Pfeil rechts

hallo ihr lieben...
brauche nach langer zeit wieder dringend eure hilfe...
es geht mir im moment nich besonders gut...habe jetzt die dritte rachenentzündung dieses jahr und eine weisheitszahnentzündung...nehme seit heute antibiotika....am mittwoch soll mein zahn endlich gezogen werden...mir wurde dazu geraten ihn im dämmerschlaf ziehen zu lassen... so und nun meine angst...ich habe eigentlich gar nich mehr so schlimme panikattacken aber so langsam geht eswieder los und meine gedanken kreisen nur darum dass ich angst habe nach der sedierung nich mehr aufzuwachen...das macht mir schreckliche angst ...ich hab echt angst dabei zu sterben...hab das gefühl das sind jetzt meine letzten stunden auf erden....bei der op wird auch ein anästhesist bei dein der alles über wacht aber auch das überzeugt mich nich...am liebsten möchte ich weglaufen und den termin absagen...aber ich kann auch nich dauernd mit ner entzündung leben...
kann mir jemand helfen? hab hier irgendwo gelesen dass man nach dem ziehen der zähne wieder panikattacken bekommen kann weil einem adrenalin gespritzt wird?stimmt das?
hat jemand ähnliche erfahrungen? is meine erste op seitdem ich an einer angststörung leide.....oh man hab so angst!

13.09.2011 00:07 • 13.09.2011 #1


8 Antworten ↓


Ich habe alle 4 Weisheitszähne und mega Angst davor, dass die irgendwann mal rausmüssen.
Hab erstens auch wegen der Narkose Angst und zweitens hab ich Angst, dass ich an den Schmerzen danach zu Grunde gehe.

13.09.2011 00:19 • #2



Weisheitszahnentzündung nehme Antibiotika

x 3


na ja da dies der letzte von vier weisheitszähnen is weiss ich ja dass die schmerzen nich so schlimm sind...davor hab ich zum glück keine angst...

13.09.2011 00:44 • #3


Hab alles bereits hinter mir. Ist gar net so schlimm. Nur wirst du etwas "betrunken" bein wieder aufwachen.

13.09.2011 00:46 • #4


hast du denn was mitbekommen? hab angst dass ich dabei ne panikattacke bekomme aber das is eher unwahrscheinlich oder? hast du danach noch viel geschlafen?

13.09.2011 00:49 • #5


Zitat von marrysoul:
hast du denn was mitbekommen? hab angst dass ich dabei ne panikattacke bekomme aber das is eher unwahrscheinlich oder? hast du danach noch viel geschlafen?


Ich? Ich war zu benommen um überhaupt was zu merken. Dein Körper ist so schon ruhim von die Medis dass es fast wie Himmel ist. Jedenfalls war es für mich so. Es hat fast die gleiche wirkung wie anti-depressiva. Nur stärker. Im grunde stellen die beides den Körper ruhig. Wenn's ne voll-narkose ist, bist du in 2 sekunden weg. Du merkst erst dann etwas wenn alles schon vorbei ist und nach hause darfst.

Und ja, wegen den schmerzmittel schlief ich wie ein Baby. Zwar tut es schon sehr weh wenn's nachlässt, aber dafür sind die medis doch da. Lol

13.09.2011 02:45 • #6


Ich hätte auch einfach nur mega Angst, dass ich von diesem benommenen Gefühl nach dem Aufwachen gleich wieder Panik bekomme oder, dass die Schmerzen danach mich ständig in Panik verfallen lassen.

13.09.2011 11:38 • #7


mal ne kurze frage...als ich noch aktiv hier war ging es hier darum jemand zu beruhigen und zu helfen...aber was zb benny macht is ja genau das gegenteil.....is das jetzt normal hier?

13.09.2011 14:29 • #8


Man Leute...

Ich weiß nicht, was manche Leute hier für Ängste oder Panikattacken haben. Bei mir war es komplett 2009 aber noch so, ich hab über 10 mal den Krankenwagen gerufen wegen Panikattacken und Todesängsten und war mindestens noch mal soviel selbst in der Notaufnahme. Also bei mir war es bestimmt super heftig.

Aber ich hatte in der Zeit viel beim Zahnarzt zu tun, wurde 1 mal zum Kieferchirurgen überwiesen, der hat mir 3 Zähne auf einmal gezogen. Rein, auf den Stuhl, Spritzen, 15 Minuten warten, 3 Zähne raus in unter 1 Minute. Länger als 20-25 Minuten war ich nicht in der Praxis.
Dann noch eine Wurzelspitzenresektion beim Kieferchirurgen. Danach dann ca. 8-10 Termine beim Zahnarzt, jedes mal Betäubungen, der komplette Oberkiefer wurde gemacht, Brücken, Kronen. Bei einem Termin (Abschleifen aller Zähne, Abdrücke machen etc.) saß ich über 4 Stunden ab Stück auf dem Stuhl!

Und das, wie gesagt, und er Zeit schlimmster Panikattacken, ständiges Rumprobieren mit min. 6-7 verschiedenen Antidepressiva. Körperlich und psychisch war ich zu der Zeit am Ende.

Trotzdem hab ich das alles überlebt beim Zahnarzt und Kieferchirurgen.

Darum kann ich nur sagen, dreht nicht durch und bitte nicht falsch verstehen, reißt euch zusammen!

13.09.2011 14:47 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier