Pfeil rechts
6

Zitat:
Sry kleines Missverständnis
Du meintest 2 1/2 Wochen weiter oben stand aber 21/2
Dachte du nimmst das schon mehr als 5 Wochen.
Dann kannste sicher erstmal noch 2 Wochen abwarten und dem Paroxetin ne Chance geben.


Auch ich hab es missverstanden, habe das gleiche gedacht wie Fauli
Sei etwas geduldig, eine Umstellung der Medikation würde ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht in Erwägung ziehen

08.08.2015 09:52 • #41


Okay danke, war ein Schreibfehler sorry

08.08.2015 11:01 • #42



Paroxetin schon erhöhen?

x 3


Mm. Naja , wenn man das teilweise so liest , fällt es mir wirklich schwer , nix dazu zu sagen. Aber man kann niemandem seine Entscheidung abnehmen .

08.08.2015 11:23 • #43


ich wusste es.......

08.08.2015 11:48 • #44


Zitat von Serthralinn:
Was vermutlich am effekt auf noradrenalin von Paroxetin liegt. War damit hyper nervös. Also einfach mehr mirtazapin nehmen oder einfach auf escitalopram wechseln und das mirtazapin vermutlich gar nicht mehr benötigen so wie es ein Bekannter gemacht hat. Dürfte für das Gewicht deutlich zuträglicher sein. Aber ist eure Entscheidung. Ich hau mir keine 5 medis rein um die Nebenwirkungen der anderen zu kompensieren.


Meintest du mich mit dem Mirta? Also erstens ist es das einzige, was ich überhaupt nehme (von den 5-6 Tavor im Jahr mal abgesehen) und ich darf es laut Arzt auf 45 erhöhen, wenn ich eine längere schlechte Zeit habe, aber das war seit langem nicht mehr der Fall. Und außerdem habe ich noch nie auch nur ein Kilo davon zugenommen. Ich weiß, dass ich die Ausnahme bin, aber es ist so.

08.08.2015 13:45 • #45


Nein , ich meinte diejenigen, die paroxetin nehmen und abends mirtazapin zum schlafen . z.B. oder auch andere Kombinationen. So wie damals Fluoxetin , opipramol und metoprolol bei mir. Dazu hätte ich eigentlich noch Tavor gebraucht. ...

Gott sei dank brauch ich jetzt nur noch 1 medi und mir geht's besser als mit dieser komischen kombi

08.08.2015 14:13 • #46


Zitat von Not Helpless:
:kichern: ich wusste es.......



Du bist ja ein echter Hellseher!

08.08.2015 15:57 • #47


Egal, am Ende wird sich sowieso herausstellen, dass ich wohl in den meisten Fällen Recht gehabt habe.

Ich will ja jetzt mal nicht so vermessen sein und behaupten, dass es alle Fälle sein werden.

08.08.2015 15:59 • #48


Wer dich kennt lieber Sert, der braucht keine Glaskugel um deine nächsten Beiträge hellzusehen, aber egal, du bist ein lieber Knopf, dir kann man nicht bös sein, es ist schön, dass dich das Internet und Esci hier hergetrieben hat

08.08.2015 16:06 • #49


Es war nicht escitalopram, das mich hier her getrieben hat. ...

Und na ja , bei 90% der Beiträgen hier (erst Recht bei Paroxetin ) fällt mir wirklich kein besserer Rat ein als Escitalopram

08.08.2015 16:34 • #50


egal was der Grund war, du bist da, das passt schon so

08.08.2015 16:36 • #51


Warum soll man sich auch mit einem schlechten AD zufrieden geben , wenn es Bessere gibt. Zumindest testen kann man es , sollte man mit seinem jetzigen AD nicht zufrieden sein. Dann kann man notfalls immer noch zurück wechseln.

08.08.2015 16:37 • #52


Dann sag mir vielleicht nochmal einen Grund, warum soll einer von seinem derzeitigen AD auf ein anderes wechseln, wenn das aktuelle AD perfekt für ihn passt. Das wäre doch Unsinn. Ein waghalsiges Experiment, abgesehen davon, mit welcher Begründung man den Arzt damit konfrontiert.

08.08.2015 16:43 • #53


Zitat von Serthralinn:
Es war nicht escitalopram, das mich hier her getrieben hat. ...

Und na ja , bei 90% der Beiträgen hier (erst Recht bei Paroxetin ) fällt mir wirklich kein besserer Rat ein als Escitalopram


Lass doch mal das arme und 25 Jahre alte Paroxetin in Ruhe
Es gibt Leute die haben noch einen Röhrenfernseher daheim und sind auch happy!
Es kann ja nicht jeder nur Escitalopram nehmen und so ganz nebenwirkungsfrei ist das ja auch nicht.
Das Paroxetin wirkt ja schon und vielleicht kommt es sogar zu einer kompletten Remission.
Wenn es nach dir ginge sollte sie lieber die Tabletten in die Tonne schmeißen und komplett neu mit Escitalopram anfangen...schon klar

08.08.2015 17:59 • #54


Man kann auch erst escitalopram und im Zweifelsfall paroxetin nehmen. Hätte sogar gewisse Vorzüge.

08.08.2015 18:03 • #55


Zitat von Not Helpless:
Dann sag mir vielleicht nochmal einen Grund, warum soll einer von seinem derzeitigen AD auf ein anderes wechseln, wenn das aktuelle AD perfekt für ihn passt. Das wäre doch Unsinn. Ein waghalsiges Experiment, abgesehen davon, mit welcher Begründung man den Arzt damit konfrontiert.


Lol da war wohl einer 3 min schneller

08.08.2015 18:05 • #56


Einen psychiater oder Neurologe mit Paroxetin erinnert mich ein bisschen an die Orthopäden, die heute noch ein analoges röntgengerät, das 30 Jahre alt ist benutzen. Kostenlose bestrahlung mit inbegriffen.

08.08.2015 18:09 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Serthralinn:
Man kann auch erst escitalopram und im Zweifelsfall paroxetin nehmen. Hätte sogar gewisse Vorzüge.


Ja oder auch beides zusammen!
Dann bekommen wir ein Serotoninsyndrom und betrachten die Radieschen im schlimmsten Fall und zur Abwechslung mal von unten.

08.08.2015 18:10 • #58


Oder hat vielleicht Serthralinn ein Serotoninsyndrom

08.08.2015 18:16 • #59


Zitat von Serthralinn:
Einen psychiater oder Neurologe mit Paroxetin erinnert mich ein bisschen an die Orthopäden, die heute noch ein analoges röntgengerät, das 30 Jahre alt ist benutzen. Kostenlose bestrahlung mit inbegriffen.


Viele Zahnärzte benutzen auch noch einen Bohrer obwohl es mitlerweile einen Laser gibt...
Es wird auch noch *tonnenweise* Ibuprofen verkauft obwohl es ab einer gewissen Dosis täglich nicht gut für das Herz ist.
Für unzählige andere Wirkstoffe gilt das sicher auch noch.
Wenn alle Escitalopram nehmen würden,wäre eines auf jeden Fall sicher: der Hersteller hätte finanziell ausgesorgt und die Kassen wären pleite.
Aber Hauptsache wir haben dann lauter glückliche und notgeile Serthralinns wie dich

08.08.2015 18:30 • #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf