelbaerbel:
Hallo, wie geht es euch allen ?
LG


Lange nix mehr von dir gehört onkelbaebel , wie läuft es bei dir so?
Nehme ab heute noch Venlafaxin 37,5mg zum sertralin dazu und hoffe das sich meine Stimmung und meine lustlosigkeit noch etwas gibt. Habe bloß bedenken weil die ja auch wieder Antriebssteigernd wirken und ich ja sowieso schon zittere wie sau. Jetzt heißt es wieder abwarten!
LG zu dir

21.04.2018 11:55 • #1596


Ducky1978


57
5
11
Hallo,

Ich hatte ein einem anderen Thread bereits geschrieben: ich habe seit gestern einen für mich ungewöhnlich hohen Blutdruck (bis 150:90), führe den derzeit auf das Sertralin zurück.
Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht?

Bin gerade ziemlich down im Hinblick darauf, dass es evtl doch nicht das für mich passende Medikament sein könnte...

Liebe Grüße.

25.04.2018 19:27 • #1597


Bine1985


101
8
23
Hallo. Ich hatte am Anfang vom sertralin auch einen erhöhten blutdruck. Auch so bei 150. Hat sich dann aber wieder auf nornormalen wert eeingestellt.

26.04.2018 17:15 • x 1 #1598


Ducky1978


57
5
11
@bine: das macht mir dann doch wieder etwas Mut.
Bei welcher Dosis und nach welcher Dauer der Einnahme hattest Du dieses Problem?
Und wann ungefähr hat sich das wieder normalisiert? Kannst Du Dich daran erinnern?

LG

26.04.2018 17:36 • #1599


Bine1985


101
8
23
Hab gleich mit 50mg angefangen. Laut arzt. Nach ca. 2 wochen hat das mit dem blutdruck angefangen. Da hab ich dann noch mehr panik gehabt. Hab dann einige zeit lang tee getrunken. Ich glaub das war melisse, pfefferminz. Also kräutertees. Der Blutdruck hat sich aber nach ein paar wochen wieder auf normale werte eingependelt. Ich vermute auch dass der wegen den vermehrten Ängsten so hoch war.

27.04.2018 17:10 • #1600




Dr. med. Andreas Schöpf

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag