Pfeil rechts
185

Grace_99
Guten Morgen.
Ich habe Sertralin gar nicht vertragen (wurde in einer Klinik eingeschlichen) und nach 7 Wochen gegen Escitalopram ausgetauscht.

24.09.2022 07:20 • #921


Schlaflose
Zitat von Nh8310:
ich würde gerne mal eure Erfahrungen mit der Wirksamkeit von Sertralin erfahren.

Wenn du auf dieser Seite weiter runterscrollst, werden dir zig Erfahrungsberichte mit Sertralin angezeigt.

24.09.2022 07:23 • #922



Sertralin Erfahrungsberichte

x 3


ginandjuice
Ich brauche dringend Hilfe, siehe meinen aktuellen Thread zu benzos und Angst (!)

Es geht um die Dosierung bei soziale Phobie und generalisierter Angst. Ich bin seit fast einem Jahr bei Sertralin, davon 6-7 Monate lang nur 50 MG, dann bin ich eigenmächtig die letzten 4-5 Monate von 100,150 und die letzten vier Wochen 200mg.

Seit wenigen Tagen opipramol zusätzlich zum schlafen. 50 MG.

Seit einigen Wochen fühle ich mich auf einmal ängstlicher und gebrauche das benzo mehr als die Monate davor.

Ich kann mich nicht genau erinnern, aber habe damals Reviews gelesen, dass 200 MG viel schlechter bei Ängsten wirkt als 50 oder 100/150 weiß nicht mehr ..

Stimmt das?

Ich dachte mehr ist besser?

08.10.2022 15:01 • #923


@ginandjuice
Also bei mir waren damals 150 mg zu viel. Hab es daran gemerkt das ich nur gezittert hab.
Mittlerweile bin ich seit meinem Rückfall wieder auf 150 mg, vertrage diese höhe auch ganz gut. Die positive Wirkung bei der angekommenden dosis hat aber wirklich fast 3 Monate gedauert.

08.10.2022 15:05 • #924


ginandjuice
Bedeutet es ich muss nun erstmal 2 weitere Monate warten, um es beurteilen zu können?

Gilt diese Regel bei jeder Dosisänderung?

Dachte nur am Anfang?

08.10.2022 15:07 • #925


@ginandjuice bei jeder dosis Änderung.
Dachte damals auch das es nur am anfang so ist. Aber habe es dann selbst erlebt. Dachte wirklich das es nicht besser wird. Aber nun hat es sich gut eingependelt. Mir geht es wesentlich besser.

09.10.2022 11:04 • #926


ginandjuice
Bist du dir da auch sicher?

09.10.2022 12:22 • #927


@ginandjuice natürlich ist es bei jedem anders. Ich hab da einfach nochmal in ruhe mit meinem Psychiater geredet. Ich war nämlich der Meinung das die sertralin nicht mehr helfen. Er meinte das es noch eine Weile braucht nach der Erhöhung.

Aber ich sollte mich dann natürlich nicht nur auf die Tabletten konzentrieren und verlassen

09.10.2022 12:27 • #928


ginandjuice
Danke das gibt mir bisschen Gewissheit...manchmal braucht man nur dieses etwas.. .alles liebe

09.10.2022 12:41 • #929


ginandjuice
Ich bin verwirrt, seit wenigen Tagen bin ich echt selbstsicher, Mal die Erwartungsangst und das eigene denken außen vor, aber im handeln und evtl die Wirkung auf andere.

Ein wenig zufriedener bin ich auch.

Aber ich glaube das ist nur ein vorübergehender Effekt oder nichts greifbares

13.10.2022 11:18 • #930


Oder das Sertralin wirkt

13.10.2022 15:45 • #931


dillario
Hallo. Ich heiße Nihat und bin 36 Jahre alt. Ich leide seit ca 6 Jahren an Depressionen und permanenter Angst.

Ich hatte es immer gut im Griff mit Medikamenten und der Therapie.

Aber seit 7 Wochen bin ich stationär in einer Klinik weil ich den Alltag nicht mehr gepackt habe. Dazu kam noch das sich meine Freundin von mir getrennt hatte.

Ich nehme jetzt seit 5 Wochen Sertralin. Angefangen mit 50, danach 100 und jetzt seit 3 Wochen 150mg.

Ich bemerkte dann letzte Woche eine Besserung und am Sonntag ging es mir richtig gut. Die Angst war fast komplett weg.

Seit Montag hat sich mein Zustand wieder verschlechtert. Und die Angst ist wieder da. Heute extrem!

Mein Blutspiegel wurde gemessen und der Wert liegt bei 56. Die Ärztin meinte das sei in der Mitte.

Meine Frage: Kann es sein das es einem wieder schlechter geht? Ich bin die ganze Zeit am überlegen ob ich andere Tabletten nehmen soll. Meine Ärztin will aber dabei bleiben. Hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

14.10.2022 13:33 • #932


Hallo Nihat, dass es nach gut 2 Wochen Einnahme der aktuellen Dosis wieder mehrere Tage am Stück anscheinend deutlich verschlechterte hat, finde ich zumindest beobachtenswert. Klar, die Besserung findet nicht linear statt. 2 Schritte vor, 1 zurück, ist nornal. Bei dir klingt es aber nach einem deutlichen Einbruch und das finde ich nach der langen Einnahmezeit zumindest ungewöhnlich.
War den eventuell etwas, was diesen Einbruch verursacht haben könnte? Wurde ein anderes Medikament ein- oder ausgeschlichen? Bist du evtl körperlich krank/angeschlagen? Ist etwas vorgefallen, dass dich bedrückt?

14.10.2022 16:18 • #933


dillario
@Pauline333 Danke für deine Hilfe. Es ist nichts vorgefallen. Ich hatte mich richtig gefreut und bin auch letzte Woche meinem Hobby nachgegangen. Mein Entlasstermin wäre nächste Woche Donnerstag. Klar. Das ist kein Muss.

Ich hatte mich richtig drauf gefreut. Ich kann mir auch nicht erklären woher die Angst wieder kommt.

Dazu kommt noch das ich sehr unruhig bin, immer wieder Durchfall und Probleme mit dem einschlafen habe. Dafür bekomme ich Quetiapin.

Das sind wahrscheinlich Nebenwirkungen von der hohen Dosis.

Achso. Noch vergessen. Ausgeschlichen wurde vor 6 Wochen Duloxetin und Pregabalin.

14.10.2022 16:26 • #934


Seit wann bekommst du denn das Quetiapin? Auch schon 6, 7 Wochen? Und das Ausschleichen von Duloxiton und Pregabalin war vor 6 Wochen abgeschlossen oder wurde vor 6 Wochen begonnen und ist vor kurzem erst abgeschlossen gewesen? War es überhaupt ein Ausschleichen oder wurde von einem auf den anderen Tag gegen die neuen Medikamente ausgetauscht?

14.10.2022 17:14 • #935


dillario
@Pauline333
Quetiapin nehme ich seit ca 5 Wochen. Im Moment 150mg unretardiert und 75mg retardiert.

Vor 6 Wochen wurde es sofort abgesetzt.

14.10.2022 18:20 • #936


Vielleicht bist du aufgrund der Umstellung noch etwas instabil. Es kann gut sein, dass es sich noch einpendelt.

14.10.2022 18:23 • #937

Sponsor-Mitgliedschaft

dillario
@Pauline333 ja. Das kann natürlich sein. Es k**** einen trotzdem an wenn man echt gute Tage hatte und jetzt wieder zurück fällt. Ich hatte ja auch schon gelesen das es bis zu 3 Monate gehen kann bis die Angst nachlässt.

14.10.2022 18:37 • #938


Ja, ich weiß, aber halte dich daran fest, dass es Sonntag richtig gut war. Du bist also fähig, so zu fühlen. Es wird wieder so sein.

14.10.2022 18:51 • #939


dillario
@Pauline333 danke dir. Es war sogar mehr als der Sonntag. Auch Samstag ging es mir deutlich besser. Tag für Tag wurde es letzte Woche besser. Mit so einem Rückschritt hätte ich nicht gerechnet. Also würdest du die Dosis so beibehalten und weiter nehmen? Ich dachte auch and Umstellen auf was anderes.

14.10.2022 19:09 • #940



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf