3

Schlaflose
Mit Quetiapin habe ich keine Erfahrung, aber seit über 20 Jahren mit schlafanstoßenden Antidepressiva. Ich nehme sie immer so 3 Stunden vor der Schlafenszeit.

03.12.2019 15:26 • x 1 #21


NIEaufgeben
Ich habe das quetiapin immer so etwa 1 Stunde vor dem schlafengehen genommen

04.12.2019 15:06 • x 1 #22



Quetiapin Erfahrungen?

x 3


Zitat von NIEaufgeben:
Ich habe das quetiapin immer so etwa 1 Stunde vor dem schlafengehen genommen


Ich hab jetzt mal die Woche probiert es um 22 Uhr einzunehmen, das hilft schon bedeutend mehr früh etwas besser raus zu kommen. Ich bin da immer recht schlampig mit der Einnahme, da ich gerne noch die ein oder andere Serie gerne gucken möchte.

Es verwirrt mich nur immer wieder, dass es Tage gibt da dauert es ewig bis es wirkt und an anderen Tage gehts ratz fatz und die drehen mich komplett weg.

07.12.2019 12:47 • x 1 #23


Schlaflose
Zitat von Ben89:
Es verwirrt mich nur immer wieder, dass es Tage gibt da dauert es ewig bis es wirkt und an anderen Tage gehts ratz fatz und die drehen mich komplett weg.


Das ist bei meinem schlafanstoßenden AD auch so.

07.12.2019 14:00 • #24


Änäynis

27.01.2020 21:04 • #25


NIEaufgeben
Um Gottes Willen ich wusste nichtmal das man das medi nicht mit grapefruit nehmen darf...
Demnach müsste ich schon lange tot sein....
Also mach dir mal keine sorgen darüber,ich bin noch total lebendig also kann es nicht schlimm sein..

27.01.2020 22:08 • #26


Hallo!
Man sollte Grapefruit nicht essen/trinken, wenn man Psychomedis nimmt. Die Wirkung kann dadurch verstärkt oder auch abgeschwächt werden.
Ich habe gelesen, dass es auch für Limetten gilt.
Orangen, Mandarinen und Zitronen sind eigentlich unbedenklich.
Liebe Grüße

27.01.2020 23:11 • x 2 #27


Soulfighter

Lichtmädchen

26.03.2020 14:28 • #29


NIEaufgeben
Zitat von Lichtmädchen:
Hallo,Ich war heute bei meiner Psychiaterin und habe ein neues Medikament bekommen, das ich abends nehmen soll. Ich nehme bereits am Morgen 10mg Escitalopram und am Abend 25mg Trimipramin. Jetzt soll ich am Abend noch 12,5mg Quetiapan nehmen, also sehr niedrig dosiert. Nun hab ich das Medikament direkt in der Apotheke abgeholt und da steht drauf, dass man das bei bipolaren und psychotischen Störungen anwendet. Das hat mich total erschrocken, da ich an Hypochondrie leide und weder eine psychotische noch eine bipolare Störung habe. Ich vertraue meiner Psychiaterin eigentlich schon, aber irgendwie bin ich gerade trotzdem verwirrt. Hat jemand von euch Erfahrung mit Quetiapin bei Hypochondrie?Liebe GrüsseLichtmädchen

Du kannst das Medikament ohne sorgen nehmen,ich hatte es auch bekommen und fast ein Jahr lang genommen 25mg....und auch ich habe keine Psychose oder sonstiges...
Es ist ein gutes Medikament,beruhigt gut und das schlafen klappt super...

26.03.2020 15:16 • #30


Änäynis

17.04.2020 13:42 • #31


Lottaluft
Frag einfach deinen Zahnarzt wie sich das verhält

17.04.2020 13:44 • #32


Orangia
Ich nehme Quetiapin 400 und habe schon öfter beim ZA eine Betäubung bekommen.
Da ist nichts passiert, was sollte auch. Blutdruckmittel nehme ich ebenfalls, wenn auch ein anderes.
Alles Gute nachher...

17.04.2020 13:51 • x 1 #33


Änäynis
Zitat von Lottaluft:
Frag einfach deinen Zahnarzt wie sich das verhält

Nja weiß nicht ob das jeder Zahnarzt kennt, ist ja schon etwas spezieller das Quetiapin..

Zitat von Orangia:
Ich nehme Quetiapin 400 und habe schon öfter beim ZA eine Betäubung bekommen.
Da ist nichts passiert, was sollte auch. Blutdruckmittel nehme ich ebenfalls, wenn auch ein anderes.
Alles Gute nachher...

Das beruhigt mich, dank dir.

17.04.2020 13:56 • #34


26.04.2020 16:34 • #35


Lottaluft
Ich habe eine Zeitlang seroquel genommen aber leider hatte es nicht auf Dauer die gewünschte Wirkung
Ich habe es zum schlafen bekommen und hatte auch starke Heißhunger Attacken weswegen ich es absetzen musste da ich unter Bulimie gelitten habe was dann eher kontra produktiv war

26.04.2020 17:15 • #36


Orangia
Ich habe auch eine bipolare Störung und nehme Seroquel / Quetiapin 400 mg Retardtabletten am Abend.
Schlafen tue ich damit zwar auch nicht besser, aber ich habe nicht mehr diesen miesen Phasenwechsel und bin relativ stabil.. Wenn es mir mal nicht gut geht... dann bin eher depressiv als manisch.
Fressattacken habe ich mit Seroquel nicht.
Ich wünsche Dir, dass du die für dich richtige Medikation findest.

26.04.2020 17:43 • #37


Danke euch beiden für die Antwort!
Eine Frage habe ich leider noch: wie war das bei euch mit der Umstellung, zuerst heftig und dann besser? (war nämlich bei anderen Medikamenten meist so bei mir).
@lottaluft: ich finde es echt stark von dir, dass du deine Bulimie überwunden hast!

@orangia: gut das du deinen Phasenwechsel in den Griff bekommen hast, ich kenne das nur allzu gut..

26.04.2020 18:28 • x 1 #38


nikimiky

08.05.2020 14:04 • #39


NIEaufgeben
Du hast doch bereits im anderen therad einiges an antworten dazu bekommen...wieso nochmals ein Thema mit der selben Frage?

Ich selber hatte dir bereits geantwortet darauf

08.05.2020 14:13 • #40



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf