Pfeil rechts

Hallo zusammen!

Seit ich Citalopram nehme,seit ca.2 Wochen jetzt,habe ich immer morgens so nen Magengrummeln(nach der Einnahme) und hab gar kein Hunger.Das mit dem Hunger geht dann über sen ganzen Tag.Kennt daß jemand?Mach mir echt Sorgen.


Mfg

Flipper15

04.01.2010 00:21 • 08.01.2010 #1


2 Antworten ↓


Schlafkappe
Hallo Flipper,
mach dich da mal nicht verrückt. Die anfänglichen Nebenwirkungen sind bei allen in leichterer oder stärkerer Form da. Ich denke du mußt nur noch ein bißchen durchhalten, dann wird es besser. Bei mir gingen die Nebenwirkungen ca. 4 Wochen bis sie erträglich wurden. Aber der Erfolg, der sich dann eingestellt hat ist nicht ohne.
Wenn es dann von der Gewichtsabnahme zu krass wird, mußt du aber auf jeden Fall mit deinem Arzt reden.
Also erst mal Augen zu und durch!

04.01.2010 18:31 • #2


Hallo Flipper,

habe Citalopram mal für 8 Monate genommen. Auch ich hatte Appetitprobleme was mir persönlich aber sehr entgegen kam da ich eh´ abspecken musste.
Wenn das für Dich die einzigste unangenehme Nebenwirkung ist, dann schätze Dich glücklich!

Ich selbst musste es damals aus einigen Gründen absetzen. Half gut bei den Depressionen, die Panikattacken wurden weniger aber wenn sie kamen dann gewaltiger als zuvor. Citalopram hatte auch meinen Nervositätspegel noch höher gestellt und auf Dauer war es für mich, auch aus anderen Gründen, nicht das richtige Medikament. Ich litt leider auch an vielen Nebenwirkungen die einfach nicht verschwinden wollten und ich hatte so ziemlich alles an Nebenwirkungen was im Beipackzettel stand! Es gab nach den ersten Einnahmen auch eine NW die nicht im Beipackzettel stand (und der Neurologe zuckte auch nur mit den Schultern) - Gefühls-Missempfindungen im Gesicht. Diese Missempfindungen habe ich ab und zu wieder bei aufkommender Panik, obwohl ich Citalopram seit knapp 3 Jahren nicht mehr nehme.

Vielleicht funktioniert das Medikament ja bei Dir besser und wünsche Dir es auch. Jeder Metabolismus ist eben anders.
LG
Shaliah

08.01.2010 01:13 • #3




Dr. med. Andreas Schöpf