Pfeil rechts
5

S
Hallo liebes Forum,

ich leide schon seit meiner Kindheit an Panikattacken... Mir ging es zunehmend immer schlechter weil sich mehrere traurige Ereignisse gehäuft haben und ich beruflich auch lange sehr überfordert war..... Ich habe im Moment auch Probleme mit einer Derealisation...

Ich habe von meinem Hausarzt das Medikament Sertralin dura 50 mg bekommen was ich einmal täglich nehmen soll ( 1 Tablette 50mg am Tag).
Dies nehme ich seit ca. 1 Woche und bekomme seitdem meinen Hintern gar nicht mehr aus dem Bett...

Ich wollte schon so lange Kleinigkeiten erledigen wie zbs. ein paar Emails beantworten aber war total überfordert, zu müde den Laptop anzumachen..
Innerlich bin ich total unruhig....... Aber die Panikattacken sind irgendwie gedämpft....

Aber wenn die Nebenwirkungen so bleiben hat das Medikament meine Situation eher verschlimmert....
Ich kann rein gar nichts mehr machen, ich könnte den ganzen Tag nur schlafen, liege wirklich nur noch im Bett und fühle mich zugedröhnt..
Selbst der Toilettengang ist mir Zuviel, kann nicht mal mehr mit dem Hund raus weil ich Angst habe draußen einzuschlafen.

Morgen muss ich wieder zur Arbeit war lange krank geschrieben wegen einer OP, dass ist sehr wichtig das ich dort erscheine, denn ich befinde mich in meiner Ausbildung...

Ich weiss im Moment nicht was ich machen soll... Gehen diese Nebenwirkungen weg und wird es dann besser?
Muss ehrlich sagen ich hatte immer eine Abneigung gegen AD aber jetzt bin ich wirklich verängstigt...

Kann ich das Medikament einfach so wieder absetzten und wann werde ich dann wieder ''wie vorher''?

Würde mich über Erfahrungsberichte freuen.

Danke
LG Schneesturm

09.10.2016 16:55 • 06.10.2023 #1


16 Antworten ↓


boomerine
Hallo Schneesturm
ob deine Müdigkeit auf das Sertralin zurückführt, kann ich nicht beantworten.
Ich nehme selbst Sertralin.
Meine Müdigkeit geht eine andere Richtung,
wenn ich nicht regelmäßig zum spritzen gehe ( Vitamin B )
fühl ich mich auch müde und ausgelaugt.
Lasse dir doch mal Test machen, vielleicht fehlt es an sonstigen Vitaminen ?

09.10.2016 17:04 • #2


A


Sertralin 50mg zu müde für alles, was soll ich tun?

x 3


S
@boomerine

Danke für deine Antwort.
Also diese schlimme Müdigkeit kam als ich das Sertralin nahm.
Ich war davor schon jeden Tag erschöpft aber nicht so sehr das ich total unfähig war irgendetwas zu tun.....

Blutbild wird bei mir regelmäßig kontrolliert, weil ich chronisch krank bin und auch Medikamente nehmen muss, meine Werte sind alle vorbildlich

09.10.2016 17:13 • #3


boomerine
Zitat von SchneeSturm:
@boomerine

Danke für deine Antwort.
Also diese schlimme Müdigkeit kam als ich das Sertralin nahm.
Ich war davor schon jeden Tag erschöpft aber nicht so sehr das ich total unfähig war irgendetwas zu tun.....

Blutbild wird bei mir regelmäßig kontrolliert, weil ich chronisch krank bin und auch Medikamente nehmen muss, meine Werte sind alle vorbildlich


Dann lasse es abklären bei deinem Arzt.
Noch eines, wenn du chronisch krank bist, braucht dein Körper vielleicht mal eine Auszeit ?
lg boomerine

09.10.2016 18:11 • #4


D
Hallo SchneeSturm

Ich nehme Sertralin 125 mg.
Habe es langsam gesteigert.
Ich hatte auch diese ganz extreme Müdigkeit.
Ich fühlte mich,wie unter Schlaftabletten,ganz schlimm.
Der Zustand ging erst so ca. 2-3 Wochen nachdem ich bei 125 mg angekommen war weg.

Hast du es geschafft auf der Arbeit?

10.10.2016 23:59 • x 1 #5


S
@boomerine

Meine chronische Krankheit habe ich schon mein Leben lang, ich bin ''austherapiert'', werde mit den Schmerzen leben müssen.
Ich bräuchte eine Auszeit, leider ist das nicht machbar :-/
Befinde mich sowieso permanent in Behandlung deswegen.

@DieAlex

Danke für deine Antwort
Ja, dass war wirklich schlimm, konnte wirklich nichts mehr machen, alles unter einer riesigen Anstrengung...
Meine Bewunderung das du das echt Wochen durchgehalten hast.

Nein, habe es leider nicht geschafft bei der Arbeit, bin die Woche noch krank geschrieben.
Wollte aus dem Haus, konnte die ganze Nacht wieder nicht schlafen, habe mich übergeben und bin beinahe umgekippt....

Habe das Sertralin wieder abgesetzt. Ich hatte noch andere schlimme Nebenwirkungen.
Es ist so das ich mit meiner Stimmung nie Probleme hatte, ich war zufrieden mit dem wie ich bin, außer mit den Panikattacken.
Mit dem Sertralin habe ich mich von Tag zu Tag mehr gefühlt wie ein Zombie, mir war alles egal, total kalt und gefühllos.
Das einzige was ich gespürt habe war Zorn, wegen nichts und das kannte ich von mir nicht.

Also bei mir ist AD wohl das falsche. Ich hab es als sehr unangenehm erlebt wie es mein Gefühlsleben verändert hat.

Vielleicht schreibe ich später mal einen Erfahrungsbericht darüber

Einen schönen Abend wünsche ich Euch allen

11.10.2016 17:08 • x 1 #6


F
Hallo Schneesturm

Die Menschen reagieren auf ein AD immer sehr individuell. Was der eine verträgt, bekommt dem anderen überhaupt nicht. Wenn du ohne AD arbeitsfähig bleibst, dann ist das Super. Dann könntest du deine Kraft für Ausdauer und Kraftsport nutzen, regelmässig, falls das mit deiner Erkrankung geht? Kraft- und Ausdauersport soll gemäss Studien gleich wirksam sein wie AD (bei leichten Depressionen und Angststörungen).

11.10.2016 17:22 • x 2 #7


D
Hallo Schneesturm

Sind die Nebenwirkungen nun alle wieder weg?

12.10.2016 14:38 • #8


petrus57
Zitat von SchneeSturm:
Das einzige was ich gespürt habe war Zorn, wegen nichts und das kannte ich von mir nicht.



Ich bekam unter Sertralin massive Zwangsgedanken. Wie Selbstmordgedanken, anderen was antun, etc.

12.10.2016 15:34 • x 1 #9


J
Ich wärme mal diesen Thread hier auf, weil ich dieselbe Frage habe wie die TE. Nehme seit fünf Tagen 50 mg Sertralin. Gibt sich die extreme Müdigkeit mit der Zeit oder bleibt die? Gibt es jemanden, der Sertralin deswegen abends einnimmt?

28.08.2017 13:18 • #10


J
Jetzt kann ich mir selbst eine Antwort geben: Am Dienstag, vorgestern und gestern ging es eine Spur besser. Heute, am 9. Einnahmetag, fühle ich mich zum ersten Mal nicht mehr so schläfrig, dass ich mich hinlegen muss. Also werde ich das Sertralin weiterhin morgens nehmen, in der Hoffnung, dass die Müdigkeit ganz vergeht. Schön finde ich, dass es stimmungsaufhellend wirkt.

01.09.2017 12:00 • #11


A
habe Sertralin in der Klinik bekommen,
hat mir nichts gebracht, habe nach 4 Tage lang nichts Essen können.
Aber bei jedem wirkt es wohl anders.

02.09.2017 15:17 • #12


mara_mia
hatte noch jemand mit starker müdigkeit zu kämpfen und ging es dann irgendwann nach paar wochen wieder weg?

hab sorge, dass die müdigkeit bleibt. nehme aber erst seit paar tagen 50 mg

12.06.2023 17:56 • #13


T
@mara_mia Hallo, ich nehme 50 mg seit ca. 3 Wochen und ich bin immer noch so müde

03.08.2023 08:11 • #14


mara_mia
ja verstehe ich. ich nehme es jetzt schon mehrere monate und bin gerade bei 100 mg angelangt und bei mir war jedes mal die müdigkeit nach dem hochdosieren die ersten zwei wochen sehr stark. und hat sich dann langsam immer mehr gebessert. also jetzt kann ich ganz normal aufstehen und tagsüber wachbleibem was ich mir am anfang kaum vorstellen konnte.
ich bin aber auch sehr sehr langsam hochgegangen: 25 mg, 37,5mg, 50, 62,5, 75, 87,5, 100, immer jeweils zwei wochen mind. auf einer stufe

@this_is_me hast du es auch langsam eingeschlichen oder bist du gleich auf die 50mg hoch?

lg und nicht verzweifeln! der anfang ist hart

08.08.2023 10:54 • #15


T
Das freut mich, dass es bei dir besser wird. Ich hab eine Woche lang 25 mg genommen und gleichzeitig 150mg von Bupropion um die ausschleichen zu lassen und nach einer Woche habe ich Bupropion weg gelassen und bin mit Sertralin auf 50mg..

Ich hatte 2,3 Tage an dem ging es mir echt besser was die Müdigkeit angeht aber jetzt seit 3 Tagen ist es wieder so extrem.. und nachts schlafe ich trotzdem schlecht und nicht durch ..
fühl mich irgendwie auch ängstlicher als sonst .. so komisch ängstlich.. kann es nicht beschreiben

10.08.2023 19:52 • #16


Sora1170
Hallo ihr lieben,

da die frage des Öfteren kam hier mal mein Erfahrungsbericht.
Also ich nehme Sertralin 50mg seit ca. ende April.

Ich hatte einige Wochen extrem mit Müdigkeit zu kämpfen, nach der ersten Tablette hat es mir nach dem Mittagsschlaf auch tatsächlich erstmal die beine weggezogen. des weiteren hatte ich ca. 5 tage mit Kreislaufproblemen und ein bis zwei Wochen mit Übelkeit, erbrechen und Durchfällen zu kämpfen. Die Stimmungsaufhellung trat bei mir tatsächlich recht spät ein so nach ca. 2 Monaten.

Daher, dass ich gerade wieder in einer Schlimmeren Episode lande (was auch dem Wetter geschuldet sein kann) haben mein Arzt und ich uns entschieden die Dosis jetzt langsam zu erhöhen (seit heute 775mg und in 3 tagen dann auf 100mg). auch heute nach der ersten Einnahme der 75mg merke ich wieder eine verstärkte Müdigkeit, allerdings nicht so schlimm wie in den ersten Wochen nach beginn des Sertralins.

ich kann gerne nochmal ein Feedback geben, wie lang es diesmal angehalten hat.

06.10.2023 14:48 • #17


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf